Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Vorstellungsgespräch - wie unangenehme Frage beantworten?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Ich habe die ein oder andere Frage bezüglich des Bewerbungsprozesse/Vorstellungsgespräches für einen Ausbildungsplatz (Fisi).

 

Jedoch zu erstmal meinen Ausgangslage: 

Ich bin 19 Jahre alt, habe im Juni mein Abitur in Bayern gemacht und möchte nun nächstes Jahr eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration anfangen. (Warum ich erst nächstes Jahr anfangen möchte und mich nicht schon für dieses Jahr beworben habe, lag daran, dass ich mir bis Weihnachten nicht sicher war, ob Studium oder Ausbildung der richtige Weg für mich ist. Schließlich bin ich zum Schluss gekommen, dass für mich erstmal eine Ausbildung besser ist.) Ich habe mich nun bei etlichen Firmen beworben, auch schon paar Zusagen für Einstellungstests bzw. Assessment-Center bekommen und einen Einstellungstest hinter mir. So langsam gehts aufs Vorstellungsgespräch zu und ich bräuchte deswegen mal eure Erfahrungen/Meinungen, was ihr an meiner Stelle machen würdet.

Ich interessiere mich sehr für die IT und beschäftige mich in meiner Freizeit auch damit. Beispielsweise habe ich schon mal aus Spaß mir Windows Server 2012  in einer virtuellen Maschine installiert und mich mal ein bisschen damit vertraut gemacht (mit Hilfe des kostenlosen Udemy-Kurses von Mathew Giljum). Auch habe ich mir Grundlagen von verschiedenen Programmiersprachen mit codecademy oder freecodecamp angeeignet und kann somit mal mehr mal weniger damit was programmieren. Mein Problem ist aber, dass ich in Informatik in der Oberstufe nicht sehr gut/ schlecht war. Die schlechte Leistung kam daher, dass erstens im Unterricht sehr viel bzw. nur mit Java programmiert worden ist, aber schon in der 10. Klasse uns die Java-Grundlagen nicht richtig beigebracht worden sind, da wir die erste Klasse des Lehrers waren und dieser nicht so richtig den Stoff beibringen konnte (er war mit dem Referendariat gerade fertig geworden). Anfangs hab ich auch versucht mir mit Hilfe eines Buches die Lücken aufzuholen, jedoch ist irgendwann die Motivation verloren gegangen. Ich bin zudem auch nie richtig mit Java "warm" geworden - da macht es mir mehr Spaß mit HTML und CSS zu programmieren. So grundsätzliche Sachen wie for- oder if-Schleifen sind kein Problem, es ging eher um die Programmierung/Implementation von verschiedenen Datenstrukturen wie Listen, Binärbäumen oder Graphen. Theoretisch bin ich immer ganz gut mitgekommen, wie was funktioniert (Vererbung usw.), jedoch bei der Umsetzung war dann immer ein Fragezeichen bei mir. Auch den fertigen (Muster-)Code habe ich meistens verstanden bzw. nachvollziehen können, aber wie gesagt war mein Problem das geforderte zu programmieren. Das Ganze und teilweise auch ein bisschen Faulheit haben dann dazu geführt, dass ich nun im Fach Informatik die Note 4 im Abiturzeugnis habe. 

Jetzt stell' ich mir die Frage, was ich antworten kann/soll, wenn ich im Vorstellungsgespräch gefragt werden, wieso ich im Fach Informatik so schlecht war, obwohl ich meine Ausbildung in dem Bereich IT machen möchte. Ich weiß nicht, wie ich die oben genannte Situation erklären soll bzw. wie ich diese am besten vermittel. Eine Möglichkeit wäre dann auf Projekte zu verweisen, aber bis jetzt habe ich nur ein Projekt. Das ist eine Tribute-Page mit HTML und CSS gemacht (ist eine Aufgabe/ein Projekt von freecodecamp), jedoch ist das nichts überragendes, sondern nur ein bisschen HTML und CSS. 

Was meint ihr? Wie würdet ihr euch verhalten? Wie sollte ich das angehen bzw. wie sollte/kann ich antworten, wenn es zu der Frage kommt? 

 

MfG MrPhantom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MrPhantom:

Theoretisch bin ich immer ganz gut mitgekommen, wie was funktioniert (Vererbung usw.), jedoch bei der Umsetzung war dann immer ein Fragezeichen bei mir.

Erstmal kurz dazu, weil ich das so oft sehe. Wenn du "in der Theorie gut mitkommst", aber in der Praxis nicht, dann bist du leider nicht gut mitgekommen. Funktionierenden Code lesen und verstehen ist keine Kunst. Wenn man etwas nicht selber reproduzieren kann, hat man's nicht verstanden. Deshalb wird dir jeder, der ein wenig Ahnung hat, dazu raten, selber zu programmieren und nicht nur zu lesen.

Nun zu deiner eigentlichen Frage: Mach dich nicht verrückt. Schulnoten sagen nicht so viel aus, wie du dir vielleicht vorstellst. Für eine Ausbildungsstelle ist die persönliche Motivation viel wichtiger als was du schon kannst. Zumal du mit deinem Zeugnis ja schon im Vorstellungsgespräch gelandet bist - da kann's den möglichen Arbeitgeber also gar nicht so sehr stören. Was ich persönlich erlebt habe, dass etwas realistische Selbstkritik da durchaus in Ordnung ist. Ich würde da nicht mit "ich war halt einfach faul" ankommen, aber das kann man ja etwas netter umschreiben.

Die (FI-)Ausbildung hat vor allem etwas mit Interesse zu tun. Wenn du das in deinen Gesprächen vermitteln kannst, wird niemanden deine Informatik-Note interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich darf bei uns ab und an Azubis mit einstellen, daher meine Meinung dazu:

Die Schulnote solltest du erklären können, wenn danach gefragt wird. Ein "Probleme mit der Art, wie der Lehrer z.B. Java beigebracht hat" würde mir persönlich reichen. Wir sind alle mal Schüler gewesen und wissen, mit dem ein oder anderen Lehrer kommt man nicht klar.

Direkt im Anschlusssatz würde ich dann auf deine Projekte in der Freizeit (codeacademy etc.) verweisen. Mit diesem Engagement und Interesse in der Freizeit gehörst du (leider) zu geschätzt maximal 25% der Bewerber, die überhaupt schon einmal etwas programmiert haben. Viele haben sich nicht einmal mit den Tätigkeiten der Berufe auseinandergesetzt.

Die Ausbildung verlangt keinerlei Vorkenntnisse. Bringst du im Gespräch gut rüber, dass du Interesse und Motivation zum lernen hast, ist das viel mehr wert, als alles andre :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Phantom, bist du dir sicher, dass du die Unterschiede zwischen FISI (Fachinformatiker Systemintegration) und FIAE (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) kennst? Für mich ließt es sich so, als würde dir Webentwicklung viel Spaß machen.

vor 15 Stunden schrieb MrPhantom:

da macht es mir mehr Spaß mit HTML und CSS zu programmieren.

[...]

bis jetzt habe ich nur ein Projekt. Das ist eine Tribute-Page mit HTML und CSS gemacht (ist eine Aufgabe/ein Projekt von freecodecamp), jedoch ist das nichts überragendes, sondern nur ein bisschen HTML und CSS. 

Als FISI wirst du (wenn überhaupt) hauptsächlich mit PowerShell bzw. Shell programmieren, Webentwicklung ist kein Teil der normalen FISI Tätigkeit.

Ansonsten: Ehrlich bleiben und wenn du wirklich FISI werden willst auch ganz klar sagen, dass der Informatikunterricht in der Schule sehr programmier-/anwendungslastig war und du dich für den FISI Bereich mehr interessierst.

PS: HTML ist keine Programmiersprache, also bitte nicht als Programmiersprache im Bewerbungsgespräch bezeichnen.

PPS: Wie sieht deine Mathenote aus? Darauf wird auch gerne geschaut.

 

bearbeitet von Sheldor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb MrPhantom:

da macht es mir mehr Spaß mit HTML und CSS zu programmieren.

HTML und CSS sind keine Programmiersprachen. ;)

vor 14 Stunden schrieb MrPhantom:

if-Schleifen

Ganz böse! Streiche das bitte aus deinem Wortschatz!. If-Schleifen gibt es nicht.

Als FISI wird man auch nicht so viel programmieren. Man schreibt vielleicht hin und wieder mal ein kleines Skript, was vielleicht if-Abfragen oder Schleifen besitzt, aber man wird nicht anfangen, Datenstrukturen, wie binäre Bäume oder Caches implementieren. Inzwischen geht zwar der Trend in Richtung DevOps aber da sind meist beide Fachrichtungen vertreten. 

vor 20 Minuten schrieb etreu:

für eine Ausbildung sollten keine Fachkenntnisse Vorraussetzung sein

Und dennoch könnte die Frage aufkommen, denn der Betrieb muss auch schauen, ob der Azubi wirklich für das Thema interessiert oder zu der "Ich will irgendwas mit Computer machen!"-Fraktion gehört und nach einigen Wochen doch kein Bock mehr hat, weil er bemerkt, dass "irgendwas mit Computer" doch nicht nur "Zocken" bedeutet. Wenn man dann ein Ausbildungsplatz in der IT-Branche sucht aber im Zeugnis eine 4 in Informatik steht, könnte es also schon den Eindruck erwecken, dass er eben zu der o.g. Fraktion gehört.

vor 24 Minuten schrieb etreu:

gibt es noch mal die Berufschule

Auf die Berufsschule sollte sich aber eine Firma nicht verlassen. Die haben ihren eigenen Plan, der vom Ausbildungsrahmenplan unabhängig ist.

Ich würde halt die Wahrheit erzählen, dass du dich halt sehr für das Thema interessierst und auch privat dich damit ein wenig beschäftigst aber halt noch Verständnisprobleme hast. Wie schon gesagt wurde, es geht hier um eine Ausbildung. Da braucht man keine Vorkenntnisse. Bei einem Vorstellungsgespräch geht es erst mal nur ums Kennenlernen und abzuwägen, ob du die gesamte Ausbildungszeit und darüberhinaus motiviert bleibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HTML ist keine Programmiersprache! Und eine IF-Bedingung ist keine Schleife!!! Sorry, aber ich dreh am Rad, wenn ich das lese. Vor allem, weil es wohl auch immer und immer wieder Lehrer gibt, die es so bezeichnen. Und das einfach großer Bullshit ist.

Dein Text liest sich für mich allgemein etwas seltsam. Du Wenn du um Weihnachten herum entschieden hast, dann hättest du meiner Meinung nach noch genug Zeit gehabt dich für einen Ausbildungsplatz für 2017 zu bewerben. Danach würde ich im Gespräch fragen.

Meiner Erfahrung nach ist der IT-Unterricht in der Schule in vielen fällen total lächerlich. Wir haben beim Abitur exat 4 Schulstunden lang "gelernt" wie man mit Photoshop umgeht. Hat sich total gelohnt. NICHT. Den Rest des Schuljahres haben wir stur Excel-Formeln und SQL Befehle auswendig gelernt. Das war's dann auch schon.

Das hat am Ende mit der Ausbildung nicht viel zu tun.

Aber: Zuerst solltest du dich entscheiden, ob du FISI oder FIAE werden willst. Wenn du dich im Gespräch damit 'brüsten' willst, dass du Websites zusammengebastelt hast, hat das mit nem FISI erstmal gar nix zu tun.

Falls du FIAE werden willst: Java ist eine sehr beliebte Sprache in den Berufsschulen. Aber wie vorher schon erwähnt wurde, würde ich auch behaupten, dass es nicht mit der Sprache an sich zu tun hat. Sondern, dass du die Theorie vermutlich doch nicht so ganz verstanden hast, wie du denkst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@arlegermi Stimmt, da hast du recht, dass ich wahrscheinlich nicht zu 100% dann mitgekommen bin.

 

vor 5 Stunden schrieb etreu:
  • Du bewirbst dich als FiSi
  • für eine Ausbildung sollten keine Fachkenntnisse Vorraussetzung sein
  • gibt es noch mal die Berufschule

Ja, eigentlich sollten keine Fachkenntnisse eine Voraussetzung sein, jedoch sieht das bei den Stellenanzeigen anders aus. 

@Chiyoko okay, vielen dank:)

 

vor 4 Stunden schrieb Sheldor:

Hey Phantom, bist du dir sicher, dass du die Unterschiede zwischen FISI (Fachinformatiker Systemintegration) und FIAE (Fachinformatiker Anwendungsentwicklung) kennst? Für mich ließt es sich so, als würde dir Webentwicklung viel Spaß machen.

Die Unterschiede sind mir durchaus bewusst und ich hab mich intensiv damit beschäftigt, welche Fachrichtung für mich geeigneter ist. Die Webentwicklung macht mir auch Spaß und ich habe dies nicht gemacht, weil ich dachte, dass es zum Beruf des Fisis gehört, sondern weil ich schon immer mal eine eigene Webseite erstellen wollte :)

 

vor 4 Stunden schrieb Sheldor:

PS: HTML ist keine Programmiersprache, also bitte nicht als Programmiersprache im Bewerbungsgespräch bezeichnen.

PPS: Wie sieht deine Mathenote aus? Darauf wird auch gerne geschaut.

Ja stimmt, hab ich falsch betitelt bzw. im Eifer des Gefechts nicht drauf geachtet. Sorry dafür. Naja ich war immer so ein 3-Schüler, jedoch in der Oberstufe hat es sich dann zur Note 4 geändert, was plus der Informatik-Note sich nicht gut macht :/  

 

vor 4 Stunden schrieb Whiz-zarD:

Ganz böse! Streiche das bitte aus deinem Wortschatz!. If-Schleifen gibt es nicht.

Als FISI wird man auch nicht so viel programmieren. Man schreibt vielleicht hin und wieder mal ein kleines Skript, was vielleicht if-Abfragen oder Schleifen besitzt, aber man wird nicht anfangen, Datenstrukturen, wie binäre Bäume oder Caches implementieren. Inzwischen geht zwar der Trend in Richtung DevOps aber da sind meist beide Fachrichtungen vertreten. 

Bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob ich jetzt einfach nur etwas verwechselt habe oder ob wir es sogar wirklich If-Schleife genannt haben. Naja egal, ich lösch es aus meinem Wortschatz ;) Ja das ist mir bewusst, jedoch hab ich mich mit der Webentwicklung wie o.g. aus Interesse beschäftigt.

 

vor 4 Stunden schrieb neinal:

Dein Text liest sich für mich allgemein etwas seltsam. Du Wenn du um Weihnachten herum entschieden hast, dann hättest du meiner Meinung nach noch genug Zeit gehabt dich für einen Ausbildungsplatz für 2017 zu bewerben. Danach würde ich im Gespräch fragen.

Das stimmt, jedoch gab es eher nur kleinere Firmen, welche noch einen Fisi gesucht haben und ich bereits schon den ein oder anderen Wunsch-Arbeitgeber hatte (man hört nur Gutes durch Freunde und Bekannte). Zudem hab ich hier dann noch paar Geschichten gelesen, wo Azubis als billige Arbeitskräfte genutzt werden. Somit hab ich dann beschlossen, dass ich erst 2018 anfangen will. 

 

vor 4 Stunden schrieb neinal:

Meiner Erfahrung nach ist der IT-Unterricht in der Schule in vielen fällen total lächerlich. Wir haben beim Abitur exat 4 Schulstunden lang "gelernt" wie man mit Photoshop umgeht. Hat sich total gelohnt. NICHT. Den Rest des Schuljahres haben wir stur Excel-Formeln und SQL Befehle auswendig gelernt. Das war's dann auch schon.

Da gebe ich dir Recht. Wir hatten schon etwas anspruchsvolleren Stoff, jedoch war die Vermittlung meiner Meinung nach und der der Klassenkameraden total falsch. Es wurde am Anfang immer das neue Thema theoretisch vermittelt und das Prinzip erklärt. Dann sollten wir das in Java umsetzen, jedoch konnten von 9 Leuten (ja wir waren nur so wenig :D) nur 2 evtl 3 richtig (gut) programmieren. Es lief dann immer darauf heraus, dass die zwei recht schnell fertig waren und der Rest versucht hat es auch irgendwie hinzukriegen. Am Ende wurde noch gezeigt, wie die (Muster-)Lösung aussieht und die ein oder andere Frage geklärt, aber mehr nicht. Also so richtig einem beigebracht wurde nichts, auch obwohl mehrfach Kritik von uns Schülern an diesem Vorgehen geäußert wurde. 

 

Ich danke euch für die ganzen Antworten und auch für die Kritik/Berichtigung meiner Fehler :) Wünsche euch noch einen schönen Tag!

 

bearbeitet von MrPhantom
Rechtschreibfehler korrigiert und Absätze gemacht, da es davor nach einer kurzer Zeit nicht mehr ging

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung