Jump to content

TvÖD - Arbeitsplatzbeschreibung TG 10 - werde aber nur in TG 8 eingestufft.

Empfohlene Beiträge

Also ich bin mittlerweile in EG8 eingruppiert. Bin ich (vorerst) zufrieden mit auch wenn ich mit den Tätigkeiten sicher noch mehr raushauen könnte.

Bin immerhin komplett verantwortlich fürs Software Deployment, der Server Virtualisierung und einiger anderer Server.

Dazu kommt noch die Anbindung einer Außenstelle bei der ich nun mit einem Kollegen ebenfalls dabei bin...Und noch ein Paar andere Projekte ....

Also erstmal bleib ich ruhig aber in 1-2 Jahren muss da was passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Leute,

noch nichts neues bei mir... Projekt durchgeführt und übererfolgreich abgeschlossen.

Projekt bleibt auch weiter unter meinen Fitchen...

Ja von der Personalabteilung gibt es immer noch nichts neues...frage mich echt ob ich vielleicht nicht doch in der PW wechseln sollte.

@ Stefan... ich kann ganz sicher sagen, dass ich mit meinen 20 Jahren schon mehr Zertifiziert bin, als du es je sein wirst, dem entsprechend erledige ich auch hochwertige und schwierige aufgaben - die immer mit Stress verbunden sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Stefan... ich kann ganz sicher sagen, dass ich mit meinen 20 Jahren schon mehr Zertifiziert bin, als du es je sein wirst, dem entsprechend erledige ich auch hochwertige und schwierige aufgaben - die immer mit Stress verbunden sind.

*hust*

Der eigene Job ist immer am stressigsten, anspruchsvollsten und schwierigsten. Und die eigenen Zertifikate sind auch auf dem schönsten Papier gedruckt. Ist am Anfang immer so. Irgendwann hat man ein paar mal den AG gewechselt und kann seine alten Tätigkeiten besser beurteilen. Dass das mit 20 Jährchen noch etwas schwer fallen dürfte, sollte jedem klar sein. Auch wird man mit der Zeit etwas bescheidender wenn bei der Berufserfahrung dann mal eine zweistellige Zahl vorne steht ;) Und wenn nicht, geht man eben zu uns, den Schaumschlägern aus dem Consulting :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
*hust*

Der eigene Job ist immer am stressigsten, anspruchsvollsten und schwierigsten. Und die eigenen Zertifikate sind auch auf dem schönsten Papier gedruckt. Ist am Anfang immer so. Irgendwann hat man ein paar mal den AG gewechselt und kann seine alten Tätigkeiten besser beurteilen. Dass das mit 20 Jährchen noch etwas schwer fallen dürfte, sollte jedem klar sein. Auch wird man mit der Zeit etwas bescheidender wenn bei der Berufserfahrung dann mal eine zweistellige Zahl vorne steht ;) Und wenn nicht, geht man eben zu uns, den Schaumschlägern aus dem Consulting :P

Also mit 6, fast 7 Jahren Beurfserfahrung mag ich das sehr gut zu beurteilen... und nein die Zertifikate bekommt man nicht nur auf schönem Papier....

schon mal einen CCNA, ITIL oder MCITP:Enterprise Admin gemacht - dafür muss man schon lernen bzw einiges können.... ;-)

Fakt ist, dass ich von der PW schon 3 Jobangebote bekommen habe, mit DW und 3500 Brutto.... Aber dafür heißt es... Wochenenddienst, Freitags bis 17 Uhr +++ ...und so weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schon mal einen CCNA, ITIL oder MCITP:Enterprise Admin gemacht - dafür muss man schon lernen bzw einiges können.... ;-)

Braindumps auswendig lernen ist die eine Sache. Sich mit dem Kram wirklich auskennen und das Wissen in der Praxis anwenden können, ist eine andere Sache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wann hast Du denn bitte deine Ausbildung abgeschlossen?!

Naja ganz normal mit 17 ;-) .... ich habe aber nebenbei noch als Admin bei einem Dienstleistungsunternehmen bei uns in der Stadt gearbeitet ... zwar nur 60 Stunden / Monat + 160 Stunden Ausbildung.... ich denke schon dass man dass zusammen als "Berufserfahrung" bezeichnen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Naja ganz normal mit 17 ;-) .... ich denke schon dass man dass zusammen als "Berufserfahrung" bezeichnen kann.

1. Nein, kann man nicht. Berufserfahrung = Arbeitserfahrung nach Ausbildung.

2. mit 17 Ausbildung abgeschlossen?! D.h. Du hast mit 14 deine Ausbildung angefangen? Da würde ich doch gerne genaueres erfahren.

Vielleicht kann ich dann deine Rechnung "Ich bin 20 Jahre alt mit 7 Jahren Berufserfahrung und habe meine Ausbildung mit 17 abgeschlossen" ja irgendwie nachvollziehen... oder ich brauche unbedingt Nachhilfe in elementarer Mathematik.

bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Nein, kann man nicht. Berufserfahrung = Arbeitserfahrung nach Ausbildung.

2. mit 17 Ausbildung abgeschlossen?! D.h. Du hast mit 14 deine Ausbildung angefangen? Da würde ich doch gerne genaueres erfahren.

Vielleicht kann ich dann deine Rechnung "Ich bin 20 Jahre alt mit 7 Jahren Berufserfahrung und habe meine Ausbildung mit 17 abgeschlossen" ja irgendwie nachvollziehen... oder ich brauche unbedingt Nachhilfe in elementarer Mathematik.

Naja im ÖD zählt die Ausbildung auch als Berufserfahrung..kann dir auch den § dazu raussuchen wenn du magst. Außerdem ging es bei der "Erfahrung" ja nur um den Punkt meine Tätigkeiten zu berwerten, nicht um die "reine Berufserfahrung"

Habe die dritte Klasse übersprungen und mit 15 die ausbildung begonnen, diese dann verkürzt und ich werde jetzt bald 22.

15 bis 21 / 22 = 6 bis 7 Jahre für mich ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

TVÖD $16 Stufeneinordnung:

(2) ......

(2) Ergänzung:

1. Einschlägige Berufserfahrung ist eine berufliche Erfahrung in der übertragenen oder einer auf die Aufgabe bezogenen entsprechenden Tätigkeit.

2. Ein Beurfspraktikum nach dem Tarifvertrag über die vorläufige Weitergeltung der Regelungen für die Praktikantinnen/Praktikannten vom 13. September 2005 gilt grundsätzlich als Erwerb einschlägiger Berufserfahrung.

Noch fragen ;-) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe die dritte Klasse übersprungen und mit 15 die ausbildung begonnen, diese dann verkürzt und ich werde jetzt bald 22.

15 bis 21 / 22 = 6 bis 7 Jahre für mich ;-)

Aber nicht für den Rest der Welt.

Ich würde Dir raten bei Diskussionen mit anderen Personen, wo man bestimmte persönliche Parameter von einander nicht kennt (und nicht kennen muss) sich einfach an die üblichen Konventionen zu halten. Sonst hast Du irgendwann in einer Diskussion 20-jährige mit 15 Jahren Berufserfahrung nur weil die mit 5 mal dem Papa beim Assambler-Coden zugesehen haben.

Nachtrag zu deinem nachgeschobenen Post: es gibt da ein Wörtchen in deinem Zitat des Paragraphen, welchem Du gesondert Aufmerksamkeit schenken solltest. Nämlich dem Wort einschlägig. Schlag das mal nach, Papiertiger ;) Noch Fragen?

Nachtrag 2: und auch das Wort "Beruf" wäre für dich sicherlich auch hilfreich.

bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag zu deinem nachgeschobenen Post: es gibt da ein Wörtchen in deinem Zitat des Paragraphen, welchem Du gesondert Aufmerksamkeit schenken solltest. Nämlich dem Wort einschlägig. Schlag das mal nach, Papiertiger ;) Noch Fragen?

Nachtrag 2: und auch das Wort "Beruf" wäre für dich sicherlich auch hilfreich.

Wie auch immer - intressiert mich nicht wie du das siehst/denkst.

Bei uns werden sogar alle Azubi's , sowie FSJ'ler direkt in Stufe 2 eingruppiert, so wie es im ...§ steht.

Ich habe nun heute endlich meine TG10 // Stufe 3 bekommen,

hatte denen eine Frist gesetzt, dass ich sonst in die PW wechsel und siehe da....

Also schließe ich hiermit den Thread, Vielen Dank nochmal für die Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie auch immer - intressiert mich nicht wie du das siehst/denkst.

Nicht ich sehe das so, sondern es wird allgemein so gesehen. Auch was die einschlägige Berufserfahrung bzw. Beruf bedeutet ist ebenfalls an einigen (Verdi) Stellen (TU Berlin) geregelt. Was bei Dir ist, könnte ggf. durchaus Ausnahme sein bzw. unter anderen Vorbedingungen stattfinden ohne allgemeine Gültigkeit.

Ich empfehle Dir für die Zukunft zum einen deine Fakten zu prüfen bevor Du sie mit geschwollener Brust von Dir gibst und zum anderen etwas Zurückhaltung ("Ich bin besser zertifiziert als Du jemals sein wirst") wenn mit Leuten sprichst, die Du nicht kennst. In diesem Sinne: viel Erfolg weiterhin in deinem Berufsleben.

bearbeitet von Kwaiken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab hier mal reingeschaut, weil ich das Thema anfangs sehr interessant fand, aber das hier so ein Groß****alarm herrscht. Meine Fresse.

Mir ist mitlerweile, grad auf Schulungen, aufgefallen, dass gerade in der IT groß rumge****t und genoergelt wird.

Sprueche ueber Kollegen wie:,,halb soviel ahnung und doppeltes Gehalt'' sind keine Seltenheit. Ich bezweifel wirklich das es einen anderen Ausbildungsberuf gibt der so arrogant macht und einen zu schade fuer alles wirken laesst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe nun heute endlich meine TG10 // Stufe 3 bekommen,

hatte denen eine Frist gesetzt, dass ich sonst in die PW wechsel und siehe da....

Gratulation das du dich durchsetzen konntest :uli

Es ist halt wie immer ... man muss den Leuten erst die Pistole auf die Brust setzen bevor etwas passiert :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir ist mitlerweile, grad auf Schulungen, aufgefallen, dass gerade in der IT groß rumge****t und genoergelt wird.

Sprueche ueber Kollegen wie:,,halb soviel ahnung und doppeltes Gehalt'' sind keine Seltenheit. Ich bezweifel wirklich das es einen anderen Ausbildungsberuf gibt der so arrogant macht und einen zu schade fuer alles wirken laesst!

Nun ja, die Frage ist, ob es wirklich "Arroganz" ist oder einfach nur Fakt. IT und insbesondere Softwareentwicklung ist nunmal kein "Handwerk", wo jeder halbwegs gut werden kann, solange er keine 2 linken Hände hat.

In einem Mitarbeiter Bewertungsbogen hatte ich mal folgendes gelesen (sinngemäß) :

Ein guter bzw sehr guter Entwickler unterscheidet sich von einem durchschnittlichen Entwickler nicht in Prozenten, sondern um Faktoren.

Soll heissen, ein wirklich guter Entwickler ist nicht "50%" besser als ein durchschnittlicher, sondern beispielsweise 5x besser oder mehr. Und das ist tatsächlich messbar. Und wenn es Kollegen gibt, die selbst bei großzügigster Zeitschätzung (bei der man selbst nur ungefähr 25% der Zeit braucht) mindestens doppelt so lang für eine Aufgabe brauchen, dann sind diese "Sprüche" leider Realität. Kommen vielleicht überheblich rüber, aber Realität bleiben sie dennoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung