Jump to content

pantrag_fiae Projektantrag abgelehnt: Website Migration auf Typo3

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Kollegen,

ich brauche eure Unterstützung und bin für jeden Tipp dankbar. Kurz zu mir: Ich mache nur die FIAE Prüfungen mit, ohne vorher die Ausbildung gemacht zu haben, Studium und Berufserfahrung wurden angerechnet. Nun zu meinem Problem, der Projektantrag wurde aus folgendem Grund abgelehnt:

Es ist nicht klar dargelegt, was die eigenen Aufgaben im Rahmen des Projektes sind. Bitte ergänzen Sie Punkt "3. Projektbeschreibung" entsprechend.

Hier mein anonymisierter Projektantrag :

Thema:
Migration der Webseite: „[XXX]“ von Framework Symfony in das Content Management System (CMS) Typo3

Termin:
Die Projektdurchführung ist für den 01.04.2016 – 30.04.2016 geplant.

Projektbeschreibung:
Die Webseite [XXX] soll von Symfony auf Typo3 migriert und auf einen anderen Webhost umgezogen werden. Primär soll die vorhandene [XXX] WebSite modernisiert werden, die durch die Firma [YYY] entwickelt wird. Neben der reinen Migration soll die vorhandene Webseite um folgende Funktionen erweitert werden: Suche, Kontaktformular, Anfahrtsweg (GoogleMaps Integration). Neben den inhaltlichen Erweiterungen soll der Webauftritt zudem dem Corporate Design der neuen [YYY] Webseite angeglichen werden, aufgrund der engen Verbindung beider Organisationen. Bisher ist die Seite nicht für den mobilen Bereich optimiert, somit ist ein Responsive Webdesign erwünscht, zur optimalen Darstellung auf Tablets und Smartphones. Die Medien, wie Bilder oder Text, werden zum großen Teil, von der bereits vorhandenen Webseite, übernommen.
Das Design, der mit Symfony realisierten Webseite, wird mit Hilfe von einem HTML-Grundgerüst, und CSS-Stylesheets programmiert. Anschließend wird ein Typo3-Template erstellt. Die Strukturen der Navigation werden mit TypoScript implementiert. Für benötigte Features werden Typo3 Extensions installiert und konfiguriert. Die Entwicklung und das Testen finden auf einer Apache Webserver Umgebung statt. Für das Prototyping kommt die Software Notepad++ zum Einsatz.
Das Ziel des Projekts ist eine Anpassung an das vorhandene Corporate Design, eine Erweiterung der Features, benutzerfreundliche Bedienung durch Responsive Design sowie ein einheitliches Pflegen der Inhalte durch Redakteure ohne Programmierkenntnisse.

Projektumfeld:
Die auszuführende Firma [YYY] ist ein unabhängiges Unternehmen im Bereich der IT- und Management-Beratung. Das Unternehmen beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter und der Firmensitz befindet sich in [Ort]. Die Geschäftsführer von [YYY] sind gleichzeitig auch die Vorstände von [XXX].
Testumgebung auf Unix Server / Zugriff mittels SSH:
Linux Debian
Entwicklungsumgebung: 
Lenovo Laptop T430; Betriebssystem: Windows 7 x64; Bildbearbeitungssoftware: GIMP; Editor: Notepad++ 6.9; PHP 5.6.17; Typo3 7.6.4; MySQL; Bootstrap Framework; Browser: Chrome / IE; HTML5; CSS; PHP

Projektphasen:
1.    Analyse / Initialisierungsphase (5h)
1.1. Ist-Analyse (2h)
1.2. Soll-Konzept (3h)
2.    Vorbereitungsphase (15h)
2.1 Modellierung / Erstellung eines Typo3 Templates (12h)
2.2 Erstellung Grunddesign mittels CSS (3h)
3.    Realisierungsphase (25h)
3.1. Typo3 Basis-Installation (3h)
3.2 Extension-Installation und Konfiguration (3h)
3.3 Template Implementierung (3h)
3.4 Implementierung der Navigationslogik mittels TypoScript (5h)
3.5 Setzen der Marker (4h)
3.6 Pflege der Inhalte (4h
3.7 Konfiguration der Redakteursgruppen und -rollen) (3h)
4.    Testphase (10h)
4.1 Planung und Ausführung der Tests (4h)
4.2 Analyse und Behebung der Fehler (6h)
5.    Projektabschluss (15h)
5.1 Dokumentation (10h)
5.2 Abnahme/Deployment (5h)
Gesamt 70h

Dokumentation:
Dokumentation (Inhaltsverzeichnis, Beschreibung, Planung, Vorbereitung, Durchführung, Tests)
Pflichtenheft
Use-Case Diagramme
Site-Diagramm
Mockups
Wireframe

Anlagen:
Quellcode

Präsentationsmittel:
Foliensatz *.ppt; Beamer; Pointer; Laptop
15 Minuten zum Aufbau
 

 

Irgendwie kommt es mir zu simpel vor zu erwähnen, dass alle in Punkt 3 genannten Arbeiten von mir durchgeführt werden. Ich entwickle den neuen Auftritt. Projektleitung/Koordination wird von einer anderen Person übernommen, allerdings bin ich der alleinige Entwickler. Einrichtung des Servers habe ich übernommen. Steht die Website einmal, dann wird diese durch einen Redakteur (nicht ich) gepflegt. Meine Befürchtung ist folgende: Sollte ich tatsächlich erwähnen, dass ich alle genannten Arbeiten übernehme, könnte die IHK möglicherweise den Umfang als zu viel ansehen? Projektleitung und Redakteur könnte ich erwähnen, Einrichtung möglicherweise auf einen Admin auslagern? Laut Forumssuche sollte, je nach IHK, die Einrichtung des Servers kein Problem darstellen, wurde so schon bei anderen Prüflingen genehmigt. Da mir nur noch genau 1 Woche bleibt, sprich 05.04 ist die Deadline, möchte ich die überarbeitete Version baldmöglichst einreichen um evtl. nochmals auf etwaige Anmerkungen der IHK reagieren zu können. Leider war es mir durch gewisse Gegebenheiten nicht möglich die 1. Version des Antrags früher einzureichen. Das responsive Design bzgl. Mobile wird mittels dem Framework Bootstrap realisiert, einer Typo3 Extension. Ich bin für jede Anmerkung dankbar.

mfg

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was machst du davon genau? Das Corporate Design ändern? Die Umstellung auf responsive? Den Umzug von HosterA nach HosterB? Die neuen Seitchen mit Kontaktformular und GoogleMaps-API?

Wo zeigst du deine fachliche und kaufmännische Kompetenz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Inhalte, sprich Text und etwaige Bilder sind bereits auf der alten Webseite vorhanden, werden von mir übernommen um dann sukzessive erweitert zu werden. Momentan ist das Design der zu migrierenden Webseite nicht an das Design der Firmenwebseite angepasst. Farben, Schriftarten usw. werden von mir angepasst. Die Umstellung auf responsive übernehme ich mittels dem Typo3 Framework (Ext.) Bootstrap. Umzug vom Hoster "kann" vom Admin übernommen werden, falls nötig (dies fällt eher in den Aufgabenbereich eines FISI's?!). Weitere Seiten und Einbindung von GoogleMaps übernehme ich. Im Prinzip übernehme ich alles, von der Planung, zur Umsetzung bis hin zum Testen. Es gibt einen Projektleiter, dieser hat allerdings nur eine überwachende Funktion. Die Redakteure werden von mir geschult (ist nicht Teil des Projektantrags) um anschließend die Inhalte selbst zu pflegen.

Vllt. liege ich bezüglich Kompetenzen falsch, aber hier mein Gedankengang diesbezüglich. Fachliche Kompetenz http://www.qualinetz.de/data/fachinformatiker.pdf durch: HTML, PHP, CSS, Tests, Installation der Testumgebung (Unix, Administration), Dokumentation

bzgl. kaufmännische Kompetenz: gute Frage. Typo3 ist seitens der Firma vorgegeben. Da alle, von meiner Firma, gepflegten internen Webseiten auf Typo3 umgestellt werden sollen, ist eine Kalkulation bzgl. Sinnhaftigkeit nicht möglich?! Könntest du diesen Punkt ggfs. weiter erläutern?

Edit: Möglicherweise fällt mir doch etwas in Richtung kaufmännischer Kompetenz ein: Kosten-/Nuztenanalyse für die Firma, ob es mit der Vereinheitlichung auf Typo3 einen Break-Even-Point gibt.

bearbeitet von AlexAlex
erweiterung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Such-Seite: typo3-Systemextention konfigurieren

Google Maps einbinden: c&p

Wenn das Corporate Design schon auf den anderen Seiten der Firma in typo3 existiert, wieso brauchst du so lange, um das Grundgerüst zu erstellen? Wieso wird nicht das vorhandene verwendet? 

Und wenn die Website von Firma XXX entwickelt wird, wieso hast plötzlich du deine Finger darin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Grundgerüst existiert noch nicht. Die Firmenwebseite wird in einem anderen Projekt ebenfalls neu designed und auf Typo3 umgestellt. Firma YYY, in der ich angestellt bin und dessen Webseite auch auf Typo3 umgestellt werden soll, ist Inhaber der Webseite XXX (nicht die Firmenwebseite, sondern eine Vereinswebseite) welche ich auf Typo3 umstellen und erweitern soll.

Vielen Dank für den Input. Ich habe mich wohl noch nicht genug in den Leser meines IHK Antrags hineinversetzt. Die Anmerkungen bzw. das Resultat daraus werde ich dahingehend in den Antrag einpflegen. Update folgt.

bearbeitet von AlexAlex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch: Wäre Typo3 als Ziel noch nicht klar und du würdest im Rahmen deiner Planung bei einer Überprüfung nach Nutzwert und/oder Wirtschaftlichkeit feststellen, dass Typo3 aus $Gründen(Usability, Kosten, Wartbarkeit, etc.) das CMS der Wahl ist und DANN die Migration anhand der Parameter durchführen, wären vermutlich weniger Fragen aufgekommen.

Du hast hier einen recht engen Handlungsrahmen, wo eigentlich schon im Titel vorgegeben ist, was du machst. Letztendlich befolgst du eine Anleitung mit ein paar firmenspezifischen Besonderheiten. Bzgl. der reinen Begrifflichkeit ist das eher ein "Prozess" als ein "Projekt". 
Darüberhinaus gebe ich @allesweg in Bezug auf seine Ausführungen zum Thema "Was machst du eigentlich genau?" recht. Das ist 1) recht viel und 2) für mich unklar formuliert.

Gruß, Goulasz :goulasz: 

P.S.: Bootstrap ist erstmal ein CSS-Framework, das auch als Typo3-Extension verfügbar ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle für das Feedback, das meiste davon wurde berücksichtigt. Der Antrag wurde in folgender Form genehmigt:

Thema:
Migration der Webseite: „XXX“ von Framework Symfony in das Content Management System (CMS) Typo3

Termin:
Die Projektdurchführung ist für den 01.04.2016 – 30.04.2016 geplant.

Projektbeschreibung:
Die Webseite XXX befindet sich auf einem Legacy System, welches nur schwer gewartet und Websiteinhalte nur spärlich angepasst und erweitert werden können. Dazu fehlen Prozesse, um die Inhalte einfach umzusetzen.
Zur Steigerung der Effizienz beim Arbeiten (zeitgleiches Bearbeiten; interne Suche; schnelleres Kopieren, Bearbeiten, Einblenden und Einbinden von Inhalten), zur Erhöhung der Flexibilität (einfache Layout Anpassung; Berechtigungsstruktur) und für eine bessere Wartbarkeit der Website soll diese von Symfony auf Typo3 migriert und auf einen anderen Webhost umgezogen werden.
Der technische Umzug erfolgt durch den Administrator. Alle weiteren Projekttätigkeiten, wie Analyse mit Einbeziehung aller Stakeholder, Planung, Umsetzung, Testen, Dokumentation, Erstellen eines Prozesses zur Weiterentwicklung, Pflege des Contents und Überführung in den Betrieb sowie die anschließende Wartung erfolgen durch den IHK-Antragssteller (ZZZ). Primär wird Herr ZZZ die vorhandene XXX Webseite modernisieren und in ein Content Management System migrieren. Neben der reinen Migration ist es die Aufgabe des IHK-Antragstellers die vorhandene Webseite um folgende Funktionen erweitern: Suche, Kontaktformular, Anfahrtsweg (Google Maps Integration).
Durch die enge Verbindung beider Organisationen soll, neben den inhaltlichen Erweiterungen des Webauftritts auch das Corporate Design (Farben, Schriftart) der neuen YYY Webseite, welche zeitnah gelauncht wird, angeglichen werden.
Für die optimierte Darstellung auf Tablets und Smartphones ist ein Responsive Webdesign erwünscht. Dieses wird vom Antragsteller mit der Typo3 Extension Bootstrap realisiert. Die Medien, wie Bilder oder Text, werden zum Großteil, von der bereits vorhandenen, alten Webseite, übernommen. Die weitere Pflege der Inhalte folgt nach der Übergabe in den Betrieb durch die Redakteure. Dafür müssen von Herrn ZZZ Prozesse definiert und beschrieben werden.
Das Design, der mit Symfony realisierten Webseite, wird von ihm mit Hilfe eines HTML-Grundgerüsts und CSS-Stylesheets programmiert. Anschließend wird ein Typo3-Template erstellt. Die Strukturen der Navigation werden mit TypoScript implementiert. Für das Implementieren benötigter Features werden Typo3 Extensions, nach einem vorherigen Vergleich der Funktionen und Stabilität, installiert und konfiguriert. Die Entwicklung und das Testen finden auf einer Apache Webserver Umgebung statt. Für das Prototyping kommt die Software Notepad++ zum Einsatz. Zusätzlich wird Herr ZZZ Prozesse und Vorgehensweisen beschreiben und abstimmen, auf welcher Weise Inhalte dargestellt und angepasst werden, eine Weiterentwicklung der Website erfolgen soll und die Website in den Betrieb übergeben wird. 
Koordiniert wird das Projekt durch einen Projektleiter, welcher eine überwachende und beratende Funktion einnimmt.
Im Anschluss wird der Antragsteller eine Betrachtung der Wirtschaftlichkeit durchführen. Hier wird er diverse Aspekte, wie den Ressourceneinsatz, Kosten-Nutzen-Analyse und die Einsparmöglichkeiten durch verbesserte Pflege- und Wartungsmöglichkeiten darstellen.
Das Ziel des Projekts ist eine modernisierte Website in ein Content Management System inklusive responsiven Designs zu migrieren. Der neue XXX-Internet-Auftritt soll sowohl dem Corporate Design von YYY entsprechen, aktuelle Inhalte enthalten, Prozesse zur Pflege und Weiterentwicklung besitzen, als auch in einen geregelten Betrieb übergeben werden. Auf diese Weise soll eine flexiblere, schnellere und effizientere Wartung der Website in Zukunft durch YYY erfolgen.

Projektumfeld:
Die auszuführende Firma YYY ist ein unabhängiges Unternehmen im Bereich der IT- und Engineering-Beratung. Das Unternehmen beschäftigt ca. 35 Mitarbeiter und der Firmensitz befindet sich in Mannheim. Die Geschäftsführer von YYY sind gleichzeitig auch die Vorstände von XXX.
Testumgebung auf Unix Server / Zugriff mittels SSH:
Linux vmt-typo3-01 3.16.0-4-amd64 #1 SMP Debian 3.16.7-ckt20-1+deb8u4 (2016-02-29) x86_64
Entwicklungsumgebung: 
Lenovo Laptop T430; Betriebssystem: Windows 7 x64; Bildbearbeitungssoftware: GIMP; Editor: Notepad++ 6.9; PHP 5.6.17; Typo3 7.6.4; MySQL; Bootstrap Extension; Browser: Chrome / IE; HTML5; CSS; PHP; TypoScript

Projektphasen:
1.    Analyse / Initialisierungsphase (5h)
1.1. Ist-Analyse (2h)
1.2. Soll-Konzept (3h)
2.    Vorbereitungsphase (15h)
2.1. Modellierung / Erstellung eines Typo3 Templates (12h)
2.2. Erstellung Grunddesign mittels CSS (3h)
3.    Realisierungsphase (25h)
3.1. Typo3 Basis-Installation (3h)
3.2. Extension-Installation und Konfiguration (3h)
3.3. Template Implementierung (3h)
3.4. Implementierung der Navigationslogik mittels TypoScript (5h)
3.5. Setzen der Marker (4h)
3.6. Pflege der Inhalte (4h
3.7. Konfiguration der Redakteursgruppen und -rollen) (3h)
4.    Testphase (10h)
4.1. Planung (4h)
4.2. Ausführung & Analyse (6h)
5.    Projektabschluss (15h)
5.1. Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (2h)
5.2. Dokumentation (10h)
    5.2.1. Projektdokumentation (6h)
    5.2.2. Benutzerdokumentation (1h)
    5.2.3. Entwicklerdokumentation (1h)
    5.2.4. Prozessdokumentation (2h)
5.3. Abnahme/Deployment/Übergabe in Betrieb und Wartung (3h)
Gesamt 70h

Dokumentation:
Dokumentation (Inhaltsverzeichnis, Beschreibung, Planung, Vorbereitung, Durchführung, Tests)
Pflichtenheft
Use-Case Diagramme
Site-Diagramm
Mockups
Wireframe

Anlagen:
Quellcode
Prozessbeschreibungen

Präsentationsmittel:
Foliensatz *.ppt; Beamer; Pointer; Laptop
15 Minuten zum Aufbau (Rüstzeit)
 

bearbeitet von AlexAlex
Anonymisierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung