Zum Inhalt springen

Empfohlene Beiträge

8 Bit = 1 Byte

1024 Byte = 1 KiloByte

1024 KB = 1 MegaByte

1024 MB = 1 GigaByte

1024 GB = 1 TerraByte

Reicht das? :P Der einzigste "ungewöhnliche" Sprung ist von Bits auf Bytes umzurechnen was auch gerne hier und da in Prüfungen, Exen und Schulaufgaben gestellt wird :) Das muss man dann immer beachten :)

Gruß

Seelbreaker

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man sollte dabei beachten, das man bei parrallelen Datenverbindungen in Bytes/s rechnet, bei Seriellen in Bit/s. Zumindest sollte das Endergebniss so angepasst werden, es sei denn die Aufgabenstellung sieht es anders vor. Bei Wikipedia gibts einen Artikel darueber. Da gehts dann auch um KibiBytes und so ein Geschwurbel ;) Das habe ich aber in Zwischen vergessen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merke:

Wenn man in einer Bar ein Byte bestellt bekommt man acht Bit.

In diesem Sinne: Bitte ein Bit ;)

Ach ja: schau mal bei Wiki nach, ich bin in der BS letzten über den Unterschied zwischen Kibibyte (Mebibyte, Gibibyte etc) und Kilobyte (Megabyte, Gigagbyte etc) gestoplert.

Die **bibyte werden nämlich mit 1024 umgerechnet, also mit 2^X

während die ***abyte direkt mit 1000 umgerechnet werden, also 10^X

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die **bibyte werden nämlich mit 1024 umgerechnet, also mit 2^X

während die ***abyte direkt mit 1000 umgerechnet werden, also 10^X

Kannst du das bitte belegen? Das ist mir neu.

Allerdings sind Kilobyte, Megabyte und so weiter nicht jeweils das Tausendfache (Faktor 103 ) der vorigen Einheit, sondern es wird mit dem binärverträglicheren Wert 210 (1024) gerechnet. [Da die Vorsilben Kilo-, Mega- usw. gemäß dem Internationalen Maßeinheitensystem (SI) als dezimal genormt sind, wurden vor einigen Jahren die Bezeichnungen Kibi-, Mebi-, Gibi- usw. für die 1.024er-Stufen eingeführt (das »bi« steht darin für binary). Die entsprechenden Abkürzungen erhalten ein zusätzliches i (KiB, MiB usw.). Dies ist zwar offizieller Standard, hat sich aber im Alltag der Informatik nicht durchgesetzt. ]

Quelle: Galileo Computing :: IT-Handbuch fuer Fachinformatiker – 2.2 Informationsspeicherung im Computer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merke:

Wenn man in einer Bar ein Byte bestellt bekommt man acht Bit.

In diesem Sinne: Bitte ein Bit ;)

Ach ja: schau mal bei Wiki nach, ich bin in der BS letzten über den Unterschied zwischen Kibibyte (Mebibyte, Gibibyte etc) und Kilobyte (Megabyte, Gigagbyte etc) gestoplert.

Die **bibyte werden nämlich mit 1024 umgerechnet, also mit 2^X

während die ***abyte direkt mit 1000 umgerechnet werden, also 10^X

Jein, in der Informatik weiß man noch, was sich gehört. Da sind 1024 MB genau ein GB.

Leider hat die Werbeindustrie da ihre Finger mit im Spiel (und keiner haut drauf :( ). Wenn man sich bei Saturn etc eine 500 GB Festplatte holt, dann hat diese leider nur 500 * 1000 MB (und nicht 500 * 1024 MB). Und um diese verwirrende Situation zu bereinigen, hat man sie mit Kibis und Mebis noch komplizierter gemacht :(

Anstatt der Werbung diese Unworte aufs Auge zu drücken, sollen wir uns jetzt damit herumschlagen. Da dies aber nicht jeder weiß, hängt man irgendwie zwischen Baum und Borke, da man je nachdem auf 1000 oder 1024 treffen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da dies aber nicht jeder weiß, hängt man irgendwie zwischen Baum und Borke, da man je nachdem auf 1000 oder 1024 treffen kann.

Sowas wäre in der schriftlichen Prüfung shlecht, wenn nicht angegeben wird ob mit 1000 oder 1024 gerechnet wird. In irgendeiner älteren IHK-Prüfung mein ich sowas erlebt zu haben, dass mit 1000 gerechnet wurde, es aber nicht in der Aufgabe erwähnt wurde.... Ich hatte demnach beim berechnen einen krummen Wert...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sowas wäre in der schriftlichen Prüfung shlecht, wenn nicht angegeben wird ob mit 1000 oder 1024 gerechnet wird. In irgendeiner älteren IHK-Prüfung mein ich sowas erlebt zu haben, dass mit 1000 gerechnet wurde, es aber nicht in der Aufgabe erwähnt wurde.... Ich hatte demnach beim berechnen einen krummen Wert...

In meiner Prüfungsvorbereitung wurde gesagt, das in Musterlösungen oft mit 1000 gerechnet wird, 1024 aber richtiger sei. Und wie das leider oft so ist, kommst du an einen Prüfer, der davon keine Ahnung hat, könnte deine perfekte Lösung als falsch bewertet werden :(

Und das ganze haben wir der Marketing-Abteilung einiger großer Firmen zu verdanken !!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In meiner Prüfungsvorbereitung wurde gesagt, das in Musterlösungen oft mit 1000 gerechnet wird, 1024 aber richtiger sei. Und wie das leider oft so ist, kommst du an einen Prüfer, der davon keine Ahnung hat, könnte deine perfekte Lösung als falsch bewertet werden :(

Man kann ja auch einen kleinen Hinweis darauf geben, wieso man die 1000 oder die 1024 nimmt in einem kurzen Satz.

Es schauen ja auch mehrere Prüfer drüber.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier auf dem Forum zum Beispiel - wenn man gezielte Fragen stellt.

das wird er wohl schon wissen?

@btt -> Das IT-Handbuch, würde ich der sehr raten. Habe 2 verschiedene Versionen von meinen Vor-Azubis bekommen.

Die Aktuellste Version

Amazon -> IT-Handbuch für Systemelektroniker/-in, Fachinformatiker/-in: Amazon.de: Heinrich Hübscher, Hans-Joachim Petersen, Carsten Rathgeber, Klaus Richter, Dirk Scharf: Bücher

wen du eine gebraucht bekommen könntest, wäre Optimal. Und zur Prüfung noch ein Aktuelles kaufen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sowas wäre in der schriftlichen Prüfung shlecht, wenn nicht angegeben wird ob mit 1000 oder 1024 gerechnet wird. In irgendeiner älteren IHK-Prüfung mein ich sowas erlebt zu haben, dass mit 1000 gerechnet wurde, es aber nicht in der Aufgabe erwähnt wurde.... Ich hatte demnach beim berechnen einen krummen Wert...

Sowas gab es schon öfter, kann mich an einen Fall erinnern, da war die Frage etwa "Wie lange dauert es 65,3MB über eine 64kbit ISDN Leitung zu laden"... owbohl in diesem Fall meiner Meinung nach die 65,3MB ganz klar MebiByte sind und nicht MegaByte sind, haben einige mit 1000 umgerechnet. Am Ende wurden beide Wege als richtig bewertet.

Unter Ubuntu werden übrigens relativ konsequent die Abkürzungen MiB verwendet, was dann eindeutig 1024 als Basis hat.

Leider hat die Werbeindustrie da ihre Finger mit im Spiel (und keiner haut drauf :( ). Wenn man sich bei Saturn etc eine 500 GB Festplatte holt, dann hat diese leider nur 500 * 1000 MB (und nicht 500 * 1024 MB). Und um diese verwirrende Situation zu bereinigen, hat man sie mit Kibis und Mebis noch komplizierter gemacht

Soweit ich weiß, ist es sogar noch schlimmer. Die Festplatten haben nicht nur 500 x 1000MiB statt 500 x 1024MiB, sondern sogar nur 500 x 1000 x 1000 x 1000 Byte, statt eben 500 x 1024 x 1024 x 1024 Byte. Was bei einer 500GB Festplatte einen Unterschied von knapp 37GB ausmacht, also nur 463 GiB statt 500GiB... kommt das hin?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leider hat die Werbeindustrie da ihre Finger mit im Spiel (und keiner haut drauf :( ).

Nö, warum denn auch?

Es ist nunmal Tatsache, das kilo, mega und konsorten aus dem Dezimalsystemkommen und es somit nur bedingt auf die Informatik angewendet werden kann. Ich denke, dass es dem gros der Leute wurscht ist und die eher verwirrt wären, wenn in der Werbung auf einmal MiB bzw GiB stehen würde. Und auf die "paar" MB (MiB) kommt's doch nun echt nicht an...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und auf die "paar" MB (MiB) kommt's doch nun echt nicht an...

Das Problem ist, dass die "paar" MB mit steigender Kapazität immer mehr ausmachen.

Sprechen wir von Kilobyte ist der Unterschied nur 2,4% und in den Größenordnungen interessiert das natürlich noch weniger.

Gehen wir mal in den Terabytebereich: bei einer 1TB Festplatte, kriegst du nur

1000 x 1000 x 1000 x 1000 = 1 000 000 000 000 Byte 

statt

1024 x 1024 x 1024 x 1024 = 1 099 511 627 780 Byte

In dem Bereich wirst du also schon um knappe 10% "besch!ssen", also um fast 100GB.

Ausserdem stellt sich dann immer die Frage, wer jetzt was wie rechnet.

Ich habe eine Festplatte mit 500 Einheiten Kapazität. Auf eine BluRay passen 25 Einheiten. Wieviel BluRays kannst du auf die Fesplatte kopieren, bevor diese voll ist?

Gut, wir wissen jetzt, dass bei Kapazitätsangaben von Festplatten immer (?) mit 1000 gerechnet wird. Wie ist es bei BluRays? Haben die nun 25GB oder 25GiB Kapazität? Ich wüsste das jetzt ehrlichgesagt nicht auswendig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nö, warum denn auch?

Es ist nunmal Tatsache, das kilo, mega und konsorten aus dem Dezimalsystemkommen und es somit nur bedingt auf die Informatik angewendet werden kann. Ich denke, dass es dem gros der Leute wurscht ist und die eher verwirrt wären, wenn in der Werbung auf einmal MiB bzw GiB stehen würde. Und auf die "paar" MB (MiB) kommt's doch nun echt nicht an...

Das kann man sehen, wie man will. Zu Zeiten, wo die meisten hier noch nicht mal in die Windeln gemacht haben, wurde eingeführt, das in der Informatik das Binäre und nicht das Dezimale System gilt. Daraus ergeben sich die 2^10=1024. Das war quasi ein Grundgesetz der Informatik und überall auch anstandslos akzeptiert. Die Hardware-Firmen haben dann jedoch erkannt, das sie ihre Produkte "besser" aussehen lassen können, wenn sie diese "24" schlabbern. Und genau dieser Umstand führt jetzt zu Verwirrungen !!!

Beim Arbeitsspeicher wird es - Gott sei Dank - doch richtig gemacht, warum sollen wir dieses mit "zweierlei Maß messen" den gut finden ???

Bearbeitet von Korhil
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung