Zum Inhalt springen

Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 53 Minuten schrieb kylt:

Mir fällt kein Besser Ort ein wo das hin passen könnte. 

Habe von einem Headhunter folgende Angebote bekommen: 

- Hintergrund zweistellige Jahreszahl an Berufserfahrung, >10 Jahre SAP + > 6 Jahre Spezialwissen in dem SAP Produkt.

 

Okay und nun? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb fi23:

Interessant wäre in dem Zusammenhang, ob eines der Headhunter Angebote auch bei SAP direkt wären (die ich vermute noch ein Stück mehr zahlen)

- Schwierig zu beurteilen > Bei den vor Ort Angeboten war der SAP Stammsitz nicht mit dabei. Ich habe leider nur Orte oder Remote und damit lässt sich leider nicht sagen ob da die SAP selbst bei ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb allesweg:

Bei solchen Angeboten stellen sich mir Fragen:

  • wieso nennt man eine Range mit ~30% Abweichung und keine konkretere Zahl?
  • wieso bietet ein Recruiter alle Level an und nicht passend auf den Kandidaten?
  • was sind verschiedene IT-Hochburgen?

- Sehr berechtigte Fragen. Die Städte habe ich bewusst weggelassen, weil ich keine weiteren Informationen über die Unternehmen habe, als das hier geschriebene. - Wir kennen ja diese Firmen mit dem Sitz bei Frankfurt, die aber eben nicht in Frankfurt sind usw. ...

Kritischer sehe ich es da auch mit der Range und mit dem Bunten Blumenstrauß. Das ist natürlich Massenverarbeitung und zeigt, wie sehr sich der Headhunter mit meinem Profil auseinander gesetzt hat, in dem er nur den Jobtitel gelesen hat.

Andererseits kann man so einmal oberflächlich vergleichen. Irgendwie ist es ja doch ein Vorteil für den einzelnen. So kann man eben Wählen zwischen guten 60K als Entwickler, falls man 100% Remote arbeiten kann / will , oder eben doch die Architekt Position für 80K  und dafür evtl. umziehen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bekomme sowas auch ab und an mal, nur mit einem anderen Techstack:

Zitat

· Azure DevOps Engineer (m/w/d) – Remote oder Berlin - 90.000€
· .Net Developer (m/w/d) interne Entwicklungsprojekte- 100% remote- 80.000€
· Azure Techn. Architekt (m/w/d)- Englisch- Remote oder Frankfurt/ Stuttgart – über 100.000€
· Azure Developer/ Consultant – 100% remote oder München - 90.000€
· Azure DevOps Developer (m/w/d)- deutschlandweit und nahezu 100% remote- 85.000€
· .Net/C# Developer (m/w/d) – Hamburg- Inhouse- 80.000€
· Azure/ M365 Consultant (m/w/d) Homeofficevertrag - 90.000€
· .Net/ Azure Developer (m/w/d) – 80% remote oder Inhouse Hamburg- - 80.000€
· Frontend Developer – Typescript, React, JS, HTML, CSS (m/w/d) –100% remote oder auch Teilzeit – 80.000€
· .Net Developer (m/w//d) von Inhouse, regional bishin zu deutschlandweite Reisetätigkeit vertreten – deutschlandweit Standorte- 80.000€

Die Zahlen sind aber mit Vorsicht zu genießen. Das ist für den absoluten Best Case, der dann auch wirklich alle spezifischen Anforderungen trifft.
Ich hatte da auch schon für eine 90k Stelle angefragt, dann will man natürlich erstmal den CV und geht die Anforderungen durch und nachher kann man mich wegen fehlender Erfahrung in X oder Y doch nur für 75-80k vorstellen. Von den 75k in der Vorstellungen bleiben dann im Angebot noch 65-70k oder es sind große variable Anteile. Remote soweit es der Kunde zulässt, aber man kann nichts garantieren und natürlich sucht man bevorzugt Kunden in der Nähe.

Am Ende kommt dann ein ähnliches Fixgehalt raus, wie ich aktuell habe, dazu noch Reisezeit in unbekanntem Ausmaß und ein variabler Anteil, für den ich aber dann vermutlich auch deutlich mehr Stunden Gesamtaufwand habe.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich einen PL für 70 bekomme, warum soll ein Dev 85 bekommen?

Wenn ich als Remote-Architekt ab 85 bekomme, warum soll ich für die OnSite-Stelle für ab 80 umziehen?

vor 19 Minuten schrieb kylt:

Das ist natürlich Massenverarbeitung und zeigt, wie sehr sich der Headhunter mit meinem Profil auseinander gesetzt hat

^this. Ähnlich gut wird er sich mit den Gehaltsrahmen auseinander gesetzt haben. Solche Nachrichten sind nach meiner Auffassung SPAM.

vor 4 Minuten schrieb Tiangou:

Die Zahlen sind aber mit Vorsicht zu genießen. Das ist für den absoluten Best Case, der dann auch wirklich alle spezifischen Anforderungen trifft.

Ein guter Recruiter gibt an, welches Gehalt er für den konkreten Kandidaten für eine konkrete Stelle realisierbar hält.

Wenn die ihm vorliegenden Daten dafür nicht ausreichen, darf man da gerne mit einer Range starten. Aber nicht mit einer Range an Stellen in gesamt DACH zu einer weit gestreuter Gehaltsrange.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb allesweg:

wieso nennt man eine Range mit ~30% Abweichung und keine konkretere Zahl?

Offiziell: Level of experience. Inoffiziell: wenn man einen Architekten für 75k bekommt, warum ihm mehr zahlen?

vor 4 Stunden schrieb allesweg:

wieso bietet ein Recruiter alle Level an und nicht passend auf den Kandidaten?

Schrotflintentaktik. Oder heiß machen auf die 100k Architekten-Stelle, CV abgreifen und dann maximal die Juniorstelle anbieten.

Von den UK-recruitern habe ich erfahren, dass sie zunächst pro CV auf dem Tisch bezahlt werden. Der nächste Meilenstein sind dann 12 Wochen im Unternehmen. Die deutschen Headhunter sehen meist erst was vom Geld, wenn der MA die Probezeit überstanden hat. Daher unterscheiden sich die Herangehensweisen ein wenig. Noch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb allesweg:

Wenn ich einen PL für 70 bekomme, warum soll ein Dev 85 bekommen?

Vielleicht weil ich einen Dev brauche und keinen PL? 

Unwichtiges bei Seite: Das ist wie schon angesprochen reine Massenabfertigung. Ich würde mir da ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb allesweg:

Ein guter Recruiter gibt an, welches Gehalt er für den konkreten Kandidaten für eine konkrete Stelle realisierbar hält.

Ich glaube die guten Recruiter sind noch seltener als die guten Entwickler.

Allerdings gibt es da auch einen gewissen Konflikt, bevor ich kein mögliches Gehalt kenne, gibt es auch keinen Unterlagen von mir.
Und ohne die, kann die Einschätzung maximal gut geraten sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.8.2021 um 12:06 schrieb allesweg:

Arbeitsort: München

Grösse der Firma: 500.000+

[...]

Arbeitsstunden pro Woche real: 50

Gesamtjahresbrutto: 38K fix

[...]

Reisezeiten nur bezahlt, wenn dabei gearbeitet wird (Zug/Flugzeug)

Das mit der Reisezeit und den Überstunden stört mich nicht. Die Reisezeit bzw. die Überstunden würden (post-covid) ja bezahlt werden, wenn man mit dem Zug fährt - was ich sowieso tun würde - und dabei "arbeitet". Mir gefällt aber diese "Performance-Kultur" nicht; Es sieht danach aus, als wären, hier in dieser Unternehmensberatung, die Performance-Punkte und -Reviews das Wichtigste. Skills und Fähigkeiten sowie sinnvolle Arbeit scheinbar eher weniger. Ich frage mich einfach, wenn BMW, Audi oder Siemens usw. ein Projekt an uns outsourced, was für eine Art Projekt muss das sein, dass die BMW- oder Siemens-Internen Entwickler das nicht selbst umsetzen? Naja...

Am 5.8.2021 um 12:06 schrieb allesweg:

Wie viele Bewerbungen hast du derzeit am Laufen?

Viele... Das ist echt heftig, wie gefragt Informatiker sind. Hab auch schon vielen Unternehmen abgesagt. Womit ich überhaupt nicht gerechnet hätte ist, dass einige mich trotzdem weiter anrufen und sehr persönliche e-mails schreiben. Etwas gruselig. Naja, jedenfalls hab ich unterdessen ein Angebot einer anderen Firma bekommen, welches ich dann höchstwahrscheinlich auch annehmen werde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 39 Minuten schrieb Tiangou:

Allerdings gibt es da auch einen gewissen Konflikt, bevor ich kein mögliches Gehalt kenne, gibt es auch keinen Unterlagen von mir.

So mache ich das auch. Spart unheimlich viel Zeit.

Letztes Mal haben 2 Recruiter für die gleiche Position angefragt. Und beide haben mir auf Anfrage eine ganz andere Salary Range genannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 10.8.2021 um 10:40 schrieb Kwaiken:

[...] Von den UK-recruitern habe ich erfahren, dass sie zunächst pro CV auf dem Tisch bezahlt werden. Der nächste Meilenstein sind dann 12 Wochen im Unternehmen.[...]

Und genau aus dem Grund reagiere ich auf Angebote von UK-Recruitern gar nicht mehr und gehe auch an keine Telefonanrufe mit +44 als Ländervorwahl mehr dran. Das ist mir einfach zu dämlich und geht von meiner Zeit ab - ohne jegliches Ergebnis. Was die einem nicht alles versprechen und bisher ist es IMMER im Sande verlaufen. Ich traue denen nicht mehr für 2 Cent. In meinen Profilen habe ich schon drin stehen, dass ich von diesen Recruitern nicht kontaktiert werden möchte - und dennoch tun sie es. Echt nervig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Crash2001:

Und genau aus dem Grund reagiere ich auf Angebote von UK-Recruitern gar nicht mehr und gehe auch an keine Telefonanrufe mit +44 als Ländervorwahl mehr dran. 

Geht mir genau so. Die disqualifizieren sich aber meistens selbst, weil die Angebote für Unternehmen sind, die 200+ Kilometer entfernt sind. Mir gefällt auch die Art der Ansprache nicht: "Please let me know when and where I can reach you for a phone call" / "Please send me 2-3 possible timeslots for a phone call". 

Die Tage hatte ich tatsächlich mal eine Anfrage von einem deutschen Recruiter, der alle wichtigen Fakten zur Stelle so weit wie möglich in seinem Anschreiben drin hatte, u.a. auch das Gehalt. Ich wünschte sowas wäre Standard und nicht die absolute Ausnahme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@TooMuchCoffeeMan
Ja, das kommt noch hinzu.
 

Genauso die Recruiter, die mir was für Bielefeld, Hamburg, Stuttgart oder Berlin anbieten wollen - oder noch besser fürs Ausland. Ich habe überall stehen, dass ich nur für meinen Wohnort suche, aber dennoch bekomme ich ich durchgehend Angebote für sonst wo. Wenn man denn mal nachfragt, dann kommen so dämliche Aussagen von wegen "Aber viele Leute verlassen aktuell Deutschland beruflich und ich dachte, vielleicht wären Sie daran ja auch interessiert". Wenn ich an so etwas interessiert wäre, würde ich das wohl angeben...

Aber am besten sind noch immer diejenigen, die nicht einmal eine sinnvolle Stellenbeschreibung haben, aber meinen, man würde da ideal passen... natürlich durch Stichwortsuche herausgefunden...

Bearbeitet von Crash2001
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Stunden schrieb Crash2001:

@TooMuchCoffeeManAber am besten sind noch immer diejenigen, die nicht einmal eine sinnvolle Stellenbeschreibung haben, aber meinen, man würde da ideal passen... natürlich durch Stichwortsuche herausgefunden...

Dabei passt man doch immer ideal auf die Stelle, für die gerade gesucht wird. Anhand der Wortwahl in den Anschreiben habe ich manchmal das Gefühl, der Recruiter hat so eine Art mentalen Orgasmus gehabt als er zufällig über mein Xing / LinkedIn Profil gestolpert ist. Und natürlich sind es immer ganz tolle Chancen / Herausforderungen die einem da geboten werden. Daher sollte man sich auch ganz schnell seinen Timeslot für ein Telefongespräch sichern. Wenn man vorher irgendwelche Infos haben will, wird man immer auf ein Telefonat verwiesen. Bezüglich Gehalt kommen häufig Aussagen wie "marktüblich" oder eine riesige Spanne "50.000 - 100.000€".

Ich antworte inzwischen nur noch auf Anfragen die entweder genügend Infos enthalten und damit signalisieren, dass sie meine Zeit respektieren. Oder auf Anfragen die direkt von der HR Abteilung eines Unternehmens kommen und nicht von irgendeinem Recruiting Bodyshop.

Vor 3 Jahren war ich Xing und LinkedIn gegenüber noch positiver eingestellt. Aber mittlerweile fängt der Spam an zu nerven.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Minuten schrieb TooMuchCoffeeMan:

[...] Wenn man vorher irgendwelche Infos haben will, wird man immer auf ein Telefonat verwiesen. Bezüglich Gehalt kommen häufig Aussagen wie "marktüblich" oder eine riesige Spanne "50.000 - 100.000€".

Ich antworte inzwischen nur noch auf Anfragen die entweder genügend Infos enthalten und damit signalisieren, dass sie meine Zeit respektieren. [...]

Habe ich aktuell auch wieder so eine Recruiterin. Die will sich unbedingt mit mir "austauschen", was bei ihr wohl telefonieren bedeutet, um mir eine Vakanz vorzustellen. Die muss wohl meinen, ich könnte nicht lesen, oder aber hat nichts schriftliches und müsste es dann erst noch zusammen schreiben. Ich schrieb ihr, dass sie mir die Stellenbeschreibung doch gerne zukommen lassen könne, ich drüber schaue und eine Rückmeldung gebe. Aber nein, sie will stur mit mir telefonieren. Aber was will man bei einer Recruiterin, die das seit 2 Monaten macht schon erwarten? Wird vermutlich eh nicht passen, obwohl sie meint, dass das ideal passt... *schnarch*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und als Krönung wird sie nun auch noch frech (das wäre nicht ihr Niveau) und versucht sich mit Datenschutzgründen herauszureden, dass sie das ja nicht dürfte... von entsprechenden Datenschutzerklärungen hat sie anscheinend noch nie etwas gehört. ist direkt auf meiner Blacklist gelandet. Auf solche "Recruiter" kann ich echt verzichten und da ist mir meine Zeit echt zu wertvoll, um mich weiter mit der rumzuärgern.
Vielleicht sollte man, wenn man sich erst so kurz in der Branche aufhält doch mal den Ball flacher halten - auch wenn man seinen ersten Höhenflug hat, weil man einen Job vermittelt hat...

Bearbeitet von Crash2001
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 19.8.2021 um 08:43 schrieb TooMuchCoffeeMan:

Vor 3 Jahren war ich Xing und LinkedIn gegenüber noch positiver eingestellt. Aber mittlerweile fängt der Spam an zu nerven.

Mich nervt mittlerweile fast schon viel mehr, dass die meisten LI und Xing mit Facebook verwechseln. Selbst Corona-Leugner oder Mondlandungs-Skeptiker scheuen sich nicht, da was an die Wand zu sprayen.

Am 19.8.2021 um 12:01 schrieb Crash2001:

Auf solche "Recruiter" kann ich echt verzichten und da ist mir meine Zeit echt zu wertvoll, um mich weiter mit der rumzuärgern.

Habe mittlerweile ein Template in DE und ENG ala "Lieber X, vielen Dank. Um Ihre Zeit nicht verschwenden, möchte ich Sie bitten mir folgende Informationen zukommen zu lassen: Y, Z. Wenn das vom Ansatz her passt, können wir gerne alsbald einen Telefontermin vereinbaren".

Klappt, überraschenderweise, ganz gut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 20.8.2021 um 13:56 schrieb Kwaiken:

Mich nervt mittlerweile fast schon viel mehr, dass die meisten LI und Xing mit Facebook verwechseln. Selbst Corona-Leugner oder Mondlandungs-Skeptiker scheuen sich nicht, da was an die Wand zu sprayen.

Ja irgendwie nimmt das etwas Überhand.

Am 20.8.2021 um 13:56 schrieb Kwaiken:

Habe mittlerweile ein Template in DE und ENG ala "Lieber X, vielen Dank. Um Ihre Zeit nicht verschwenden, möchte ich Sie bitten mir folgende Informationen zukommen zu lassen: Y, Z. Wenn das vom Ansatz her passt, können wir gerne alsbald einen Telefontermin vereinbaren".

Klappt, überraschenderweise, ganz gut.

Habe ich schon seit ca. 3-4 Jahren in einer Text-Datei. Da muss ich nur noch den richtigen Teil auswählen, was nicht passt und halt ggf. einen Ort einsetzen plus den Namen des "Recruiters".

Einmal in nett und einmal in nicht so nett - je nachdem, ob ich mit dem Recruiter potentiell noch irgendwann mal was zu tun haben möchte, oder ob eher nicht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun ist die Zeit gekommen in der auch ich hier mal nen Beitrag verfassen kann :D

Alter: 31

Wohnort: Schleswig Holstein
letzter Ausbildungsabschluss: Fachinformatiker Systemintegration (Sommer 2021))
Berufserfahrung: keine 😅
Arbeitsort: Schleswig-Holstein
Grösse der Firma: ca. 15 - 20 Mitarbeiter
Branche der Firma: Baustoff-Handel
Arbeitsstunden pro Woche: 40
Gesamtjahresbrutto: 33.600
Anzahl der Monatsgehälter: 12
Anzahl der Urlaubstage: 30
Sonder- / Sozialleistungen: Tankgutschein, Altersvorsorge
Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): 2nd lvl Service Desk + Administration des Rechenzentrums

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 37 Minuten schrieb Lichti1990:

Nun ist die Zeit gekommen in der auch ich hier mal nen Beitrag verfassen kann :D

Alter: 31

Wohnort: Schleswig Holstein
letzter Ausbildungsabschluss: Fachinformatiker Systemintegration (Sommer 2021))
Berufserfahrung: keine 😅
Arbeitsort: Schleswig-Holstein
Grösse der Firma: ca. 15 - 20 Mitarbeiter
Branche der Firma: Baustoff-Handel
Arbeitsstunden pro Woche: 40
Gesamtjahresbrutto: 33.600
Anzahl der Monatsgehälter: 12
Anzahl der Urlaubstage: 30
Sonder- / Sozialleistungen: Tankgutschein, Altersvorsorge
Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): 2nd lvl Service Desk + Administration des Rechenzentrums

Hi, Glückwunsch erstmal!

 

Aber am besten du postet das im richtigen Thread, hier bist du im Diskussionsthread :)

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen


Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung