Jump to content

Verständnisproblem beim Berechnen des Speichers

Empfohlene Beiträge

Hey Leute! :new

Hab mich nun extra hier angemeldet, um Hilfe finden zu können. Im Internet hab ich nämlich keine einzige Seite gefunden, wo es erklärt wurde.

Ich befinde mich im ersten Ausbildungsjahr zur Fachinformatikerin Systemintegration und hab ein schulisches Problem.

Bei unserem Klassenlehrer haben wir zuerst mit der Von-Neumann-Architektur begonnen, wo ich noch mitkam.

Dann mit den Zahlensystem, was schon schwerer war, aber machbar. Da ich keine Vorerfahrung habe und unser Lehrer ein wenig schnell ist, bin ich meist nicht allzu gut mitgekommen.

Wir sind nun beim Berechnen der CPU angelangt und ich hab ÜBERHAUPT KEINE AHNUNG, wie was zusammenhängt und berechnet wird. Meine Klassenkameraden sind nun auch keine große Hilfe, da die sich alle gegenseitig verwirren. :upps

Nächste Woche schreiben wir eine Klausur darüber und ich WILL unbedingt eine gute Leistung abliefern. :(

Nun zu meiner Frage. Gibt es hier IRGENDJEMANDEN, der mir das erklären kann?

An einer Beispielrechnung o.ä.?

Das mit Speicherbreite und Speichertiefe und was welche Einheit hat und alles, verstehe ich leider überhaupt nicht.

Und da helfen mir die ganzen Rechnungen auch nicht, die auf meinem Zettel stehen..

Bitte helft mir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat eine Zeichnung an die Tafel gemalt, wo links ein "Kasten" war und rechts ein "Kasten". Links befanden sich die Adressen(?) und unten stand "DATA" und rechts standen Zahlen.

Wenn dort also 0 - 35 stand, hat man ja 36 Adressen (?). Und dann ist das ja irgendwie mit 2^36 (?). Und Speicherbreite sind z.B. 32-bit (?). Und ab da bin ich schon wieder raus. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wird es langsam klar.

Mit Speicherbreite ist vermutlich gemeint, wieviele Speicherstellen es gibt. Mit Speichertiefe ist gemeint, wieviel Information in eine Speicherstelle passt.

Da es unhandlich ist, jedes Bit des Speichers einzeln anzufordern, ist der Speicher zu Speicherstellen zusammengefasst, die man Bytes nennt. Wieviele Bits zu einem Byte zusammengefasst werden, hängt von der Architektur ab. Üblicherweise sind es 8.

Jedes Byte im Speicher hat seine eigene Adresse. Die Adresse muss die CPU über die Adressleitungen angeben, damit klar ist, welche Speicherstelle sie lesen oder schreiben will. Durch die Anzal der Adressleitungen ist die Anzahl der möglichen Adressen nach oben begrenzt. Jede der Leitungen kann 0 oder 1 sein. Mit einer Adressleitung könnte man 2 Speicherstellen adressieren (0 oder 1), mit 2 Leitungen schon 4 (00, 01, 10, 11). Mit jeder weiteren Leitung verdoppelt sich die Anzahl der möglichen Adressen.

Mit 32 Adressleitungen kannst du 2^32 = 4.294.967.296 Speicherstellen adressieren.

Da jede Speicherstellen ein Byte enthält, kommst du auf eine maximal adressierbare Speichergröße von 4.294.967.296 Byte = 4 GiByte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung