Jump to content

Arbeitsvertrag SW Entwicklung in Köln, Feedback

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe heute einen Arbeitsvertrag bekommen. Scheint so ziemlich der Standard zu sein. 40 Std. Woche. 30 Urlaubstage. Keine Extravergütung (Weihnachtsgeld etc.).

Betrieb ist super nett und innovativ. Gehalt ist im Entwurf auf 36.000 € gesetzt. Nun würde ich gerne wissen ob das überhaupt reicht für Köln. Wenn ich mir allein die WG Gesucht Anzeigen angucken, denke ich nein. Außerdem würde ich direkt in meiner Einarbeitungsphase ein Zertifikat so schnell wie möglich machen. Habe dies auch im Gespräch genannt. Wie bringe ich das im Feedback am besten ein ?

Ich würde auch gerne vorschlagen in einer Einarbeitungsphase das Gehalt anzunehmen, aber danach neu zu verhandeln, eine Art Beweiszeit.

Ist dies üblich ? Der Betrieb selber gefällt mir sehr. Würde aber gerne mehr rausholen und mich nicht unter Wert verkaufen. Ich habe anscheinend so geglänzt das nach einem Tag der Vertrag da war :)

Danke für euer Feedback

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe beim ersten Training meinen Wunsch im Bereich von 35.000 gesetzt. Leider wurde im Gespräch nicht näher darauf eingegangen. Da ich jetzt erst sehe, wie teuer WG Wohnungen sind, würde ich gern nochmal nachsetzten. Mich verwundert auch, dass direkt mein Wunschgehalt vorgeschlagen wird. Habe ich da was falsch gemacht oder sind es meine Qualitäten (waren im Gespräch sehr von mir angetan).

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe beim ersten Training meinen Wunsch im Bereich von 35.000 gesetzt. Leider wurde im Gespräch nicht näher darauf eingegangen. Da ich jetzt erst sehe, wie teuer WG Wohnungen sind, würde ich gern nochmal nachsetzten. Mich verwundert auch, dass direkt mein Wunschgehalt vorgeschlagen wird. Habe ich da was falsch gemacht oder sind es meine Qualitäten (waren im Gespräch sehr von mir angetan).

Also im Klartext dein Wunschgehalt wurde sogar übererfüllt und jetzt willst du nachverhandeln, weil DU dich nicht vorher informiert hast wie teuer dein Lifestyle in Köln ist. Gehts noch?

Und den AG mit so einem Käse wie - uhh, mit 36k p.a. kann ich mir kein WG-Zimmer leisten - versuchen für dumm zu verkaufen wirst wahrscheinlich ordentlich auf die Fresse fliegen. Ich zumindest würde nochmal überdenken, ob du der richtige AN für meine Firma wärst bzw. dir ein Gegenangebot machen mit 32k, wenn du jetzt auf einmal 40k willst um dir diesen sehr schlechten Stil aufzuzeigen.

bearbeitet von bigvic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also im Klartext dein Wunschgehalt wurde sogar übererfüllt und jetzt willst du nachverhandeln, weil DU dich nicht vorher informiert hast wie teuer dein Lifestyle in Köln ist. Gehts noch?

Korrekt. Ich habe eben kurz angesehen was da so eine WG Kostet. Jetzt sind die Preise aber anscheinend höher (vielleicht wegen den Studium beginn ?). Natürlich bin ich in der Schuld. Hätte aber gerne noch einmal über das Gehalt gesprochen etc.

Ich habe zuerst ein Training absolviert, dort wurde kurz über das Gehalt gesprochen. Danach gab es einen Test mit Präsentation und einen Interview (1,5) Std. Danach wurde mir gesagt das es einen Zweit Termin mit dem Leiter gibt.

Der hat aber sich das Protokoll angesehen von mir und hat gesagt, dass er mich direkt einstellen möchte. Mir fehlt also, dass Gespräch. Dort hätte ich dies auf jeden Fall nochmal angesprochen, dass ich nach einer Trainingphase nochmal eine Gehaltserhöhung möchte.

Mein Bruttogehalt wäre so auf ca. 2900 €. Das sind dann ca. 1800 Netto. Die Frage ist wie ich am besten meinen Wunsch nach Erhöhung nennen kann und meine Zertifizierung. Ich wollte dies nochmals im zweiten Gespräch explizit nennen. Jetzt sind die aber von mir schon so überzeugt das es ohne geht.

Danke für eure Tipps.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke.

Ja ich werde dies einfach in mein Feedback schreiben. Das wir gar nicht so Richtig auf mein Gehalt eingegangen sind und ich mehr möchte. Auch wurde mir gesagt, dass in der Firma nicht mit der "Bildungstüte" rum geschmissen wird, aber wenn es sinnig ist, dass Personen Schulungen bekommen sowie meine. Sollte ich auch einfach im Schreiben nachfragen ob dies geplant ist ?

Danke und Gruß

PS : Ausreden wollte ich nicht einbauen. Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

auch wenn das Thema ja hier mehr oder weniger geklärt wurde, ich finde bigvic hat es perfekt auf den Punkt gebracht. Du solltest vor allem diesen Satz nicht überlesen:

Ich zumindest würde nochmal überdenken, ob du der richtige AN für meine Firma wärst ...

Vor allem frage ich mich, was du fordern möchtest? 37k? Da dürfte sich nicht viel ändern an deinem Lebensstil. 40k? Halte ich schon für übertrieben. Ich würde vermutlich jetzt nicht nachverhandeln, sondern eher nach einem Jahr mal schauen, wie es läuft. Alles andere wäre mir, ehrlich gesagt, zu blöde.

1800 netto halte ich jetzt auch nicht für so wenig, dass man davon nicht leben könnte, d.h. sammle erstmal Erfahrung, wie du mit dem Geld auskommst, damit du bei der nächsten Verhandlung nicht wieder irgendeine Summe nennst, die beim Drübernachdenken doch wieder zu gering erscheint.

Und wenn du 35k forderst, 36k bekommst, würde ich als Firma auch nicht im Ansatz darüber nachdenken, ob der Bewerber nochmal übers Gehalt reden möchte. Wieso auch?

Sollte ich auch einfach im Schreiben nachfragen ob dies geplant ist ?

Kann es sein, dass du sich mal so überhaupt nicht auf das Vorstellungsgepräch vorbereitet hast? Ich meine die Frage nach einer Kantine oder der Kaffemaschine kann man ja mal vergessen, aber so elementare Dinge find ich schon sehr merkwürdig.

bearbeitet von carstenj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden,

natürlich habt ihr Recht. Ich habe eben nur "einmal" die Chance bekommen einen Wert zu nennen und da 35.000 für mich schon eine Verbesserung von ca. 10.000 Euro zum früheren Gehalt wäre, fand ich das gut geschätzt.

Ich war auf jeden Fall gut vorbereitet. Habe vieles gefragt und habe auf die Zertifizierung gedrängt, da ich diese umbedingt haben will. Es wurde auch gesagt, dass dieses sinnig und angedacht ist. Da mir im persönlichen Gespräch gesagt worden ist, dass es ein weiteres mit dem Leiter gibt wurde ich denke mal nicht all zuviel nachgefragt wegen Gehalt oder so. Aber das Protokoll hat den Leiter gereicht für eine Einstellung.

Natürlich lerne ich aus der Sache. Ist eben dumm gelaufen. Dachte ich habe alles durch dacht. Aber so schnell mit einer Zusage (1 Tag) habe ich nicht gerechnet.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich verstehe immer noch nicht, wieso WIEDERHOLT jemand nachfragen sollte? Also selbst wenn du das Gespräch mit dem Leiter gehabt hättest, hättest du dann etwa ein anderes Gehalt genannt? Ich glaube nicht, dass das so gut angekommen wäre.

Was in meinen Augen durchaus legitim wäre, ist die Nachfrage nach Mitarbeitergesprächen und turnusmäßigen Gehaltsverhandlungen, und dann kannst du dich darauf beziehen, dass du das im VG nicht unbedingt auf dem Schirm hattest. Alles andere halte ich für unseriös.

Dass es noch ein wenig Klärungsbedarf bezüglich der Fortbildungsmodalitäten gibt, kann ich ja noch nachvollziehen, aber beim Gehalt nicht, zumindest nicht kurzfristig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo midnightrun,

gehalt nachverhandeln kommt nicht gut an. beide seiten haben sich geeinigt. oder würde es dir gefallen wenn dein arbeitgeber sagen würde: ach wir zahlen doch nur 33 000. für die probezeit kannst du dir eine wg suchen oder möblierte zimmer gibt es dort im bereich 500 euro ohne provision. du hast nach abzug von kleidung, essen, anfahrt immer noch ca. 800 euro übrig. da kannst du dir jeden abend noch ein kölsch leisten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

ich verstehe immer noch nicht, wieso WIEDERHOLT jemand nachfragen sollte? Also selbst wenn du das Gespräch mit dem Leiter gehabt hättest, hättest du dann etwa ein anderes Gehalt genannt? Ich glaube nicht, dass das so gut angekommen wäre.

Was in meinen Augen durchaus legitim wäre, ist die Nachfrage nach Mitarbeitergesprächen und turnusmäßigen Gehaltsverhandlungen, und dann kannst du dich darauf beziehen, dass du das im VG nicht unbedingt auf dem Schirm hattest. Alles andere halte ich für unseriös.

Dass es noch ein wenig Klärungsbedarf bezüglich der Fortbildungsmodalitäten gibt, kann ich ja noch nachvollziehen, aber beim Gehalt nicht, zumindest nicht kurzfristig.

Danke,

ich werde das auch so beschreiben. Wie ich sehe, sind hier mehrere Kölner unterwegs. Ist den ein Gehalt von 35.000 € angemessen für Köln ?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich krieg 32.000€ und hab mit meinem Bruder Wg-mäßig eine Wohnung geholt.

Wir zahlen ~880€ + internet und co, also rund 1.000€ mit allem. Ich muss dazu sagen wir wohnen etwas ausserhalb -> Köln_Westhoven.

Bin aber in 20min mit Bahn in Köln.

Wie rechnest du denn bitte bei 36.000€. Das sind ~1.850€ Netto... Dafür kannste dir schon ne ordentliche Wohnung holen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich krieg 32.000€ und hab mit meinem Bruder Wg-mäßig eine Wohnung geholt.

Wir zahlen ~880€ + internet und co, also rund 1.000€ mit allem. Ich muss dazu sagen wir wohnen etwas ausserhalb -> Köln_Westhoven.

Bin aber in 20min mit Bahn in Köln.

Wie rechnest du denn bitte bei 36.000€. Das sind ~1.850€ Netto... Dafür kannste dir schon ne ordentliche Wohnung holen

Bist du den auch AE ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich zahl knapp 520 Euro für mein WG Zimmer in München (direkt im Zentrum). Ich kann mir nicht vorstellen dass es in Köln teurer ist. Und von 1800 netto kann man sich doch locker sowas finanzieren. Ich verstehe auch nicht ganz, wo das Problem ist - du hast einen netten Arbeitgeber, der dir sogar mehr zahlt als du eigentlich gefordert hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Ich bin in Hamburg, habe etwas weniger netto als Du, teile mir eine Wohnung mit meiner Freundin in Barmbek (ist nicht Innenstadtbereich, zaehlt fuer viele Hamburger aber noch als 'innenstadtnah') und kann mir wie der vorherige Kollege aus Muenchen kaum vorstellen, dass es in Koeln keine bezahlbaren WG Zimmer fuer jemanden mit 1800 Euro netto gibt.

Vielleicht musst Du auch Deine Ansprueche etwas zuruekschrauben, man muss nicht zu Beginn gleich beim Villenviertel am Rhein wohnen. OK, das ist jetzt geraten, aber es faellt mir wirklich schwer zu glauben, dass man mit so relativ viel Geld nicht mal ein WG Zimmer in Koeln findet, ohne dann noch gescheit leben zu koennen.

Allerdings wuerde ich mir unsere Wohnung auch nicht alleine leisten wollen. Es ginge zwar finanziell, aber nach Lebenskosten bliebe dann auch nicht mehr viel fuer Hobbies und Ruecklagen ueber.

Ach, ich bin uebrigens auch AE ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie teuer ist den Köln bitte?

Ich verdiene weniger als du und wohne in Stuttgart und zahl für meine 2 Zimmer Wohnung mit EBK und TG Stellplatz 480,-€ kalt.

Gut Feuerbach ist nicht Innenstadt und auch nicht die schönste Wohngegend, aber Zentral genug und ich hab nur 8 Minuten bis zum Bahnhof.

Ein Bekannter von mir zahlt in Innenstadt nähe rund 300,- warm für sein Zimmer, inklusive Inet...

Ich glaube auch das du deine Ansprüche etwas zu hoch stellst, was sollen den die WG Zimmer kosten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Hand aufs Herz: Das ist doch nicht viel! Ich weiss nicht, ob du noch ein Auto hast, aber wenn du ca.1800 Euro zur Verfügung hast und 400 Euro Miete zahlst, dürfte noch einiges übrigbleiben. Selbst zum Sparen dürftest du, bei normalen Ausgaben, noch etwas übrig haben. Natürlich wirst du am besten wissen, wie du lebst, aber mit was für Mieten hast du denn bitte gerechnet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Anteil an unserer Wohnung (Hamburg Barmbek) ist genau 404 Euro warm inkl. Internet und allem.

Mit Deinem Netto und einer WG-Miete von 300-400 Euro kommst Du sehr gut aus, wenn Du nicht jeden Tag im Steigenberger zum Mittagstisch gehst oder jeden Monat ein Board-/CPU-/Speicher-Upgrade durchfuehren willst. Wobei dafuer wohl noch Platz waere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die meisten Angebote wären bei 300-400. Die interessant sind. Dann noch Kosten für Lebensmittel etc.

1400 Euro für eine Monatsfahrkarte, Lebensmittel, Feiern gehen, .. ich sehe da kein Problem. Wenn doch solltest du deinen Lebensstil überdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung