Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Crash2001:

Eventuell wäre die Grbrauchtserverbörse z.B. bei Hetzner ja auch was für dich.

Da kriegt man schon für 30€/Monat rum ältere Server. Wenn man die SLA dann runterstufen lässt, kommt man evtl. auch noch günstiger weg.

Das war sogar die ursprüngliche Idee, aber 30€/Monat sind mir um etwa Faktor 3 zu teuer. Der eigene Server kostet mich schon leicht pessimistisch gerechnet bei 30W nur 7€/Monat. Meine Internetanbindung zuhause reicht völlig für diesen Zweck, das der Server im Rechenzentrum 1GBit/s hätte, bringt mir nichts.

Zudem wurde mein "Server" ursprünglich als Gameserver für LAN-Parties angeschafft. Da war ja gerade der Sinn, dass er vorort ist und im LAN läuft, weil wir auf den LAN-Partyes für die Teilnehmerzahl oftmals nur einen eher langsamen Internetzugang haben. Der Vorteil das ich also direkten physischen Zugriff darauf habe, ist mir weit wichtiger, als Platzverbrauch, oder externe Wartung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Tehrob:

Erstmal total auf die Schnauze gefallen damit... der T20 supported kein reg.ECC....

Ach das ist registered? Gut, dass das nirgends in der Auktionsbeschreibung steht... naja, gut, 23€, da ist nicht viel kaputt.

bearbeitet von FinalFantasy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb FinalFantasy:

Ach das ist registered? Gut, dass das nirgends in der Auktionsbeschreibung steht... naja, gut, 23€, da ist nicht viel kaputt.

Ja.. geht durch das 10600->R<- hervor. 
Geht er halt wieder zurück - 30 Tage Widerruf sei dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Tehrob:

Ja.. geht durch das 10600->R<- hervor. 
Geht er halt wieder zurück - 30 Tage Widerruf sei dank.

Ok, da hab ich natürlich nicht drauf geachtet. Man kriegts hintenrum auch raus, wenn man ja wie angedeutet davon ausgeht, dass das Original RAM aus einem G6 DL360 ist und der der hat original halt Registered Ram.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎10‎.‎02‎.‎2017 um 10:50 schrieb FinalFantasy:

Das war sogar die ursprüngliche Idee, aber 30€/Monat sind mir um etwa Faktor 3 zu teuer. Der eigene Server kostet mich schon leicht pessimistisch gerechnet bei 30W nur 7€/Monat. Meine Internetanbindung zuhause reicht völlig für diesen Zweck, das der Server im Rechenzentrum 1GBit/s hätte, bringt mir nichts.[...]

Wenn man jedoch die Anschaffungskosten auf Monate umrechnet, dann ist es halt die Frage, wie lange dieser Server dauerhaft laufen soll. Bei einem Jahr ist es mit Server zu Hause teurer. Ab 2 Jahren mit Root-Server.

Am ‎10‎.‎02‎.‎2017 um 10:50 schrieb FinalFantasy:

Zudem wurde mein "Server" ursprünglich als Gameserver für LAN-Parties angeschafft. Da war ja gerade der Sinn, dass er vorort ist und im LAN läuft, weil wir auf den LAN-Partyes für die Teilnehmerzahl oftmals nur einen eher langsamen Internetzugang haben. Der Vorteil das ich also direkten physischen Zugriff darauf habe, ist mir weit wichtiger, als Platzverbrauch, oder externe Wartung.

Wenn man den natürlich auch auf LAN Partys mitnehmen will, dann kommt kein Root-Server in Frage. Wobei ich da dann eher zu einem Barebone tendieren würde als zu einem Sever-Gehäuse für diesen Zweck. Sollen da natürlich noch diverse Platten rein, dann fällt ein Barebone wieder aus.

Echte Server verbrauchen meist einfach zu viel Strom und sind zu laut, da sie eher auf Leistung und lange Laufzeit ausgelegt sind und nicht auf stromsparend und leise sein. Willst du einen stromsparenden PC haben, fängt es schon beim Mainboard an (wenig zusätzliche Schnittstellen, da sie alle mit Strom versorgt werden müssen und somit den Verbrauch im Leerlauf hoch treiben. Da kann der Unterschied durchaus mal bei 20-30W liegen. Eventuell halt auch ein Micro ATX-Board oder ITX-Board. Atom-Prozessor wäre halt die Frage, ob der genüg CPU-Leistung hat. RAM geht dabei meist bis 16GB.
Dazu dann eine nicht überdimensionierte CPU mit Stromsparfunktion, auf dem Board integrierte Grafikkarte und Netzwerkkarte, 8-16GB RAM und 1 Festplatte und fertig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Crash2001:

Wenn man jedoch die Anschaffungskosten auf Monate umrechnet, dann ist es halt die Frage, wie lange dieser Server dauerhaft laufen soll. Bei einem Jahr ist es mit Server zu Hause teurer. Ab 2 Jahren mit Root-Server.

Stimmt natürlich, aber selbst wenn ich den Server nur 1 Jahr laufen lasse, löst sich die Hardware danach nicht urplötzlich in Luft auf. Ich hab dann den (Gebraucht) Wert ja immernoch.

Auch wenn diverse Server-Anbieter monatlich kündbar sind, kann ich einen eigenen Server auch einfach mal 1-2 Wochen abschalten, so das er mich in dieser Zeit nichts kostet, und dann wieder einschalten, und er läuft genau so weiter, wie ich ihn ausgeschaltet habe.

 

vor 3 Stunden schrieb Crash2001:

Wenn man den natürlich auch auf LAN Partys mitnehmen will, dann kommt kein Root-Server in Frage. Wobei ich da dann eher zu einem Barebone tendieren würde als zu einem Sever-Gehäuse für diesen Zweck. Sollen da natürlich noch diverse Platten rein, dann fällt ein Barebone wieder aus.

Echte Server verbrauchen meist einfach zu viel Strom und sind zu laut, da sie eher auf Leistung und lange Laufzeit ausgelegt sind und nicht auf stromsparend und leise sein. Willst du einen stromsparenden PC haben, fängt es schon beim Mainboard an (wenig zusätzliche Schnittstellen, da sie alle mit Strom versorgt werden müssen und somit den Verbrauch im Leerlauf hoch treiben. Da kann der Unterschied durchaus mal bei 20-30W liegen. Eventuell halt auch ein Micro ATX-Board oder ITX-Board. Atom-Prozessor wäre halt die Frage, ob der genüg CPU-Leistung hat. RAM geht dabei meist bis 16GB.
Dazu dann eine nicht überdimensionierte CPU mit Stromsparfunktion, auf dem Board integrierte Grafikkarte und Netzwerkkarte, 8-16GB RAM und 1 Festplatte und fertig.

Ist natürlich richtig, so ist es ja momentan auch schon, deswegen läuft da ja aktuell ein relativ günstiger i3. Ein Atom denke ich wird von der Rechenleistung trotz der geringen Anforderung nicht ausreichen. Ich hatte mal einen D525 und der praktisch schon mit einem einzigen Minecraftserver am Limit.

Mit Server meinte ich auch eher den Dienst ansich und 24/7 Laufzeit, nicht dass dieser unbedingt aus Server-Hardware augebaut sein soll.

Der T20 scheint mit da mittlerweile am ehesten die Erwartungen zu erfüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung