Jump to content

Ausbildung als FI Anwendungsentwicklung bei TCom

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Mir wurde dieses Forum von einem Bekannten ans Herz gelegt als ich erwähnte eine Ausbildung als FI machen zu wollen.

Ich würde gerne bei der Telekom in Münster eine Ausbildung als Fach Informatiker Anwendungsentwicklung anfangen. Daher würde ich a) gerne wissen wie meine Chancen bei denen sind (evtl. ein T-Com Azubi der sowas weiß), B) was das Ausbildungsgehalt bei der T-Com in Münster ist und c) wie die Ausbildung als solche ist, und ob man mit einer abgeschloßenen Ausbildung bei der Telekom übernommen wird oder anderswo bessere Chancen hierdurch hat.

Um diese Fragen beantworten zu können geb ich euch hier mal ein paar Fakten über mich:

- 2008 Abitur in NRW gemacht, Schnitt: 2,7

- Oktober 2008 - September 2011: 1-Fach-Bachelor Informatik Studium an der WWU Münster

- Sprachkenntnisse: Deutsch, Englisch Muttersprachler (Bilingual aufgewachsen)

- Ich warte die komplette IT in der Firma meines Vaters, KFZ Werkstatt ( Server-Client-Programme aufsetzen und einrichten, Netzwerkwartung, Automatische Backups, VNC Zugriff, Webseite, Telefonie), könnte ich mir bescheinigen lassen ( www.kfz-morrison.de - Ihre KFZ-Fachwerkstatt fr Minden und Umgebung )

- Ich habe zudem eine Internetseite angepasst für eine Firma aus Münster (Downloadbereich passend zur Webseite erstellt mit Rechtesystem basierend auf den Usern aus dem Internetshop, lpg-produkte )

- Ich arbeite seit 10 Jahren mit PHP + MySQL, anfangs als Hobby, mittlerweile als Zuverdienst (meißt Kleinunternehmen)

- 10 Finger tippen beherrsche ich natürlich auch

- Ich könnte Kurse an der VHS Münster machen um anerkannte Tests für Englisch zu machen (Business English etc, von Oxford oder Cambridge bescheinigt)

Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich bereits im vorraus bei euch!

lg

chrissamael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na dann will ich dir als fast fertiger Fachinformatiker für Systemintegration bei der Telekom mal ein paar Fragen beantworten:

Wie deine Chancen sind?

Also bzgl. des Auswahlverfahrens ob du als Azubi genommen wirst, hast du bei den Vorkenntnissen natürlich nicht die schlechtesten Ausgangsmöglichkeiten. Dir sollte aber durchaus klar sein, dass du als "frischer" Azubi kein Multi-Talent sein musst, was du für die Ausbildung brauchst, lernst du ja im Betrieb ;)

Sehr wichtig sind daher die "Soft Skills", sprich wie gehst du mit Kollegen um, wie präsentierst du dich, wie lernwillig bist du, etc etc

Ausbildungsgehalt?

Sollte afaik am Anfang bei ca. 700€ liegen.

Chancen zur Übernahme?

Das kann man so direkt nicht sagen. Sicherlich wird jedem klar sein dass man bei sovielen Auszubildenden nicht jeden übernehmen kann (abgesehen davon dass ja auch nicht jeder gleich gut ist ;) ).

Es gibt immer einen Prozentsatz an Azubis die übernommen werden, wenn du dich daher mit guten Noten, guten Bewertungen des Teams/deiner Ausbilder gut positionierst und dann auch noch das behalten hast was dir beigebracht wurde, stehen die Chancen zumindest nicht schlecht. Ob das dann genau an dem Ort geschehen kann wo du ausgebildet wirst, das steht in anderen Sternen. Ein wenig flexibel muss man da schon sein.

Anderswo bessere Chancen?

Auch das ist so nicht wirklich zu beurteilen, es gibt Betriebe, die nehmen Telekom-Azubis mit Kusshand, da sie um die gute Ausbildung wissen, andere Betriebe wiederum meinen es würde zu "telekom-spezifisch" ausgebildet.

Ich kann dir da nur aus eigener Erfahrung und auch durch Berichte von Azubis anderer Firmen bei uns in der Berufsschule sagen, dass die Ausbildung hier im Konzern echt Gold wert ist, wenn man sich reinhängt. Was hier für Azubis getan wird, findet man gerade in kleineren Firmen selten. Du hast hier die Chance wirklich was zu lernen und wirst nicht für Kaffee kochen oder Kisten schleppen verbraucht ;)

Alles in allem - wenn du die Chance hast, nutze sie ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi chrissamael,

an deiner Schilderung macht mich vor allem das hier etwas stutzig.

- Oktober 2008 - September 2011: 1-Fach-Bachelor Informatik Studium an der WWU Münster

Du studierst also seit Oktober 2008 Informatik in einem Bachelorstudium, bist jetzt also im fünften Semester und könntest nach der Regelstudienzeit (6 Semester) im Oktober 2011 fertig sein (oder zumindest zum Ende des WS 2011/2012, falls es sich um ein Studium mit einer Regelstudiendauer von 7 Semestern handeln sollte).

Bedeutet also, Du bist im Studium jetzt schon ziemlich weit fortgeschritten. Warum bringst Du das Studium nicht zu Ende? Jetzt - nach der langen Zeit, nach fast 3 Jahren - noch abzubrechen, lohnt sich in meinen Augen nicht (mehr). Außerdem macht es sich nicht gut im Lebenslauf. Ich denke, man müsste schon eine sehr plausible Erklärung (z. B. in einem Vorstellungsgespräch) dafür finden, warum ein 3jähriges Studium (Bachelor) nach 3 Jahren, also nach der Regelstudienzeit, ohne Abschluss beendet bzw. abgebrochen wurde.

(Das es nach einem abgeschlossenen Studium in den meisten Fällen keinen Sinn ergibt, noch eine IHK-Berufsausbildung dranzuhängen, dürfte klar sein, aber was hindert dich denn darum, das Studium noch zu Ende zu führen?)

Gruß fach_i_81

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

nach dem ich diesen Thread durchgelesen habe, muss ich sagen, dass ich zu den Aussagen von >>fach_i_81<< voll zustimmen. Du bist nun fast am Ende deines Studium und das einfach zu verwerfen, wäre nicht nur schade, sondern auch dumm!!! Da du schon ein Vorwissen mitbringst und dazu noch ein Studium, kannst du, sofern der Telekom Konzern für dich immer noch interessant ist, direkt einsteigen. Die Telekom sucht auch solche Leute. Vorteil ist, dass du gleich ein höheres Gehalt bekommst, als ein FI Azbubi :D . Nebenbei bietet auch die Telekom an, dass man weiter studieren kann. Dazu hat die Telekom eine eigene Hochschule in Leipzig.

Ich habe eine Zweitausbildung in bei der Telekom absolviert. Die Einstellungstest sind mit gutem Vorwissen (nicht nur IT - Test, auch wirtschaftliche Zusammenhänge) und das Auswahlverfahren ist auch gut zu meistern, wenn man sich nicht unbedingt unpassend benimmt. Wir hatten ein Jahrgang unter uns einen Mitauszubildenden gehabt, der sein Studium in Informatik nach dem 4. Semester unterbrochen hat und "schon" 28 war. Damit hat die Telekom zwar auch kein Problem, er musste aber schon überzeugen, warum Ausbildung und kein Studium mehr?!

Hoffe, dir weiter geholfen zu haben,

beste Grüße

die (rote) Pappnase:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

Mach dein Studium zu Ende und geh dann zur Telekom, wenn du in diese Firma möchtest!

Ausbildung nach dem Studium wird dir nicht viel bringen...

Ich bin Telekom Azubi im 3. LJ.. als FISI.

Das Gehalt liegt bei ~700€

Die Ausbildung im allgemeinen kann sehr unterschiedlich sein. Es kommt darauf an in welche Abteilung du kommst! Kann sehr gut bis sehr schlecht sein. Da musst du dich auch ein bisschen selber darum kümmer, falls du in einer schlechten Abteilung bist, dass du dann in eine andere wechseln kannst.

Wenn du in einer guten Abteilung bist, lernst du hier verdammt viel.. es gibt bessere Möglichkeiten dich weiterzuentwickeln, als in kleineren Firmen!

Die Ausbilder sind (zumindest in Stgt) zu fast nichts zu gebrauchen. Du musst dich um alles selber kümmern, verlasse dich nie auf deine Ausbilder!

Die Übernahmechancen sind nicht schlecht. Ich hatte 16 Verkürzer bei mir im LJ und alle haben sofort einen Job bekommen.

Für uns, die jetzt im Sommer auslernen, sieht es auch sehr gut aus!

Grüße

KillerKarnickel

bearbeitet von KillerKarnickel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay, ich hätte vllt mehr Infos angeben sollen ^^

Zu meinem Studium:

2008-2009 hatte ich als Nebenfach THeoretische Mathematik, das hat nicht sooo gut geklappt ^^ Daher wechselte ich 2009 mein Nebenfach auf Anglistik. Da ich aber damals unter chonischen Spannungskopfschmerzen litt war das Studium für mich nicht zu absolvieren. Ich müsste derzeit, wenn ich das Studium beenden wollen würde, noch volle 3 Jahre min. studieren. Daher der Wechsel zur Ausbildung.

Was muss man bei der TCom vorweisen um zu verkürzen? also die Ausbildung mein ich jetzt.

lg,

chrissamael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
in welchen abteilungen lohnt sich die ausbildung denn richtig? und welche gibts überhaupt?

und warum kann ich die infos nicht von der tcom seite kriegen?

gruß

chrissamael

Bei der Telekom gibt es viele Abteilungen.. auch sehr viele gute..

Ich bin zum Beispiel bei der T-Systems in einer IT Security Abteilung.. für meinen Beruf ist das perfekt..

Aber ich hör auch von Kollegen, dass sie in Abteilungen untergebracht sind, die fast nichts mit dem Fachinformatiker zu tun haben..

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
in welchen abteilungen lohnt sich die ausbildung denn richtig? und welche gibts überhaupt?

und warum kann ich die infos nicht von der tcom seite kriegen?

gruß

chrissamael

Man muss unterscheiden. Grundsätzlich machst du deine Ausbildugn in der BBi. Eine Lernzentrale sozusagen. Dort wirst du Kurse haben alla Betriebssysteme, Netzwerktechnik, Tekefontechnik oder Präsentation und so weiter. Das sind 2x 6 Monate. Der Rest der Zeit gehst du in ein Ressort. Der Ausbilder steckt dich mehr oder minder dort hinein (natürlich kansnt du auch verhandeln)

Sprich es kann passieren, du kommst in den T-Punkt, es kann aber auch passieren das du in die T-Systems kommst und einen sehr fachinformatiekr-spezifischen Job machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man muss unterscheiden. Grundsätzlich machst du deine Ausbildugn in der BBi. Eine Lernzentrale sozusagen. Dort wirst du Kurse haben alla Betriebssysteme, Netzwerktechnik, Tekefontechnik oder Präsentation und so weiter. Das sind 2x 6 Monate. Der Rest der Zeit gehst du in ein Ressort. Der Ausbilder steckt dich mehr oder minder dort hinein (natürlich kansnt du auch verhandeln)

Sprich es kann passieren, du kommst in den T-Punkt, es kann aber auch passieren das du in die T-Systems kommst und einen sehr fachinformatiekr-spezifischen Job machst.

So kann man das nicht sagen, tut mir leid...

Das war vielleicht früher so, dass ein Großteil in der BBi/AZ absolviert wurde, mitlerweile werden dort nur Grundlagen ala CI/CD, Datenschutz, Präsentationstechniken etc beigebracht und danach kommt man - mit Ausnahme der Berufsschule - in einen Betrieb.

Und der ist im Normalfall auch nicht fachfremd. Für den einen mag ein Einsatz im T-Shop durchaus interessant sein, für den anderen ist es nichts. Die Annahme dass man als FISI/FIAE nur bei T-Systems eingesetzt werden kann, ist schlicht und einfach falsch.

Wenn der Einsatz nicht gefällt, hilft nur eins -> mit dem Ausbilder sprechen und einen passenden Betriebseinsatz suchen, ich kenne KEINEN Fall in meiner Umgebung, wo sowas nicht gelöst werden konnte ;)

Btw... zur Verkürzung ist ein Schnitt besser als 2,5 vorgeschrieben (kommt von der IHK, nicht von der Telekom), zudem müssen gute Beurteilungen aus dem Betrieb vorliegen. Beides aber mit Engagement machbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2004 - 2007 in der BBi Dresden war es so:

6 Monate BBi

12 Moante Ressort

6 Monate BBi

12 Moante Ressort

Zwischendurch war natürlich aller 3 Wochen Berufsschule. Ich denke welche Qualität die Ressorts haben und wie diese verteilt werden, hängt stark von der BBI ab.

Bei uns musste zum Beispiel kein FiSi/FiAe in den T-Punkt. Aber es sich blind raussuchen konnte man sich auch nicht. Wobei man seine Vorlieben nennen konnte. Bei uns gab es folgende Resortort: T-Systems, T-Systems MMS, Telekom. Wobei die Telekom dabei oftmals weniger mit den eigentlichen Aufgaben des FiSi zutun hatten.

Ich denke in jeder BBi wird das individuell anders laufen.

Ich wollte dem TE nur vermitteln, das man sich das nicht blind nach Lust und Laune heraussuchen kann oder eben nur dort eingesetzt werden kann/muss oder sich nur dort bewerben muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Man muss unterscheiden. Grundsätzlich machst du deine Ausbildugn in der BBi. Eine Lernzentrale sozusagen. Dort wirst du Kurse haben alla Betriebssysteme, Netzwerktechnik, Tekefontechnik oder Präsentation und so weiter. Das sind 2x 6 Monate. Der Rest der Zeit gehst du in ein Ressort. Der Ausbilder steckt dich mehr oder minder dort hinein (natürlich kansnt du auch verhandeln)

Sprich es kann passieren, du kommst in den T-Punkt, es kann aber auch passieren das du in die T-Systems kommst und einen sehr fachinformatiekr-spezifischen Job machst.

Ich sage ja, es hat sich mitlerweile geändert ;)

Sollte der TE sich aber weiterhin für eine Ausbildung statt Studium entscheiden, kann ich ihm die Ausbildung bei der Telekom nur empfehlen. Ich habe selbst 4 Semester E-Technik studiert, dann abbrechen müssen und habe dann meine Ausbildung als FiSi bei der Telekom gemacht.

Bei den Möglichkeiten, die man hier hat, würde ich es auch immer wieder so tun...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung