Jump to content

Umschulung zu FISI lohnt sich überhaupt

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen , 

Ich habe vor , Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration zu machen aber immer kommt die Frage  auf ,ob es sich überhaupt lohnt .

Interessiert bin ich  schon  sehr an  diesem Bereich aber es demotiviert mich ,was ich im Internet lese

viele sagen oder schreiben : fast alle Bewerbungen von Umschülern landen im Mülleimer (ich meine später nach Absolvierung der Umschulung ) .

um mich zu vergewissern habe ich mich hier gemeldet . Einfach ich möchte neuen Beruf  erlernen um den auszuüben nicht nur um das Zeugnis zu haben 

es wäre am besten wenn hier ein paar alte Umschüler ihre Erfahrung mit uns  teilen .

falls das wichtig ist dann bin ich 25 Jahre alt .

Liebe Grüsse  

bearbeitet von De$Y

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich immer eine duale Ausbildung machen.
Das klappt idR auch, wenn man sich nicht zu stark fixiert (auf Region, Arbeitgeber, usw).
Mit 25 gehört man auch noch lange nicht zum alten Eisen.

Eine schulische Ausbildung kann auch ganz gut sein, viele haben aber schlechte Erfahrungen gemacht, bei Bildungsträgern die nur das Geld vom Amt nehmen und dann die Schüler mehr oder weniger alleine lassen oder nur theoretisch arbeiten lassen.
Die Praxis ist mit das wichtigste und wenn man dann in den 6 Monaten Praktikum halt nix gescheites macht ist die Zeit schon fast verschwendet gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch die dualen der schulischen Ausbildung ganz klar vorziehen.

Ich habe beispielsweise eine schulische Ausbildung zum technischen Assistenten für Informatik gemacht und dann noch den FISI in einer verkürzten dualen Ausbildung draufgepackt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Graustein:

Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich immer eine duale Ausbildung machen.
Das klappt idR auch, wenn man sich nicht zu stark fixiert (auf Region, Arbeitgeber, usw).
Mit 25 gehört man auch noch lange nicht zum alten Eisen.

Eine schulische Ausbildung kann auch ganz gut sein, viele haben aber schlechte Erfahrungen gemacht, bei Bildungsträgern die nur das Geld vom Amt nehmen und dann die Schüler mehr oder weniger alleine lassen oder nur theoretisch arbeiten lassen.
Die Praxis ist mit das wichtigste und wenn man dann in den 6 Monaten Praktikum halt nix gescheites macht ist die Zeit schon fast verschwendet gewesen.

Ich habe mich schon um Duale Ausbildung beworben  aber leider habe ich nur Absagen kassiert .Und mehr Zeit möchte ich nicht verlieren deshalb will  ich die Schulishe umschulung machen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Graustein:

Deutschlandweit beworben?

Im August/September geht es doch wieder los, da würde ich an deiner Stelle jetzt Schreiben, Schreiben, Schreiben....

 

Kannst dich ja parallel zur schulischen einschreiben, als Notnagel.

Ehrlich gesagt habe ich mich nur in meiner Stadt  beworben  und ein kleines Stück weiter .

aber als schulische umschulung ist das  so schlecht oder nein nicht unbedingt .

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb De$Y:

aber als schulische umschulung ist das  so schlecht oder nein nicht unbedingt .

Das kommt ganz auf den Bildungsträger an...

An deiner Stelle würde ich weiter nach einer dualen Ausbildung suchen. Wenn du da Probleme hast, nutze mal die Angebote des für dich zuständigen Jobcenters (Bewerbungstraining, Stellenvermittlung, Fahrtzuschüsse für Jobmessen...). Die können dich auch zur Umschulung beraten, auch welche Bildungsträger gut sind und welche nicht. Mit meiner Sachbearbeiterin hatte ich damals übrigens ausgemacht, dass ich die Umschulung mache, wenn ich bis zu einem bestimmten Stichtag keine Ausbildungsstelle habe. Das wäre vielleicht auch ne Option? Die Kostenfrage solltest du dann aber klären, denn eine abgebrochene Umschulung musst du selbst bezahlen. Außer wenn es einen guten Grund gibt - dazu gehört die Vermittlung einer Arbeitsstelle, auch Ausbildungsplatz. Eine Umschulung und gleichzeitig bewerben wäre also eine Option B. Das war bei MIR so, kann bei dir aber unterschiedlich sein - frag einfach nach, wie das mit der Umschulung und den Kosten ist. Besser als nur zuhause rumsitzen ist es allemal.

Und Torschlusspanik brauchst du auch nicht haben. So einige Azubis werden älter sein als du, wenn du einen Platz gefunden hast. Es ist keine Schande, eine Weile arbeitslos zu sein, die Zeit bis zur Ausbildung mit Nebenjobs totzuschlagen oder Bufdi zu machen.

bearbeitet von jk86

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

such einfach mal hier im Forum nach Umschulung...du wirst da auf berichte stoßen die dich ganz schnell deutschlandweit nach einer dualen Ausbildung suchen lassen ^^

Jenachdem was du für ein Lerntyp bist ist schulisch auch schlechter als es praktisch anzuwenden (was bringt es dir wenn du weisst was welches raid macht und wie theoretisch die platten aufgebaut sind wenn du nichtmal weisst wie man in ein raidcontroller menü reinkommt oder wie so ein teil überhaupt aussieht...

Das heisst wenn du zum typ: Learning by doing gehörst dann rate ich von einer schulischen Ausbildung ab.

 

Schau dir auch mal die Projekte hier im Forum an, da siehst du auch schon einen teilweise herben Qualitätsunterschied zwischen Umschüler und Dualer Ausbildung.

 

Drücke dir die Daumen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb t0pi:

such einfach mal hier im Forum nach Umschulung...du wirst da auf berichte stoßen die dich ganz schnell deutschlandweit nach einer dualen Ausbildung suchen lassen ^^

Jenachdem was du für ein Lerntyp bist ist schulisch auch schlechter als es praktisch anzuwenden (was bringt es dir wenn du weisst was welches raid macht und wie theoretisch die platten aufgebaut sind wenn du nichtmal weisst wie man in ein raidcontroller menü reinkommt oder wie so ein teil überhaupt aussieht...

Das heisst wenn du zum typ: Learning by doing gehörst dann rate ich von einer schulischen Ausbildung ab.

 

Schau dir auch mal die Projekte hier im Forum an, da siehst du auch schon einen teilweise herben Qualitätsunterschied zwischen Umschüler und Dualer Ausbildung.

 

Drücke dir die Daumen

Das ist genau was ich hören oder lesen wollte ...klarer geht's gar nicht .

danke sehr :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt zwar durchaus auch gute Bildungsträger, es steht und fällt aber alles mit den Dozenten / Lehrern. Haben die keinen Bock, kann man die Umschulung auch direkt sein lassen.
Dazu kommt halt noch, dass diverse Firmen schon schlechte Erfahrungen mit Umschülern gesammelt haben und daher oftmals Abstand davon nehmen.

Wenn es dir irgendwie möglich ist, mache die normale Ausbildung (eventuell auch verkürzt - als Umschüler hat man ja schon eine Ausbildung vorher gemacht und somit rechtlich die Möglichkeit, zu verkürzen - da hängt es dann aber auch vom Betrieb ab, ob das für den OK ist, oder ob nicht).
Gut - die Berufsschule ist auch meist nicht der Bringer, aber wenn du einen guten Betrieb erwischst, in dem sich um die Azubis auch gekümmert wird, dann ist die Ausbildung definitiv besser und du hast danach bessere Chancen - eventuell ja sogar auf Übernahme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ehrlich gesagt habe ich mich nur in meiner Stadt  beworben  und ein kleines Stück weiter .
aber als schulische umschulung ist das  so schlecht oder nein nicht unbedingt .
 


Wenn du nicht umziehen möchtest solltest du trotzdem einen Radius von ca 50 Km anpeilen...Und dann nicht nur 5-10 sondern 50 Bewerbungen verschicken, wenn du dann 40 Vorstellungsgespräche hast kann bei dir schon eine gewisse Zuversicht einzug halten....
Ich habe vor 2 Wochen angefangen mich hier für eine duale Ausbildung zu bewerben und vorgestern die Zusage bekommen. Was ich damit sagen möchte ist, dass es sehr schnell gehen kann aber man nicht aufgeben darf.


Sent from my Honor 5X using Fachinformatiker.de mobile app

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb De$Y:

Ich habe mich schon um Duale Ausbildung beworben  aber leider habe ich nur Absagen kassiert .

Hast du jemanden über deine Bewerbungsunterlagen schauen lassen? Sei mir nicht böse, aber deine Rechtschreibung/Grammatik könnte etwas besser sein (jedenfalls deinen Beiträgen nach zu urteilen). Wurdest du zu Gesprächen eingeladen und hast dann Absagen bekommen? Wir brauche mehr Informationen um dir sagen zu können, woran du an dir arbeiten kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

ich möchte zu diesem Thema ein paar Worte sagen. 

Ich mache selbst aktuell eine Umschulung zum FISI über das AA und ich muss sagen, ich finde es wesentlich besser und zielführender als meine erste Ausbildung (Verwaltungsfachangestellter). Mit dem richtigem Bildungsträger kann eine Umschulung zu größeren praktischen Erfahrungen verhelfen als es eine Ausbildung je könnte. 

Natürlich verstehe ich auch, dass einige denken, dass eine duale Ausbildung höherwertiger anzusehen ist, aber ganz ehrlich, was habt ihr so in der Berufschule gemacht? Sorry, aber für mich war es immer nur "chillen" und ausschlafen nach langen Partynächten. Ich habe die Erstausbildung dennoch mit einem Notenschnitt von 1,4 abgeschlossen. Ich war also nicht schlecht. Dennoch war es für mich kein Aufwand. In der Umschulung jetzt muss ich jeden Tag meinen Kopf benutzen und Lösungen finden, teilweise für selbst geschaffene Probleme. Okay, das ist eine andere Baustelle.

Langer Text, kurzer Sinn. Umschulung muss nicht schlecht sein. Wichtig ist, dass man einen guten Kostenträger hat und einen vernünftigen Bildungsträger, der auf dich eingeht und dich fordert. 

So, ich geh weiter im Forum lesen.

Cucu

Industriegebiet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast halcyon
2 hours ago, Industriegebiet said:

Mit dem richtigem Bildungsträger kann eine Umschulung zu größeren praktischen Erfahrungen verhelfen als es eine Ausbildung je könnte.

Eine perfekte Umschulung ist einer perfekten dualen Ausbildung immer unterlegen, denn echte Berufserfahrung ist durch nichts zu ersetzen. Da in dieser Welt aber nichts perfekt ist, gibt es eben nicht nur schwarz und weiss.

2 hours ago, Industriegebiet said:

In der Umschulung jetzt muss ich jeden Tag meinen Kopf benutzen und Lösungen finden

Vielleicht lag es auch einfach an deinem damaligen Ausbildungsberuf, dass du das nicht musstest. In der Informatik ist das Alltag. Daher freu dich später auf deinen Job, da hast du das dann 40h die Woche ;) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb halcyon:

Daher freu dich später auf deinen Job, da hast du das dann 40h die Woche ;) ...

Oder mehr... :D

vor 10 Stunden schrieb Industriegebiet:

aber ganz ehrlich, was habt ihr so in der Berufschule gemacht?

Also ich weiß nicht, was du dort gemacht hast, oder was bei dir in der vorherigen Ausbildung gefordert wurde, aber wir haben fast alle ausbildungs- und prüfungsrelevanten Themen bearbeitet, haben geübt wie man Präsentationen häkt und hatten mehrere, zum Teil fächerübergreifende, Gruppenprojekte, bei denen die erlernten Themen praktisch angewendet wurden.

Wer also aufgepasst hat und mitgearbeitet hat, hat definitiv etwas gelernt und nicht nur seinen Kater der vergangenen Nacht auskuriert.

vor 10 Stunden schrieb Industriegebiet:

Mit dem richtigem Bildungsträger kann eine Umschulung zu größeren praktischen Erfahrungen verhelfen als es eine Ausbildung je könnte. 

Woher willst du das wissen? Du führst als Begründung danach nur die Berufsschule auf, die aber nur ein kleiner Teil der Ausbildung ist. Normalerweise ist man in den meisten Betrieben von Tag 1 an oder zumindest nach einem Monat praktisch eingebunden, und dass dann über den ganzen Zeitraum bis zum Ende der Ausbildung.
Natürlich kann immer etwas besser sein als etwas anderes, aber da spielen verschiedene Faktoren rein. Die Erfahrungen der meisten hier im Forum mit einer Umschulung bei einem Bildungsträger sind nunmal eher schlecht und man kann vorher selten wissen, ob man nun bei einem guten oder bei einem schlechten landet. Die Chancen scheinen jedoch höher für letzteres zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zudem sollte man auch beachten, dass man eher dazu geneigt ist, seine schlechten Erfahrungen zu teilen, als seine Guten. Es gibt sicherlich Umschüler hier im Forum die gut durchgekommen sind, und einfach nicht darüber reden. Ich habe für meinen Teil das Beste aus meiner Umschulung geholt und bin nach fast acht Jahren sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich bin aber auch ein Typ, der sich seine Ziele erkämpft. So habe ich mich unabhängiger von der Qualität des Bildungsträgers gemacht.

Mit 25 würde ich versuchen eine "normale" Ausbildung anzustreben. Lass jemanden über deine Bewerbungsunterlagen schauen, und such dir neue Firmen, wo du dich bewerben kannst. Ich habe mir gestern ein paar alte Bewerbungen von mir angeschaut, die nicht erfolgreich waren. Jahre später ist es für mich schon klarer, warum dies so war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung