Jump to content

Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread

Empfohlene Beiträge

vor 7 Minuten schrieb Albi:

Sieht man ja auch das Leute einen Anschreiben um zu fragen ob sie einen anrufen dürfen... ALTER ruf einfach an und wenn ich rangeh bin ich da und wenn nicht dann eben nicht und ich ruf zurück...

Find ich ehrlich gesagt ziemlich gut. Mich persönlich reißt so eine Chatnachricht viel weniger aus dem Fokus als ein Anruf. Aber jedem das seine :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Albi:

Das halte ich eh für schrecklich... Bei uns wurde hier auch mal überlegt das die Entwickler doch ihre DBs auch selbst aufsetzen und administrieren können. Den Zahn haben wir denen oben schnell gezogen. Ein Entwickler soll entwickeln und nicht in unserer DB rumpfuschen von denen er keine Ahnung hat. Leider gibt es so viele Entwickler die keinen Schimmer von DBs haben und sich damit auch garnicht befassen wollen und das ist auch ok. Dafür gibt es uns DB Admins.

Bei uns gibt es keine DB Admins, sondern eine 3 Mann IT für die Infrastruktur, ein bisschen AD, Exchange, Telefonanlage, Benutzersupport und um Himmelswillen kein Linux, damit kennt sich nämlich keiner aus. Trotzdem wurde aus Kostengründen entschieden, dass eben diese IT die Webhosting-Infrastruktur verwaltet. Somit haben wir schon einen permanenten Kampf um Ressourcen, die IT würde nämlich am liebsten alles was nicht verwendet wird abzwacken. Und wenn der Datenbankserver im 5 Minuten Mittel nicht ausgelastet ist, kann man ja gleich ein paar Cores wegnehmen. Und der Webserver verbraucht auch nie seine 64GB RAM... Nein darf er auch nicht, sonst ist keine Luft mehr für Lastspitzen, mal davon abgesehen sind vorhandenen Ressourcen den einzelnen Anwendungen zugeteilt und jede hat ihren eigenen Puffer. Der SQL Server ist ein Cluster, am liebsten würden sie die passive Node abschalten, weil da ja nichts drauf läuft... Von den ElasticSearch Instanzen fange ich garnicht erst an ;).

vor einer Stunde schrieb 0x00:

Find ich ehrlich gesagt ziemlich gut. Mich persönlich reißt so eine Chatnachricht viel weniger aus dem Fokus als ein Anruf. Aber jedem das seine :)

Kommt auf die Arbeit an und es soll auch Firmen geben, da ist es ok sich in der Telefonanlage auszuklinken, wenn man beschäftigt ist.
Wenn ich vor Ort bin und nicht ans Telefon gehe, steht derjenige der versucht hat mich zu erreichen ein paar Minuten später im Büro. Bin ich im HO nicht zu erreichen, heißt es schnell, das ich ja gar nix arbeite (Kwaiken hatte das ja letztens so treffend mit der Projektion).
Und auf Slack reagiere ich auch weniger, da kommt einfach zuviel rein. Meldungen von den Cloud Systemen, Tasks, Tickets, Kollegen die was wollen, Sales etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Albi:

Das man immer alle alles machen lassen muss, finde ich auch so eine schreckliche neue Entwicklung... Auf der einen Seite wollen sie Spezialisten, auf der anderen Seite sollen diese aber am besten Spezialisten für alles sein und alles selbst machen.

so spart man halt Geld, dann macht einer in "40h" das was sonst 3 Leute in 3x 40h machen ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb 0x00:

Find ich ehrlich gesagt ziemlich gut. Mich persönlich reißt so eine Chatnachricht viel weniger aus dem Fokus als ein Anruf. Aber jedem das seine :)

Ich nicht, man kann sein Telefon auch auf Lautlos stellen wenns ist das geht auch mit den meisten modernen Festnetz Telefonanlagen. Zumal viele Leute auch im Privaten Bereich diese Unsitte übernehmen und einem erstmal per WA schreiben ob sie anrufen dürfen...

vor 12 Stunden schrieb Graustein:

so spart man halt Geld, dann macht einer in "40h" das was sonst 3 Leute in 3x 40h machen ;) 

Ja und später braucht man dann wieder 10 Leute die den einen ersetzen wenn er in Rente geht oder das Unternehmen verlässt, weil sich sonst keiner auskennt. Great Job...

vor 14 Stunden schrieb Tiangou:

Bin ich im HO nicht zu erreichen, heißt es schnell, das ich ja gar nix arbeite (Kwaiken hatte das ja letztens so treffend mit der Projektion).

Wir haben letztes mal halt einen Entwickler über seine Privatnummer terrorisiert, weil der Trottel ein Programm live geschalten hat und dabei alle Logs gesprengt hat, was Kritische Probleme verursacht hat. Was macht der Depp, ist im Homeoffice und nicht erreichbar weil er sein Telefon nicht umleitet und auf nichts reagiert weil er gerade "In the Zone" ist, ganz ehrlich nen Arschtritt hat sowas verdient. Und das machen die meisten Entwickler für sowas hab ich kein verständnis mir egal ob ihr "in the zone" sein wollt, wenn ihr scheiße deployed seid ihr erreichbar... Sorry musste kurz schimpfen xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Albi:

Wir haben letztes mal halt einen Entwickler über seine Privatnummer terrorisiert, weil der Trottel ein Programm live geschalten hat und dabei alle Logs gesprengt hat, was Kritische Probleme verursacht hat. Was macht der Depp, ist im Homeoffice und nicht erreichbar weil er sein Telefon nicht umleitet und auf nichts reagiert weil er gerade "In the Zone" ist, ganz ehrlich nen Arschtritt hat sowas verdient. Und das machen die meisten Entwickler für sowas hab ich kein verständnis mir egal ob ihr "in the zone" sein wollt, wenn ihr scheiße deployed seid ihr erreichbar... Sorry musste kurz schimpfen xD

Und bei uns läuft das genau andersherum. Wir haben Rollouts und Betriebssystem Updates auf zig Servern, das darf aber erst ab 19 Uhr oder samstags gemacht werden. Unsere IT hat aber nur bis 18 Uhr Bereitschaft und nicht am Wochenende. Ich bete also immer, dass jede einzelne Kiste nach dem Update wieder hochkommt. Nicht dass es für mich Konsequenzen seitens der Firma hätte, ich prangere diese Missstände seit Jahren an, aber bei mir schlagen dann die Kunden auf und das ist auch nicht angenehm.


Ist übrigens nicht die Schuld der IT, die macht alles Richtig und besteht auf zusätzliche Entlohnung der Zeit, mit Aufschlägen. Noch dazu
sind wir in verschiedenen Tochterfirmen, und die Leute, die über dem ganzen Stehen, wollen nur billig. Bei uns in der Tochterfirma läuft das alles über Vertrauensarbeitszeit und man muss schauen wo man die Zeit wieder herbekommt.
Wobei die IT durchaus auch schon nachlässig handelt, da gibt es dann ein Firewall Update welches ohne jemandem Bescheid zu sagen eingespielt wird. Dieses hat aber die Unterstützung für TLS 1.0 entfernt und wir hatten noch 20 Jahre alte Software laufen (also die Software, wo schon seit 10 Jahren kein Entwickler in der Firma arbeitet, der daran noch gearbeitet hätte. Natürlich soll die immer mal neu gemacht werden soll, wenn Luft ist. Diese Luft, die wir seit Jahren nicht mehr hatten) und ich hatte dann das ganze Wochenende Spaß, weil ich das Problem erst nicht richtig eingrenzen konnte und dann nicht wusste wie es zustande kam.
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Errraddicator:

Schimpft sich dann neudeutsch "DevOps" und soll der ganz heiße Scheiß sein. ?

Naja, DevOps ist schon ganz cool wenn das Management versteht das man die Skills trotzdem alle braucht und nur die Entwicklungs- und Betriebsteams zusammenführt / anders strukturiert. Gespart werden soll da ja dann eher durch Automatisierung von Test und Deployment.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DevOps funktioniert, wenn es Zeit für Dev und Zeit für Ops gibt. Aber viele Wasserköpfe denken wohl es reicht einfach Ops zu entlassen und Dev wird schon Oppent, die wollen ja schließlich weiter Deven... So zumindest die Theorie

bearbeitet von Bitschnipser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Tiangou:

Ich fange nicht aus Spaß morgens um 6 Uhr an, eigentlich würde ich auch lieber länger schlafen. Aber so läuft es nunmal als Pendler, bevor ich jeden Tag eine zusätzliche Stunde im Stau verbringe, stehe ich lieber früher auf.
Ich bin sehr froh, dass ich aktuell Donnerstags im Freitags im Homeoffice sein kann

Das sollte nicht auf dich bezogen sein und ich weiß auch, dass man das einfach sagen kann, wenn man in einer komfortablen Situation ist. Es ging eher allgemein darum, weil vorher ja darüber gesprochen wurde, dass man das bewusst macht und "lieber" pendelt, als sich z.B. eine Wohnung zu suchen (aus unterschiedlichsten Gründen). Übrigens...

vor 20 Stunden schrieb Tiangou:

Ja und das bei 160k im Jahr... du hast halt die absoluten Traumbedingungen. 

...meine Frau ist, bei diesen unregelmäßigen Arbeitszeiten, ganz anderer Meinung ? Spaß beiseite - auf diese Traumbedingungen habe ich kontinuierlich hingearbeitet. Späße wie 75.000km / Jahr auf der Straße, 18 Stunden Tage mit mehreren Kundenterminen, von einem Kunden zum nächsten Fliegen innerhalb einer Woche, usw. kenne ich zu genüge und weiß wie "toll" das ist. Daher würde das nicht (mehr) für mich in Frage kommen. Das war von Anfang an nie als Dauerzustand geplant und hat letztendlich auch funktioniert. Und auch Heute sitze ich nicht jeden Tag Zuhause, nur stimmt jetzt eben die Balance.

bearbeitet von Fitschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.12.2019 um 07:39 schrieb Albi:

[...] ein[...] Entwickler [...] ein Programm live geschalten hat und dabei alle Logs gesprengt hat, was Kritische Probleme verursacht hat

Wenn ein Entwickler das alleine kann, sollte man mal über 4-Augen-System und Rollback-Mechanismen nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oder man lässt den Entwickler einfach seine Arbeit als Entwickler machen und lässt die DBAs ihre arbeit als DBAs machen. Denn gerade das 4 Augen Prinzip hoffen sich ja leider viele Firmen zu ersparen mit "Der Entwickler macht alles, selbst das wovon er nur wenig Ahnung hat" denn dann brauchen sie ja nur noch eine Person und nicht mindestens 2 die den Job machen. Der Rollback Mechanismus ist schön und gut, aber hilft halt auch nur bedingt wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Es wäre Sinnvoller wenn man direkt verhindert das ein Entwickler irgendwelche Datenbanken zerschießen kann, weil ein erfahrener DBA der seine Datenbanken kennt ihm da direkt sagt "Tu das nicht das geht nicht gut aus", anstatt einen Entwickler der sich nur rudimentär mit DBs auseinandersetzt alles alleine machen zu lassen.

Ja ich bin da halt auch etwas voreingenommen, weil ich ein DBA bin und garnicht einsehe das viele Firmen denken meinen Job durch einen unerfahrenen Entwickler machen zu lassen, weil sie denken der kann das ja genauso gut. Was in dem meisten Fällen nicht stimmen wird, weil sich der Entwickler damit garnicht auseinander setzten will oder kann und auch nicht die Zeit dazu hat im Gegensatz zu einen Vollzeit DBA der nix anderes macht. Die Firma denkt trotzdem wozu brauch ich da noch nen DBA. Leider gibt es zu viele Firmen die genau so denken.

Selbes Problem würde ich sehen wenn sie auf einmal meinen würden "Hey DBA du bist jetzt auch Entwickler und musst Programme in Zukunft entwickeln" auch das wird halt oft nicht funktionieren. 

Viele Firmen haben halt leider den Eindruck "Ach wir können Dinge automatisieren, dann brauchen wir keine Admins und DBAs etc. mehr, macht ja jetzt alles die KI oder halt dann der Entwickler" und das ist halt einfach falsch und ich würd sogar sagen auf dauer nicht so klug für beide Seiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Raylon:

Vertrag: 40
Arbeitsstunden pro Woche real: 40-60

Gesamtjahresbrutto: 65.000
...
Variabler Anteil am Gehalt: Fixgehalt sind 30.000, Rest ist halt Provision und dadurch schwankend. Wer lieber 40h im Büro macht, kriegt weniger, als wenn er unterwegs ist.

Willst du uns damit echt sagen fast 50% deines Gehalts sind Variabler Anteil? Oder hab ich mich da verlesen? Wenn ja warum lässt man sich so verscheißern ? ich mein du verdienst effektiv erstmal nur 30k und musst dann gerne mal 20 Std. mehr die Woche arbeiten damit du auf die 65k kommst. Wow...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Albi:

Willst du uns damit echt sagen fast 50% deines Gehalts sind Variabler Anteil? Oder hab ich mich da verlesen? Wenn ja warum lässt man sich so verscheißern ? ich mein du verdienst effektiv erstmal nur 30k und musst dann gerne mal 20 Std. mehr die Woche arbeiten damit du auf die 65k kommst. Wow...

Bitte nicht nur auf das Gehalt fixieren, auch die Angaben davor beachten - ich habe weder eine Ausbildung in dem Bereich noch einen vollständigen Schulabschluss (und eine fast 10 Jahre andauernde Lücke im Lebenslauf, weil Keks. WoW, keine Lust, Krankheit, ach Gehalt von Partner reicht). Variabel bedeutet hier übrigens Provision. Pro Arbeitsstunde gibt es einen festen Anteil X von dem, was der Kunde für die Dienstleistung zahlt. Die Dienstleistungsstunde kostet den Kunden immer gleich viel, wie viel % es davon gibt, ist abhängig vom Standort des Kunden (wobei es nur 2 Modi gibt, also sehr durchschaubar).

Ich weiß noch nicht, ob ich in ~3 Jahren die Prüfungen für FISI als Externer ablegen werde (was dann ja möglich ist) - ich hätte auch eine reguläre Ausbildung in dem Betrieb machen können, allerdings hatte ich mit 30 eher weniger Lust mich 2x die Woche in die Berufsschule zu quälen.

Mich stört die Arbeitszeit übrigens nicht. Kann sein das ich das in ein paar Jahren anders sehe (da gehe ich sogar ganz stark von aus), aber bis dahin nehme ich das halt so mit.

bearbeitet von Raylon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nicht unzufrieden. "nur" Hardwareinstallation ist jetzt sehr salop gesagt, da kommen u.A. Geräteanbindungen (EKG, Ultraschall, Phoropter, Lungenfunktion, Brillenmessgeräte, Netzhautscanner etc.pp.) zu und die sind je nach Hersteller und Baudatum mehr oder weniger tricky.

Für mich selbst denke ich, ich habe durchaus Glück gehabt. 65k im ersten vollen Jahr mit der Vorgeschichte sind wohl eher nicht üblich, auch nicht wenn Fachkräftemangel herscht. Wäre ich damals nicht so eine faule Sau gewesen ? könnte das auch anders aussehen, aber sei's drum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde ich ebenfalls nicht dramatisieren wollen. Es gibt ganze Berufsgruppen, die auf diesen Modellen basieren und bei denen die Arbeitnehmer am Ende des Monats doch immer noch genug Geld verdienen. Selbst, wenn Du am Jahresende "nur" auf 55k anstelle der 65k kommst, ist das denke ich ein solider Wert.

Und in ein paar Jahren fragt keiner mehr nach der Ausbildung, dann kann man im Zweifel etwas anderes, mit weniger variablen Anteilen, suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Zufallsvariable:

Alter: 29 31

Wohnort: nähe Ulm

letzter Ausbildungsabschluss:  FIAE 2018

Berufserfahrung: Gerade angefangen 2 Jahre

Vorbildung: Abitur + 6 Semester Angewandte Informatik

 

Arbeitsort: nähe Ulm

Grösse der Firma  ~ 70  40

Tarif: kein Tarif

Branche der Firma: Softwarehaus  Online-Marketing

Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 38  40

Arbeitsstunden pro Woche real: ~40 

 

Gesamtjahresbrutto: 36.400€ 40.000€

Anzahl der Monatsgehälter: 13

Anzahl der Urlaubstage: 30

Sonder- / Sozialleistungen: Betriebsrente

Gibt es Gründe warum du gewechselt hast? Ist ja doch eher ungewöhnlich das man für das gleiche Geld in eine kleinere Firma wechselt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Th0mKa:

Gibt es Gründe warum du gewechselt hast? Ist ja doch eher ungewöhnlich das man für das gleiche Geld in eine kleinere Firma wechselt.

Ja, habe sozusagen Fachrichtung gewechselt, von pure java auf fullstack web development. Gefällt mir viel besser und ich kann mir meine Zukunft hier besser vorstellen. Dazu noch home office und viel bessere Möglichkeiten für Weiterbildung. Das Geld war also nicht entscheidende. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Feeri:

Minimalangaben:

Alter: 29

Wohnort: Niedersachsen

letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FIAE 2019

Berufserfahrung: 0 J, gerade erst fertig mit Ausbildung

Vorbildung: Master Geisteswissenschaften, Arbeit in Netzwerktechnik 1 Jahr

Arbeitsort: Bayern

Grösse der Firma: 200 Mitarbeiter

Tarif: -

Branche der Firma: Medien

Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40

Arbeitsstunden pro Woche real: 40 - 42 (Überstunden werden vergütet)

 

Gesamtjahresbrutto: 24.000 Euro

Anzahl der Monatsgehälter: 12

Anzahl der Urlaubstage: 30

Sonder- / Sozialleistungen: 27 Euro VL

Variabler Anteil am Gehalt: -

 

Verantwortung:
Alles möglich, wie alle anderen auch. Keine Personalverantwortung. Absprache intern: Arbeiten als Frontendentwickler neben den anderen her. Vertrag ist allerdings nicht auf Junior Entwickler sondern FIAE

Das ist aber richtig wenig, vor allem wenn dein Arbeitsort Bayern ist. Ich würde mich weiter umschauen und was besseres suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Albi:

Das ist aber richtig wenig, vor allem wenn dein Arbeitsort Bayern ist. Ich würde mich weiter umschauen und was besseres suchen.

Moin, genau deshalb habe ich es eingetragen. Der Arbeitsort ist leider nicht Bayern, habe ich falsch eingetragen.
Was mich so daran nervt, dass ich als Verkäufer mehr verdiene. Dass ich mit meinem Master mehr verdiene.
Ich hatte mich vor meiner Ausbildung schon als Quereinsteiger beworben und hätte dort Gehälter über 30k bekommen.
Mein Plan ist momentan, sofort bei Unterschreiben des Vertrags die Kündigung mitzureichen.
Aber ich frage mich eben auch, wieso macht das ein Unternehmen, was haben sie davon, billig Azubis zu übernehmen, wenn woanders um sie geworben wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Feeri:

Moin, genau deshalb habe ich es eingetragen. Der Arbeitsort ist leider nicht Bayern, habe ich falsch eingetragen.

ah ok

vor 1 Minute schrieb Feeri:

Was mich so daran nervt, dass ich als Verkäufer mehr verdiene. Dass ich mit meinem Master mehr verdiene.

versteh ich, das ist schon hart Traurig wenn man teils beim Aldi und Lidl an der Kasse besser verdient...

vor 1 Minute schrieb Feeri:

Ich hatte mich vor meiner Ausbildung schon als Quereinsteiger beworben und hätte dort Gehälter über 30k bekommen.
Mein Plan ist momentan, sofort bei Unterschreiben des Vertrags die Kündigung mitzureichen.

Guter Plan. Also direkt umschauen.

vor 1 Minute schrieb Feeri:

Aber ich frage mich eben auch, wieso macht das ein Unternehmen, was haben sie davon, billig Azubis zu übernehmen, wenn woanders um sie geworben wird?

Naja wenn du dir hier im Forum so manche Leute anschaust, wundert es mich nicht... Gibt genug die solche Verträge annehmen und es mit sich machen lassen. Wenn man sie dann drauf hinweist wie sehr sie sich verarschen lassen, dann jammern sie zwar viel, finden aber eine Ausrede nach der anderen um es zu rechtfertigen warum sie sich nix anderes suchen. Und solange es solche Leute gibt die sich unter Wert verkaufen, werden die Unternehmen das auch weiter so machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung