Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Planung und Realisierung einer WLAN Infrastruktur

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich würde gerne Eure Meinung zu meinem Projektantrag hören.

Vielen Dank schonmal für die Mühe!

Projektbezeichnung: Planung und Realisierung einer WLAN Infrastruktur

Kurze Projektbeschreibung:

IST: Das Unternehmen XY mit derzeit ca. 20 Mitarbeitern arbeitet in einer heterogenen Gerätelandschaft. Von Windows und OS X bis hin zu Android und iOS Geräten ist alles vertreten. Der Großteil arbeitet bislang an festen Arbeitsplätzen mit Desktop PCs. Das Netzwerk besteht daher zurzeit nur aus Kabelverbindungen. Es kommen aber unternehmensbedingt immer mehr mobile Endgeräte wie Notebooks und Tablets für z. B. den Außendienst zum Einsatz. Bislang müssen dafür sehr umständlich Netzwerkkabel zu den Notebooks gelegt werden und Tablets/Smartphones haben generell bis auf das UMTS Netz keinen schnellen Zugang zum Internet. Infolgedessen soll das Netzwerk nun um ein WLAN (Wireless Local Area Network) erweitert werden.

SOLL: Das Unternehmen arbeitet mit sensiblen Kundendaten, folglich wird größter Wert auf die Sicherheit und den Schutz der Daten gelegt, wobei gleichzeitig die Kosten gering gehalten werden sollten. Es muss daher abgewägt werden, welche Lösungen generell in Frage kommen. Smartphones und Tablets benötigen keinen Zugriff auf unternehmensinterne Daten, dafür soll ein separates, getrenntes WLAN-Netz mit reinem Internetzugang zur Verfügung stehen. Weiter wird über die Bereitstellung eines nochmals getrennten Gäste-Bereichs nachgedacht.

ZIEL: Ziel ist es eine WLAN Infrastruktur nach Kundenanforderungen erst zu planen und an-schließend entsprechend umzusetzen. Gewährleistet sein sollen eine für den Kunden störungsfreie Implementierung und ein mangelfrei funktionierendes WLAN unter Berücksichtigung der Sicherheit sowie der Kosten.

Projektphase mit Zeitplanung:

1. Planung und Zielsetzung (4h):

Ist-Analyse (1h), Ausarbeitung konkreter Anforderungen im Kundengespräch (1h),

Erstellung Konzept und Ablaufplan (2h)

2. Produktevaluation (3,5h): Erstellung Entscheidungsmatrix (1h),

Analyse und Vergleich der Produktauswahl - Kosten/Nutzen (2,5h),

3. Testphase im Ausbildungsbetrieb (8h):

Bereitstellung und Konfiguration der Testgeräte (4h), Festlegen des Testumfangs (1h),

Ausführen der Funktionstests (2,5h), Testauswertung (0,5h)

4. Implementierung beim Kunden (7h):

Aufbau der nötigen Hardware (1h), Konfiguration aller Komponenten (4h),

Qualitätssicherung und Funktionstests (1h), Schulung interner IT-Betreuer (1h)

5. Abschluss des Projekts (3,5h):

Erstellung Administrations-Dokumentation (2h), Projektabnahme (1,5h)

6. Erstellung der Projektdokumentation (8h)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag Cyr4n0,

an sich ein nettes Thema also ich Persönlich finds gut und verständlich geschrieben :).

Nur kann ich dir leider nicht sagen ob das für die IHK reicht, hat dein Chef/Ausbilder das schon gesehen? und was sagen sie dazu?. Hättest du noch einen Plan B in der hinterhand welches du noch machen könntest, falls die IHK kein Grünes licht gibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ricky,

also sowohl mein Chef als auch mein Ausbilder haben die Sache abgesegnet. Wir haben beschlossen den Antrag hier noch einzustellen und einige Kommentare abzuwarten. Meinst du die IHK findet es zu wenig? Ich denke es ist ein modernes Projektthema, schließlich wird es dank Tablet & Co immer wichtiger. Ich wollte halt nicht auch eine stupide Serverinstallation machen. Einen Plan B gibt es bislang nicht, diese Kundenanfrage passt einfach super dachte ich.

Gruß Cyr4n0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich finde das Thema gut und denke nicht das die IHK meckern wird, da es wie du schon richtig sagst dank tablets etc wichtiger wird. Dachte nur das hier noch jemand schreibt der Erfahrung hat und evtl jemand dee Vllt sogar selbst Prüfer ist. Aber wie gesagt ich find es sehr gut :)

Gruß RickyM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cyr4n0,

ich halte dein Thema für sehr spannend, aktuell und interessant. Hier kann man sich als Azubi austoben.

Zu deinen Projektantrag kommen folgende Fragen auf:

Wie viele Systeme willst du evaluieren? 3,5 Stunden bzw. 6 Stunden erscheinen mir als viel zuwenig.

Alleine einen Marktüberblick zu erlangen, Kontakt mit Distributoren herzustellen und Testsysteme zubekommen dauert. Und dann hast du noch kein System aufgebaut und getestet. Das läuft meines Erachtens auch nicht in 5 Minuten.

Hast du keine Funkfeldausleuchtung geplant? Woher weist du wie viele Accesspoints gebraucht werden bzw. wo die Geräte platziert werden müssen. Welcher Accesspoint soll auf welchen Kanal Funken? Gibt es Störquellen? Das ist umbedingt zu beachten.

Hast du mehr als 35 Stunden zur Verfügung? Ich dachte Fisis steht laut Prüfungsordnung nur 35 zu. Oder gibt es da bei den IHKs unterschiede?

Was willst du bei der Kosten / Nutzen Analyse herausfinden? W-LAN Systeme sind in meinen Augen ein sinnvolles und wichtiges "Nice-to-have". Aber ich kann mir nicht vorstellen das man den Nutzen rechnerisch zu ermitteln kann.

Du schreibst das sensible Firmendaten durch ein zweites W-LAN Netz geschützt werden sollen. Willst du die Authentifizierung für diese SSID mittels eines pre-shared-key durchführen? Wahrscheinlich nicht. Dann brauchst du noch einen Radius Server. Ob das alles dann in den 35 Stunden machbar ist halte ich für fraglich. Deshalb würde ich das klar vom Projekt abgrenzen und auf ein bestehendes System hinweisen oder das das in einem anderen Projekt realisiert werden muss.

Viele Grüße

Wedge

PS: Welche Systeme kommen eigentlich in Betracht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo wedge,

erstmal vielen Dank für deine Mühe. Gerne nehme ich dazu Stellung. ( Ich habe auch max. 35 Stunden Zeit )

Die Evaluation soll in etwa so ablaufen: Erstellen diverser Muss-Kriterien, Erstellen einer Entscheidungsmatrix auf Basis einer Kostengegenüberstellung sowie einer Nutzwertanalyse. Es ist nicht geplant mehrere Systeme praktisch zu testen, das passiert rein in der Theorie. Erst die daraus enstandene Entscheidung wird mit der Testinstallation praktisch überprüft.

Einzelne Unterschritte wie etwa eine Funkfeldausleuchtung, Störquellen oder die Platzierung werden in der Zeitplanung nicht explizit aufgeführt, sind aber sehr wohl auch Teil des Projekts ( etwa in Planung oder Qualitätskontrolle ).

Meinst du das sollte alles noch detailliert aufgeführt werden? Würde ich alles bereits notieren gäbe es ja keinen Spielraum für Erfahrungen und Entscheidungen während des Projekts, es wäre doch eine strikte Abarbeitung festgelegter Punkte?

Die Nutzwertanalyse befasst sich mit Dingen wie Supportaufwand, Komplexität für den späteren Betreuer vor Ort, Sicherheit usw.

Die Entscheidung ob es ein Radius Server geben wird oder die Authentifizierung über einen psk läuft ist ja eben auch Teil der Evaluation, Vor- / Nachteile.

Systeme wären z.B. die Erweiterung einer Sophos UTM mit Sophos APs, separate und eigenständige APs, Cisco Ticketsystem.

Meinst du der Antrag sollte umformuliert werden? Gerade die mehr oder weniger freie Formulierung müsste doch der IHK gefallen, hier wird nachgedacht und entschieden..keine reine Abarbeitung einer Installation z.B.

Liebe Grüße,

Cyr4n0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cyr4n0,

ich denke das dass praktische Testen bei deiner Projektarbeit im Vordergrund stehen sollte. Anhand von Produktbeschreibungen lassen sich nur ganz schwierig unterschiede der verschiedenen Systeme herausarbeiten. Meiner Ansicht nach kann das Testen nur in der Theorie nicht funktionieren. Wenn du der Meinung bist das dass klappt ok. Aber ich rate dir davon ab.

Die Dauer einer Funkfeldausleuchtung richtet sich nach der Größe des Gebäudes. Pro 500 Quadratmeter Rechne ich mit 5 Stunden wenn auch im 5Ghz Bereich voll ausgeleuchtet werden soll. Bei 2,4Ghz geht es etwas schneller. Zugegeben das ist ziemlich lange. Ich mache das aber auch nicht so oft. Was ich damit sagen will ist das dass auch schnell deinen Projektzeitraum sprengen kann. Deswegen gehört das meiner Ansicht nach mit in die Zeitplanung. Und die Funkfeldausleuchtung gehört nicht in die Qualitätskontrolle... Wenn die Kabel gezogen sind kann man ja schon fast nix mehr ändern ;)

Achja Zeitplanung...: Wenn ich deine Stunden so überfliege komme ich auf deutlich mehr als 35 Stunden, da solltest du noch mal nachrechnen.

Bezüglich der Systeme: Ich würde dir Empfehlen LANCOM und Aerohive auch zu evaluieren.

Viele Grüße

Wedge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das Büro ist recht klein, nichtmal 20 Mitarbeiter. Hier werden es 2 APs tun, ohne konkretes Ausleuchten...daher kann man sich das bei der Planung mitüberlegen.

Die Zeitplanung ist schon richtig so. Die Oberpunkte gehen immer bis zum Doppelpunkt "1. Planung und Zielsetzung (4h):", danach kommt die detailliertere Aufteilung der 4h: "Ist-Analyse (1h), Ausarbeitung konkreter Anforderungen im Kundengespräch (1h),

Erstellung Konzept und Ablaufplan (2h) ". Das zusammen gibt dann die 4h.

Gruß Cyr4n0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lieber Cyr4n0,

momentan führe ich in meinem Betrieb das gleiche Projekt durch und es würde mich mal interressieren, wie die ganze Sache bei dir gelaufen ist!

Was für eine Wahl hast du bei der Hardware bzw. Software getroffen und unter Welchen Kriterien hast du abgewogen?

Freue mich auf deine Antwort.

Gruß

bearbeitet von Miinotix
Gramatikalischer Fehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung