Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Evaluation und Implementierung einer Lösung für Testautomatisierung

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

ich bitte um Feedback zu meinem Projektantrag für FiSi und bedanke mich schon mal im Vorraus.

Grüße

____________________________________________________________________________________________________

Projektumfeld: Die XXXXX GmbH ist ein globaler Softwarehersteller mit über 10000 Mitarbeitern. Am Standort XXXXX wird die Software XX-XX entwickelt. Die Qualitätssicherung für diese Software findet ebenfalls in XXXXX statt. XX-XX ist eine Software für den kontrollierten Datenaustausch.

Soll-Beschreibung: Es soll nach einer geeigneten Testautomatisierungslösung zur Qualitätssicherung von XX-XX gesucht werden, die Desktop- sowie Web-Anwendungen testen kann. Diese soll dann konfiguriert werden um möglichst viele Testszenarien abzudecken. Nach der Implementierung folgt dann die Schulung der Qualitätssicherungsteammitglieder.

Ist-Beschreibung: Zurzeit ist bei der Qualitätssicherung von XX-XX die Open-Source-Software TestLink im Einsatz. Bei dieser werden Testpläne mit Testfällen zu einer Buildnummer von XX-XX erstellt und dann manuell vom Qualitätssicherungsteam abgearbeitet. Die als fehlgeschlagen markierten Testfälle werden untersucht und ggf. wird ein Ticket in dem Ticketsystem Jira erstellt, sodass die Entwickler den Bug beheben können.

Projektziel: Die Softwarequalität von XX-XX soll durch die Testautomatisierung erhöht werden, ebenso sollen Bugs früher erkannt werden. Weiterhin sollen die Testphasen der Buildnummern dadurch verkürzt werden. Auch soll das Qualitätssicherungsteam dadurch entlastet werden

 

Projektphasen mit Zeitplanung:

Planungsphase (5 Std.)
▪ Bedürfnisanalyse (1 Std.)
▪ Recherche nach verfügbarer Software (2 Std.)
▪ Evaluation sowie Auswahl einer geeigneten Software (2 Std.)

Implementierungsphase (18 Std.)
▪ Einrichtung einer Produktivumgebung (1 Std.)
▪ Installation der Software auf der Produktivumgebung (1 Std.)
▪ Konfiguration der Software(Testpläne, Testfälle, Benutzer usw. (10 Std.)
▪ Test der Funktionalität mit Fehlerbehebung (5 Std.)
▪ Testplan durchlaufen lassen und Ergebnisreport erstellen (1 Std.)

Abschlussphase (12 Std.)
▪ Ergebnisanalyse und Fazit (1 Std.)
▪ Dokumentation der Installation (1 Std.)
▪ Einweisung der Teamkollegen (1 Std.)
▪ Projektdokumentation erstellen (9 Std.)

Gesamt: 35 Std.

                      

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8 Stunden für die Doku ist was ich gesehen habe das üblichste.

Ein einzelner 10 Stunden Block kann Prüfern zu viel sein, würde ich überlegen ob ich den in mind. 2 Große Teile spalten kann -> Testpläne,Testfälle konfigurieren 5 Std. / Benutzer,Rechte?? konfigurieren 5 Std. 

bearbeitet von Herbert93

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Conscious!

Das ist grundsätzlich schon mal ein schönes Thema, über saubere Automatisierung freue ich mich persönlich immer sehr. Auch wenn ich gestehen muss, ein FiAe-Projekt erwartet zu haben bei dem Titel. :D 

Mit der Zeitplanung liegst du imho schon mal ganz gut im Rennen. Wirtschaftlichkeit und vorher/nachher Vergleich lässt sich bei solchen Projekten auch immer super darlegen. Da musst du dir keine Gedanken drüber machen, denke ich. Folgende Punkte bringe ich aus der eigenen Erfahrung aber mal ins Spiel. Disclaimer: Ich bin Entwickler und habe daher einen leicht in die Dev-Perspektive verschobenen Blick auf das Thema:

  • Wer schreibt die Test Cases?
  • Wie ist eure Organisation aufgebaut? Habt ihr hierarchisch-funktional getrennte Teams oder "Produkt-Teams", wo vom Anforderungsmanagement bis zu QA alles vertreten ist?
  • Wie zugänglich ist die Software am Ende und wie hoch ist der Aufwand der Nacharbeit zur Automatisierung?
  • Wie viel Zeit wollt ihr da perspektivisch aufwenden? Üblicherweise verliert man erstmal an Effizienz, bevor die Automatisierung parametrisierbar genug ist, um alle relevanten Fälle abzudecken.

Ich glaube, das kann in ~25 Stunden effektiver Projektzeit sehr knapp werden, da etwas aufzusetzen. Ich selbst habe mit NUnit, Jasmine und Selenium Erfahrungen gemacht, die wohl ausgiebigsten mit Selenium. 

Ich zitiere mal aus der Selenium-Doku:

Zitat

To Automate or Not to Automate?

Is automation always advantageous? When should one decide to automate test cases?

It is not always advantageous to automate test cases. There are times when manual testing may be more appropriate. For instance, if the application’s user interface will change considerably in the near future, then any automation might need to be rewritten anyway. Also, sometimes there simply is not enough time to build test automation. For the short term, manual testing may be more effective. If an application has a very tight deadline, there is currently no test automation available, and it’s imperative that the testing get done within that time frame, then manual testing is the best solution.[...]

Es gibt dort (Selenium) sehr viele Möglichkeiten, auch mit einem "Aufnahme"-Wizard Testfälle aufzunehmen und vorzuspezifizieren. Zur vollständigen Automatisierung brauchst du aber bei allen mir bekannten Tools mindestens grundlegende Kenntnisse in einer Hochsprache. 

Worauf ich hinaus will: Ich bin mir nicht sicher, ob du in der gegebenen Zeit das komplette Projekt umsetzen kannst oder lieber einen sauberen, auf Herz und Nieren geprüften Proof of Concept durchziehen solltest. Das kannst du vermutlich am besten einschätzen, da du das Umfeld am besten kennst.

Gruß, Goulasz :goulasz: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Goulasz:

Ich selbst habe mit NUnit, Jasmine und Selenium Erfahrungen gemacht, die wohl ausgiebigsten mit Selenium. 

Nach sowas klang das für mich jetzt gar nicht. Ich habe bei der Beschreibung eher an sowas wie Ranorex gedacht. Da braucht man kaum bis gar keine Programmierkenntnisse. Und das wäre an der Stelle auch der Knackpunkt für mich: Ranorex (o.ä.) einrichten und konfigurieren ist eher trivial.

@Conscious dachtest du an sowas wie Selenium (also doch schon recht komplex und fordernd) oder eher sowas wie Ranorex (oder Coded UI von Microsoft)?

Einen umfassenden Testharnisch bekommst du in der Zeit sowieso nicht hin - egal, mit welcher Art Tool du arbeitest. Sowas wächst mit der Entwicklung und der Behebung von Fehlern.

bearbeitet von arlegermi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank an alle für die hilfreichen Informationen.

vor 15 Stunden schrieb arlegermi:

Nach sowas klang das für mich jetzt gar nicht. Ich habe bei der Beschreibung eher an sowas wie Ranorex gedacht. Da braucht man kaum bis gar keine Programmierkenntnisse. Und das wäre an der Stelle auch der Knackpunkt für mich: Ranorex (o.ä.) einrichten und konfigurieren ist eher trivial.

@Conscious dachtest du an sowas wie Selenium (also doch schon recht komplex und fordernd) oder eher sowas wie Ranorex (oder Coded UI von Microsoft)?

Einen umfassenden Testharnisch bekommst du in der Zeit sowieso nicht hin - egal, mit welcher Art Tool du arbeitest. Sowas wächst mit der Entwicklung und der Behebung von Fehlern.

Programmierkenntnisse sind bei mir nicht so stark ausgeprägt, daher wollte ich eher etwas einfacheres.

Verstehe, ich kann ja versuchen nur einen bestimmten Bereicht der Software abzudecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung