Jump to content

Problem mit Abschlussprojekt, zeiterfassung ja/nein

Empfohlene Beiträge

Hallo!

So, jetzt habe ich ein RIESIGES Problem!!!

Ich habe meine Daten von der IHK bekommen, um den Projektantrag zu stellen, habe aber nicht wirklich ein Projekt!

Leider habe ich in meinem Praktikumsbetrieb (Umschülerin) das Pech, das mein Ausbilder der typische ältere Programmierer ist und etwas verbohrt ist.

Ich bin seit März im Betrieb, habe dort Anfangs sehr viel mit dem verwendeten Buisness-Intelligence-Tool QlikView gelernt, dazu Cobol und Navision (es wird demnächst auf SAP umgestellt) und SQL.

Dann habe ich ein Projekt bekommen, wo ich das Lasten/Pflichtenheft für erstellt habe und gefühlte 1000 UML, da der IT-Leiter (nicht mein Ausbilder) bei mir da sehr drauf bestanden hat, eben weil die "alten" Hasen es damit nicht so haben und er mich direkt von Anfang an darauf trimmen wollte!

Leider ist dann mit dem Ausbilder etwas schief gelaufen und wir haben uns überworfen, er fühlte sich irgendwie von Anfang an übergangen.

Jetzt sitze ich täglich im Betrieb, mache NICHTS mehr mit den hausinternen Programmen, sondern sitze 8 Stunden vorm Rechner und lerne, wonach mir gerade ist!

Nun wurde mir  gesagt, ich solle für das Abschlussprojekt ein Zeiterfassungsprogramm in PHP schreiben, obwohl Firma bereits eins hat und meine PHP-Kenntnisse sich auf die Basics beschränken.

Leider wurde uns beim Bildungsträger auch nicht viel vermittelt bekommen, es war auch dort immer mehr Selbstlernphase!

 

Jetzt habe  ich versucht,  mir anhand diverser Tutorials und Bücher auf die Schnelle PHP  beizubringen, habe dann aber schnell gemerkt (und mir Blick auf ein Open-Source-Zeiterfassungsprogramm) das ich das NIE hinbekommen werde und jetzt habe ich PANIK!

ich muss bis zum 1.9. den Projektantrag abgeben, es kam dummerweise Betriebsurlaub dazwischen und bin am ENDE!

Ich denke, ich werde wohl 6 Mon. dranhängen müssen, da ich kein Projekt habe!

Hat hier jmd vielleicht eine Idee?

LG

Tania

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb auxesia:

mein Ausbilder der typische ältere Programmierer ist und etwas verbohrt ist.

Komm mal ganz fix von dem hohen Ross runter, sonst holst Du dir leicht eine blutige Nase.

Es ist deine Ausbildung und dein Projekt.

Da Du ja im Gegensatz zu den "verbohrten alten Hasen" jung und flexibel bist und weil das Abschlußprojekt nicht so ganz überraschend kommt, hast Du dir ja sicher im Vorfeld schon mögliche Themen überlegt.
Dann leg doch diese mal als Diskussionsgrundlage auf den Tisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb auxesia:

ich muss bis zum 1.9. den Projektantrag abgeben, es kam dummerweise Betriebsurlaub dazwischen und bin am ENDE!

1. Dir ist aber schon bewusst, dass du hier nur den Antrag abgeben musst? Und bis das eigentliche Projekt fertig sein muss, vergehen danach noch einige Wochen..

2. Was hat der Betriebsurlaub damit zu tun? Den Antrag kannst du auch ausserhalb des Betriebes verfassen und hochladen. Du hörst im Betriebsurlaub gerade als Umschüler und so kurz vor den Prüfungen ja (hoffentlich) auch im Betriebsurlaub nicht mit dem lernen auf.

3. Dein Projekt umfasst 70 Stunden und muss auch innerhalb dieser Zeit realisierbar sein. Davon dann ca. 8-14 Stunden drauf für Projektmanagment und Vorbereitungen und erneut 8 Stunden für für die Dokumentation. Und du wirst wohl kaum mit 40 Stunden reiner Programmierzeit ein Zeiterfassungsprogramm mit dem Umfang der von dir genannte Open-Source-Lösung hinbekommen. Also würde ich zu deinem Ausbilder gehen und mit ihm den genauen Umfang des Projektes besprechen. Du kannst ihn auch gerne noch einmal darauf hinweisen, dass sein Name als verantwortlicher Ausbilder/Projektbetreuer auf dem Antrag und der Dokumentation stehen wird.

 

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.8.2017 um 09:01 schrieb auxesia:

das mein Ausbilder der typische ältere Programmierer ist und etwas verbohrt ist.

das sollte ganz bestimmt nicht abwertend klingen, er sagt es ja selbst von sich und auch die kollegen!

nur plant er nichts im voraus, dokumentation noch weniger, so meinte ich das eigentlich!

und das mit dem betriebsurlaub war so gemeint, weil ich in der zeit niemanden ansprechen konnte! und natürlich habe ich dort weitergelernt oder den antrag erarbeitet!

was das projekt angeht, es ist leider ein konstruiertes, da ich die firmeninternen programme nicht verwenden darf, sich da aber im vorfeld niemand wirklich gedanken drüber gemacht hat!

und wie erwähnt, habe ich die meiste zeit (neben tagesgeschäft) lasten/pflichtenhefte  und uml/erm noch und nöcher erstellt!

hatte auch schon überlegt, ein pflichtenheft als projekt zu erstellen, das wäre laut verordnung ja auch möglich, nur hat der zuständige ihk-mensch das auf nachfrage als keine gute idee abgetan!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo auxesia,

grundsätzlich sollte man vermutlich erstmal davon abraten, für das Abschlussprojekt eine Sprache als Grundlage zu wählen, die du dir erst noch aneigenen musst. Das kann natürlich funktionieren, erzeugt aber merklich Unsicherheit und, wie du sagst, Panik.

Dass dir ein Projekt zugewiesen wird (von deinem Betrieb nehme ich an) ist erstmal eine schöne Sache, da du dir selber keine Gedanken machen musst, was du machen möchtest. Andererseits scheint hier gesagt worden zu sein, dass dein Projekt genau das sein soll, aber mit keinem Wort beschrieben, welchen Umfang und Sinn das Projekt hat. Solltest du keine eigenen last-minute-Ideen mehr haben, solltest du möglichst zeitnah mit deinem Ausbilder, gegebenenfalls unter Zuziehung eines weiteren Mitarbeiters, über das Projekt sprechen und einen Umfang sowie mögliche Funktionalitäten festlegen, die von dir im zeitlich begrenzten Umfang erstellbar sind.

In Navision könnte man so ein Addon sicherlich entwickeln, das würde meiner Erfahrung nach aber vermutlich komplizierter werden, als PHP zu lernen. Mit Cobol bekommst du sowas sicher auch hin, dafür ist die Sprache aber meiner Meinung nach nicht unbedingt gemacht. Gibt es keine Prozesse in deiner Firma, die automatisiert und/oder erleichtert werden könnten? Frag doch mal bei Kollegen nach, was sie bei internen Prozessen bereits mehrfach genervt hat und versuch, dir daraus ein Projekt zu erstellen.

Die Frist 1.9. gilt für die Abgabe des Projektantrages. Dieser wird geprüft und anschließend genehmigt oder zurückgewiesen. Bei eben jener Zurückweisung des Antrages bekommst du eine neue Frist, in der du eine überarbeitete oder gänzlich neue Version abgeben kannst. Du solltest also zusehen, dass du zumindest einen Antrag abgibst - und somit sicher stellst, dass du wenigstens eine Fristverlängerung erwirkst. Wie du das Projekt schlussendlich bearbeitest und ob das klappt, steht auf einem anderen Blatt Papier, aber das dürfte zu schaffen sein.

 

Viele Grüße

nmike

bearbeitet von nmike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung