Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Implementierung einer Lösung für die Verwaltung lokaler Administratorkonten in einer Microsoft Active Directory Umgebung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich würde gerne mal Meinungen zu meinem Projektantrag sammeln, den ich spätestens am 1 Februar abgeben muss. Details zum Antrag bekomme ich erst Mitte Januar.

 

Projektantrag

1.    Thema der Projektarbeit
Implementierung einer Lösung für die Verwaltung lokaler Administratorkonten in einer Microsoft Active Directory Umgebung

2.    Projektbeschreibung
Aktuell wird der Kunde XY von der XX GmbH größtenteils remote betreut, da eine weitere externe Firma für Reparaturen und Bestellungen verantwortlich ist. Daher besteht keine Übersicht lokaler Administratorkonten. Die Mitarbeiter des Kunden sind standardmäßig keine lokalen Administratoren. Somit entstehen Probleme. Bei Netzwerk Schwierigkeiten am Rechner kann keine lokale Anmeldung mehr stattfinden, falls die zwischengespeicherten Anmeldeinformationen von Benutzern nicht mehr bekannt sind. Ein weiterer Punkt besteht darin, dass ein Rechner aus der Domäne herausgenommen werden kann, ohne vorher festzustellen, ob ein lokaler Administrator existiert. Daneben taucht das Problem des Öfteren auf, dass der PC die Vertrauensstellung der Domäne verliert. In allen Fällen muss der PC neu installiert werden, was einen erheblichen Aufwand erzeugt. 
Das Ziel dieses Projektes ist es, eine Lösung zu finden, indem jeder Rechner in der Domäne, sowie alle neuen Rechner die in die Domäne aufgenommen werden, automatisch ein individuelles Passwort für das lokale Administratorkonto zugewiesen bekommen. Dieses Passwort soll von der Komplexität ausreichend, einmalig für jedes Computerobjekt und nur temporär verfügbar sein. Hier kommt nun die Installation und Konfiguration einer passenden Software in Frage, die die Möglichkeit bietet, alle lokalen Administratorkonten zu verwalten. Der Kunde besitzt keine zentrale Softwareverteilung, dementsprechend muss hier eine andere Möglichkeit bereitgestellt werden, um die Software zu implementieren und konfigurieren.

3.    Geplanter Bearbeitungszeitraum
Beginn: 
Ende:

4.    Projektumfeld
Die Umsetzung des Projektes und die Projektdokumentation werden in den Büroräumen der XX GmbH, einem IT-Dienstleistungsunternehmen, in xx durchgeführt, da bei dem Kunden XY die Möglichkeit der Fernwartung vorhanden ist und das Projekt keinen Vorort Service benötigt. 

5.    Projektphasen mit Zeitplanung
Projektplanung    4 h
    IST-Zustand    1 h
    SOLL-Zustand    1 h
    Erstellung Projektplan    2 h
Vorbereitung & Installation    11,5 h
    Erstellung Lösungskonzept anhand Nutzwertanalyse    3 h
    Skript Erstellung    4 h
    Installation Management    0,5 h
    Installation Clients    4 h
Konfiguration    8 h
    Active Directory Konfiguration    4 h
    Rechtevergabe    3 h
    Verwaltung    1 h
Test    1 h
    Kontrolle    1 h
Abnahme    2,5 h
    Soll-Ist-Vergleich    2 h
    Ausblick / Abnahme    0,5 h
Dokumentation    8 h
    Projektdokumentation    7 h
    Interne Dokumentation    1 h
Gesamtzeit    35 h
 

Danke schon mal im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb mapr:

Ist mir zu dünn was die fachliche Tiefe angeht.
Du installierst "nur" und erstellst ein Skript ...?
Wo ist die Wirtschaftlichkeit?

Ich wollte im Antrag nicht zu technische Details schreiben. Ich installiere die Software per GPO inklusive Skript an die Clients, wobei das Skript die Anpassung aufs OS und das Software ausrollen an sich beinhaltet und ein Error Log schreibt. Danach muss ich per ADSI Edit und PowerShell Berechtigungen setzen, da die Attribute in den Computerobjekten sind...

Ih beschreibe also in meiner Doku genau was ich im AD an Attributen ändere und an Berechtigungen und GPOs.

Ich habe mir auch andere Projekte angeschaut und manche installieren auch nur einen Server inklusive DHCP, DNS etc und die Projekte gehen auch immer durch.

Die Wirtschaftlichkeit wäre bei der Nutzwertanalyse da ich da nach der passenden Software suche :wacko:

 

Danke für die schnelle Antwort!

LG Danni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja alles klar :) ich wollte auch erst nur eine Zeile aber habs iwie dann doch falsch gemacht.

Allerdings denke ich nun, dass ich doch mehr in die technischen Details gehen sollte, da ich sonst wie du schon sagtest, vlt eine Rückmeldung bekomme, das es anscheinend zu dünn sei...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi

Insgesamt klingt das nach dem, was man mit einem klassischen Konfigurationsmanagement realisiert (Puppet, Ansible, Chef, Powershell DSC, ...). Man könnte in der Doku zu dem Schluss kommen, dass ein klassisches Konfigurationsmangement zu teuer (Lizenzen/Wartung) ist und man daher das ganze in einem Skript realisiert. Hier hätte man den wirtschaftlichen Aspekt. Ansonsten wäre die Selbstimplementation nicht meine erste Wahl und es wäre als Prüfer auch meine erste Frage an dich warum du dich dafür entschieden hast, da es dafür eben professionelle Lösungen gibt mit der man auch noch diverse Andere Dinge realisieren könnte bzgl. Automation.

Das man übrigens bei Verlust des lokalen Administrator Kontos den PC neu aufsetzen muss, ist zumindest fachlich etwas dünn bis falsch. Solange man physischen Zugang zum Gerät hat hinter der Bitlocker-Verschlüsselung, kann man das lokale standardmäßig deaktivierte Administrator Konto einfach aktivieren und ein Passwort vergeben.

https://www.windowspro.de/michael-pietroforte/eingebautes-administratorkonto-windows-10-offline-aktivieren

Das geht mit jeder Windows Version und das wissen sicherlich auch die Prüfer.

bearbeitet von Arvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also das mit mit Konfigurationsmanagement würde ich bei den Punkt mit der Nutzwertanalyse packen, da ich da auswerte, dass wir bei dem Kunden aus Kosten Gründen etc keine der großen Software Pakete nehmen und daher ein sehr einfaches was halt manuell dann konfiguriert werden muss. Der Kunde ist auch nicht sehr groß und es lohnt sich nicht eine solche produktive, Arbeitszeit und Kosten raubende Software zu installieren. Daher auch keine Softwareverteilung.

Das mit dem lokalen Admin stimmt, dass man es nicht zwingend neu installieren muss, das werde ich ändern. Allerdings meine ich damit, dass es einfach ein großer Aufwand ist, wenn diese Fehler passieren und der Kunde mit mehreren Standorten (auch weiter weg) ist und wir nicht einfach mal so Hardware seitig an die PC ran können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Chief Wiggum:

Und was ist die Ursache? Dein Passwort-Tool ist für diese Frage keine Lösung.

Wenn der PC die Vertrauensstellung verliert, kann dies natürlich mehrere Gründe haben. Aber durch das dann bestehende lokale Administratorkonto (auch wenn der PC irgendwo offline ist), kann der PC wieder benutzt werden mit einem temporärem Admin Passwort . Sobald der PC wieder im Firmen Netz ist, bekommt er ein neues Admin Kennwort, damit der Benutzer kein unnötiges Handeln mehr mit dem Account machen kann und der PC kann dann einfach wieder in die Domäne geholt werden. Daher sehe ich mein Software Tool auch als eine Lösung für dieses Problem. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi

Was Chief damit wohl meinte ist, dass die erneute Aufnahme in die Domäne eher ein Workaround ist. Das eigentliche Problem ist aus Sicht eines IT'lers nicht gelöst. Die Frage die man sich hier stellen könnte wäre, warum Zeit für eine ganze Projektarbeit investiert wird statt in eine ordentliche Fehleranalyse und Behebung des eigentlichen Problems. Du sagst ja selbst, dass es mehrere Gründe geben kann warum ein PC die Vertrauensstellung verliert und vielleicht kann man auch nicht jedes Problem lösen - damit wäre dein Projekt ja plausibel. Nur du musst eben mit solchen Fragen rechnen und dein Projekt entsprechend verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung