Zum Inhalt springen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

zeitliche Planung im Projektantrag

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich hoffe ich habe einen meine Frage beantwortenden Thread nicht übersehen.

Und zwar geht es mir um die genaue zeitliche Planung im Projektantrag. Ich habe mir einige Beispielprojektanträge durchgesehen und stelle fest, das jeder so eine zeitliche Planung im Antrag stehen hat.

Nun bin ich verwirrt, denn im Antragsformular meiner IHK (Südthüringen) steht unter "Hinweise zum Projektantrag" folgendes:

1. Die Projektskizze muss folgendem Raster entsprechen:

  • Beschreibung
  • Eventuelle Schnittstellen
  • Erwartetes Ergebnis

Also keine Rede von der genauen zeitlichen Planung?! Wie sieht es nun aus, muss ich die Planung im Antrag machen oder nicht?

Vielen Dank für die Hilfe

Grüße

Taramur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also in meinem Projektantrag (IHK Passau) steht:

Seite 1:

Adressen, Projektbezeichnung bla bla

Seite 2:

Konzept für die betriebliche Projektarbeit (Prüfungsteil A)

Projektbeschreibung: hier text bla bla

Projektablauf mit zeitlicher Gliederung: hier habe ich meine Tabelle eingefügt

Seite 3:

Geplante Dokumentationen zur Projektarbeit:

Nicht selbständig erstellte Dokumentationen sind deutlich zu kennzeichnen.

Ebenso wurde mir gesagt, dass eine zeitliche Gliederung auf alle Fälle mit hineingehört, da sie ein wichtiger Bestandteil der Entscheidung über die Zulassung deines Projekts ist. Wenn ein FISI den Antrag stellt, in der Zeitplanung auf gesamt (fiktiv) 50 Stunden kommt, ist das eindeutig zu viel. Genau so wie beim FIAE, hätte dieser 50 Stunden, wäre das zuwenig und so ein Projekt wird denke ich nicht genehmigt.

Ruf am besten bei deiner zuständigen IHK an und frag nach, wäre ungünstig wegen sowas zu scheitern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich denke ich werde mal einen Anruf tätigen.

Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das die auf die zeitliche Gliederung verzichten - ohne sie kann die IHK doch sicherlich schlecht dem Umfang des Projektes einschätzen, bzw. ob es wirklich in 35h zu realisieren ist.

Hab gerade mal bei einer anderen IHK aus Thüringen geschaut und dort gibt es auch den Punkt zur zeitlichen Planung (und wesentlich mehr Hinweise zum Ausfüllen des Antrages).

Danke für die Antwort.

Grüße

Taramur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung