Jump to content

Erfahrungsberichte Heimautomatisierung

Empfohlene Beiträge

@StefanE

momentan Beleuchtung. Also Stehlampen / LED Leisten einfach an die H100 gehängt. Ist wesentlich günstiger als die Variante mit HUE Birnen. Und wenn man die H110 aus Frankreich kauft wird es nochmal günstiger. :D

Einziges Manko, es passen nur EuroStecker. Da die Franzosen diese Metallnase haben. Teilweise werden aber witziger weise auch Deutsche Varianten geliefert. Und da bei mir eh an den Stehlampen überall Eurostecker dran waren wäre es mit egal gewesen.

Was ich sehr gut finde an den TP Links, die binden sich direkt als Smart Geräte im Alexa ein. Und man kann sie genau mit dem Namen ansprechen den Sie in der TP Link App bekommen haben. Bei mir gibt es z.B. eine H100 die nennt sich Hintergrundbeleuchtung. Also sage ich:

Alexa Hintergrundbeleuchtung ein.

 

Die beiden HUE im Schlafzimmer sind quasi da weil sie dabei waren. bzw. eine davon, die war in dem Angebot Echo Plus + HUW eben drin. Und für ne Deckenlampe auch einfacher.

 

Ach und vergessen habe ich die 4 Fritz Steckdosen zum Schalten. diese werden aber eigentlich nicht zum Schalten verwendet sondern zum Mailversand! ;)

da hängen z.B. Waschmaschine oder Trockner dran. wenn ich einen einschalte überwachen die Fritz Steckdosen den Stromverbrauch. und wenn der unter einen Wert fällt. Also die Geräte zu Ende sind schaltet die Frotz Steckdose aus. Und bei jedem Ausschalten sendet Sie mir eine Mail.

Genauso hängt da die Gefriere im Keller dran. Wenn also mal die Gefriere ausfällt, fällt der Stromverbaucht und damit schaltet die Dose aus und sendet eine Mail. Und wenn die Dose komplett weg ist wegen Stromausfall (= andere Sicherung) dann meckert die Fritzbox auch rum das das Gerät nicht erreichbar ist. Für mich also eine einfache Sicherheit zum Überwachen.

Und man kann bei den Fritzboxen recht gut noch das Messen mitverwende, grade die Langzeitaufzeichnung find ich sehr interessant.

bearbeitet von Enno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb StefanE:

Bei der Beleuchtung kann man mit IKEA TRADFRI sparen (im Vergleich zu Philips HUE)

http://www.ikea.com/de/de/catalog/categories/departments/lighting/smart_lighting/

Kann man das eigentlich mit dem Echo auch steuern, oder nur über diese Fernbedienung oder die App?

Hat schon jemand den "Echo Show" getestet? Falls ja, wie gut ist der im Vergleich zu Echo und Echo Dot?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Crash2001:

Kann man das eigentlich mit dem Echo auch steuern, oder nur über diese Fernbedienung oder die App?

Die kann man neben der Fernbedienung oder der App sowohl mit dem Amazon Echo als auch dem Goolge Home steuern.  Für App und Assistenten benötigst du dann aber scheinbar zusätzlich das Gateway.

Ich lass mich heute oder spätestens morgen nochmal persönlich bei Ikea beraten, da auch nach eingehender Recherche einige Fragen offen geblieben sind. Ich kann die erhaltenen Infos dann hier gerne mal zusammenfassen.

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Musste gestern abend noch in den örtlichen Markt fahren um ein "Philips Hue white ambiance starter kit" * zu kaufen.

@t0pi Du hattest recht! :D

Meine bessere Hälfte schaut mich zwar recht verständlos an wenn ich mit unseren Lampen rede, aber das muss ich in Kauf nehmen.

Schöne Spielzeuge...

http://www.mediamarkt.de/de/product/_philips-hue-white-ambiance-2321729.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich war heute erst bei Saturn und habe mir eine HS110 Steckdose gekauft. Danach habe ich bei Ikea 4 Tradfri LED-Lampen gekauft. Leider waren die Gateways bereits alle ausverkauft und es kommt erst in einem Monat wieder Nachschub. Eine kurze Recherche hat dann ergeben, dass sich die Lampen eventuell auch ohne Gateway z.B. mit einer Hue Bridge betreiben lassen. Daher hab ich mir dann zusätzlich eine Fernbedienung und einen extra Dimmer gekauft, um sie gleich heute nutzen zu können.  Ich halte euch auf dem Laufenden.

Am 3.1.2018 um 10:32 schrieb Mttkrb:

hab in meiner Ikea-Küche die Ansluta Lampen mit dem Funksender verbaut. Können die mit TRADFRI gekoppelt werden?

Ich hab diesbezüglich direkt nachgehakt. Aber der Ikea-Mitarbeiter sagte mir, die Ansluta Lampen wären nicht mit dem Tradfri-System kompatibel. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich habe meine gesammten Rolloschalter auf Homematic umgestellt. Im Frühjahr bekomme ich dann noch ein neues Terassendach (Lammeldach) mit Somfy- RTS Rollos, mal sehen ob ich diese in meine Homematic-Landschaft integriert bekomme.

Habe aber inzwischen nicht mehr die CCU sondern einen Raspberry mir Raspmatic, denn der ist wesentlich schneller.

Einne koppelung mit Alexa und Konsorten will ich definitv nicht haben. Entweder ich setze meine Schalter dort hin wo ich sie benötige oder aber ich verwende mein Handy :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eventuell bin ich ein wenig in einen Rausch verfallen. Inzwischen kann ich sogar meine Rechner mit Goolge Home runterzufahren und gerade bin ich dran, den Start der PC über WOL einzubinden. Hier hakt es noch etwas, was aber vermutlich am PC liegt. 

Ich vermute in den nächsten Wochen werden hier dann noch einige weitere Smart Home Geräte einziehen. Momentan bin ich z.B. am überlegen die IKEA-Lampen erst einmal über eine Philips HUE-Bridge einzubinden, da das TRÅDFRI - Gateway (noch) nicht mit IFTTT zusammenarbeiten. Das TRÅDFRI - Gateway werde ich mir aber auf jeden Fall besorgen, sobald es wieder lieferbar ist (derzeit scheint nur noch in Hannover eines zu haben zu sein).

Ich habe auch gelesen, die TRÅDFRI-Fernbedienungen funktionieren ohne HUE-Bridge mit dem HUE-Lampen. Kann das irgendwer verifizieren? (Einfach so aus Neugierde)

 

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal eine völlig wertfreie Frage in die Runde: Seht ihr das permanente Mithören der Geräte nicht als kritisch an oder habt ihr euch von dem Gedanken der Privatsphäre durch unsere anderen täglichen Begleiter eh schon verabschiedet ? 

Die aktuellen Geräte von Google/Amazon etc. werten die Spracheingabe doch in der Cloud aus, oder?

Themen wie die Zentrale Steuerung des Hauses über eine Schnittstelle mit Interface (z.B. FHEM) finde ich sehr interessant aber das lässt sich doch auch effektiv über andere Dinge steuern (Tablet/Smartphone)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weiß machen die meisten Geräte das so, dass sie lokal auf ein Schlüssekwort hören, und erst dann in die Cloud senden. Das finde ich dann auch von der Privatsphäre her ok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das schlimme ist nur wie oft dieses loakle Schlüsselwort erkannt wird obwohl es nicht gesprochen wurde.

Alexa z.B. auf Computer stellen ist in nem Nerd Haushalt echt eine saublöde Idee gewesen. :)

Obwohl es cool ist alles wie auf der Brücke der Enterprise steuern zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir passiert das weniger als ein Mal im Monat dass Siri sich angesprochen fühlt, obwohl ich kein "Hey Siri" gesagt hatte. Zu Alexa oder Google Assistant kann ich da nix sagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Siri ist richtig, weil Siri, denke ich auch ein Wort ist was sehr selten von der Phonetik irgendwo anders vorkommt.

Echo oder Computer kann man schon mal irgendwo anders raushören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb fisi1396:

Themen wie die Zentrale Steuerung des Hauses über eine Schnittstelle mit Interface (z.B. FHEM) finde ich sehr interessant aber das lässt sich doch auch effektiv über andere Dinge steuern (Tablet/Smartphone)

 

Das stimmt aber um z.B. die Homematic-Schalter "ohne Cloud" per Handy zu steuern brauchst entweder eine CCU oder FHEM.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb Enno:

Obwohl es cool ist alles wie auf der Brücke der Enterprise steuern zu können.

Alleine aus diesem dem Grund wollte ich zuerst einen Echo. Ich hatte hier auch schon einen Plan um zu realisieren, dass mit dem Befehl "Computer.  Earl Grey, heiß!" eine in der Wand versteckte Tee-Maschine Earl Grey ausgibt. :D

/edit

vor einer Stunde schrieb fisi1396:

Mal eine völlig wertfreie Frage in die Runde: Seht ihr das permanente Mithören der Geräte nicht als kritisch an oder habt ihr euch von dem Gedanken der Privatsphäre durch unsere anderen täglichen Begleiter eh schon verabschiedet ? 

vor 36 Minuten schrieb äymm:

Soweit ich weiß machen die meisten Geräte das so, dass sie lokal auf ein Schlüssekwort hören, und erst dann in die Cloud senden.

Bei Google Home gab es da im Vorfeld bereits einen "Skandal", da es trotzdem zugehört und übertagen hat, wenn man den Schalter zum Stumm schalten aktiviert wurde. Das ist aber inzwischen behoben, Google hat sich für den "Fehler" entschuldigt und durch diverse Technik-Magazine ist verifiziert worden, dass wohl nun auch nichts mehr übertragen wird. 

Ansonsten muss man sich sehr wohl bewusst sein, was alles übertragen wird und was aus diesen Daten alles extrahiert werden kann. Ich hab wirklich lange überlegt, ob mir es mir etwas ausmachen würde. Ich bin aber zu dem Entschluss gekommen, dass mich die Vorteile mehr ansprechen als die Abgabe der Daten abschreckt. Wobei ich natürlich weiterhin ziemlich aufmerksam bin, was so in den, für mich relevanten, Medien dazu berichtet wird und ich mich auch weiterhin tiefer damit beschäftige. 

 

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb HJST1979:

Das stimmt aber um z.B. die Homematic-Schalter "ohne Cloud" per Handy zu steuern brauchst entweder eine CCU oder FHEM.

Mit einer Kombi aus Openhab und Homegear auf einem Raspberry klappt es auch.

 

Zum Thema Sprachassistent:
Ich bin gespannt wie sich das Projekt Microft entwickelt. Angekündigt ist die Spracherkennung "Common Voice" von Mozilla lokal laufen zu lassen. Dann würde zwar die Sprache noch aufgezeichnet werden, aber die Daten bleiben in der eigenen Infrastruktur.

Im Moment wird noch Google für die Spracherkennung herangezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meinem Fall sind diverse 433MHz Funksteckdosen in der Bude verteilt und werden über Raspberry-Remote auf einem PI2 gesteuert.
Zur Verfügung steht dafür sowohl ein normales Webinterface als auch eine REST API.

Die Funksteckdosen-Dinger können zwar nur an/aus und bieten keinen Rückkanal über Schaltzustand oder Stromverbrauch, haben dafür aber einen unbestreitbaren vorteil: Sie sind verdammt günstig. Oft bekommt man einen 4er Pack im Baumarkt für 10€.
Da ist bei den WLAN Steckdosen die zwingende Vorraussetzung für Alexa und Co. sind noch nichtmal die Verpackung für zu haben :D

Andere Dinge hängen ganz traditionell an einer Master/Slave Steckdose. So ist der einzige Permanentverbraucher im Arbeitszimmer der Rechner. Der kann per WoL oder normal eingeschaltet werden und dann folgen automatisch
- Monitore
- Headset Basisstation
- Arbeitsbeleuchtung

Ähnliches gilt für das Heimkino. Fernseher an --> Master/Slave Steckdose schaltet AV Verstärker, Subwoofer,[...] ebenfalls an.

Vielmehr braucht es für mich auch nicht. Das einzige was ich noch gerne tun würde, wäre den PI der wegen der Steckdosen ja eh läuft ein Display zu verpassen und daraus einen Smartmirror zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung