Jump to content

Linux Server aufsetzen - Projektidee geeignet?

Empfohlene Beiträge

Guten Tag!

Ohne Einleitung direkt zum Thema: Ich habe das Problem das ich nicht weiß ob meine Idee fürs Abschlussprojekt anspruchsvoll genug ist bzw. geeignet ist als Abschlussprjekt.

Ich arbeite in einer Abteilung wo wir mit Linux Servern arbeiten, also ist meine Idee:
Aufsetzen eines Linux Servers mit DNS, DHCP (vielleicht sogar DHCPv6, denke das könnte gut ankommen?), WebServer und dazu dann eine eigen erstellte HTML Seite?

Wie ihr seht bin ich mir ziemlich unsicher. Ich weiß nicht ob das reichen würde. Man kann ja noch genug machen (Proxy, Mail, Printserver etc...)
Ich würde mich wirklich mega über eure Tipps freuen.

Grüße Can

bearbeitet von TwoSoulz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du gehst das Ganze imo von der falschen Seite an. Was ist deine Problemstellung? Hastdu ein konkretes Problem, der durch die Installation der oben genannten Systeme gelöst wird? Hast du einen Prozess der verbessert werden könnte?

Du lieferst hier nur eine "Lösung" ohne Fragestellung. Teil des Abschlussprojektes ist es Entscheidungen zu treffen. Dafür brauchst du aber eine konkrete Fragestellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @TwoSoulz!

Welches Problem (außer dem, dass du dann ein vermeintliches Projekt hast ;) ) löst du damit für den Betrieb?

Ohne Problem kein Projekt. 

Du kannst technisch die anspruchsvollste und komplizierteste Umgebung aller Zeiten aufsetzen, wenn es dafür kein Problem gab, dessen Lösung deine Umgebung ist, ist das Projekt unwirtschaftlich und damit für die IHK in aller Regel nicht passend.

Gruß, Goulasz :goulasz: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag @Goulasz und @Alistair

Das ganze Thema ist bei mir bisschen kompliziert, da ich eigentlich in meiner Abteilung nichts zu tun habe und die auch nicht wirklich Aufgaben oder so haben (ich sitz also schon seit über einem Jahr nur rum und mache nichts...) Deshalb weiß auch keiner in meinem Betrieb mir zu helfen mit meinem Projekt. (Es wurde schon der IHK und der Auszubildendenversammlung gemeldet falls ihr das jetzt sagen wollt, aber ich arbeite in einem großen Unternehmen da wurde das halt relativ gut verschleiert).


Lange Rede kurzer Sinn: Meine Idee war als Problem wie es viele nehmen: Eine Testumgebung auf einem virtuellen Server erschaffen da wir täglich auf Wirk Systemen arbeiten und es daher sinnvoll wäre auch etwas davor testen zu können. Außerdem könnten neue Azubis so besser erstmal Dinge ausprobieren bevor Sie direkt an den Wirk Systemen arbeiten.

Das ganze ist sehr Standard ich weiß.. Leider sind meine Möglichkeiten sehr begrenzt und vielleicht habt ihr ja trotzdem einen Tipp für mich..

Grüße Can

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @TwoSoulz!

Kein Problem :). Mit deiner Beschreibung hast du aber doch schon ein Problem beschrieben.

Es gibt keine Labor- bzw. Testumgebung für den Test von (z.B.) Updates, wie es scheint. Damit und mit dem verbundenen Rollout-Management für Aktualisierungen deckst du unter anderem Zero-Day-Exploits ab, baust eine Lernumgebung auf und stellst das reibungslose Funktionieren der verwendeten Komponenten vor dem Rollout in ein "Live"-System sicher.

Gruß, Goulasz :goulasz: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Goulasz danke für die Antwort. Genau so hab ich mir das vorgestellt :D

Aber ich bin mir halt wirklich mega unsicher ob ich auf 35h komme oder ob es zuwenig wird mit meinem Plan mit dem DHCP/DNS/Webserver...

Ich denke aber man kann das wohl Allgemein schwer einschätzen. Wäre es dann vielleicht besser sich mehr vorzunehmen und dann abzuspecken oder sich weniger vorzunehmen und dann zu erweitern?

Grüße Can!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Can!

Schreib erstmal einen Antrag mit ner (ruhig groben, ist ja Version 0.1) Zeitaufteilung und dann sehen wir weiter. Beispiele für die Form findest du, wenn du keine Handreichung deiner IHK oder Anträge ausgelernter Azubis im Betrieb hast, hier im Forum reichlich.

Disclaimer: Meine Einschätzungen zu den konkreten Zeitaufwänden sind, da ich kein Admin bin und mich damit nur am Rande und nicht regelmäßig beschäftige, bestenfalls grobe Richtungsweiser. Da gibt es hier deutlich kompetentere Mitlesende.

Gruß, Goulasz :goulasz: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb TwoSoulz:

Ich arbeite in einer Abteilung wo wir mit Linux Servern arbeiten, also ist meine Idee:
Aufsetzen eines Linux Servers mit DNS, DHCP (vielleicht sogar DHCPv6, denke das könnte gut ankommen?), WebServer und dazu dann eine eigen erstellte HTML Seite?

Ich muss hier jetzt doch mal einhaken.Es ist zwar absolut richtig, was @Goulasz und co. hier gesagt haben, aber alleine ein vernünftiger DNS-Server kann, richtig aufgezogen, ein eigenständiges Projekt sein. Ein vernünftigen Webserver mit einem funktionierenden Sicherheitskonzept ist es definitiv. Ein eigenes sinnvolles Testnetzwerk aufzubauen, auch. Alles zusammen, mit DHCP und einer, selbst einfachen, eigenen Webseite, in 35 Stunden (Wovon dann zusätzlich 8 Stunden Doku und 1-5 Stunden Soll/Ist/Planung abgezogen werden müssen) wird nur ein amateurhaftes Gestümper, mit dem du ziemlich sicher durch fällst.  Ich würde hier noch einmal zurück an den Anfang und mir ein klar abgegrenztes Projekt raussuchen. Dazu dann hier mal einen Antrag reinstellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Sullidor

würdest du also sagen das ich am besten mich auf eine der Dinge konzetriere? Ich fände es halt ziemlich interessant das ganze als DHCPv6 zu machen da es bestimmt auch gut ankommt weil IPv6 ja irgendwann die Zukunft sein wird.

Die Testumgebung alleine aufbauen kommt mir irgendwie zu einfach vor, eventuell weil ich damit keine praktische Erfahrung habe. Ich würde halt gerne in der Testumgebung dann den DHCP haben wenn ich mich dafür entscheide.

Das Problem das ich halt habe wenn ich den DHCP nicht für eine Testumgebung nutze dann hab ich wieder kein Problem wofür ich eine Lösung benötige..

Grüße Can

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb TwoSoulz:

Hallo @Sullidor

würdest du also sagen das ich am besten mich auf eine der Dinge konzetriere? Ich fände es halt ziemlich interessant das ganze als DHCPv6 zu machen da es bestimmt auch gut ankommt weil IPv6 ja irgendwann die Zukunft sein wird.

Die Testumgebung alleine aufbauen kommt mir irgendwie zu einfach vor, eventuell weil ich damit keine praktische Erfahrung habe. Ich würde halt gerne in der Testumgebung dann den DHCP haben wenn ich mich dafür entscheide.

Das Problem das ich halt habe wenn ich den DHCP nicht für eine Testumgebung nutze dann hab ich wieder kein Problem wofür ich eine Lösung benötige..

Grüße Can

Wie gut kennst du dich mit IPv6 aus? Wenn du im Abschlussprojekt "einfach mal" einen DHCPv6 Server hinstellst, werden dich die Prüfer hier außeinander nehmen. Vor allem, warum DHCPv6, nicht v4? Welchen Mehrwert bietet dir die Nutzung von IPv6? "Weil es besser aussieht" ist nicht wirtschaftlich. Welchen Grund gibt es in deinen Augen IPv6 im Unternehmen einzusetzen?

Wenn du von einem Thema keine (große) Ahnung hast, lass es, das kann nur nach hinten losgehen. Sullidor will dir sagen, dass die Themengebiete die du mal schnell schnell aus dem Ärmel schütteln willst, jeder Teil für sich den Zeitrahmen des Projektes einnehmen kann.

Deine Idee ist Mist, es wird nicht besser wenn du viele Problemchen zusammenwürfelst, aber trotzdem kein "Grundproblem" hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht darum, ein komplexes Problem nachvollziehbar mit eigenen Entscheidungen zu lösen. Es geht also NICHT um eine Anleitung, wie man den Server XYZ mit User ABC in die tolle Domäne 123 integriert. Es geht darum, WIESO man das macht, WANN sich das rechnet und welche Alternativen ( es gibt IMMER welche ) WARUM ausgeschlossen wurden.
Und installieren darfst Du es auch ... nur ist Deine Entscheidungsleistung und deren Sachlichkeit die Grundlage der Beurteilung. Klicken kann jeder, es geht darum, daß Du auch ne Idee hast was Du da tust ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Maniska Okey wenn die Idee scheiße ist, kannst du mir vielleicht helfen etwas passenderes zu finden? Ich habe ja genau das Problem nicht zu wissen was ich machen soll.. Das war meine einzige Idee und da ich nunmal in einer Abteilung mit Linux Servern arbeite habe ich gedacht das dies was passendes wäre. Ich kann auch DHCPv4 machen aber v6 ist ja die Zukunft daher dachte ich das dies gut ankommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung