Jump to content

Informatiker mit dem Hauptschulabschluss?

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

ich habe die Schule vor drei Wochen mit dem erfolgreichem Hauptschulabschluss verlassen.

Nun da ich mich sehr für den Beruf Fachinformatiker interessiere aber nur den Hauptschulabschluss habe wollte ich mich nun erkundigen ob es da Möglichkeiten gibt irgendwas zu machen oder hab ich da gar keine Chance?

Eventuell gibt es ja Leute hier im Forum die das selbe Problem hatten.

Denn ich bekomme ständig von Leuten wie dem Arbeitsamt gesagt das ich keine Chance hätte in so eine Ausbildung rein zu kommen.

Vorallem weil ich selbst weiß das ich eine Schwäche für Mathematik habe.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich sehr oft mit dem PC und lerne zb. Programmiersprachen wie zur Zeit ASM.

Ich beschäftige mich sehr mit dem Thema Server und UNIX.

Und hatte auch schon einige eigene Rootserver mit dem Betriebsystem FreeBSD.

Auch mit Foren kenne ich mich ein wenig aus. Speziell WoltLab Burning Board.

Ich hoffe es kann mir wer helfen, denn ich würde den Wunsch Informatiker zu werden nur ungern an den Nagel hängen.

Freundliche Grüße

Daniiel'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

was machst du denn momentan? Berufsvorbereitungjahr?

Ggf. wäre für dich interessant, weiter zur Schule zu gehen und die schulische Ausbildung zum ITA (Informationstechnischer Assistent) verbunden mit einer FH-Reife abzulegen.

Erhöht die Chancen auf einen Ausbildungsplatz um einiges.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast natürlich mehrere Möglichkeiten. Ich weiß ja nicht, wie das Bildungssystem in deinem Bundesland ist. Ich habe jedenfalls in Bayern nach der Hauptschule 2 Jahre die Wirtschaftsschule besucht und dannach stehen die Chancen schonmal wieder ganz anders. Das ist natürlich nur ein Weg. Die Affinität, die in dem Bereich nötig ist, hast du ja. Den Traum an den Nagel hängen ist also nicht angesagt.

Aber bitte sag' mir, dass du die Schule mit dem qualifizierten Hauptschulabschluss verlassen hast! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moin,

was machst du denn momentan? Berufsvorbereitungjahr?

Ggf. wäre für dich interessant, weiter zur Schule zu gehen und die schulische Ausbildung zum ITA (Informationstechnischer Assistent) verbunden mit einer FH-Reife abzulegen.

Erhöht die Chancen auf einen Ausbildungsplatz um einiges.

Momentan bin ich sozusagen irgendwo dabei zu schauen wie es weitergeht.

Weil ich mir nicht wirklich sicher bin ob ich eine Chance mit dem Hauptschulabschluss habe irgendwie in diese Richtung zu kommen.

Du hast natürlich mehrere Möglichkeiten. Ich weiß ja nicht, wie das Bildungssystem in deinem Bundesland ist. Ich habe jedenfalls in Bayern nach der Hauptschule 2 Jahre die Wirtschaftsschule besucht und dannach stehen die Chancen schonmal wieder ganz anders. Das ist natürlich nur ein Weg. Die Affinität, die in dem Bereich nötig ist, hast du ja. Den Traum an den Nagel hängen ist also nicht angesagt.

Aber bitte sag' mir, dass du die Schule mit dem qualifizierten Hauptschulabschluss verlassen hast! ;)

Genau da liegt das Problem, eben nicht sondern nur den Hauptschulabschluss wofür ich mich selbst schäme weil ich auch gerne einen höheren Bildungsweg gewählt hätte aber das war mir leider zur meiner damaligen Situation nicht möglich (familiäre Probleme). Angemerkt ich komme ebenfalls aus Bayern (Landshut). ;)

Freundliche Grüße

Daniiel'

bearbeitet von Daniiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

3 Leute mitm Quali bei mir in der Klasse sprechen durchaus dafür, dass Deine Leute vom Arbeitsamt nicht Dein Selbstvertrauen in Grund und Boden stampfen sollten.

Bewirb Dich für nächstes Jahr bei den größeren Unternehmen und bereite Dich entsprechend auf die Tests vor!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß nicht wie es in Bayern ist aber Berufsschulen bieten viel im Bereich IT an.

Zum Beispiel die einjährige Berufsfachschule Informatik und den technischen Assistent für Informatik (TAI), damit hättest du definitiv bessere Chancen.

Und mal ein ganz anderer Ansatz: wenn ich mich für einen Azubi entscheiden müsste, dann hätte ich eher Bedenken wegen des jungen Alters. In deinem Fall würde ich noch 1 oder 2 Jahre die Schulbank drücken und danach erst auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 Leute mitm Quali bei mir in der Klasse sprechen durchaus dafür, dass Deine Leute vom Arbeitsamt nicht Dein Selbstvertrauen in Grund und Boden stampfen sollten.

Bewirb Dich für nächstes Jahr bei den größeren Unternehmen und bereite Dich entsprechend auf die Tests vor!

Ich würde mich nicht auf die Größeren beschränken.

Eher kleinere Fokussieren und hier auch mal persönlich anrufen und nach einem Praktikum z.B. fragen. Wenn man nicht mit einem (hochwertigen) Schulabschluss überzeugen kann, dann eben mit seinem Ergeiz und Engagement GENAU DIESEN BERUF erlenen zu wollen!

Viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin der Meinung, dass aufgrund deines jungen Alters nichts dagegen sprechen sollte, weiterhin die Schulbank zu drücken. Wurde ja auch bereits erwähnt. Du solltest wirklich die mittlere Reife anpeilen, da dieser Schulabschluss meistens das Minimum ist, gerade in IT-schwachen Region Bayerns. Also den qualifizierten Schulabschluss hast du in einem Jahr. Vom Hauptschule-M-Zug würde ich dir aber abraten. Die Firmen haben schon geblickt, dass das einfach 'nur' Hauptschüler sind ;) Wirtschaftsschule kann man, wie gesagt, in 2 Jahren durchbringen. Ich schätze mal in 3 Jahren bist du dann 18 oder 19 Jahre alt, perfektes Alter um eine Ausbildung zu beginnen.

Viel Erfolg, alle Tore stehen noch offen, das musst du dir immer vor Augen halten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ist eh zu spät für einen Ausbildungsplatz.

Aber ich geb dir einen Tipp hör einfach nicht auf das Gelaber vom Arbeitsamt die haben meistens selber keine Ahnung zu mir haben die auch immer gesagt "Mit einem Hauptschulabschluss bekommen Sie keine Ausbildung als Fachinformatiker".

Tja hat er sich wohl geirrt am 1.9. fängt nämlich meine Ausbildung an. Naja ein bisschen Glück gehört vielleicht auch dazu. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

streng dich halt an. schreibe soviele bewerbungen bist deine finger blutig sind. dann bereite dich maximal für das vorstellungsgespräch/bewerbertag vor. wenn du dann den vertrag in der tasche hast, ist dein ziel noch lange nicht erreicht. sei kulant und arbeite am freitag auch bis 19:00 oder so. dann lerne fleissig in der schule... mach hausaufgaben (freiwillige). bereite dich für die aps vor...und wenn du dann dort stehst (wo ich auch noch hin will ;-) dann hut ab!

ich selbst bin kurz vor den prüfungen und auch viel am lernen... aber ich bin überzeug das wenn man als fachinformatiker bzw. in der IT arbeiten möchte dann kann man das schaffen...

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso machst du dir eigentlich jetzt erst Gedanken um deine Zukunft? Dass du im Juli mit deiner Schule fertig bist, weißt du nicht erst seit 3 Wochen, aber sei es drum. An deiner Stelle würde ich schnellstens mal bei einigen Berufsfachschulen durchklingeln und fragen, ob es noch Plätze für eine schulische Ausbildung im IT-Bereich gibt. Die dauern 2 Jahre und wenn du dich da mal auf den Hosenboden setzt, hast du dann zumindest die Mittlere Reife und gute Voraussetzungen um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker zu finden. Du könntest dann auch die Fachhochschulreife dran hängen.

Außerdem Bewerbungen schreiben bis die Finger glühen, wie fisianer schon gesagt hat. Die meisten Ausbildungsplätze für dieses Jahr sind weg, aber einige Firmen haben noch nicht alle besetzt und wieder andere Firmen haben bald wieder Plätze frei, weil ein Kandidat während der Probezeit abspringt oder sich als ungeeignet rausstellt.

Und wenn das alles nicht klappt, dann such dir ein Praktikumsplatz, mach eine Berufsgrundbildungsjahr o.ä. Dein Schulabschluss empfiehlt dich schon nicht gerade für eine IT-Ausbildung aber wenn du dann auch noch 1 Jahr rumgammelst, verbessert das deine Chancen auf keinen Fall.

Aber ich geb dir einen Tipp hör einfach nicht auf das Gelaber vom Arbeitsamt die haben meistens selber keine Ahnung zu mir haben die auch immer gesagt "Mit einem Hauptschulabschluss bekommen Sie keine Ausbildung als Fachinformatiker".

Tja hat er sich wohl geirrt am 1.9. fängt nämlich meine Ausbildung an.

Das ändert nichts an der Tatsache, dass du damit eine absolute Ausnahme bist. In meiner Klasse gab es genau einen von über 30 der nur einen (qualifizierenden) Hauptschulabschluss hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er kann ja nicht auf eine Berufsfachschule für Informatik (Technischer Assistent für Informatik) gehen, wenn er nicht die Mittlere Reife hat. Melde dich noch schnell bei der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme. Dort kannst du Praktika im IT-Bereich machen und hast so deutlich bessere Chancen. Du musst dich in den Praktika halt wirklich als sehr geeignet herausstellen. Am Ende dieses Jahres nimmst du als externer Teilnehmer nochmal an der Prüfung für den qualifizierten Hauptschulabschluss teil. Solltest du dann noch keine Ausbildung haben - Wirtschaftsschule.

Soweit ich weiß, bezahlt die Arbeitsagentur sogar die Ausbildungsvergütung für manche "Sonderfälle". Du musst die Leute davon überzeugen, dass du in die IT passt. Und nach deiner Beschreibung glaube ich da dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast natürlich mehrere Möglichkeiten. Ich weiß ja nicht, wie das Bildungssystem in deinem Bundesland ist. Ich habe jedenfalls in Bayern nach der Hauptschule 2 Jahre die Wirtschaftsschule besucht und dannach stehen die Chancen schonmal wieder ganz anders. Das ist natürlich nur ein Weg. Die Affinität, die in dem Bereich nötig ist, hast du ja. Den Traum an den Nagel hängen ist also nicht angesagt.

Dafür bräuchte er den qualifizierten Hauptschulabschluss ohne den kann er sich gar nicht dafür anmelden bzw. glaube einen bestimmten Notendurchschnitt braucht er auch (bin mir aber da nicht sicher). Des weiteren ist die Bewerbungsphase für dieses Jahr denk ich mal vorüber sei es um einen Ausbildungplatz oder für einen Platz an der Wirtschaftschule oder Berufsfachchule.

Es gibt auch private Berufsfachschulen die eine Ausbildung zum Technissichen Assistenten ausbilden vielleicht hast du da Glück eine Stelle zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorallem weil ich selbst weiß das ich eine Schwäche für Mathematik habe.

Für Mathematik - oder in Mathematik.

Und was heißt das notentechnisch?

Ich würde an Deiner Stelle die MR machen (solltest Dich doch noch auf einer Realschule anmelden können). Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich schwarz für einen guten Fachinformatiker-Abschluss sehe, wenn Du schon in der Hauptschule Probleme mit Mathematik haben solltest. Das gilt selbst für Realschüler mit einem schlechte Matheabschluss.

Ich würde an Deiner Stelle ernsthaft einen anderen Beruf ins Auge fassen!

GG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für Mathematik - oder in Mathematik.

Und was heißt das notentechnisch?

Ich würde an Deiner Stelle die MR machen (solltest Dich doch noch auf einer Realschule anmelden können). Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich schwarz für einen guten Fachinformatiker-Abschluss sehe, wenn Du schon in der Hauptschule Probleme mit Mathematik haben solltest. Das gilt selbst für Realschüler mit einem schlechte Matheabschluss.

Ich würde an Deiner Stelle ernsthaft einen anderen Beruf ins Auge fassen!

GG

Wenn man bedenkt, dass Mathe in der Berufsschule für Fachinformatiker keine Rolle spielt und man auch als Fisi wohl eher weniger damit konfrontiert wird - ich finde diese Aussage ist falsch. Und nein, Binär in Hex umwandeln ist keine Mathematik, für die irgendjemand auf der Welt zu blöd sein könnte (überspitzt gesagt).

Ich war in meinem Hauptschuljahr nicht besonders gut in Mathe - im Quali auch nicht. Mittlere Reife war ich auch nicht überragend, auf der FOS war ich grottenschlecht (Jahresfortgang Note 5, und da hab ich noch Glück gehabt).

Sitze gerade an meiner Bachelorarbeit und habe sämtliche Matheprüfung an einer FH in Bayern bestanden (Studiengang Informatik). Meine Mathenoten im Studium sind besser als im Quali.

Ich weiss es aus eigener Erfahrung, wie sehr Probleme in der Familie etc. den Bildungsweg beeinflussen können. Und ja, man hat mir auch in der 8. Klasse geraten, einen Job zu suchen - weil niemand geglaubt hat, ich würde auch nur den qualifzierten Hauptschulabschluss schaffen. War sogar eine Empfehlung der Lehrerkonferenz.

An den Threadstarter:

Versuche definitiv, den Quali, dann die Mittlere Reife zu machen. Sonst sind deine Chancen einfach viel zu niedrig. Und du wirst es später in deinem Leben nicht bereuen, dass du noch die paar Jahre dran gehängt hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und nein, Binär in Hex umwandeln ist keine Mathematik, für die irgendjemand auf der Welt zu blöd sein könnte (überspitzt gesagt).

Es ist mehr Mathematik, als in den meisten Hauptschulen und Realschulen gelehrt wird.

Und ich sehe es an vielen Schülerpraktikanten, die große Schwierigkeiten damit haben.

Abgesehen davon, dass die Noten in Mathe und Physik mit dem logischen Verständnis und dem Abstrahierungsvermögen korrelieren.

Ich war in meinem Hauptschuljahr nicht besonders gut in Mathe - im Quali auch nicht. Mittlere Reife war ich auch nicht überragend

Was heißt das in Noten?

auf der FOS war ich grottenschlecht (Jahresfortgang Note 5, und da hab ich noch Glück gehabt).

Sitze gerade an meiner Bachelorarbeit und habe sämtliche Matheprüfung an einer FH in Bayern bestanden (Studiengang Informatik). Meine Mathenoten im Studium sind besser als im Quali.

Wie kommt man mit einer 5 in Mathe auf eine FH?

Ich weiss es aus eigener Erfahrung, wie sehr Probleme in der Familie etc. den Bildungsweg beeinflussen können. Und ja, man hat mir auch in der 8. Klasse geraten, einen Job zu suchen - weil niemand geglaubt hat, ich würde auch nur den qualifzierten Hauptschulabschluss schaffen. War sogar eine Empfehlung der Lehrerkonferenz.

Du kannst Deine persönlichen Erfahrungen nicht verallgemeinern!

Und kaum ein Arbeitgeber wird das Risiko eingehen 3 Jahre zu investieren, um herauszufinden, ob der Bewerber die berühmte Ausnahme ist.

Versuche definitiv, den Quali, dann die Mittlere Reife zu machen. Sonst sind deine Chancen einfach viel zu niedrig. Und du wirst es später in deinem Leben nicht bereuen, dass du noch die paar Jahre dran gehängt hast.

Das ist ja das, was ich sage. Dann erkennt er auch, ob es wirklich (nur) an den familiären Schwierigkeiten lag.

GG

bearbeitet von pruefer_gg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Thema Mathematik muss ich auch sagen, dass ich überhaupt keine Mathenote hatte. Also abgesehen von Mathematik auf der Hauptschule (seien wir ehrlich, das ist kein Mathe) hatte ich nie Mathe. Scheinbar hat es aber für den Logiktest im Bewerbungsverfahren gereicht. Ich hoffe, dass Mathe-Skills nicht alzu wichtig sind in der Ausbildung v. a. in der Berufsschule. Vom analytischen Denken mal abgesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal unabhängig von der Mathenote: In unserer FIAE-Klasse an der Berufsschule gab es einen Mitschüler mit Hauptschulabschluss. Er war aber auch einer der wenigen, die wirklich programmieren konnten und im Ausbildungsbetrieb bereits als Teamleiter von kleinen Projektteams tätig war, weils ihm halt einfach lag, zu organisieren und zu planen.

Was die schlechten Mathenoten betrifft: Es gibt viele Lehrer, die es schaffen, einem Schüler jede Motivation an einem Fach zu nehmen. Und danach auch eine Schwäche in Mathe bei demjenigen hinterlassen, die sonst vielleicht nicht entstanden wäre.

Ich habe keine Erfahrungen, was an Maßnahmen nach dem Hauptschulabschluss möglich oder sinnvoll ist. Ich würde versuchen, in dem einem Jahr möglichst viel an Praktika o.ä. durchzuziehen. Zum einen, um Kenntnisse zu sammeln, zum anderen, um bei einer Bewerbung das Engagement auf diesem Gebiet deutlich machen zu können. Gut wärs dann, ein Praktikum in einem Betrieb machen zu können, der dann auch ausbildet, so dass man schon einen halben Fuß in der Tür hat und die Leute einen bereits kennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie bist du denn drauf? Die Stundenanzahl der Woche sind Vertraglich festgelegt. Das hat nichts mit wollen zu tun.

ich habe nicht gesagt, das es so überall ist. ich kann nur aus erfahrung sprechen, es gibt auch viele leute die samstags arbeiten... so was nennt man kulanz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung