Durchschnittliche Ergebnisse GA1+GA2, FiSi

35 Beiträge in diesem Thema

Geschrieben (bearbeitet)

15 minutes ago, Dan96 said:

Na komm...
Wenn man sich mal alle Modelle und Diagramme angeschaut hat kann man das locker lösen. 
 

Logisch. Wäre ja auch komisch wenn man sich alles angeschaut hat und es nicht lösen konnte :P ...


Ich stelle lediglich fest, dass die Beilage zu den Notationselementen gefehlt hat, die es sonst immer gab (egal wie einfach oder schwer ein Diagramm gewesen ist und auch bei weit weniger erreichbaren Punkten). Manche meiner Kollegen haben dann aus Rauten Sechsecke gemacht etc. Für mich persönlich war das kein Problem.

bearbeitet von Graf Zahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Graf Zahl:

Ich stelle lediglich fest, dass die Beilage zu den Notationselementen gefehlt hat, die es sonst immer gab

Woher willst du das wissen? Also wir hatten zu den ER-Diagrammen auch keine Notation damals. Und für GA2 gab es gar keine Beilage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

7 minutes ago, Graf Zahl said:

Beilage zu den Notationselementen gefehlt hat

Die Beilage war doch nur für GA1? FIAE und FISI haben zwei verschiedene Beilagen bekommen.

bearbeitet von Dan96

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Graf Zahl:

Das Schaubilder 10 Jahre lang gleich gestellt wurden, und dann auf einmal völlig anders aussehen, führt natürlich zur Verwirrung und stellt damit natürlich eine erhöhte Schwierigkeit dar. Ich sage nicht, dass es unmöglich oder unfair gewesen ist, lediglich dass man mit einer anderen Erwartung in die Klausur gegangen ist. Das ist eine rein objektive Feststellung.

Aber is Quatsch. Ich hab in diesem Forum das ein oder andere Mal (also eher mehr als einmal) darüber diskutiert, welche bedeutung die objektive und subjektive Sicht hat. Da du an dieser Prüfung teilgenommen hast, warst du unter Druck, du hast eine besondere Wertung zu dieser Prüfung, zu deiner abgelegten Prüfung. Sobald du eine Aufgabe als leicht siehst, ist das dein Empfinden, das gleiche über die Aussage, dass die Prüfung schwer war.  Wenn du diese Prüfung in 3 Jahren nochmal siehst, wirst du ganz anders darüber denken.

Bist du nicht im Stande eine Transferleistung zu erbringen, hast du das Thema schlichtweg nicht ordentlich verstanden. Scheinbar hast du nur nach Bildern gelernt, denn jede Abschlussprüfung ist für sich zu betrachten, die Anderen spielen in dieser Hinsicht absolut keine Rolle. Jede Abschlussprüfung kann anders aufgebaut sein als Die davor, das hat aber nichts mit dem Schwierigkeitsgrad zu tun.

@Akku meinte, dass es die leichteste Prüfung seit längerer Zeit war, was spricht dagegen? Es geht um die Aufgaben und nicht den Aufbau der Prüfung. Der Aufbau hat absolut nichts mit lernen zu tun.. Du schaust die Aufgaben an und solltest nicht auf Unterschiede zu anderen Prüfungen achten..

Zitat

Insgesamt denke ich, bin ich ganz gut durchgekommen.

Na dann herzlichen Glückwunsch. Ich hoffe du hast ordentlich bestanden. Drück dir die Daumen. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

41 minutes ago, Asura said:

Bist du nicht im Stande eine Transferleistung zu erbringen, hast du das Thema schlichtweg nicht ordentlich verstanden. Scheinbar hast du nur nach Bildern gelernt, denn jede Abschlussprüfung ist für sich zu betrachten, die Anderen spielen in dieser Hinsicht absolut keine Rolle. Jede Abschlussprüfung kann anders aufgebaut sein als Die davor, das hat aber nichts mit dem Schwierigkeitsgrad zu tun.

Natürlich hat es einen Einfluss auf die Prüfungssituation, ob du Aufgabentypen schon gesehen hast oder nicht. Mit "nach Bildern lernen" hat das nichts zu tun. Ansonsten bräuchte man sich überhaupt keine Altprüfungen anchauen.

Man kann sehr wohl objektiv eine Klausur beurteilen kann, auch wenn man sie selbst geschrieben hat. Dazu gehört aber ein gewisser Grad Reflexionsvermögen. Eben wie Köche, die auch Rotkohl abschmecken können, auch wenn sie Rotkohl selbst nicht mögen. Das dazu nicht jeder kognitiv in der Lage ist mag sein.

Belassen wir es einfach dabei :) ...

bearbeitet von Graf Zahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Also wir haben jetzt auch inoffizielle ergebnisse bekommen zwar ohne % wert aber ich würde sagen wir sind auch so eher im 60er bereich hier ..

wohl nur eine einzige eins keine zwei ganz viele dreier und vierer und von anderen leuten die wohl in anderen kreisen zur berufsschule gegangen sind gab es wohl auch eine 6 bei der GA1

Uns wurde gesagt da waren knapp 3 aufgaben drin die FAST jeder falsch hatte weil die schlecht gestellt waren wodurch laut meiner info der durchschnitt gut mal um ca eine schulnote nach unten gedrückt wurde.

 

Uns wurde zwar auch gesagt "die war einfach" aber die Noten sagen was anderes

bearbeitet von Youkai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Youkai:

Also wir haben jetzt auch inoffizielle ergebnisse bekommen zwar ohne % wert aber ich würde sagen wir sind auch so eher im 60er bereich hier ..

wohl nur eine einzige eins keine zwei ganz viele dreier und vierer und von anderen leuten die wohl in anderen kreisen zur berufsschule gegangen sind gab es wohl auch eine 6 bei der GA1

Uns wurde gesagt da waren knapp 3 aufgaben drin die FAST jeder falsch hatte weil die schlecht gestellt waren wodurch laut meiner info der durchschnitt gut mal um ca eine schulnote nach unten gedrückt wurde.

 

Uns wurde zwar auch gesagt "die war einfach" aber die Noten sagen was anderes

Schließe mich meinem Vorredner an, die Stadt anzugeben wäre ganz schön. Aber auch nur, weil ich es selbst kaum erwarten kann zu hören wie ich abgeschnitten habe.. auch kann ich die Bewertung der Doku leider nicht genau einschätzen.
Ihk Bonn sagt: ca. 4 Wochen nach der Prüfung gibts vorläufige Ergebnisse. Letztes Jahr war die Prüfung Anfang Mai und Ergebnisse gabs ca. am 01.06.. ich bin weiterhin gespannt und drücke euch natürlich auch alle Daumen! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ehrlich gesagt fand ich die VLAN Aufgabe echt bescheiden, das Diagramm wirkte für mich vollkommen konfus. Ich hab da mal tagged zwischen den Switches reininterpretiert, aber bei ner Prüfung sollten schon klare Vorgaben sein und nichts interpretiert werden müssen. 

Würde nicht sagen das die Prüfung übermässig schwer war, werd schon meine 50% geschafft haben, aber sie wirkte lose und lieblos zusammengewürfelt. Kam nichts vor was ich nicht mal während der Umschulung gelernt hatte (ausser vielleicht der Sache mit dem "Braining", welche dann hoffentlich selbsterklärend war, ansosnten wirds knapp).

War nicht meine erste IHK Prüfung, hatte schon eine in ZM Frästechnik vor knapp 30 Jahren...will jetzt nicht sagen "früher war alles besser", hab da genauso geschwitzt, aber irgendwie fand ich den Inhalt verständlicher. Hab in der Prüfungsvorbereitung etliche alte Aufgaben durchgearbeitet und war jedes mal erstaunt, wie ungenau eigentlich die Aufgabenstellung ist (ausser bei WiSo). Wenn man einige Aufgaben gemacht hat, dann weiss man ungefähr was die Aufgabe haben will, aber ich finde genau das sollte nicht sein. Die Aufgaben sollten so geschrieben sein das man sie erledigen ohne jemals zuvor eine bearbeitet zu haben.

Vielleicht ist auch einfach zuviel Text manchmal.verwirrt nur und ist nicht sachdienlich.

Ich fand die Winter 16/17 jedenfalls deutlich einfacher von den Fragen (subjektiv, da hätte ich mehr gewusst)

 

UniBall gefällt das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss bei den Aufgabenstellungen auch unterscheiden zwischen der Möglichkeit, etwas hineinzuinterpretieren oder aber Wissen haben zu müssen über den einzig möglichen Sachverhalt, der diese Situation beschreibt.


Was mir noch nicht so nachvollziehbar erscheint, ist die Behauptung, dass sich die Inhalte der Prüfungen mit der Entwicklung in der IT gleichfalls entwickeln/ändern. Bisher habe die Prüfungen in der Masse Grundlagen abgeprüft, wenn auch mal die Fragestellungen anders waren. Einen erkennbaren Fortschritt der Prüfungsinhalte, angepasst an die technische Realitât, sehe ich da nicht. Sonst wäre wohl auch nicht so hâufig die "Fortschrittlichkeit" der IHKn zum Kritikpunkt geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden