Jump to content

Empfohlene Beiträge

Huhu und guten morgen...

Ich habe vor 2 jahren meine ausbildung zum einzelhandelskaufmann abgeschlossen, arbeite immernoch im selben betrieb, fühl mich dort aber kein bisschen mehr wohl und hab auch einfach keine lust mehr auf "einzelhandelskaufmann"...man muss dazu sagen, dass ich die ausbildung eigentlich auch nur gemacht hab, weil mir nichts anderes blieb...aber im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer :/

Ich bin jetzt an den punkt gekommen, dass ich eine ausbildung zum FIAE anstreben möchte, da das eigentlich schon immer mein traum war...

Da ich aber seit meiner festanstellung einen gewissen (wenn auch einen geringen) Lebensstandard habe, scheint es mir sogut wie unmöglich mit einem normalen ausbildungsgehalt 3 jahre lang klar zu kommen.

Daher meine frage...kann, bzw. darf ich neben der ausbildung auch zuhause "kleine, private projekte" nutzen um an etwas geld zu kommen?

Oder gäb es andere Möglichkeiten (kein 400€-pizzaLieferant-nebenjob)?

Lg, alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

beim lesen deines Texts musste ich direkt an mich denken, da es viele parallelen gibt. Auch ich hatte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann abgeschlossen, und mich dann dafür entschieden, "das zu machen was ich wirklich will". Im Moment mache ich eine Ausbildung zum FISI. Klar, der finanzielle Aspekt ist ein ganz krasser, klarer Einschnitt. Ich persönlich versuche mich damit zu arrangieren und irgendwie klar zu kommen. Große Sprünge sind mit 400-500€ netto nicht möglich. Wenn du mit deinem Ausbildungsbetrieb redest, und die Ausbildung durch Nebenjobs nicht gefährdet wird, kann es durchaus sein, das dir der Betrieb einen Nebenverdienst gestattet.

Ich möchte dir noch mitgeben, das die Entscheidung, die du wirklich willst, immer die richtige ist, und dich auf Dauer glücklicher macht. Heute ist es so, das ich richtig gern zur Arbeit gehe, und mir der Job wirklich fehlt, wenn ich mal frei hab - das war früher (als Einzelhandelskaufmann) absolut nicht der Fall.

LG,

Metrics

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du unter 25 bist, bekommst du Kindergeld. Das sind 184 Euro. Außerdem eventuell Wohngeld, wenn du einen eigenen Haushalt außerhalb der elterlichen Wohnung lebst und innerhalb bestimmter Einkommensgrenzen liegst (dein Einkommen darf weder zu hoch noch zu niedrig sein).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ob du nebenbei etwas verdienen darfst, kommt ganz auf den Betrieb drauf an.. Wenn er 'nein' sagt, schaust du in die Röhre.

Du solltest aufjedenfall schauen (vorrausgesetzt du lebst nicht mehr bei deinen Eltern), ob du BAB bekommst:

Berufsausbildungsbeihilfe - www.arbeitsagentur.de

Was hast du dir denn unter Nebenjob vorgestellt?

Wenn du alleine ein die ein oder andere Homepage für den Metzger um die Ecke o.ä. hochziehen willst, brauchst du auf alle Fälle einen Gewerbeschein.

Das die ganze Geschichte aber auch sehr viele Probleme bereiten kann, sollte dir dennoch klar sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

auch ich habe diesen Weg "fast" hinter mir. (Schriftliche Abschlussprüfung letze Woche)

Wärend meiner Bürokaufmanns Lehre merkte ich schon das ich das sicherlich nicht mein ganzes Leben machen will "kann".

Ich enschied mich dann eine Lehrstelle zum FISI zu suchen und wurde fündig.

Zu der kosten Frage 1. Lehrjahr 450€ + 7€*32 Stunden Tankstelle am WE = 674€

Davon hab ich Miete 300€ und den Rest finanziert und ich hatte kein Kindergeld! (Ausbildungsbeginn mit 25 Jahren, kein Wehrdienst)

Es waren harte 3 Jahre und oftmals war 10-15 Tage Nudeln mit Soße angesagt :D

Aber ich kann dich nur ermutigen wenn du es wirklich willst, mach es!!!

Den Metrics hat recht mit diesem Satz:

Ich möchte dir noch mitgeben, das die Entscheidung, die du wirklich willst, immer die richtige ist, und dich auf Dauer glücklicher macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ob du nebenbei etwas verdienen darfst, kommt ganz auf den Betrieb drauf an.. Wenn er 'nein' sagt, schaust du in die Röhre.

Du solltest aufjedenfall schauen (vorrausgesetzt du lebst nicht mehr bei deinen Eltern), ob du BAB bekommst:

Berufsausbildungsbeihilfe - www.arbeitsagentur.de

BAB bekommt man nur in der Erstausbildung. Bei einer weiteren müsste er Wohngeld beantragen. Bekommt man aber auch nur wenn man nicht zu viel und nicht zu wenig verdient. D.h. ggf. von den Eltern noch 150€ / Monat Unterhalt zahlen lassen, dann klappts ggf. auch mit dem Wohngeld. Wenn unter 25 bekommt er auch noch Kindergeld (184€ / Monat), dann brauchen die Eltern auch kein Geld zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wua...erstmal Danke für die antworten...

Wie Gurki schon geschrieben hat, fällt BAB weg...gilt nur für die 1. Ausbildung...

momentan wohne ich noch zuhause bei meinen eltern, was sich wohl so schnell auch nicht ändern wird, da es freizeitmäßig einfach der beste wohnort ist (Angelverein, Fitnessstudio, freundin, usw usw)..

lieber fahr ich ein bisschen weiter auf die Arbeit und hol mir dann die Fahrtkosten wieder vom Staat, als dass ich für meine Hobbys weit fahren muss und auf den Kosten sitzen bleib...

Das mit dem Gewerbeschein ist mir klar...in dem Fall kommt mir meine Einzelhandels-Ausbildung gerade recht...es besteht also Fachwissen ;)

Eigentlich wollte ich noch generell wissen, was die Betriebe zu sowas sagen...Dürft IHR nebenbei was machen, oder sagt euer AG ein klares NEIN? theoretisch könnten "eure" Kunden ja auch die Kunden des AG sein und somit Umsatz für den Betrieb bringen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist schon jammern auf hohem niveau: als azubi im ersten jahr bekommst du i.d.r. mindestens 500€. deine ausgaben im hotel mama für kost und logis dürften sich gegen null euro belaufen. bleiben 500 euro für alles andere. für ein jahr, dann wirst du mehr bekommen.

also, wo ist das problem?

in der regel ist es so, dass der arbeitgeber seine zustimmung erteilt, wenn die ausbildung nicht darunter leidet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht jeder bekommt 500 EUR netto im ersten Ausbildungsjahr! Außerdem kann es gut sein, dass er einen Teil seines Gehalts zu Hause abgeben muss, denn nicht jeder kann es sich ohne Weiteres leisten, sein Kind mit durchzufüttern (Lebensmittel, Strom usw..) wenn es kein Kindergeld mehr gibt. Und selbst wenn man zu Hause wohnt, ist eine große Umstellung von über 1000 EUR wieder mit 500 EUR klar zu kommen. Wenn man das mit dem Nebenjob aber direkt im Vorstellungsgespräch klärt, sollte es doch kein Problem sein eine zweite Ausbildung zu beginnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wie Gurki schon geschrieben hat, fällt BAB weg...gilt nur für die 1. Ausbildung...

momentan wohne ich noch zuhause bei meinen eltern, was sich wohl so schnell auch nicht ändern wird, da es freizeitmäßig einfach der beste wohnort ist (Angelverein, Fitnessstudio, freundin, usw usw)..

Was hält dich dann davon ab es zu machen, wenn du noch zuhause wohnst? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt immer Mittel und Wege. Bei uns ist ein Nebenjob der nicht in der selben Branche ist, absolut kein Problem. Über alles andere muss man sprechen. Laut Ausbildern aber auch kein Thema, wenn die Ausbildung nicht darunter leidet...

Mach die Ausbildung und versuch einfach mit der Ausbildungsvergütung klar zu kommen. Das geht eigentlich alles ganz gut, wenn man ein bisschen plant. Ich bin jetzt auch im dritten Lehrjahr und hab's sogar geschafft mir endlich ein Auto zuzulegen.. man muss nur wollen und wissen an welchen Enden man sparen kann ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine andere Idee, wie wäre es mit einem Studium statt einer Ausbildung? Angewandte Informatik wäre doch in der richtigen Richtung, ansonsten gibt es auch genug andere Informatik-Studiengänge. Ich weiß nicht, wie es mit Bafög nach der ersten Ausbildung aussieht, aber da müsste doch etwas zu machen sein? Ansonsten wäre auch Fernstudium o.Ä. eine Option, um neben dem Beruf zu studieren und gleichzeitig das Einkommen weiter zu sichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast schon eine Ausbildung, daher kannst du dich sicher mit deinem potenziellen Ausbildungsbetrieb über eine verkürzte Ausbildungszeit über 2 oder 2 1/2 Jahre einigen.

Habe auch ne zweite Ausbildung angefangen, da ich zum studieren zu arm war (keine staatliche Unterstützung, von meinen Eltern müssen wir auch nicht sprechen ;) ). Mir war das Risko zu groß mich dafür zu verschulden.

Bin nun im 2ten Ausbildungsjahr und habe meine 4 Zimmerwohung gegen ein WG-Zimmer eingetauscht und meinen BMW gegen ein Fahrrad.

Das Ausbildungsgehalt+Erspartes reichen hier in München für mich zum Überleben.

Dann wirst du das ja wohl auch schaffen, wenn du noch bei deinen Eltern wohnst. ;)

Gruß

Tom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Joa, dass ich in sehr vielen punkten zurückstecken muss, ist mir klar...

Einige monatl. Fixkosten kann ich auf andere leute abwälzen (zB. Weiherpacht auf Dad und onkel, festnetz und handy auf eltern, etc)...

Was jetzt aber auch noch schwer werden kann...ich wohl in einem gottverlassenem kuhkaff, wo der näheste FIAE-ausbildungsbetrieb 26km entfernt ist...in der direkten nähe gibt es jeden dreck an unternehmen...nur nicht das was ich brauche...:/

Der betrieb macht eig zu 100% webentwicklung...also homepages, cms, facebook-seiten, etc..wärs da vllt sinnvoll wenn ich meine bewerbung in Form einer Homepage nochmal sende?

Lg, alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"facebook-seiten"... das nennt man jetzt also Webentwicklung...?!? Interessant xD

btw ich wohn auch in nem Kaff und fahre im Moment jeden Tag 70km (einfach) zur arbeit.. und langsam geht mir das MIMIMI, weil man 20 Minuten S-Bahn/Bus/what ever fährt aufn Keks.. ^^

Wenn du dich bei dem Unternehmen schon beworben hast, dann ist der Zug wohl abgefahren... aber es wird ja wohl auch noch andere Firmen geben ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

btw ich wohn auch in nem Kaff und fahre im Moment jeden Tag 70km (einfach) zur arbeit.. und langsam geht mir das MIMIMI, weil man 20 Minuten S-Bahn/Bus/what ever fährt aufn Keks.. ^^

Wenn du dich bei dem Unternehmen schon beworben hast, dann ist der Zug wohl abgefahren... aber es wird ja wohl auch noch andere Firmen geben ^^

Im Umkreis von 40km gibt es genau 7 Firmen, bzw offene Ausbildungsstellen...davon fallen 4 weg wegen mind. Anforderungen (Fachhochschulreife)...

bei den anderen 3 hab ich mich jetzt beworben...

Die 70km, die du hast, würde ich auch in Kauf nehmen...wäre an sich kein Thema...allerdings wären 70km einfacher zu finanzieren wenn man die Ausbildung hinter sich hat...:/

"facebook-seiten"... das nennt man jetzt also Webentwicklung...?!? Interessant xD

So nennen die das, ja^^

guggst du selbst xP

Das bieten wir:

Gestaltung Ihrer Facebook Auftritts abgestimmt auf Ihr Design

Integration von verschiedenen Facebook Funktionen in Ihren Webauftritt

Automatisierte Publizierung aktueller Mitteilungen auf Facebook

Rundum Betreuung ihrer Facebook Unternehmensseite und Fans

Programmierung von Facebook Anwendungen (Single Sign-on, Profilzugriff, Posts, etc.)

Programmierung und Betreuung von Facebook Gewinnspielen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den 4 bewirbst du dich jetzt auch noch! So eine Ausschreibung ist nur ein Wunschzettel des Arbeitgebers.

Edit: Die Facebook Ausschreibung hört sich ziemlich langweilig an. Kenne mich jetzt nicht mit Facebook aus, aber ist das nicht etwas wenig für eine Fachinformatiker Ausbildung?

Getippert mit einem mobilen Fernsprechgerät (GT - I9070)

bearbeitet von Gurki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im Umkreis von 40km gibt es genau 7 Firmen, bzw offene Ausbildungsstellen...davon fallen 4 weg wegen mind. Anforderungen (Fachhochschulreife)...

bei den anderen 3 hab ich mich jetzt beworben...

trotzdem bewerben !!! sind nur Wunsch-Angaben..und ein Versuch ist es immer Wert..

Die 70km, die du hast, würde ich auch in Kauf nehmen...wäre an sich kein Thema...allerdings wären 70km einfacher zu finanzieren wenn man die Ausbildung hinter sich hat...:/

Ich bin im 3. Lehrjahr und pendel die Strecke seit September 2010 jeden Tag... klar ist das finanziell gesehen nicht so einfach.. aber es ist machbar... und je nachdem kann man auch umziehen...

So nennen die das, ja^^

guggst du selbst xP

Ich glaub das wär für mich schon ein Grund da nicht arbeiten zu wollen...^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung