Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Evaluation und Implementierung einer Lösung für den sicheren Datenaustausch mit Geschäftspartnern

Empfohlene Beiträge

Nabend Zusammen! :D

Ich habe hier auch mal meinen Projektantrag eingestellt, da ich gerne noch weiteres Feedback hätte, was denn eventuell noch verbesserungswürdig ist. 

Folglich freue ich mich über jede Art von konstruktiver Kritik und bedanke mich schon einmal im Voraus.

Eins vorweg: Die Formatierung sieht im Office-Programm selbstverständlich ordentlicher aus, aber es geht hier ja um die Struktur und den Inhalt!

MfG,

Tobi

========================================================================================================================

 

Projektantrag Fachinformatiker für Systemintegration

 

Projektbezeichnung

 

Evaluation und Implementierung einer Lösung für den sicheren Datenaustausch mit Geschäftspartnern

 

Projektauftraggeber:      [Name] Abteilungsleiter IT

Projektleiter:                [Name Azubi FiSi]

Projektzeitraum:           15.03.2018 – 14.04.2018

 

Projektanlass

 

Dieses Projekt wird im Rahmen meiner Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration bei der XYZ GmbH durchgeführt.

[2 Sätze zur Firmenbeschreibung der XYZ GmbH]

Aktuell findet der Datenaustausch mit unseren Geschäftspartnern über E-Mailkommunikation statt. Hier werden die Daten unverschlüsselt übertragen. Da zusätzlich noch eine Größenbeschränkung für Dateianhänge zu beachten ist, ist diese Möglichkeit nicht sehr ausgereift.

Ziel des Projektes ist es, eine Lösung zu erarbeiten und einzuführen, über welche ein sicherer und verschlüsselter Datenaustausch sowohl zwischen Internen und Externen stattfinden kann. Es gilt zu evaluieren welche Art des Austausches die entsprechenden Kriterien abdecken kann.

 

Durch den Projektauftraggeber vorgegebene Kriterien, welche in jedem Fall erfüllt sein sollen:

o    Verschlüsselungsmöglichkeit der Datenübertragung sowie der gespeicherten Daten

o    Interner und externer Zugriff auf die Daten / Berechtigungskonzept

o    Deutsche und englische Lokalisierung der Benutzeroberfläche

o    Einfache, Intuitive Handhabung für interne Anwender und Geschäftspartner

o    Bandbreitenbegrenzung, wenn Lösung intern gehostet wird

o    Aufbewahrungsrichtlinie / Ablaufdatum für vorgehaltene Daten

 

Die zu erbringende Eigenleistung ist die Evaluation verschiedener Möglichkeiten, die den sicheren Datenaustausch gewährleisten, der Anfrage- und Beschaffungsprozess und im letzten Schritt die Einrichtung und Einführung einer Möglichkeit. Hierzu zählen die Erstellung verschiedener Konzepte sowie Vorbereitung und Durchführung von erforderlichen Schulungsmaßnahmen.

 

Projektphasenplanung

 

Nr.             Projektphase                                                                                                                  Stunden

 

1.       Projektinitialisierung                                                                                                              2,0

a.       IST-Analyse                                                                                                                              0,5

b.       Anforderungsgespräch                                                                                                         1,0

c.       Kick-Off                                                                                                                                    0,5

 

2.       Evaluation / Entwurf                                                                                                              7,0

a.       Erstellung des SOLL-Konzeptes                                                                                          4,0

b.       Auswahl der Komponenten (Hard- und/oder Software)                                                  1,0

c.       Entwurf des Berechtigungskonzeptes                                                                                1,0

d.       Abnahme des SOLL-Konzeptes                                                                                           1,0

 

3.       Implementierung                                                                                                                    10,0

a.       Beschaffung der Software / Hardware                                                                               1,0

b.       Software / Hardwarelösung installieren                                                                             1,5

c.       Netzwerkkonfiguration                                                                                                          1,5

d.       Softwarekonfiguration                                                                                                           6,0

 

4.       Test und Qualitätssicherung                                                                                                 3,5

a.       Qualitätssicherung und Tests                                                                                               2,0

b.       Modifikationen                                                                                                                        1,5

 

5.       Projektabschluss                                                                                                                     4,5

a.       Erstellen einer Einweisungsdokumentation für Administratoren                                    1,0

b.       Erstellen einer Anwenderdokumentation                                                                             1,0

c.       Schulungsmaßnahmen                                                                                                           1,5

d.       Übergabe des Projekts                                                                                                            1,0

 

6.       Sonstiges                                                                                                                                  8,0

a.       6.1 Projektdokumentation erstellen                                                                                     5,0

b.       6.2 Pufferzeit                                                                                                                            3,0

 

 

Gesamtstunden                                                                                                                                35,0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gefällt mir. Durchdacht, sauberer Projektanlass, saubere Projektphasenplanung, ich finde das gut. Auch das Thema eignet sich gut für die 35 Stunden.

Ich weiss es nicht wie es deine Kammer hält, aber Pufferzeiten mögen nicht alle Kammern. Schlag sie besser auf die Zeit für die Doku drauf, denn die 5 Stunden sind doch eher unglaubwürdig. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jop liest sich gut.

Was meist du genau mit Anforderungsgespräch und Kick-Off? Ich verbinde den Begriff Kick-Off hauptsächlich mit einem
Kick-Off-Meeting. Allerdings würde sich das ja mit dem Anforderungsgespräch decken. 

Ansonsten wie schon gesagt. Streich den Puffer und pack ihn irgendwo anders rauf. Puffer in der Form gibts in der Projektplanung eigentlich nicht. Puffer sind einfach Zeiten, die sich ergeben, weil ein Vorgang schneller erledigt ist als geplant und dadurch einem anderen Vorgang der länger dauert zugute kommt. Pack die Zeit einfach auf andere Vorgänge rauf und dann wird sich auch keiner beschweren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schon Mal für das schnelle Feedback! :)

Die separate Pufferzeit hat mir mein Ausbilder empfohlen, falls in irgendeiner Phase etwas ungeplantes passiert. Ich werde das mal noch mit Ihm besprechen! @Chief Wiggum @mapr

@Alistair

vor 4 Minuten schrieb Alistair:

Was meist du genau mit Anforderungsgespräch und Kick-Off?

Naja, das Anforderungsgespräch umfasst ein Gespräch zu den notwendigen und vorgegebenen Kriterien im Detail, und das Ende davon ist grundsätzlich das Kick-Off soweit gebe ich dir recht. Aber beides gleichsetzen kann man meiner Meinung nach nicht, denn in einem Kick-Off-Meeting werden aber soweit ich das gelernt habe, kein Anforderungen mehr besprochen, sondern ein Ausblick auf die Terminplanung und generelle Zielsetzung gegeben.

Den Punkt wollte ich einfach nochmal separat genannt haben, da durch den Schritt "Kick-Off" der Übergang von der Initialisierungsphase in die Evaluations-/Umsetzungsphase eindeutig gekennzeichnet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Pufferzeiten innerhalb eines Abschlussprojektes entspringt IMHO einem Denkfehler bezüglich der Netzpläne. Hier wird gerne übersehen, dass der kritische Pfad die Projektzeit bestimmt und die Pufferzeiten an sich darauf keinen Einfluss haben. Sie existieren auch nur für Projektteile, die parallel abgearbeitet werden können und kürzer als deren parallellaufende Projektteile sind.

Die gezählten Stunden einem Abschlussprojekt beziehen sich dabei auch nur auf die eigene investierte Zeit, selbst wenn man für den Realisierungszeitraum bis zu 4 Wochen angegeben und genehmigt bekommen hat. Und da du normalerweise keine Arbeit nebeneinander, sondern hintereinander ableistest, existieren Pufferzeiten in einem solchen „linearen“ Projekt einfach nicht. Die 35 Stunden sind quasi der kritische Pfad.

Ich hab mich eventuell etwas umständlich ausgedrückt, aber ich hoffe es wird klar worauf ich hinaus möchte und du kannst es deinem Ausbilder auch erklären.

/edit:

Pufferzeiten werden im übrigen auch berechnet und nicht geplant. 

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sullidor Das ist mir alles soweit bekannt, hab in der Berufsschule auch ein bisschen aufgepasst. ;) Aber wie ich oben bereits erwähnt habe, hat mein Ausbilder mir empfohlen, den Puffer separat einzuplanen! Ich werde aber nochmal mit Ihm über das Thema sprechen. 

Danke dir aber trotzdem für das Feedback.

 

bearbeitet von tbsgf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dieses leidliche Thema mit dem Puffer kommt auch leider immer wieder auf.

Ich möchte hier diejenigen, die meinen, dass so etwas nichts in der Planung des Projektes zu suchen hat, noch einmal darauf hinweisen, dass es da je nach IHK andere Ansichten gibt. Die IHK Köln lehnt Projektanträge ohne Pufferzeit zum Beispiel ab!

Es ist übrigens auch ein Unterschied, ob man die Zeitplanung so aufzählt, wie man sie einem Kunden in Rechnung stellen würde, oder aber, wie man sie intern plant.

Es ist ja nunmal auch so, dass in der Prüfungsordnung nur steht, dass das Projekt 35 bzw. 70 Stunden nicht überschreiten darf, theoretisch aber kürzer sein darf. Den Puffer braucht man am Ende auf jeden Fall auf, und wenn es nur ist, um den Projektbericht besser auszuarbeiten. Das ist anders herum nicht möglich.

Wenn man also genau diese Stunden verplant, es aber dann zu einem Ereignis kommt, was mehr Arbeit mit sich zieht (was übrigens fast immer der Fall ist in einem Projekt), dann muss entweder trotzdem nach den 35/70h "abgebrochen" werden und man präsentiert ein unfertiges Projekt, oder aber man lügt dem PA etwas vor.

bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Rienne:

Ich möchte hier diejenigen, die meinen, dass so etwas nichts in der Planung des Projektes zu suchen hat, noch einmal darauf hinweisen, dass es da je nach IHK andere Ansichten gibt. Die IHK Köln lehnt Projektanträge ohne Pufferzeit zum Beispiel ab!

Also halten wir fest, am besten immer bei der IHK nachfragen ^^.

Ich hab von einer Prüferin in Berlin die Aussage, dass Puffer im Projektmanagement nichts zu suchen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×