Jump to content

Hilfe bzw Tipps zur Ausbildung gesucht

Empfohlene Beiträge

Guten Tag liebe Community,

im August 2013 habe ich meine Ausbildung als Fachinformatiker im Bereich Systemintegration angefangen.

Ich bin der Erste in dem Betrieb der eine Ausbildung in den Bereich macht deshalb habe ich es leider oft schwer was die Ausbildung angeht.

Den Beruf habe ich angefangen, da ich den Bereich sehr interessant fand (und auch immer noch finde) und gerne mehr lernen wollte und nicht da ich bereits super viel Ahnung in dem Bereich hatte.

Am Anfang hatte ich noch sehr viel Spaß an der Ausbildung. Der Grundgedanke war, das erste Ausbildungsjahr im Support zu arbeiten um die "Grundlagen" kennenzulernen und später sollte ich dann in das Serverteam und da dann was beigebracht bekommen.

Nun sitze ich seit einigen Wochen im Serverteam und mache an sich nichts anderes als im ersten Jahr, nämlich Support. Ich sitze an sich nur in einem anderem Büro, welches in der Regel leer ist, da die Mitarbeiter aus dem Serverteam andauernd mit Projekten beschäftigt sind. Bei den Projekten kann ich nicht mitmachen, da ich andauernd wegen der Berufsschule nicht im Betrieb bin wurde mir gesagt.

Dadurch habe ich nun das Problem, das ich in letzter Zeit, obwohl ich andauernd nachfrage und hinterher bin, nichts mehr gezeigt bekomme, da die Mitarbeiter immer sehr viel zu tun haben und inzwischen bekomm ich immer die Praktikanten zugeteilt und soll denen etwas zeigen und in der Zeit kann man mir ja auch nichts neues beibringen.

In der Berufsschule höre ich inzwischen immer häufiger den Satz von Mitschülern: "Wie kann das sein das du so etwas noch nie im Betrieb gemacht hast?" Gut ich scheu mich dann auch nicht nachzufragen, wenn ich was wissen will wie das genau geht, aber da stell ich mir dann doch immer häufiger die Frage: "Lern ich das richtige und wie sieht das nach der Ausbildung aus für den Fall das ich nicht übernommen werden sollte?"

Bei unserem Abteilungsleiter habe ich das Gefühl, das er eigentlich keine Lust mehr hat und eigentlich nur noch auf seine Rente wartet. Ich habe nämlich vorher noch nie so oft den Spruch gehört: "Eigentlich habe ich keine Lust mich darum zu kümmern, macht das untereinander aus."

Außerdem hat er mir häufig gesagt wenn man den Beruf anfängt sollte man eigentlich schon ein gewisses Vorwissen haben, was ich eigentlich dachte zu haben, und eigentlich schon eine Richtung für später im Kopf haben, was bei mir nicht der Fall ist. Sprich was man machen will (Bereich: Netzwerk, Sicherheit, Datenbanken usw). Ich dachte da immer, das man erst einmal in die Bereiche reinschaut bevor man sich entscheidet, hier wird es anders herum verlangt.

Zudem heißt es auch, dass ich mich auch freizeitmäßig daran setzen soll und mir das Meiste selber beibringen soll. Da frag ich mich wie man das dann zeitlich regeln soll und wozu man dann eine Ausbildung macht. An sich hab ich nichts dagegen in der Freizeit mich da mal dranzusetzen und was nachzulesen oder mich mit ein paar Themen zu befassen, aber ich glaube nicht dass das eigentlich verlangt werden sollte.

Der momentane Stand ist, das ich bei der Arbeit Aufgaben erledige, die gerade anstehen und wenn Zeit ist mich mit Themen beschäftige, die mich interessieren.

Abends versuche ich mich dann immer für 1 bis 2 Stunden an ein Ausbildungsbegleiterbuch zu setzen und mache mir nebenbei Notizen und fasse das dann später für mich zusammen. Generell schreibe ich seit Anfang der Ausbildung auch immer fleißig Anleitungen mit Screenshots, damit ich was habe zum Nachschlagen.

Deshalb wollte ich Euch Fragen ob Ihr Tipps für mich habt wie ich weitermachen sollte oder vielleicht hat sogar jemand schon mal das gleiche Problem gehabt und kann von seiner Erfahrung aus berichten.

Außerdem wären Tipps, welche Themen man sich mal anschauen sollte, ebenfalls ganz hilfreich. Ich selber habe demnächst mal vor mich an Batch-Dateien zu setzen, da ich davon noch gar keine Ahnung habe.

Ich hoffe Ihr habt ein paar gute Tipps für mich und bedanke mich schon einmal im Voraus. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer ist denn dein Betreuer in der Firma? Da muss es ja jemanden geben.

Mit dem reden!

Vermutlich ist die IT eher klein?

Das ist dann oft ein Problem, da ja wie hier keiner Zeit findet was beizubringen.

Azubis können gerne helfen, müssen aber auch ausgebildet werden, was Zeit kostet, da muss sich die Firma vorher Gedanken machen. Hat sie anscheinend nicht.

Also zum Betreuer, Problem ansprechen.

Wenn nix geht, würde ich ggf. sogar über einen Wechsel nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Okay hatte ich mir auch schon gedacht, wenn ich wieder im Unternehmen bin das mal anzusprechen.

Das mit dem Betreuer ist auch so eine Sache. An sich der offizielle Ausbilder sitzt in der Personalabteilung und weiß gerade mal wie ein Rechner angeht und in der IT gibt es kein richtigen Betreuer. Ich frag eher immer herum ob mir jemand was zeigen kann oder wenn mal ein Problem ist, welches ich selber nicht gelöst bekomme, ob man mir helfen kann.

Wechsel habe ich auch schon mehrmals überlegt, nur gibt es nicht wirklich gute Chancen hier ein Unternehmen zu finden, welches den Fachinformatiker ausbildet. Dabei bin ich schon extra näher zur Großstadt für die Ausbildung gezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Normal, so kenne ich das, ich weiß leider nicht ob Pflicht, gibt es ja jemanden der einen AdA Schein hat und eben die Ausbildung auch plant und organisiert. Das kann eigentlich keiner sein, der von "Tuten und Blasen" keine Ahnung hat.

Der müsste den Abteilungen dann auch Bescheid stoßen, dass du jetzt mal 4 Wochen da bist und eben auch was gezeigt bekommst.

Azubi ist eben nicht nur die Hilfskraft, die hilft wo Not ist und wenn keiner Zeit hat doof dasteht, sondern da muss sich eben Zeit genommen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja gut bei uns ist immer Not, d.h. ich bin ganze Zeit dann Hilfskraft. ^^

Mich würde mal interessieren, ab wann geht man denn normalerweise vom reinen Support zur Administration über?

Also der Abteilungsleiter meinte damals ich soll nach dem ersten Ausbildungsjahr komplett Ahnung vom Support haben, wobei ich mir dachte wie soll ich das denn machen, denn das beinhaltet zum einen das Einrichten diverser Geräte und zum anderen jedes Gerät auswendig kennen, damit man dann bei Fehlern weiterhelfen kann. Außerdem ist sonst jeder bei uns im Support Spezialist für einen bestimmten Bereich und ich soll innerhalb von einem Jahr Spezialist von allen Bereichen werden?...

Gerade in der Schule haben wir jetzt angefangen einen eignenen Windows Server aufzusetzen und gerade dadurch habe ich auch erst viele Zusammenhänge mit unserer IT erkennen können. Deswegen wäre das ja eigentlich besser so schnell wie möglich in den Server und Netzwerkbereich reinzuschauen oder nicht?

Außerdem ist das normal, das denn vorher schon verlangt wird das man weiß in welchem Bereich man später möchte?

Ich könnte mich da gar nicht enscheiden denn ich kenn mich in den ganzen Bereichen ja nicht wirklich aus. Von der Schule könnte ich sagen Datenbanken macht mir recht viel Spaß, wobei wir da auch nur SQL Abfragen gemacht haben und die Welt der Datenbank ist ja schon ein bisschen größer. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zwar FIAE, aber durfte in der Ausbildung auch in die Netzwerk-/Rechenzentrumsabteilung:

Gerade in der Schule haben wir jetzt angefangen einen eignenen Windows Server aufzusetzen und gerade dadurch habe ich auch erst viele Zusammenhänge mit unserer IT erkennen können. Deswegen wäre das ja eigentlich besser so schnell wie möglich in den Server und Netzwerkbereich reinzuschauen oder nicht?

Hier muss jeder FI in der Netzwerkabteilung das ähnliche "Ausbildungsprojekt" durchführen. Es wird ein Demonetzwerk incl. versch. Servern aufgesetzt. Dazu gibt es Schulungsmaterial (Bücher, Skripte und firmenintern Unterlagen) und es gibt einen Ansprechpartner, der einem hilft und kontrolliert. Nach den sechs Wochen wusste ich, dass ich nichts mehr mit Netzwerken zu tun haben muss ;-), für die FISIs geht es danach dann Tiefer in die Materie.

Hast du die Möglichkeit in einer Testumgebungen Sachen/Probleme durchzuspielen?

Außerdem ist das normal, das denn vorher schon verlangt wird das man weiß in welchem Bereich man später möchte?

Hier werden in den ersten zwei Jahren verschiedene IT-Bereiche (Entwicklung, Netzwerk, Support, etc) und auch einige kaufmännische Abteilungen durchlaufen. Das dritte Jahr wird sich in einem Bereich spezialisiert/vertieft. Mancher weiß vorher schon wohin er will, andere finden ihren Bereich beim Rundlauf, wiederum andere werden leicht in eine Richtung geschupst, wenn dort Bedarf/Potential gesehen wird.

Hast du einen Ausbildungsplan, in dem geplant wurde, wann du die einzelnen Lerninhalte aus dem Rahmenlehrplan vermittelt/erarbeitet werden? Ein ganzes Jahr im Support stell ich mir sehr langweilig vor. Die Aufgaben wiederhohlen sich doch ständig.

Gruß Pönk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Pönk,

vielen dank für deine Antwort.

Zu deiner ersten Frage, nein ich habe keine Möglichkeit in einer Testumgebung Probleme oder ähnliches durchzuspielen, was ich auch sehr schade finde und mir sehr hilfreich vorstellen könnte.

Zu deiner zweiten Frage, für das erste Ausbildungsjahr gab es grob ein Plan, aber auch nur weil ich mich mit einem Mitarbeiter zusammengesetzt habe und wir überlegt haben was für Geräte werden alles supportet und was muss man dazu genau wissen. Dann haben wir zusammen einen Zeitplan erstellt und das so weitergegeben. Den hab ich dann auch für das Jahr durchgezogen, wobei ich dann auch immer hinterher sein musste das alles erledigt wird von der Liste. Dazu habe ich mir dann auch die Anleitungen geschrieben.

Für das zweite Ausbildungsjahr meinte man nur zu mir das ich ins Serverteam gehen soll und dann wird sich schon was finden. Dem ist aber nicht so und wenn ich zum Abteilungsleiter gehe, dann kommt sowieso nur solange ich die "Grundlagen" sprich den Support nicht perfekt beherrsche brauche ich auch noch gar nicht die anderen Sachen zu lernen...

Gut im Support bekomm ich dann aber auch nur Aufgaben wie: Bildschirm, Maus, Tastatur, Headset defekt oder Arbeitsplatz für Mitarbeiter X einrichten oder alte Arbeitsplätze abbauen und ja das find ich inzwischen ziemlich langweilig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bei mir war es in der Ausbildung ähnlich. Allerdings bekam ich einen alten Server als Übungsserver, womit ich alles mögliche ausprobieren konnte. Damit habe ich meine Linux-Kenntnisse vertieft. Im Internet gibt es viele Anleitungen dazu.

Mein Ziel - in dieser Situation - war, so schnell wie möglich aus dem Support raus zu kommen und nach der Ausbildung nie wieder dort zu arbeiten, indem ich anschließend die Firma wechselte. Ich kann Dir nur empfehlen, so bald wie möglich die Firma zu wechseln.

Zuhause auf einem Notebook mit VMs zu üben ist auch nicht schlecht, um den Einstieg in die Server-Welt zu finden.

Wenn Dir nichts anderes übrig bleibt und Du Dich für Linux-Administration interessierst, kann ich Dir zum lernen die Infrastruktur-Teams der Linux-Projekte empfehlen. Sie haben Tutorials und Programme mit interaktivem Lernen für Sysadmin-Neulinge. Da geht halt einiges an Freizeit drauf, aber am Ende ist man ein richtig guter Linux-Sysadmin.

Solche Betriebe sind einfach schrecklich, wie Du ihn erwischt hast. Aber die Wirtschaft will wieder ausbilden, weshalb Du eine Chance haben solltest zu wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo SaJu,

ich wusste gar nicht das Linux-Kenntnisse in Unternhemen gefragt sind. Ich dachte immer die benutzen sowieso alle Microsoft-Produkte. ^^

Gut es gibt viele Themen die ich am liebsten sofort alle angehen möchte, wobei da muss ich natürlich aufpassen das ich das nacheinander angehe und nicht alles auf mal. Mit VMs zu arbeiten steht da auch auf meiner Liste. :)

Ich glaub ich habe gerade auch ein Brett vorm Kopf, aber wo genau finde ich die angesprochenen Linux-Projekte? ^^

Freizeit geht in letzter Zeit sowieso ne Menge drauf für die Arbeit, da stört mich das eine oder andere auch nicht mehr, solange ich am Wochenende auch mal nen freien Kopf bekommen kann.

Für den Fall das bei dem Gespräch nichts rumkommen sollte, wie läuft denn so ein Wechsel genau ab? Hab irgendwann mal gesagt bekommen das man den Beruf in der Regel nicht noch ein zweites mal lernen darf. Sprich ich brech irgendwo ab und fang das Gleiche woanders nochmal an.

Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mit der Berufvorstellung auch nie so viel Support erwartet. Das ausschlaggebene für mich das ich das lernen wollte, war gerade weil ich mit einem guten Freund mich an einen Linux-Server gesetzt habe für die Schule als Präsentationsthema und das hatte so viel Spaß gemacht und generell vorher der ganze Netzwerkunterricht auch schon, das wir Beide uns gesagt haben, das wollen wir beruflich machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cpt. Obvious,

mir geht es genau so in der Ausbildung (bin jetzt im 3. Jahr). Habe dann mit der IHK geredet und wir hatten dann ein Gespräch mit dem Personalchef, meinem Ausbilder, der IHK Frau und mir. Obwohl ich alle meine Kritikpunkte angesprochen habe hat sich leider nicht wirklich was geändert in meiner Ausbildung und der Abteilung. Weil ich leider nicht die besten Noten hatte konnte ich den Ausbildungsbetrieb nicht mal so schnell und einfach wechseln.

Was ich dann gemacht hatte war eine Liste mit Punkten die ich zur Prüfung wissen muss in Bereichen Kaufmännisches, Netzwerktechnik und Programmieren. Den Kollegen die sich mit den Themen auskennen habe ich dann einfach einen Termin reingestellt, wo sie mir die Sachen zeigen sollen. Mehrere Punkte konnten mir auch Mitschüler nach der Schule oder mal am Wochenende beibringen.

Im Mai habe ich Prüfungen und habe obwohl ich im 1.-2. Lehrjahr so gut wie nichts gelernt habe trotzdem ein gutes Gefühl und fühle mich so weit vorbereitet. Als Ziel hab ich mir einfach gesetzt die Ausbildung abzusitzen, eine gute Prüfung und Projektarbeit zu machen und dann so schnell wie möglich in einen anderen (besseren) Betrieb zu wechseln.

Die von der IHK konnten mir Tipps geben und meine Eltern haben das mit der Liste vorgeschlagen, also kann ich empfehlen mal deine zuständige IHK anzufragen.

Ich hoffe es hilft dir.

Gruß

cola :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo C0la,

finde ich schon krass, das trotz so einem Gespräch mit einem IHK Mitarbeiter dabei, trotzdem so wenig bei rum kommt.

Inzwischen will ich am liebsten ja auch nur noch meine Ausbildung machen und nicht nebenbei noch meinen eigenen Ausbilder spielen.

Ich erhoffe mir von meinem Gespräch ein bisschen mehr, da bei sowas ja auch die Motivation extrem leidet sich nach der Arbeit nochmal ranzusetzen.

In welche Richtung gehen denn die Tipps von der IHK so?

Mach mir gerade ja auch nebenbei Notizen was für Themen ich da so anspreche, da sie ja schon detailiert wissen wollen was ein stört und was für Themen man z.B. lernen will bzw was man denkt was einen fehlt. Hab damit momentan noch paar Schwierigkeiten. ^^

Tipps von meinen Eltern brauch ich gar nicht erhoffen, die meinen ich soll mich nicht so anstellen bzw wechseln dann auch immer schnell das Thema wenn ich das mal anspreche... :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gespräche mit der IHK bringen so gut wie nie etwas. Man muss sich neu bewerben und sein Glück bei anderen Betrieben probieren oder sich alles selbst beibringen. Hat man einen neuen Ausbildungsplatz, gibt es einen Aufhebungsvertrag mit dem alten Betrieb, so dass man den bisherigen Beruf weiter lernen darf.

C0la hat jetzt auf meine Ratschläge gehört und hat seine Zukunft selbst in die Hand genommen. Wir haben Dir inzwischen auch einige Tipps gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Dir nichts anderes übrig bleibt und Du Dich für Linux-Administration interessierst, kann ich Dir zum lernen die Infrastruktur-Teams der Linux-Projekte empfehlen. Sie haben Tutorials und Programme mit interaktivem Lernen für Sysadmin-Neulinge. Da geht halt einiges an Freizeit drauf, aber am Ende ist man ein richtig guter Linux-Sysadmin.

interessant... :D

Genau sowas such ich, weil mein Chef und die anderen beiden Linux-Experten in meiner Firma beim Erklären immer etwas überfordert sind. Wissen zwar alles, aber können es absolut nicht rüberbringen :rolleyes:

Kannst du bitte paar Links dazu posten...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey zusammen,

inzwischen habe ich es endgültig aufgegeben im Betrieb was ändern zu wollen und habe mich entschlossen den Betrieb zu wechseln.

Bin derzeit auch schon fleißig dabei Bewerbungen dafür zu schreiben, nur was mich interessieren würde, muss ich irgendetwas dabei beachten oder reicht das nebenbei einen neuen Betrieb zu suchen und wenn man einen gefunden hat im alten Betrieb zu kündigen?

Mit freundlichen Grüßen

Cpt. Obvious

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine schnelle Antwort. ^^

Also ich schreibe ja auch immer in der Bewerbung, das ich derzeit eine Ausbildung in dem Bereich mache, allerdings seit längerem unzufrieden bin und deshalb gezwungen bin mir einen neuen Ausbildungsbetrieb zu suchen. :D

Ich bin mir nur nicht so ganz sicher ob das alles so geht, da ich irgendwie im Hinterkopf habe das man Schadensersatz an das Unternehmen zahlen muss, weiß aber nicht warum bzw wann das genau sein sollte.

Vielleicht weiß da jemand bescheid und könnte mich aufklären. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach, hatte übersehen, dass es hier noch um Ausbildung geht. Aber auch während der Ausbildung kannst du deinen Betrieb wechseln. Ich würde da an deiner Stelle aber einfach mal mit der IHK Rücksprache halten, die können dir sicher sagen, auf was du achten musst, bzw. können die dich auch direkt mit Unternehmen in Beziehung setzen, die noch mittendrin neue Azubis aufnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung