Jump to content

Überschreiten des Zeitplans des Abschlussprojekts?

Empfohlene Beiträge

Mein Chef und ich haben darüber gewitzelt, was passieren würde, wenn man die vorgegebenen 70 Stunden für das Abschlussprojekt überschreiten würde, da bis jetzt die Projekte meiner Firma immer genau 70 Stunden gebraucht haben (zumindest auf dem Papier - ob das der Realität entspricht, kann ich nicht sagen).

An sich kann man ja nichts dafür, wenn z.B. bei der Programmierung unerwartet Fehler auftreten und sich der Zeitplan verzögert, aber was genau passiert in so einem Fall? Kann das Projekt dann von der IHK abgelehnt werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
An sich kann man ja nichts dafür, wenn z.B. bei der Programmierung unerwartet Fehler auftreten und sich der Zeitplan verzögert, aber was genau passiert in so einem Fall? Kann das Projekt dann von der IHK abgelehnt werden?

Über den ersten Teil kann man streiten. ;)

Wenn der Zeitplan sich verzögert, kann man das Projekt nicht beenden. Das Ergebnis eines Projektes muss nicht zwingend Fertigstellung sein. Man muss dann eben nur dokumentieren, warum das so ist.

Das zu dokumentieren hat auch etwas von "authentisch", mehr jedenfalls als ein Projekt, dass viele Meilen gegen den Wind nach Zeitüberschreitung riecht und damit "unehrlich" ist.

Abgelehnt werden kann es nicht, es wurde ja bereits genehmigt. Aber Einbußen in der Benotung sind durchaus möglich und wären meiner Meinung nach auch richtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Über den ersten Teil kann man streiten. ;)

Wenn der Zeitplan sich verzögert, kann man das Projekt nicht beenden. Das Ergebnis eines Projektes muss nicht zwingend Fertigstellung sein. Man muss dann eben nur dokumentieren, warum das so ist.

Das zu dokumentieren hat auch etwas von "authentisch", mehr jedenfalls als ein Projekt, dass viele Meilen gegen den Wind nach Zeitüberschreitung riecht und damit "unehrlich" ist.

Abgelehnt werden kann es nicht, es wurde ja bereits genehmigt. Aber Einbußen in der Benotung sind durchaus möglich und wären meiner Meinung nach auch richtig.

Naja ab wann ist es denn eine "Zeitüberschreitung"?

Dass jeder genau 70 Stunden braucht, ist ja wohl Utopie. Ich habe in Wahrheit 73 oder 74 Stunden benötigt, kann ich das so reinschreiben, oder gibt das evtl. schon Abzug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kannst du - kommt drauf an wie die Prüfer gelaunt sind.

In der Zeitplanung steht 70, also brauchst du 70.

Wow ok, das hätte ich nicht gedacht.

Naja dann dürfen sie sich aber auch nicht beschweren, wenn es jeder auf 70 Stunden faked.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung