Zum Inhalt springen

Bitte um Bewertung - FISI Monitoring


Empfohlene Beiträge

Fachinformatiker Systemintegration

 

 

Installation und Einrichtung eines Monitoring Systems

 

 

Kurze Projektbeschreibung:

Die Firma xxxx ist im Bereich Groß- und Außenhandel tätig, für das operative Geschäft wird unterschiedliche Soft- und Hardware eingesetzt, die Kernprozesse werden über diverse SAP-Applikationsserver umgesetzt. Ausfälle von Komponenten beeinträchtigen nicht nur die Produktivität der Benutzer sondern können auch zu erheblichem finanziellem Schaden führen. Ein Defekt oder Ausfall von Systemen, macht sich teilweise erst bemerkbar wenn der Anwender das Problem der IT-Abteilung meldet. Dadurch wird die Ausfallzeit verlängert und die Wartung verzögert.

 

Als proaktive Lösung und zur frühzeitigen Erkennung anstehender Probleme soll ein Monitor-System aufgesetzt werden. Hierfür werden Hardware und Software dauerhaft überwacht um so einen Defekt oder Engpässe schnellstmöglich zu erkennen. Sobald ein Fehler auftritt sollen die entsprechenden Administratoren per Email über den Vorfall in Kenntnis gesetzt werden. Durch die Möglichkeit der schnellen Reaktion ergeben sich Zeit- und Kostenersparnisse.

 

Es wird die Überwachung der für den operativen Betrieb wichtigsten Server und Dienste eingerichtet. Dies sind zum einen die SAP-Server für das EWM (Extended Warehouse Management) und das ERP (Enterprise Ressource Planning) sowie die auf Ihnen betriebenen Datenbanksysteme.

 

Für die Überwachung werden verschiedene Komponente benötigt. Dies sind: ein

Monitoring Server welcher die zu überwachenden Server überprüft, die

Konfigurationsdateien für die diversen Prüfungen und Definitionen zur Überwachung, ein

Tool zur Überwachung der Windows Rechner im Unternehmen sowie eine grafische

Weboberfläche zur einfachen Überwachung und Administration.

 

 

Projektumfeld:

Aufgrund der vielen Möglichkeiten bei der Überwachung, beschränkt sich dieses Projekt, auf die Installation der erforderlichen Programme sowie auf einige ausgewählte Checks von den für den operativen Betrieb wichtigsten Servern und Diensten.

Da aus Zeitgründen in diesem Projekt nicht alle möglichen Abfragen konfiguriert werden können, muss für eine entsprechende Erweiterbarkeit gesorgt sein, sodass auch andere Mitarbeiter der IT-Abteilung das Monitoring System betreiben und erweitern können.

 

Überwachung der Server und Dienste erfolgt in einer Entwicklungsumgebung und kann später eins zu eins in das Produktiv System übernommen werden. Zu überwachende Server sind ausschließlich mit einem Windows Betriebssystem ausgestattet. Der Überwachungsserver verwendet ein Linux-System.

 

Zur Projektplanung wird das erweiterte Wasserfallmodell verwendet, da alle Anforderungen schon bei Beginn klar sind und dadurch auch ein Rücksprung um einen Schritt gegebenenfalls möglich ist.

 

 

 

  1. Analyse (5h)

    1. Ist-Analyse (1h)

    2. Soll-Konzept (2h)

    3. Erstellung Pflichtenheft (2h)

     

  2. Konzeption (4h)

    1. Entscheidung für ein Monitoring System (2h)

    2. Nutzwertanalyse (1h)

    3. Festlegen der zu überwachenden Server und Dienste (1h)

     

  3. Realisierung (12h)

    1. Einrichten des Monitoring-Servers (2h)

    2. Konfiguration der Checks (10h)

     

  4. Test/Validierung (2h)

    1. Simulation von Ausfällen (2h)

 

  1. Dokumentation (10h)

    1. Projektdokumentation (8h)

    2. Anwenderdokumentation (2h)

 

  1. Abnahme (2h)

    1. Abnahme (1h)

    2. Mitarbeitereinweisung (1h)

 

Gesamt: 35 h

 

 

 

------------------------------------

 

Bitte um Bewertung:

- Umfang des Themas

- Umfang des Antrags

- Zeiteinteilung

- Sprachgebrauch

 

Danke im Vorraus, am 12.01.15 ist für mich Abgabe.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bunais,

"Monitor-System" kann man wahrscheinlich sagen, allerdings klingt "Monitoring-System" wahrscheinlich etwas schöner. 

Umfang des Themas:

Umfang des Themas reicht meiner Meinung nach. Ich habe als Abschlussprojekt eine Migration von Nagios 3.3.x auf Icinga2 vollzogen und habe im Endeffekt auch nicht mehr gemacht, als du beschrieben hast. 

Umfang des Antrags: 

Das Monitoring-Tool ist noch nicht bekannt? Das sollte eventuell noch in den Antrag, nicht erst in der Zeitplanung erwähnen. Nach welchen Maßstäben entscheidest du das Monitoring-Tool? Denn 2 Stunden ist zu wenig um alle Kritikpunkte eines Tools zu vergleichen und gegenüber zu stellen. Es ist zwar eine saubere Lösung um eine "Entscheidung" einzubringen, allerdings würde ich keine direkte Evaluierung machen. Denn 2 Stunden ist einfach zu wenig dafür. 

Evaluierung zwischen: 

- Nagios
- Icinga
- Icinga2
- PRTG
- Shinken
- (https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_network_monitoring_systems)..

Da sind bestimmt veraltete oder Tools ohne wirklichen Namen bzw. nicht für den Betrieb gedachte vorhanden, aber trotzdem ist der Vergleich ohne vorgegebene Punkte relativ langwierig. 

Ich hatte Icinga2 bereits vom Auftraggeber vorgegeben bekommen. 

Zeiteinteilung:

Ist okay, in meinen Augen. Größere Zeitangaben sollte man zwar weiter erläutern, aber bei den Checks, kann man leider nicht mehr weiter gliedern. 

Sprachgebrauch: 

Den Sprachgebrauch finde ich in Ordnung.  

 

An sich sind Entscheidungen bei einem Projekt gewünscht, aber im Prinzip wird auf die technische Tiefe des Projektes geachtet und dieses geprüft. Das heißt, dass das Projekt mit den Schritten vorgegeben sein kann und keine Entscheidungen getroffen werden müssen um angenommen zu werden.(Insofern eine technische Tiefe sichtbar ist.)

Da müssten eventuell noch andere "Kollegen" drüber schauen, meiner Ansicht nach passt der Antrag so. (Bis auf die Evaluierung in 2 Stunden). 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Asura:

"Monitor-System" kann man wahrscheinlich sagen, allerdings klingt "Monitoring-System" wahrscheinlich etwas schöner. 

Ja, ich habe den Begriff schon einige Male geändert, da mir kein schönes Wort eingefallen ist, bei Monitoring-System war ich auch, habe ich aber scheinbar noch nicht überall geändert..

 

vor 14 Stunden schrieb Asura:

Umfang des Antrags: 

Das Monitoring-Tool ist noch nicht bekannt? Das sollte eventuell noch in den Antrag, nicht erst in der Zeitplanung erwähnen. Nach welchen Maßstäben entscheidest du das Monitoring-Tool? Denn 2 Stunden ist zu wenig um alle Kritikpunkte eines Tools zu vergleichen und gegenüber zu stellen. Es ist zwar eine saubere Lösung um eine "Entscheidung" einzubringen, allerdings würde ich keine direkte Evaluierung machen. Denn 2 Stunden ist einfach zu wenig dafür. 

Evaluierung zwischen: 

- Nagios
- Icinga
- Icinga2
- PRTG
- Shinken
- (https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_network_monitoring_systems)..

 

Danke für den Hinweis. In der ersten Version des Antrags habe ich das System bereits erwähnt, es aber wieder verworfen, da sonst der "wirtschaftliche" Teil in meiner Doku zu knapp ausgefallen wäre.

Kriterien:

- leichte Administrierbarkeit und Erweiterung

- Kosten

- Support

- Und wie weit es mit SAP funktioniert.

 

Wollte als Auswahl Icinga2, check_mk und eventuell nagios nehmen und mich am Ende für Icinga entscheiden ;)

 

 

vor 14 Stunden schrieb Asura:

Zeiteinteilung:

Ist okay, in meinen Augen. Größere Zeitangaben sollte man zwar weiter erläutern, aber bei den Checks, kann man leider nicht mehr weiter gliedern. 

Ja, das ist ziemlich schwierig, besonders wenn SAP im Spiel ist. (SAP ist nach meiner Erfahrung immer mit unerwarteten Problemen verbunden)

 

vor 14 Stunden schrieb Asura:

Da müssten eventuell noch andere "Kollegen" drüber schauen, meiner Ansicht nach passt der Antrag so. (Bis auf die Evaluierung in 2 Stunden).

Ok danke für die Bewertung :)

Werde mal schauen ob ich an der Zeiteinteilung noch irgendwo etwas drehen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung