Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ok, ich fasse mal zusammen, was ich aus deinen bisherigen Posts hier im Forum rausgelesen habe.

Du hast vor knapp 1,5 Jahren deine Umschulung zum Fachinformatiker beendet, hattest bisher nur 1 Job, bei dem du innerhalb der Probezeit gekündigt wurdest und warst trotz regelmäßiger Bewerbungen seitdem nicht in der Lage eine weitere Stelle zu finden. Du bist ein Langzeitarbeitsloser, hast keine nennenswerte Arbeitserfahrung und jetzt bietet dir eine Firma eine Stelle an. Aber weil diese nicht deinen Idealvorstellungen entspricht, erwägst du diese nicht anzunehmen und stattdessen blockierts du diese Stelle, die inzwischen z.B. durch einen anderen arbeitslosen ITler besetzt werden könnte, so lange wie möglich, weil du auf Zusagen von anderen Firmen wartest, bei denen völlig unsicher ist, dass diese eintreffen werden?

Soweit korrekt? Wenn ja, dann liegt deine Antwort ziemlich klar auf der Hand und ich behalte meine persönliche Meinung zu diesem Thema auch lieber zurück, denn sowas sollte man in einem öffentlichen Forum nicht von sich geben.

Wenn es jedoch anders liegt, solltest du eventuell klarstellen, warum du diese Stelle nicht annimmst, dort Arbeitserfahrung sammelst und dich aus dieser Stelle heraus auf andere Stellen bewirbst bzw. innerhalb der sicheren Stelle auf die unsicher Zusagen wartest...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.9.2017 um 21:16 schrieb danni3284:

1. Es gibt so gut wie keine Weiterbildungsmöglichkeiten.
2. Die Mitarbeiter im 1st Level werden so gut wie ausgeschlossen vom ganzen Geschehen unter den Systemadministratoren sprich unter den Leuten mit mehr Erfahrung.
3. Ich hab einiges gelesen was für mich jetzt darauf deuten lässt, dass z.B. das Arbeitsklima allgemein nicht ganz toll aber auch nicht schlecht ist. Außerdem passt mir das Team dort von den Menschen her nicht bestens so vom ersten Blick.

1. Du solltest dich offensichtlich darauf konzentrieren erst mal selbst die Probezeit zu überstehen und Routine zu bekommen. Außerdem wäre ohne Weiterbildungsmöglichkeiten ja irgendwann im Support Schicht im Schacht.

2. Woher hast du die Info? Ich sehe auch keine Notwendigkeit, dass man im 1st Level Support direkt mit den Admins zu tun hat. Mache erst mal deinen Job.

3. Wo hast du die Infos her? Wie glaubwürdig sind diese? Und wie gut ist dein Blick bei der Beurteilung von Leuten? Gerade in der IT ist das "Volk" bunt gemischt. Nach meiner Erfahrung kann ich in der IT nicht vom äußeren auf den Charakter oder die Fähigkeiten schließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auf jeden Fall den Job annehmen, weitersuchen kannst Du immer. Es wird auch selten auf Anhieb der super optimale Job dabei sein.

Um so länger Du nicht in Lohn und Brot bist, verlierst Du a) den Anschluß und b ) die Möglichkeit angestellt zu werden.

Zur Weiterbildung - das kannst Du auch zuhause machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Job bei AG1 annehmen.

Sollte das Jobcenter auf die Schliche kommen, dass DU die Stelle abgelehnt hast, bedeutet es Sanktionierung beim ehh schon geringen ALG2. Nur begründete Einzelfälle führen nicht zur Sperre, dies ist aber äußerst selten. Und du musst ja beim Jobcenter höchstwahrscheinlich im Rahmen der Eingliederungsvereinbarung Bewerbungen nachweisen bzw. bei den Kostenerstattungen müssen auch deine Bewerbungen abgegeben werden.

Das könnte schnell ein Eigentor werden.

Falls noch eine Zusage beim Wunscharbeitgeber kommt, Probezeitkündigung bei AG1 ohne Angabe von Gründen und 1/2 bzw. 1 Monat später bei der neuen Wunschstelle anfangen. 

Da du quasi vor dem nichts stehst, ist aus meiner Sicht jeder Job für dich derzeit eine Bereicherung, da dadurch wichtige und notwendige Praxiserfahrung gewonnen wird, was langfristig die Chance auf die Wunschstelle/Spezialistenstelle mit Fortbildungen etc. deutlich erhöht, sehe ich keinen Grund zum Ablehnen. 

Als ehemaliger Umschüler fehlt dir ehh schon etwas mehr Praxis im Vergleich zu einem ausgelernten Ex-Azubi. Je länger du ohne Job bist, desto schwieriger wird’s, Fuß zu fassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 9/25/2017 at 8:22 AM, Sullidor said:

stattdessen blockierts du diese Stelle, die inzwischen z.B. durch einen anderen arbeitslosen

@Sullidor: Inwiefern blockiere ich die Stelle?

 

Zu den Bewerbungen: Bei mir ist es schon so gewesen dass auf meine Bewerbungen nicht direkt am nächsten Tag geantwortet wurde sondern einige Wochen später und deshalb hat das ganze tatsächlich länger gedauert, bis ein z.B. Vorstellungsgespräch kam.

 

Umschulung: 1,5 Jahre sind es nicht seit der Umschulung sondern 14 Monate um es mal korrekt zu erwähnen.

 

Deine persönliche Meinung hast du schon geschrieben, Danke. Alles andere belasse ich einfach mal bei dir selbst.

 

Übrigens ich hab 1 Tag vor dem besagten Termin dem Arbeitgeber meine Zusage mitgeteilt.

Danke für eure Antworten...hat geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
On 9/25/2017 at 9:51 AM, etreu said:

Du solltest dich offensichtlich darauf konzentrieren erst mal selbst die Probezeit zu überstehen und Routine zu bekommen.

@etreu: Ist so.

 

On 9/25/2017 at 9:51 AM, etreu said:

Woher hast du die Info? Ich sehe auch keine Notwendigkeit

Zum Teil ist das sonst so gewesen bei mir. So komplett ausgeschlossen ging nicht wirklich.

 

On 9/25/2017 at 9:51 AM, etreu said:

Wo hast du die Infos her? Wie glaubwürdig sind diese? Und wie gut ist dein Blick bei der Beurteilung von Leuten?

Das waren beispielsweise Firmenbewertungen. Ok, ich weiß man kann solche Firmenbewertungen nicht als Anhaltspunkt nehmen. Natürlich verlasse ich micht nur auf solche Firmenbewertungen drauf.

Wie gut mein Blick auf Beurteilung von Leuten ist das weiß ich nicht. Nicht schlecht nicht gut was weiß ich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb danni3284:

Bei mir ist es schon so gewesen dass auf meine Bewerbungen nicht direkt am nächsten Tag geantwortet wurde sondern einige Wochen später und deshalb hat das ganze tatsächlich länger gedauert, bis ein z.B. Vorstellungsgespräch kam.

Letzteres ist übrigens der Normalzustand - dass ein Vorstellungsgespräch wenige Tage nach der Bewerbung zustande kommt ist eher ungewöhnlich. Da darf man entweder von akutem Personalnotstand ausgehen oder von "es passt wie Ar--- auf Eimer".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zusammen,

jetzt habe ich ein "wenig" die Qual der Wahl. Vielleicht kann jemand ein wenig weiterhelfen.

Ich habe 2 Zusagen und 2 Musterverträge aufm Tisch. Ich weiß nicht ganz, wie ich am besten vorgehe und will natürlich bei keiner Firma (inkl. mich selbst) zusätliche Kosten verursachen oder mich in Verpflichtungen verwickeln.


Die Sache ist dass ich mich geistig und sonst entschieden und, meine Entscheidung (nach angebotene Bedenkzeit) der Firma A mitgeteilt hatte. Aber heute bekam ich dann noch die Zusage von Firma B.

Ich dachte, ich starte bei Firma A und wechsel zu Firma B falls was ist. Ich glaub aber dass wenn ich bei Firma A starten würde, würde ich bei Firma B erst Anfang November starten können.

Darüber hinaus dachte ich, bei Firma B nach einer späteren Anfangszeit (1. November) zu bitten wenn möglich.
Beim Vorstellungsgespräch (Firma B habe ich meine Anfangszeit mitte Oktober genannt > mein "Fehler"!

Ich geb hier mal ein Paar Eckdaten wobei, bei mir das wichtigste ist dass ich meinem Chef mit meiner Arbeistsleistung zufriedenstellen kann und ich mich in der Firma einigermaßen wohlfühle. Bei beiden weiß ich nicht ganz, was auf mich leistungsmäßig zukommt.


Firma A:
Termin für meine Unterschrift: 02.10.17
Arbeitsantritt: 04.10.17
Stunden/Woche: 39
Entfernung von Zuhause: 4,8 Km
Jobbezeichnung: Fachinformatiker (Kundenberater 1st Level Support)
Tätigkeiten: laut Stellenbeschreibung kaum Unterschiede zu Firma B
Vergütung: 30.800 € Brutto/Jahr (13 Monatsgehälter)
Sonstiges:
Branche: Energie
Urlaubstage: 30
IT-Teamgröße: 15
Befristet: Ja, 2 Jahre
VWL: monatlich 40€
BAV: ja
Mitarbeiteranzahl: ca. 400
Kündigungsfrist Probezeit: 2 Wochen zum Monatsende

 

 


Firma B:
Termin für meine Unterschrift: 05.10.17
Arbeitsantritt: 15.10.17
Stunden/Woche: 40 ohne Pausen
Entfernung von Zuhause: 2,8 Km
Jobbezeichnung: IT-Mitarbeiter im HelpDesk (primär) und Administration
Tätigkeiten: laut Stellenbeschreibung kaum Unterschiede zu Firma A (Ausnahme: Mitarbeit in IT-Projekten)
Vergütung: 32000 € Brutto/Jahr (13 Monatsgehälter)
Sonstiges: vergünstigtes Jobticket
Branche: Versicherung
Urlaubstage: 30
IT-Teamgröße: 7
Großraumbüro: k.a. (werde erst beim Termin (Unterschrift) erfahren)
Befristet: Nein
VWL: nein
BAV: ja, nach Probezeit
Mitarbeiteranzahl: ca. 155


Danke für eure Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Firma B ist deine Wunschfirma. Vermeidlich bessere Tätigkeit, mehr Gehalt, keine Befristung. Hast du den Vertrag bei Firma A schon unterschrieben? Wenn ja, kündigen und Mitte Oktober bei Firma B anfangen (passt doch?). Falls nein: Firma A deine Entscheidung mitteilen dass du dich doch kurzfristig für einen Anderen Arbeitgeber entscheiden hast und bei Firma B Mitte Oktober anfangen (passt doch?).

Ich versteh dein Gehampel  irgendwie nicht. Das wirkt alles sehr konfus dabei ist die Situation doch so einfach ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.9.2017 um 21:10 schrieb danni3284:

Stunden/Woche: 40 ohne Pausen

Wie, 40 Stunden ohne Pausen? Was meinst du damit? Selbstverständlich musst du bei 8 Stunden pro Tag mindestens eine halbe Stunde Pause machen. Oder meinst du damit, dass die Pausen nicht in den 40 Stunden eingerechnet sind? Das ist immer so. Übrigens auch bei den 39 Stunden aus dem anderen Job. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ab 6 Stunden täglicher Arbeitszeit ist immer eine Pause zu machen - laut Gesetz ... die wird auch immer zusätzlich zur regulären Arbeitszeit gerechnet - also anstelle von 8 Stunden täglich - 8,5 Stunden ... das ist absoluter Standard und nicht erwähnenswert ^^

Ich glaube, das meinte HappyKerky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man versucht dir zu helfen bzw. fragt bei Unklarheiten nach und du reagierst mit

Am 3.10.2017 um 16:00 schrieb danni3284:

Was hast denn du jetzt für ein Problem?

und

vor 7 Stunden schrieb danni3284:

Pff...muss ja auch keinem jucken wenn es erwähnt wird.

? Wow...

Es ging lediglich darum, dass du bei dem einen Angebot die Anmerkung zu den Pausen gemacht hast und beim anderen nicht, was für Verwirrung gesorgt hat. Es könnte ja beispielsweise auch sein, dass du bei Angebot A 39 Stunden im Betrieb verbringst, davon dann aber 3,5h Pause hast und damit nur eine effektive Arbeitszeit von 35,5h.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung