Jump to content

Empfohlene Beiträge

vor 7 Stunden schrieb Sullidor:

Ein Familienmitglied und ein Freund haben Anfang 30 eine Ausbildung zum Fachinformatiker abgeschlossen. Und beide haben übereinstimmend und unabhängig voneinander die oben genannten Probleme geschildert.

Das sind auch nur zwei Fälle von x. Ich selber habe erst in diesem Alte rmeine Ausbildung angefangen und ich kann keinem der genannten Punkte zustimmen. Ich war die Klassenbeste in der Berufsschule, habe mit guter Note meine verkürzte Ausbildung abgeschlossen und auch im Vergleich zu meinen Mitschülern aus der BS einen überdurchschnittlichen Stundenlohn nach der Ausbildung erhalten.

Gerade im SAP Umfeld hat man auch im höheren Alter gute Chancen und Erfahrungen aus "nicht IT Fachgebieten" werden oftmals positiv aufgefasst, da dort eben mehr als Programmierung und/oder Wartung bzw. Einrichten von Systemen gefordert wird.

Ob Umschulung oder duale Ausbildung nun der bessere Weg für jemanden ist, hängt viel von der eigenen Persönlichkeit ab. Natürlich spielt es auch eine Rolle wie gut oder schlecht der Bildungsträger oder der Ausbildungsbetrieb ist, aber schwarze Schafe gibt es in beiden Fällen sicherlich genug. Vorteil der Umschulung, wenn man gut ist, ist nunmal, dass man nach 18-14 Monaten damit fertig ist. Also im Schnitt 1 1/2 -1 Jahr weniger Zeit als in einer normalen Ausbildung aufwendet. Somit kann man diese Zeit nutzen um die "fehlende" Berufserfahrung im Vergleich zu einem dual ausgebildeten FI auszugleichen. Der Punkt mit dem guten Abschluss gilt übrigens für beide Wege. Jemand mit einer Vier im Abschluss wird es immer schwer haben einen guten Job zu finden, wenn er nich direkt übernommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb ITCS:

Da muss ich dir leider widersprechen. Sollte es wirklich zu dieser Fachinformatiker Ausbildung kommen, was noch gar nicht sicher ist, so werde ich diese bei einem Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft absolvieren. Und besonders in der Wohnungswirtschaft werden Fachkräfte aus der Wohnungswirtschaft mit zusätzlicher IT Ausbildung ganz besonders stark gesucht. Du kannst dir vorstellen, dass ich mit 15 Jahren Berufserfahrung diesen Schritt nicht gehen würde, ohne ihn nicht vorher ganz genau geprüft zu haben. Ich habe (wie schon geschrieben) eine Ausbildung als Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, eine Weiterbildung als Immobilienökom IREBS (falls dir das etwas sagt) und danach dann noch ein Ausbildung als Fachinformatiker SI. Damit bin ich garantiert kein Berufsanfänger in der Branche. Ich betreue bei uns seit 12 Jahren SAP Module.

Berufserfahrung ist nie schlecht, egal in welchem Bereich sie gemacht wurde. Sie fördert die persönliche Reife, als auch die Einstellung und die Herrangehenswiese an diverse Probleme. Während ich 15 Jahre in der genannten Branche hilfreich finden würde, wenn du dort als Anwendungsentwickler tätig wirst, so verstehe ich nicht ganz, welchen geldwertenden Vorteil du gegenüber einem 21 Jährigen frisch ausgelernten FiSi hast, der genau so gut einen Server, Switches, Netzwerke und Clients administrieren kann wie du. In der Anwendungsentwicklung sehe ich das z.B. ganz anders, da du dann genau weißt, was der User für Ansprüche hat, du kennst die Aufgaben und Anforderungen an die Software, als auch die Konzepte hinter dem Auftrag der Entwicklung. Aber auch hier würde ich nicht von einem großen Gehaltsvorteil gegenüber einem vergleichbar Facharbeiter ausgehen.

PS: Kein Umschüler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb ITCS:

Da muss ich dir leider widersprechen. Sollte es wirklich zu dieser Fachinformatiker Ausbildung kommen, was noch gar nicht sicher ist, so werde ich diese bei einem Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft absolvieren. Und besonders in der Wohnungswirtschaft werden Fachkräfte aus der Wohnungswirtschaft mit zusätzlicher IT Ausbildung ganz besonders stark gesucht. Du kannst dir vorstellen, dass ich mit 15 Jahren Berufserfahrung diesen Schritt nicht gehen würde, ohne ihn nicht vorher ganz genau geprüft zu haben. Ich habe (wie schon geschrieben) eine Ausbildung als Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, eine Weiterbildung als Immobilienökom IREBS (falls dir das etwas sagt) und danach dann noch ein Ausbildung als Fachinformatiker SI

Sollte dies eintreffen, fällt dies für mich, unter die von mir bereits angesprochenen Punkte „aber solltest du nicht von deiner zukünftigen Ausbildungsstelle übernommen werden oder du durch exzellente Noten glänzen“, was sich eventuell noch um die wichtigen Punkt „eine besondere Spezialisierung oder gute Kontakte“ ergänzen lässt.  Und bei dem was ich weiter oben geschrieben habe, habe ich natürlich nur Bezug auf bestehende Informationen genommen. Und Kontakte oder eine Spezialisierung habe ich da nicht rausgelesen.

Ansonsten hat Sebastian bereitsauch gesagt, was ich ebenfalls denke. Besonders im Hinblick darauf, dass du FISI werden möchtest.  denn gehen wir mal davon aus, dass du wieder erwartend keinen Job in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft bekommst.

Was hilft dir deine Ausbildung und Berufserfahrung in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft oder deine Weiterbildung als Immobilienökom IREBS wenn du im First-Level-, oder Second-Level-Support sitzt? Was nützt es dir, wenn du dich irgendwo als IT-Systemadministrator bewirbst?

vor 7 Stunden schrieb ITCS:

Ich betreue bei uns seit 12 Jahren SAP Module.

Als was und wie tief hast du denn SAP betreut? Da SAP einer der lukrativsten Bereiche in der IT darstellt, drängen da natürlich Unmengen an gut ausgebildete Fachinformatiker und studierte Informatiker dort  rein.

vor 7 Stunden schrieb ITCS:

Auch bezüglich deiner Vorstellung von Umschülern die bei einem großen Automobilkonzern, kann ich dir nicht zustimmen. Ich möchte hier auch nicht weiter Pro und Contra Umschulung diskutieren, weil man in diesem Forum leider lesen muss, dass dieses Theme regelmäßig eskaliert. Ich kann dir ganz klar sagen, dass es Gruppenumschüler extrem schwer haben bei einem guten Unternehmen eine gute Anstellung zu finden.

Da kann ich dir quasi sofort 10 Beispiele aus den letzten 6 Jahren nennen. Daher ist es mir auch relativ egal ob du mir zustimmst oder nicht. Es basiert auf meinen Erfahrungen und denen muss nicht zugestimmt werden.

vor 7 Stunden schrieb ITCS:

Alleine schon deine Aussage, dass eine kaufmännische Berufsausbildung und die Berufserfahrung danach nicht der IT nicht zählen würden, zeigt mir dass Du absolut keine Ahnung hast. Sonst würdest Du nicht so etwas schreiben.

Ich schreibe dies, gerade weil ich in dem Bereich Ahnung habe. Denn ich habe bereits eine Menge Bewerbungsgespräche als IT-Verantwortlicher geführt und daran teilgenommen.  Ich habe mich danach oft genug mit der Geschäftsleitung besprochen, welchen Azubi, welchen Umschüler oder welchen Mitarbeiter wir einstellen wollen. Und ich habe auch bereits mehr Absagen geschrieben, als ich zählen kann. Und soll ich dir etwas verraten? Selbst wenn du 15 Jahre Berufserfahrung in der IT hast und du einige Jahre komplett aus dem Beruf raus bist, wird es schwer wieder in die IT zu kommen. Aber da werde ich auch auch gleich nochmal näher drauf eingehen.

vor 7 Stunden schrieb ITCS:

Darf ich fragen ob Du eventuell selber Umschüler bist?

Was hat dies denn damit zu tun? Möchtest du mir mit der Frage irgendetwas sagen?

Aber nein, ich bin derzeit Student der Wirtschaftsinformatik und arbeite nebenbei in einem wissenschaftlichen Institut. Nebenbei betreibe ich mit einem Partner einen kleinen Schaustellerbetreib, in dem wir inzwischen auch saisonal angestelltes Personal einsetzen.

Vorher habe ich mehrere Jahre als IT-Verantwortlicher in einem medizinischen Unternehmen mit mehreren Standorten und Anbindung an ein Klinikum sowie als Ausbilder für Fachinformatiker gearbeitet.  Davor wiederum habe ich als IT-Systemadministrator und in einem IT-Systemhaus gearbeitet.

Und falls du darauf anspielen wollest, davor habe ich eine erfolgreiche Umschulung zum FISI absolviert. Das solltest du aber bereits wissen, wenn du diesen Thread komplett gelesen hättest. Ich stehe Umschulungen und Umschülern in der derzeitigen Form daher auch selber sehr kritisch gegenüber.

Ich habe meine Umschulung bei einem der größten Weiterbildungsunterhemen der Bundesrepublik Deutschland absolviert und meinen praktischen Teil in dem wissenschaftlichen Institut in dem ich jetzt auch neben dem Studium arbeite.

Wobei du mich nicht als "typischen Umschüler" ansehen solltest. Denn für die Umschulungsbranche bin ich so etwas wie der Prototyp einer erfolgreichen Umschulung inkl. anschließender Karriere. Als einige Jahre später eine größere Zeitschrift eine Sonderausgabe über erfolgreiche Weiterbildung in Deutschland herausbringen wollte, hat dieser Bildungsträger an mich verwiesen und meine „Erfolgsgeschichte“ nahm eine halbe Seite dieser Sonderausgabe ein. Ich war übrigens IMHO der einzige Umschüler in dieser Ausgabe. Ist jetzt doch schon einige Jahre her. 

Mein Umfeld besteht hauptsächlich aus Informatikern aller Fachrichtungen und Ausbildungen. Selbst meine Frau ist derzeit Doktorandin im Bereich Informatik.

Und in meinem Studium, willst du raten was meine Schwerpunkte bzw. meine Stärken sind? Führungstheorien sowie Ausbildung und Weiterbildung. Ich plane sogar meine Bachelorarbeit in dem Bereich. Derzeit sammele ich daher Daten, welche Voraussetzungen über eine erfolgreiche Einstellung und Karriere in verschiedenen Sektoren der IT ausschlaggebend sind.  

(BTW, die sich gerade verändernden Ansprüche der Bundeswehr im Bereich IT sind derzeit hochinteressant.)

Ist damit deine Frage beantwortet? Wobei ich immer noch nicht verstehe was dir diese Information jetzt genau bringt.

Und nur weil ich es kann...dieser ehemalige Umschüler wird jetzt gleich seinen Zweitwagen zur Werkstatt bringen, dann seine wunderschöne Doktoratin von einer Ehefrau von der Universität abholen, anschließend in ein scheißeteures Luxussportstudio mit eigenem Schwimmbad gehen. Danach werden wir uns entscheiden welche VR-Brille wir uns zulegen und danach werden wir unseren 4 Wöchigen Japanurlaub buchen. Und dies alles aus den laufenen Kosten ohne an unseres Erspartes zu müssen.

Also ja, ich war mal ein Umschüler und dies alles kann ich heute nur machen, weil ich als ..

vor 15 Stunden schrieb ITCS:

Umschüler in der Umschulung direkt nach dem passenden Karriereweg

gefragt habe ,um

vor 15 Stunden schrieb ITCS:

möglichst viel Geld zu verdienen

und dies genau der richtige Weg war.

 

Dank sehr, Bitte sehr und Sullidor verlässt die Bühne..... :carwyn:

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Sullidor:

Und nur weil ich es kann...dieser ehemalige Umschüler wird jetzt gleich seinen Zweitwagen zur Werkstatt bringen, dann seine wunderschöne Doktoratin von einer Ehefrau von der Universität abholen, anschließend in ein scheißeteures Luxussportstudio mit eigenem Schwimmbad gehen. Danach werden wir uns entscheiden welche VR-Brille wir uns zulegen und danach werden wir unseren 4 Wöchigen Japanurlaub buchen. Und dies alles aus den laufenen Kosten ohne an unseres Erspartes zu müssen.

 

Also ja, ich war mal ein Umschüler und dies alles kann ich heute nur machen, weil ich als ..

Ich gehe mal davon aus, dass Du die Ausage die ich hier zitiere ernst gemeint hast. Deswegen ist für mich persönlich in diesem Thread jede Diskussion mit dir beendet. Weitere Aussagen dazu von mir würden nur zu Streit und Eskalation in diesem Thread führen. Das möchte ich vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen Einblicke und Infos bis jetzt. Bei uns geht das Praktikum 1 Jahr, ich hoffe das ich dann übernommen werde, für mich ist es auch absolut in Ordnung erstmal Erfahrung zu sammeln ohne das mega Gehalt. Darauf wird man ja dann hoffentlich aufbauen können und dann ggf. das Studium noch in den Angriff nehmen.

bearbeitet von Berycled

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.4.2017 um 12:10 schrieb Sullidor:

Und nur weil ich es kann...dieser ehemalige Umschüler wird jetzt gleich seinen Zweitwagen zur Werkstatt bringen, dann seine wunderschöne Doktoratin von einer Ehefrau von der Universität abholen, anschließend in ein scheißeteures Luxussportstudio mit eigenem Schwimmbad gehen. Danach werden wir uns entscheiden welche VR-Brille wir uns zulegen und danach werden wir unseren 4 Wöchigen Japanurlaub buchen. Und dies alles aus den laufenen Kosten ohne an unseres Erspartes zu müssen.

Nur eine Frage, was ist eine "Doktoratin" ? Diesen Begriff habe ich noch nie gehört. Ist das ein spezieller Fachbegriff den man nur als Umschüler lernt? Eine Doktorandin kannst Du ja nicht meinen, denn wenn Du als Umschüler so reich bist wie Du es uns hier beschreiben möchtest und deine Ehefrau Doktorandin ist, dann wüsstest Du ja sicher wie man den Begriff Doktorandin schreibt und müsstest uns hier keine Fake Begriffe in Kombination mit einem scheißeteuren Luxussportstudio, VR-Billen und einem vier wöchigen Japanurlaub erzählen.

Sei mir nicht böse, aber Du bist für mich der typische Umschüler, genauso wie ich ihn mir immer vorgestellt habe und Du bist für mich eine Person, der ich immer aus dem Weg gehen würde, um das mal freundlich auszudrücken.

Oder anders ausgedrückt, Du bist für mich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.4.2017 um 14:51 schrieb ITCS:

Deswegen ist für mich persönlich in diesem Thread jede Diskussion mit dir beendet.

Scheinbar ja doch nicht.

vor 1 Stunde schrieb ITCS:

Nur eine Frage, was ist eine "Doktoratin" ? Diesen Begriff habe ich noch nie gehört. Ist das ein spezieller Fachbegriff den man nur als Umschüler lernt? Eine Doktorandin kannst Du ja nicht meinen, denn wenn Du als Umschüler so reich bist wie Du es uns hier beschreiben möchtest und deine Ehefrau Doktorandin ist, dann wüsstest Du ja sicher wie man den Begriff Doktorandin schreibt und müsstest uns hier keine Fake Begriffe in Kombination mit einem scheißeteuren Luxussportstudio, VR-Billen und einem vier wöchigen Japanurlaub erzählen.

1.Eigentlich ist sie weder „Doktoratin“ noch „Doktorandin“, sondern "Wissenschaftliche Mitarbeiterin mit Promotionsabsicht

2. Ich habe mich wirklich verschrieben. Aber in dem Fall ist es kein Fake-Begriff sondern ein einfacher Schreibfehler meinerseits. Da hast ja augenscheinlich auch verstanden was ich gemeint habe.

3, Was hat denn hier Geld und materieller Besitz mit einem Schreibfehler zu tun?

vor 1 Stunde schrieb ITCS:

Sei mir nicht böse, aber Du bist für mich der typische Umschüler, genauso wie ich ihn mir immer vorgestellt habe

Echt jetzt? Allgemeines Umschülerbashing inkl. Beleidigungen aller Umschüler? So sad…

Wobei... Du hast die Vorstellung, dass der typische Umschüler gut abschneidet, einen guten Job erhält, dort als Ausbilder für Fachinformatiker arbeitet und letztendlich ein Studium der Wirtschaftinformatik beginnt?  Das ist zwar ziemlich optimistisch, aber auch sehr löblich von dir.

vor 1 Stunde schrieb ITCS:

Du bist für mich eine Person, der ich immer aus dem Weg gehen würde, um das mal freundlich auszudrücken.

Oder anders ausgedrückt, Du bist für mich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten.

Und hier muss ich dir sagen, dass mich deine Aussagen nicht besonders treffen.

vor 19 Minuten schrieb Graustein:

Jetzt mal losgelöst davon ob der Post von Sullidor sinnvoll war oder nicht.

Ja, es war völlig fehl am Platz und ich hätte mich zu so einer Reaktion nicht hinreißen lassen sollen. Es hat sich aber in dem Moment wirklich gut angefühlt.

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb ITCS:

Nur eine Frage, was ist eine "Doktoratin" ? Eine Doktorandin kannst Du ja nicht meinen, denn wenn [..] deine Ehefrau Doktorandin ist [...]

Ein kleiner Nachtrag hierzu:

Am 7.4.2017 um 12:10 schrieb Sullidor:

Selbst meine Frau ist derzeit Doktorandin im Bereich Informatik.

findet sich nur wenige Absätze über

Am 7.4.2017 um 12:10 schrieb Sullidor:

Doktoratin von einer Ehefrau

Wie du siehst, hab ich den "korrekten" Begriff kurz vorher benutzt. Was zeigt, mir ist kurz danach nur ein Schreibfehler unterlaufen. Aber du hast ja nur 2 Monate für den Konter gebraucht. Da kann man ja nicht erwarten, dass du dich vorher mit dem Post beschäftigt hast, den du als Rundumkeule gegen Umschüler verwenden willst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Graustein:

Für die Antwort hast du jetzt knapp 2 Monate gebraucht?
Jetzt mal losgelöst davon ob der Post von Sullidor sinnvoll war oder nicht.

Mir ist der Post einfach noch einmal aufgefallen und da konnte ich nicht anders als noch einmal darauf zu antworten. Wenn es dich persönlich stört, dann entschuldige ich mich persönlich bei dir.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass der Post von dem Schaustelle nicht an Peinlichkeit zu überbieten ist. Mehr möchte ich aus Rücksicht auf alle anderen Foren Mitglieder nicht dazu schreiben, denn das würde hier nur im Streit ausarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mich hier nur kurz für mein Posting " Du bist für mich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten" dem User Sullidor gegenüber rechtfertigen.

Ich habe in der Immobilienwirtschaft eine Ausbildung als Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft absolviert. Später noch ein Studium zum Immobilienökonom IREBS absolviert. In der Immobilienwirtschaft wird Geld verdient, tweilweise viel Geld. Das ist einer der Gründe warum ich den Begriff "Immobilienwirtschaft" gar nicht mag. Für mich ist es eher die "Wohnungswirtschaft". Durch die Immobilien- und Wohnungswitschaft kenne ich Menschen die sehr viel Geld haben. Und gerade diese Menschen, die sehr viel Geld haben, würden sich persönlich niemals anderen Menschen gegenüber kommunikativ über ihr Geld definieren. Ich finde es allgemein nicht schön wenn Menschen meinen sie müssten ihre Persönlichkeit durch Geld oder Reichtum definieren. Mir kann ein Hartz4 Empfänger wessentlich menschlicher und sympathischer sein, als ein Menschen der Millionen besitzt. Gerade deswegen finde ich den Post von Sullidor mit dem er sich hier materiell definieren möchte traurig und peinlich. So etwas habe ich noch nie erlebt und so etwas zeigt mir, dass diese Person eher in ihrer eigenen Traumwelt lebt und ganz sicher nicht in der Welt in der sie vorgibt zu leben.

Aber das ist nur meine einfache Meinung:

Jeder kann sich aber eine eigene Meinung dazu bilden, in dem er einfach nur mal ein paar Sätze aus einem zusammenhängenden Posting von Sullidor vergleicht.

 

Am 7.4.2017 um 12:10 schrieb Sullidor:

Und nur weil ich es kann...dieser ehemalige Umschüler wird jetzt gleich seinen Zweitwagen zur Werkstatt bringen, dann seine wunderschöne Doktoratin von einer Ehefrau von der Universität abholen, anschließend in ein scheißeteures Luxussportstudio mit eigenem Schwimmbad gehen. Danach werden wir uns entscheiden welche VR-Brille wir uns zulegen und danach werden wir unseren 4 Wöchigen Japanurlaub buchen. Und dies alles aus den laufenen Kosten ohne an unseres Erspartes zu müssen.

Am 7.4.2017 um 12:10 schrieb Sullidor:

Aber nein, ich bin derzeit Student der Wirtschaftsinformatik und arbeite nebenbei in einem wissenschaftlichen Institut.

Die Stelle als studentischer Mitarbeiter, mit der man sich so viele teure "Luxusdinge" leisten kann, ohne dabei erspartes Geld nutzen zu müssen, diesen Studi Job wünscht sich wohl jeder Student. Und jeder Student der schon mal als studentische Hilfskraft gearbeitet hat, der weiß auch das es diese Studi Stelle gar nicht gibt, die so viel Geld bringt wie es uns Sullidor hier verkaufen möchte.

Darin sehe ich, in welcher Traumwelt Du doch lebst, lieber Sullidor. Aber wenn Du in dieser Traumwelt glücklich bist, dann gönne ich dir diese für dich ganz eigene Welt. Denn es ist viel wichtiger das man persönlich glücklich und zufrieden ist und sich nicht nach aussen durch erträumten Reichtum glücklich definieren muss.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb ITCS:

Ich möchte mich hier nur kurz für mein Posting " Du bist für mich an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten" dem User Sullidor gegenüber rechtfertigen.

Wozu? Werden viele genau so sehen. Hoffe ich zumindest.

vor 40 Minuten schrieb ITCS:

Darin sehe ich, in welcher Traumwelt Du doch lebst, lieber Sullidor.

Buhhhh.

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb ITCS:

Die Stelle als studentischer Mitarbeiter, mit der man sich so viele teure "Luxusdinge" leisten kann, ohne dabei erspartes Geld nutzen zu müssen, diesen Studi Job wünscht sich wohl jeder Student. Und jeder Student der schon mal als studentische Hilfskraft gearbeitet hat, der weiß auch das es diese Studi Stelle gar nicht gibt, die so viel Geld bringt wie es uns Sullidor hier verkaufen möchte.

Ich finde es ja wirklich erstaunlich, wie sehr du dich darauf versteifst zu beweisen, dass  mir als ehemaliger Umschüler nicht viel Geld zur Verfügung stehen kann.  Bist du einfach nur Eifersüchtig oder kannst du es grundsätzlich nicht ertragen, dass es einem ehemaligen Umschüler so gut geht?

Mal abgesehen davon, dass ich hier niemanden etwas weißmachen will, was nicht stimmt. Erst versuchst du den Job meiner Ehefrau als "Fake" zu brandmarken und nun sollen meine Frau und ich aufgrund meines Jobs als studentische Hilfskraft nicht genug Geld verdienen können? 

Mal eine kleine Klarstellung, ich habe noch weitere Einkommensquellen, die ich mir erschlossen habe mit dem Geld, was ich in den ersten Jahren verdient habe. Den Job als studentische Hilfskraft habe ich aus mehreren Gründen. Aber das verdiente Geld gehört nicht dazu. Und meine Ehefrau verdient zusätzlich auch nicht schlecht. 

Ich gebe ja sogar zu, ich habe eventuell etwas überreagiert und mich zu einer unreifen Reaktion provozieren lassen.  Was meiner Aussage aber kein noch so kleines Fünkchen Wahrheit nimmt. Aber eigentlich geht es dich auch nichts an warum ich mir alle dies aus den laufenden Kosten leisten kann. Und das Gegenteil wirst du dir leider auch nicht beweisen können, weil es da nichts zu beweisen gibt. 

vor 10 Stunden schrieb ITCS:

Ich habe in der Immobilienwirtschaft eine Ausbildung als Kaufmann in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft absolviert. Später noch ein Studium zum Immobilienökonom IREBS absolviert. In der Immobilienwirtschaft wird Geld verdient, tweilweise viel Geld.

Wenn du dort so viel Geld verdienst, warum willst du dann mit knapp 40 in die IT wechseln, wenn es ja quasi unmöglich ist danach so viel Geld zu verdienen um sich ein paar Annehmlichkeiten leisten zu können?
vor 9 Stunden schrieb ITCS:

sich nicht nach aussen durch erträumten Reichtum glücklich definieren muss.

Wenn ich mir Reichtum erträumen würde, dann würde ich bestimmt nicht von solch einfachen Gegenständen träumen. Dann würde ich eher von einem eigenem Flugschein, einem Traumhaus oder ner fette Jacht fantasieren.

Ich denke, ich verdiene sogar weniger als einige andere hier im Forum. Es ging mir finanziell nicht immer so gut und jetzt liebe ich es mich mit tollen Sachen zu umgeben oder wundervolle Reisen zu unternehmen.Ich sehe da jetzt nichts verwerfliches dran.

Der Unterschied zu anderen ist jedoch, ich hab es dir unter die Nase gerieben und nun scheint es dich ja dauerhaft zu beschäftigen und vor Neid zu zerfressen. Das tut mir wirklich leid für dich. Da hab ich wirklich ein wenig gekränkt und kindisch auf dein grundloses Umschülerbashing regiert.

Wenn ich dich so sehr störe, kannst du mich gerne über die Forensoftware ignorieren. Aber bis dahin werde ich weiterhin auf deine falschen Anschuldigungen und persönlichen Angriffe reagieren und auch ebenfalls weiterhin aktiv am Forum teilnehmen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe so viel Lebenserfahrung, dass ich sagen kann, dass Menschen die anderen Menschen immer nur sagen/zeigen/schreiben wie gut es ihnen materiell geht, in der Realität ganz einsame und einfache Menschen sind.

vor 4 Stunden schrieb Sullidor:

Wenn du dort so viel Geld verdienst, warum willst du dann mit knapp 40 in die IT wechseln,

Da ist er wieder, der Punkt, den Du einfach nicht verstanden hast.

Die Antwort auf deine Frage ist ganz einfach: Weil es im Leben und im Arbeitsleben nicht immer nur ausschließlich um Geld geht. Es gibt Menschen die definieren sich und ihre Arbeit auch über andere Dinge, die nicht ausschließlich finanziell bezogen sind.

Nur ganz nebenbei gefragt: Ist das hier ein Forum, in dem sich Menschen gegenseitig austauschen können, die in der IT arbeiten oder in der IT eine Ausbildung/Studium absolvieren?

Oder ist das hier ein Forum, in dem jeder den anderen Usern in unzähligen, langweiligen und dummen Postings erzählen möchte, was er doch für ein materiell tolles Leben führt?

Vielleicht solltest Du dir für diesen Bereich einfach ein anderes Forum suchen. Ich würde sagen Du bist hier einfach falsch.

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb ITCS:

Mir ist der Post einfach noch einmal aufgefallen und da konnte ich nicht anders als noch einmal darauf zu antworten. Wenn es dich persönlich stört, dann entschuldige ich mich persönlich bei dir.
 

Mich stört es nicht, du hast allerdings bereits direkt nach dem Post von Sullidor darauf geantwortet und holst den Faden jetzt nur deswegen noch einmal hoch um nochmal darauf zu antworten...
Mir wäre ja sowas zu doof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich dir Recht. Mir ist dieser "Ich kann mir alles im Leben leisten Tenor" nur eben sehr negativ aufgefallen und wurde auch noch dadurch verstärkt, dass Sullidor in diesem Thread
https://www.fachinformatiker.de/topic/156676-in-der-ausbildung-das-eigene-auto-für-fahrten-zum-kunden-nutzen/?page=2 aktuell versucht Dinge zu verdrehen und mit eigenen Erfindungen und Unterstellungen unnötig massiv gegen mich zu hetzen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ITCS ohne das böse zu meinen, du redest hier davon du hast ja so viel Lebenserfahrung und bist ja schon fast 40? Ganz ehrlich da seh ich nicht wirklich viel davon, du führst dich hier gerade wie ein 12 Jähriger bockiger kleiner Junge auf, das du jetzt sogar noch einen "alten" Thread wieder aus der Versenkung ziehst weil du dich in einem anderen Thread durch Sullidor beleidigt fühlst macht das ganze nur noch schlimmer...

Wenn du soviel Lebenserfahrung hast, dann solltest du eigentlich Erwachsen genug sein um das ganze einfach zu ignorieren (bzw. Sullidor zu ignorieren) und gut ist. Das du das aber scheinbar nicht kannst und lieber weiter mit ihm aneinander Geräts ihm auch Dinge unterstellst, nur weil er das bei dir wohl auch macht, zeigt eher wie unreif ihr beide seid.

Seids mir nicht böse aber gebt beide jetzt endlich Ruhe, ignoriert euch gegenseitig und gut, ihr macht euch beide einfach zum Affen und ich frag mich echt wie man in diesem Alter mit der angeblichen "großen Lebenserfahrung" so eine üble Zicke sein kann und sich so anbitchen muss weil man dem jeweils anderen Beweisen will das man der bessere ist... Ich würde schon erwarten das ihr in eurem alter etwas reifer seid... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Albi Entschudlige bitte, ich gebe dir Recht und halte mich jetzt diesbezüglich zurück.

Ich habe mich in dem von mir erstellen "In der Ausbildung das eigene Auto für Fahrten zum Kunden nutzen?" Thread ganz freundlich zurückgemeldet, mich für eure Postings und Antworten bedankt und sogar selber geschrieben, dass ich von mir und meiner Einschätzung bezüglich der besagten Firma enttäuscht bin.

Dann muss jemand wie @Sullidor aber auch eigentlich nicht hingehen und so massiv und falsch gegen mich hetzen.

Aber wie gesagt/geschrieben, ich gebe dir Recht. Das hier weiter ausarten zu lassen bringt wirklich nichts. Die Diskussion mit @Sullidor ist erledigt.

 

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Chief Wiggum keine Sorge. Ich halte mich jetzt zurück.

@Gaustein Das Problem bei @Sullidor ist, dass er ständig versucht ander Sachverhalte darzustellen, in dem er Dinge völlig falsch darstellt. So ist es jetzt auch wieder der Fall gewesen. Ich habe Sullidor vor zwei Tagen eine freundliche PN geschrieben. Gestern Abend (nachdem ich geschrieben habe dass das Thema beendet ist) postet er dann in diesem Thread "Jetzt fängst Du per PN an". So werden Dinge ständig falsch dargestellt.

Aber das Thema ist beendet. BTT.

Entschuldigt meine Äußerungen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung