Jump to content

Kurze Bewertung meines Anschreibens-Informatikkaufmann (Ausbildung)

Empfohlene Beiträge

Ersteinmal einen schönen Abend euch,

Ich würde euch bitten, mal mein Anschreiben für eine Ausbildungsstelle als Informatikkaufmann bewerten oder den ein oder anderen Tipp noch geben.

------

Sehr geehrter Herr XXXX,

durch meine Praktika als Industriekaufmann und Fachinformatiker bemerkte ich schnell, dass die Verbindung zwischen der Informatik und dem Kaufmännischen meiner beruflichen Vorstellung und meinen Interessen entspricht.

Auf Ihrer Internetpräsenz bin ich drauf aufmerksam geworden, dass sie für das Jahr 2011/2012 einen Auszubildenden als Informatikkaufmann suchen. Mit diesem Schreiben möchte ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Informatikkaufmann (wie kann man nun das Wort Informatikkaufmann hier ersetzen?) bei Ihnen bewerben, da ich auf der Suche nach einem Unternehmen bin, dass viel Wert auf die Teamarbeit legt.

Zurzeit besuche ich die Realschule XXXX und werde voraussichtlich im Sommer 2011 meine mittlere Reife erlangen.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen die Arbeit im Team, Pünktlichkeit und Flexibilität. Außerdem bin ich in der Lage, mir aufgetragene Arbeiten schnell und gewissenhaft zu lösen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

XXXX

Anlagen:

- Tabellarischer Lebenslauf

- Passfoto

- Testat für Berufsorientierung

- Zeugnis Klasse 9 Realschule

- Praktikumsberichte

----

Bei den Anlagen aufzählen, was dabei ist, oder nur "Anlagen" schreiben??

Ich bin über eure Meinungen sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gebe hier nur mal ein kurzes Feedback.

Den ersten Absatz finde ich etwas unpassend, denn der überrollt einen. Es gibt keine Einleitung, nichts, es geht plötzlich mit irgendetwas los. Ich würde daher den zweiten Absatz nach vorne ziehen, aber den "hiermit bewerbe ich mich" Kram rausstreichen. Schließlich ist das eine Bewerbung, das muss man nicht noch einmal explizit rein schreiben.

Bzgl. Schulabschluss kein "voraussichtlich", das klingt so, als gäbe es da Zweifel.

Alles andere ist sehr wischi-waschi, 08/15, geschmacksneutral. Deine persönlichen Stärken sind auch keine, wenn man sie sich genauer anschaut. Mal hart ausgedrückt "arbeiten im Team" = "ich krieg nix alleine hin", "Pünktlichkeit" = "Ich weiß, wie man die Uhr liest", usw. Das sind alles Worte ohne echte Aussage.

Denk noch einmal darüber nach, warum der Beruf das richtige für dich ist und dann kommst du sicherlich zu besseren Argumenten und persönlichen Stärken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Den ersten Absatz finde ich etwas unpassend, denn der überrollt einen.

Hmm ok. Werde ich ändern

"hiermit bewerbe ich mich" Kram rausstreichen. Schließlich ist das eine Bewerbung, das muss man nicht noch einmal explizit rein schreiben.

Aber ich wollte damit ausdrücken, dass ich mich aus diesem Grund, eben wegen der Teamarbeit, bei dem Unternehmen bewerbe. Deshalb auch bei den Stärken die Teamarbeit. Da mir aber beides so gesehen nichts ausmacht, also im Team und alleine zu arbeiten, kann man es so schreiben:

Meine Stärken sind die Arbeit im Team sowie auch Einzelarbeit?

"Pünktlichkeit" = "Ich weiß, wie man die Uhr liest"

Kann man Streichen, oder?

Nochmal zu den Stärken, wie kann man eben die Genannten im ersten Versuch so beschreiben, dass sie wie wirkliche Stärken rauskommen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr geehrter Herr XXXX,

durch meine Praktika als Industriekaufmann und Fachinformatiker bemerkte ich schnell, dass die Verbindung zwischen der Informatik und dem Kaufmännischen (wird das nicht klein geschrieben?) meiner beruflichen Vorstellung und meinen Interessen entspricht.

Auf Ihrer Internetpräsenz bin ich drauf aufmerksam geworden, dass sie für das Jahr 2011/2012 einen Auszubildenden als Informatikkaufmann suchen. Mit diesem Schreiben möchte ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Informatikkaufmann (wie kann man nun das Wort Informatikkaufmann hier ersetzen?) bei Ihnen bewerben, da ich auf der Suche nach einem Unternehmen bin, dass viel Wert auf die Teamarbeit legt. (Den letzten Satz würde ich so nicht schreiben, uns wurde immer gesagt, dass man das "Hiermit möchte ich dies und jenes..." nicht verwenden soll)|(Diesen Absatz würde ich als 1. Absatz nehmen und mit dem obigen tauschen).

Zurzeit besuche ich die Realschule XXXX und werde voraussichtlich (lass das voraussichtlich raus, du bist doch selbstbewusst genug, dass du sagen kannst, dass du im Sommer 2011 fertig bist ;) ) im Sommer 2011 meine mittlere Reife erlangen.

Zu meinen persönlichen Stärken zählen die Arbeit im Team, Pünktlichkeit und Flexibilität (Hier würde ich entweder Bsp. nennen oder den Satz rauslassen). Außerdem bin ich in der Lage, mir aufgetragene Arbeiten schnell und gewissenhaft zu lösen.(Auch hier würde ich entweder Bsp. nennen oder den Satz rauslassen)

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen. (Bei weiterhin bestehenden Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich für ein persönliches Gespräch zur Verfügung)

Mit freundlichen Grüßen

XXXX

Anlagen:

- Tabellarischer Lebenslauf

- Passfoto (würd ich nicht als Anlage angeben, das ist doch normalerweise im Lebenslauf dabei, oder?)

- Testat für Berufsorientierung

- Zeugnis Klasse 9 Realschule

- Praktikumsberichte

Ich würde auch noch etwas über dich als private Person schreiben, was sind deine Hobbies? (das könntest du bei deinen Stärken einbringen, "ich bin zuverlässig, da ich schon seit Jahren dies und das in meiner Freizeit mache")

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde den ersten Satz sehr gut, da er direkt die Aufmerksamkeit weckt. Man vermutet im ersten Satz ja immer "... hiermit bewerbe ich mich.." und überliest das schnell. Mein Interesse war geweckt (ich suche übrigens auch Personal aus).

Danach den Absatz zu bringen mit den Standardfloskeln halte ich fü weniger gut, da ja jetzt kommt, worüber man sich gefreut hat, es nicht im ersten Satz zu lesen. Ich würde also beide Absätze miteinander verbinden...

Inhaltlich würde ich vielleicht noch Beispiele aus der Praxis bringen, die deine bisherigen Erfahrungen zeigen. Pcs für Freunde und GBekannte ausgesucht etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kaufmännischen (wird das nicht klein geschrieben?)

Nope ;) Das ist ein substantiviertes Adjektiv, steht hier im Dativ - eindeutig Substativ *Lehrer*

Zu der Sache mit dem "hiermit bewerbe ich mich..."

Aber ich wollte damit ausdrücken, dass ich mich aus diesem Grund, eben wegen der Teamarbeit, bei dem Unternehmen bewerbe.

Vorweg eine Sache: Versteh das nicht falsch, aber nimm bitte einfach die Kritik an und rechtfertige dich nicht für deine Lösung. Natürlich ist klar (viel zu klar) warum man schreibt "und deshalb bewerb ich mich jetzt hier". Aber der Satz ist einfach unpassend. Der Personaler geht bei einem solchen Schreiben davon aus, dass du dich bewerben willst (an der Supermarkt-Kasse sagst du ja auch nicht "hallo, ich möchte hier bei ihnen diese Dinge kaufen und bezahle nun").

Du hast wenig Raum in so einem Anschreiben, gute Aussagen zu treffen. Mach es dir nicht schwerer durch Überflüssiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Mahi

einige Kritik konntest du ja schon erfahren ich geb dazu auch mal meinen Senf ab.

Schon einiges wurde zur der "Pünktlichkeit" gesagt, um einen anderen Aspekt zu nennen als "ich Kann die Uhr lesen", wollte ich erwähnen das es (normal) sein sollte das man pünktlich ist und nicht zu spät kommt. Auch das man Fleißig ist etc. (was du ja nicht geschrieben hast), wird ebenso als Standard angehesen. Man sollte es daher nicht weiter erwähnen sondern einfach davon ausgehen das es NORMAL ist.

Den ersten Satz, sozusagen die Einleitung, finde ich super der Arbeitgeber, so würde ich sagen, wird durch diesen Satz um einiges aufmerksamer als würde man schreiben, ... ich habe in der Sonntagszeitung ... gelesen das Sie ... <--- gähn.

Nunja desweiteren Fehlt mir, bei deinem Anschreiben, ebenfalls etwas was dich wirklich auszeichnet, was macht dich besonders gegenüber den Anderen, was kannst du besonders gut oder was hast du was Andere nicht haben.

Vllt, so hab ich es auf jeden Fall getan, würde ich darauf eingehen warum du dich bei der Firma xyz bewirbst. Was interessiert dich an der Firma? Womit kannst du dich gut indentifizieren.

Trotz aller Kritik, muss man sagen, dass dein Anschreiben gar nicht so schlecht ist. Scheinst nicht auf den Kopf gefallen zu sein, Ich denke wirst mit einem überarbeitetem Anschreiben und einem möglichem Vorstellungsgespräch schon zeigen das du "Was" drauf hast.

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal ein Dankeschön für die Kritiken.

Ich habe noch eine Idee, was man reinbringen könnte.

Undzwar kann man doch reinschreiben, dass sich mein Verantwortungsbewusstsein gestärkt hat, da ich im letzten Schuljahr Klassensprecher war? Das könnte man doch noch als Stärke hineinschreiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab hier mal eine überarbeitete Version.

Ich hoffe, dass sie euch besser gefällt.

Sehr geehrter Herr XXXX,

durch meine Praktika als Industriekaufmann und Fachinformatiker bemerkte ich schnell, dass die Verbindung des Kaufmännischen und der Informatik meiner beruflichen Vorstellung und meinen Interessen entspricht.

Ich auf der Suche nach einem Unternehmen bin, dass viel Wert auf Mitarbeiter legt, die verantwortungsbewusst und im Team arbeiten. Durch diese Eigenschaften bin ich auf Ihr Unternehmen gestoßen. Auf Ihrer Internetpräsenz bin ich aufmerksam geworden, dass sie für das Jahr 2011/2012 einen Auszubildenden als Informatikkaufmann suchen.

Zurzeit besuche ich die Realschule XXXX und werde im Sommer 2011 meine mittlere Reife erlangen.

Zu meinen persönlichen Stärken zählt die Teamarbeit und das verantwortungsbewusste Arbeiten, dass durch meine Wahl zum Klassensprecher gestärkt wurde. Außerdem bin ich in der Lage, mir aufgetragene Arbeiten schnell und gewissenhaft zu lösen.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

XXXX

Anlagen

-----

PS: Ich entschuldige mich für den Doppelpost.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich hier das nochmal durch las, sah ich noch einen haufen an Fehler.

Deshalb, und ich verspreche ich mache nie wieder Tripplepost, hier die aktuelle Version, die ich mit hilfe eurer Kritiken gemacht habe/verbesserte.

-----------------

....durch meine Praktika als Industriekaufmann und Fachinformatiker bemerkte ich schnell, dass die Verbindung des Kaufmännischen und der Informatik meiner beruflichen Vorstellung und meinen Interessen entspricht.

Ich bin auf der Suche nach einem Unternehmen, dass viel Wert auf Mitarbeiter legt, die verantwortungsbewusst und im Team arbeiten. Auf Ihren Betrieb aufmerksam geworden bin ich durch dessen Internetpräsenz.

Zurzeit besuche ich die Realschule XXXX und werde im Sommer 2011 meine mittlere Reife erlangen.

Zu meinen persönlichen Stärken zählt die Teamarbeit und das verantwortungsbewusste Arbeiten, dass durch meine Wahl zum Klassensprecher gestärkt wurde. Außerdem bin ich in der Lage, mir aufgetragene Arbeiten schnell und gewissenhaft zu lösen.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch sehr gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

XXXX

Anlagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier die aktuelle Version

Hallo Mahi,

hier noch ein paar Anregungen. Meiner Meinung nach sollte man versuchen, sich in den Empfänger der Bewerbung hineinzuversetzen: Wie tickt er wohl, was will er, was interessiert ihn am meisten, was für Mitarbeiter braucht er? Wenn Du diese Fragen in Deinem Anschreiben ansprichst und dadurch zeigst, dass Dir auch die andere Seite wichtig ist, hast Du die meisten Konkurrenten in diesem Punkt schon hinter Dir gelassen!

Im ersten Absatz beschreibst Du Deine Motivation für die Berufswahl. Das ist ein notwendiger Bestandteil von Bewerbungen, aber nicht unbedingt als Einstieg. Dafür würde sich eher etwas eignen, das das spezielle Unternehmen betrifft! Eine aktuelle Meldung aus dem Wirtschaftsteil der Zeitung (bei größeren Unternehmen z. B. bei paperball.de oder newsclub.de suchen, bei kleineren im Archiv der lokalen Tageszeitung). Daraus müsstest Du natürlich noch den Grund ableiten, warum das Deinen Wunsch geweckt oder bestärkt hat, bei diesem Unternehmen zu arbeiten.

So wird auch klar, dass Du Dich wirklich mit dem Unternehmen beschäftigt hast und Du nicht wahllos Massenbewerbungen rausschickst – von denen sich niemand angesprochen fühlt.

Viel Erfolg!

Wolfgang (Schneller zur Stelle | Die bessere Bewerbung gewinnt!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung