Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute.

ein Bildungsträger bietet eine Umschulung zum FiSi in 21 Monaten inkl. 9 Monate Praktikum und eine Zertifizierung zum MCTS (Win7) und MCITP Windows Server 2008 (SA)...geht das denn auch??? An aller Erfahrenen, ist der Stoff in dieser kurzen Zeit zu vermitteln oder ist das alles nur heraus geschmissenes Geld (eigen finanziert)

Im Voraus besten Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Leute.

ein Bildungsträger bietet eine Umschulung zum FiSi in 21 Monaten inkl. 9 Monate Praktikum und eine Zertifizierung zum MCTS (Win7) und MCITP Windows Server 2008 (SA)...geht das denn auch??? An aller Erfahrenen, ist der Stoff in dieser kurzen Zeit zu vermitteln oder ist das alles nur heraus geschmissenes Geld (eigen finanziert)

Im Voraus besten Dank.

Halte ich nicht viel von, an deiner stelle würde ich eher ne "klassische" duale Ausbildung machen, dass sind summa sumarum ca 34 Monate, dann kannste noch nen halbes jahr verkürzen und kommst auf 28 monate. klar, dass ist ein halbes Jahr länger, als in der Umschulung, aber du hast die Praxisphasen über nen längeren Zeitraum verteilt und nicht intensiv 9 Monate. Wenn du nen etwas größeren Ausbildungsbetrieb findest hast du damit die möglichkeit, mehrere Abteilungen durchzugehen.

Just my five cents.

Ach ja, was mich noch interessieren würde: Die Umschulung ist mit IHK-Abschluss? wie viel lässt sich der Bildungsträger die Umschulung kosten, wenn du sagst, dass du das selbst finanzieren musst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezieht ihr eure Bewertungen jetzt nur auf die kurze Zeit oder auch auf Erfahrungen mit den Bildungsträgern?

Weil von der Zeit her sollte das kein großes Problem sein. Den Stoff den wir in der Berufsschule hatten kann man mit vernünftigen Lehrern, kleineren Klassen etc. auch locker in nem drittel oder sogar viertel der Zeit durchnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eine normale duale Ausbildung kann aber auch um 12 Monate also auf 2 Jahre, also ~24 Monate (sind ja dann meistens nochmal 1 Monat weniger) verkürzt werden, was dann fast keinen Zeitunterschied mehr ausmacht ...

Die von dir erwähnte Verkürzung setzt aber vorraus, dass einiges an Vorwissen oder eben besonders gute Leistungen vorhanden sind.

Ich weiß nicht, wie es in der Richtung um den Threatstarter bestellt ist, aber dein Vergleich zwischen einer verkürzten und einer kurzen Ausbildung hinkt mMn gewaltig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eine normale duale Ausbildung kann aber auch um 12 Monate also auf 2 Jahre, also ~24 Monate (sind ja dann meistens nochmal 1 Monat weniger) verkürzt werden, was dann fast keinen Zeitunterschied mehr ausmacht ...

Neben den bereits erwähnten notwendigen Leistungen (und zwar am Anfang der Ausbildung [z.B. Abitur] und am Ende der Ausbildung [eine notwendige gute Zwischenprüfung und nachgewiesener Maßen gute Noten in der BS]), ist auch eine Verkürzung auf 2,5 bzw. 2 Jahre in vielen Fällen nicht sinnvoll bzw. unproblematisch.

Abgesehen davon, fehlen hier nochmals 3 Monate.

Der Vergleich ist also nicht sinnvoll!

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
..

Abgesehen davon, fehlen hier nochmals 3 Monate...

GG

Das ist so nicht richtig, im Gegenteil... Ich habe meine Ausbildun am Anfang um ein Jahr verkürzt (wg. Abitur) und am Ende noch mal um ein halbes Jahr, so dass die Ausbildung am Ende 18 Monate dauert. Von schlechten Noten kann dabei keine Rede sein...es kommt immer darauf an, wieviel Ehrgeiz, Eigeninitiative und Fleiß man mitbringt... dann ist das durchaus auch mit sehr guten Noten zu schaffen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...es kommt immer darauf an, wieviel Ehrgeiz, Eigeninitiative und Fleiß man mitbringt...

Es kommt auch immer darauf an, welche Ansprüche man an sich stellt und ob man das optimale Ergebnis für seinen Abschluss heraus holen will.

Und wie gesagt: Hier geht es wohl nicht um jemanden, der mit einer großen Vorausbildung (z.B. Abi) gesegnet ist, der ggf. im Laufe der Ausbildung entscheiden kann, ob er (nochmals) 1/2 Jahr verkürzt, sondern um einen Umschüler, der es eh' auf dem Markt schwer haben wird!

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es kommt auch immer darauf an, welche Ansprüche man an sich stellt und ob man das optimale Ergebnis für seinen Abschluss heraus holen will.

Und wie gesagt: Hier geht es wohl nicht um jemanden, der mit einer großen Vorausbildung (z.B. Abi) gesegnet ist, der ggf. im Laufe der Ausbildung entscheiden kann, ob er (nochmals) 1/2 Jahr verkürzt, sondern um einen Umschüler, der es eh' auf dem Markt schwer haben wird!

GG

Anderen Stempel aufdrücken kannst Du gut, oder? Nur weil er Umschüler ist, heißt das jawohl noch lange nicht, dass er dumm ist und die Ausbildung nicht in 21 Monaten schaffen kann.

Ich bleibe da bei meiner Aussage, dass mit genug Fleiß und Ehrgeiz auch das zu schaffen ist. Wie die Chancen auf dem Arbeitsmarkt aussehen, ist wieder was anderes, die steigen aber auch nicht, wenn er für die Ausbildung ein Jahr länger benötigt.

Und wie schon gesagt, man kann auch bei einer solchen Verkürzung Bestleistungen erbringen. Verkürzte Ausbildungen sind nicht immer mit schlechteren Leistungen gleichzusetzen, wie es hier allgemein gern verkündet wird.

Um Ulfmann mal zu zitieren, ob man das schafft oder nicht - und vor allem mit welchen Noten - ist meines Erachtens "persönlicher Ehrgeiz".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anderen Stempel aufdrücken kannst Du gut, oder? Nur weil er Umschüler ist, heißt das jawohl noch lange nicht, dass er dumm ist und die Ausbildung nicht in 21 Monaten schaffen kann.

Ich habe nirgendwo gesagt, dass er dumm ist. Allerdings hat er vermutlich schlechtere Eingangsvoraussetzungen. Und auch die Möglichkeiten während einer Umschulung sind im allgemeinen schlechter, als während einer guten Ausbildung.

Ich halte es für unverantwortlich, ihm hier solche Flausen in den Kopf setzen zu wollen.

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...danke für die rege Teilnahme und Diskussion am Thema. Voraussetzung für die Teilnahme sind folgende: mind. Mittlere Reife, Interesse bzw. erste Erfahrung an der IT-Arbeitswelt, Erfahrung im Umgang mit Computern

nun zu mir: 35 Jahre, 2002 Informatikkaufmann (leider ohne Abschluß), seit 2002 Gründung und eigenverantwortliches Betreiben eines Internet Cafés >30 IT Systeme, verheiratet, 2 Kinder

Grund für eine Umschulung: Hoffnung eine Fest Anstellung im IT-Bereich über die Maßnahme bzw. dem Betriebspraktikum (9 Monate) zu bekommen.

Würde mich über weitere Statements freuen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welches Vorwissen in den Themenbereichen bringst du mit?

also Programmieren kann ich nicht, Kenntnisse in den Bereichen Betriebssysteme, Router, Switche, IT-Hardware, Standard-Software habe ich reichlich durch die lange Selbständigkeit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich beziehe es auf den Zeitraum.

Es geht ja nicht nur um den Stoff in der BS (der ist häufig eh' nicht so prickelnd) - sondern auch um die praktische Erfahrung und das Wissen im/ aus dem Betrieb!.

GG

9 Monate Betriebspraktikum nicht ausreichend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Halte ich nicht viel von, an deiner stelle würde ich eher ne "klassische" duale Ausbildung machen, dass sind summa sumarum ca 34 Monate, dann kannste noch nen halbes jahr verkürzen und kommst auf 28 monate. klar, dass ist ein halbes Jahr länger, als in der Umschulung, aber du hast die Praxisphasen über nen längeren Zeitraum verteilt und nicht intensiv 9 Monate. Wenn du nen etwas größeren Ausbildungsbetrieb findest hast du damit die möglichkeit, mehrere Abteilungen durchzugehen.

Just my five cents.

Ach ja, was mich noch interessieren würde: Die Umschulung ist mit IHK-Abschluss? wie viel lässt sich der Bildungsträger die Umschulung kosten, wenn du sagst, dass du das selbst finanzieren musst?

für eine klassische duale Ausbildung bin ich doch etwas zu alt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Halte ich für ein bisschen knapp, zumal Du ja moch 2 - 3 Monate für Dein Abschlussprojekt einkalkulieren musst (ohe Vorbereitungszeit).

GG

...hmmm, wie soll ich es dann machen??? Muss ich die Projektarbeit im Betrieb oder in der Schule anfangen? Der Leiter meinte das ich erst ca. 10 Monate Theorie haben werde dann 9 Monate Praktikum und anschließend 1 Monat Prüfungsvorbereitung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muss ich die Projektarbeit im Betrieb oder in der Schule anfangen?

Du musst sie im Betrieb durchführen. Nur in den seltensten Fällen haben die Schulen die Möglichkeit dazu, Projekte durchführen zu lassen.

Der Leiter meinte das ich erst ca. 10 Monate Theorie haben werde dann 9 Monate Praktikum und anschließend 1 Monat Prüfungsvorbereitung...

Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass Du Dein Projekt während Deines Praktikums machen musst. Der 1 Monat Prüfungsvorbereitung dürfte etwas anderes sein.

Ich würde Dir raten, einfach 'mal mit dem Leiter drüber zu sprechen!

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann nicht grundsätzlich sagen, das man mit einer dualen Ausbilung bessere Chancen hat einen guten Arbeitsplatz zu bekommen als mit einer Umschulung. Viele Freunde von mir haben in ihrer Ausbilung (nicht immer IT) wirklich nur das nötigste beigebracht bekommen. Ansonsten durften sie Post wegbringen, Einkaufen gehen, die Halle fegen usw.

Ich habe z.B. während meiner Zeit bei der Bundeswehr eine Ausbildung inkl. Prüfung vor der IHK gemacht und zwar in 7 Monate. Leider war es nur eine kaufm. Ausbildung.

Gute Arbeitspläzte habe ich auch damit bekommen und seit fast 4 Jahren bin ich sogar ohne irgendweine IT-Ausbildung gemacht zu haben in der IT-Branche beschäftigt.

Wenn du dich zu alt fühlst eine "normale" Ausbildung zu machen, dann würde ich die Umschulung durchführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man kann nicht grundsätzlich sagen, das man mit einer dualen Ausbildung bessere Chancen hat einen guten Arbeitsplatz zu bekommen als mit einer Umschulung.

Prinzipiell schon - was schon an den besseren Noten liegt. Aber es gibt natürlich Ausnahmen.

Ob der TO mit 42 noch einen Betrieb findet, der ihn regulär ausbilde, ist natürlich eine andere Frage. Ich glaube nicht, dass es davon all zu viele gibt! Das hat aber nicht mit zu alt fühlen zu tun!

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 Monate Betriebspraktikum nicht ausreichend?

Nein zu kurz! Mit 35 bist du für ne Betriebliche Ausbildung zu alt! Da nimmt dich keiner. Wenn du unbedingt in die IT willst, mach die Umschulung.

Halte ich für ein bisschen knapp, zumal Du ja moch 2 - 3 Monate für Dein Abschlussprojekt einkalkulieren musst (ohe Vorbereitungszeit).

GG

Sags den Kostenträgern, die bezahlen nicht für mehr.

Wer sagt das denn? Klar, alltäglich ist es nicht aber mein Ausbilder (27) meinte er hatte auch schon mal nen 42jährigen Azubi, in meiner BS-Klasse sind zwei 28jährige.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Das Limit ist bei 25-30 Jahren für die Einstellung für ne Betriebliche.

Ist nicht offiziell, wird dir vermutlich NIE ein Personaler offen ins Gesicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Leute.

ein Bildungsträger bietet eine Umschulung zum FiSi in 21 Monaten inkl. 9 Monate Praktikum und eine Zertifizierung zum MCTS (Win7) und MCITP Windows Server 2008 (SA)...geht das denn auch??? An aller Erfahrenen, ist der Stoff in dieser kurzen Zeit zu vermitteln oder ist das alles nur heraus geschmissenes Geld (eigen finanziert)

Im Voraus besten Dank.

Nur mal um hier ein bissel Perspektive reinzubringen, das ist durchaus schaffbar und ,,schlechte Chancen'' würde ich mir auch nicht einreden lassen.

Ich bin 35 und mache auch eine Umschulung, allerdings nur mit 6 Monaten Praktikum und ohne die Zertifikate (gab jedoch ein Business-Englisch dazu und im November mach ich LPIC1). Nach 12 Monaten waren wir mit dem Stoff im grossen und ganzen durch. Meine Zwischenprüfung habe ich mit einer guten 2 gemacht und da war ich nichtmal besonders Vorbereitet. :mod: Muss jedoch sagen das ich vorher schon mit der IT zu tun hatte, im Prinzip wie du auch.

Fürs Praktikum konnte ich wählen zwischen einem Linux-Schulungsunternehmen, RWE oder Fraunhofer Institut (goldene Hand beim Bewerbungen schreiben oder Glück?). Aus fundamental religösen Gründen habe ich mich für das Linux-Unternehmen entschieden. Geht nächsten Monat los :beagolisc.

Nach dem Praktikum gibt es dann nochmal 3 Monate Zeit mich auf die Prüfung vorzubereiten. Also von meiner Seite aus sehe ich keine Gründe die gegen eine 21 Monate Umschulung sprechen.

Mein Ausblick auf die Zeit nach der Umschulung ist positiv, es gibt viele Unternehmen die Leute mit mit unseren Fähigkeiten suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung