Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Umschulungsprämie in Höhe von 2500€

Empfohlene Beiträge

Hallo allerseits,

ich habe im August 2016 eine Umschulung zum Fisi begonnen. Im Sommer steht meine Abschlussprüfung an. Meine Bildungsstätte hat mir leider nichts davon erzählt, dass man für das Bestehen der Zwischenprüfung 1000€ erhält. Gibt es noch eine Möglichkeit die zu bekommen? Ich finde das sehr ärgerlich nicht darauf hingewiesen worden zu sein; weder von der Bildungsstätte noch von der Arbeitsagentur!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du denn an einer offiziellen Zwischenprüfung der IHK teilgenommen und hast sie auch bestanden?

 

Wenn hier jetzt nicht 2x Ja kommt, dann sehe ich da keine Chance.

 

Ich finde das sehr ärgerlich nicht darauf hingewiesen worden zu sein; weder von der Bildungsstätte noch von der Arbeitsagentur!

Weder die Arbeitsagentur noch der Bildungsträger haben eine Pflicht dich über solche optionalen Angebote zu unterrichten. Es liegt alleine bei dir, dich da zu informieren und alles Nötige in die Wege zu leiten. Daher wirst du damit auch nichts erreichen oder bekommen, außer schlechter Laune.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Sullidor:

Hast du denn an einer offiziellen Zwischenprüfung der IHK teilgenommen und hast sie auch bestanden?

Wenn hier jetzt nicht 2x Ja kommt, dann sehe ich da keine Chance.

Da fällt mir gerade ein, dass Umschüler eigentlich gar keine Zwischenprüfung absolvieren. So war das jedenfalls früher mal. Hat sich das etwas geändert? Wenn nicht, dann würde die Frage des TE doch irgendwie keinen Sinn ergeben.

EDIT: Google hat gerade kurz geholfen. Umschüler müssen nicht an einer Zwischenprüfung teilnehmen, können dies aber freiwillig machen. Deswegen würde mich die Frage von @Sullidorwirklich mal interessieren. 

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb PhilHellmuth:

ich habe im August 2016 eine Umschulung zum Fisi begonnen.

Zu diesem Zeitpunkt wurde die von dir angesprochene Regelung eingeführt. Kann sein, dass dein zuständiger Sachbearbeiter erst verspätet von dieser Förderung Kenntnis bekommen hat.

https://www3.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Detail/index.htm?dfContentId=EGOV-CONTENT461750

Hast du deinen Sachbearbeiter einmal auf den Sachverhalt angesprochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gelten § 131a SGB III in Verbindung mit § 444a SGB III. Wenn die Umschulung von [mention=99318]PhilHellmuth[/mention] offiziell erst nach dem 31. Juli 2016 begann, sollte er auch Anspruch haben. Wobei hier wieder die Teilnahme an der Zwischenprüfung wichtig ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990

Wie cool, für mich wäre die Abschlussprämie quasi ein dreizehntes Monats"gehalt". Direkt mal beim Amt anfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Sullidor:

Hast du denn an einer offiziellen Zwischenprüfung der IHK teilgenommen und hast sie auch bestanden?

 

Wenn hier jetzt nicht 2x Ja kommt, dann sehe ich da keine Chance.

 

 

Weder die Arbeitsagentur noch der Bildungsträger haben eine Pflicht dich über solche optionalen Angebote zu unterrichten. Es liegt alleine bei dir, dich da zu informieren und alles Nötige in die Wege zu leiten. Daher wirst du damit auch nichts erreichen oder bekommen, außer schlechter Laune.

 

 

2x Nein bekommst du von mir. Aber ich kann argumentieren, dass wenn ich die Abschlussprüfung bestanden habe, die Zwischenprüfung dann auch automatisch bestanden ist. Somit stehen mir eigentlich die vollen 2500€ zu. Außerdem wurde ich von niemanden benachrichtigt. Somit hat weder Arbeitsagentur noch die Bildungsstätte ihre Pflicht erfüllt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb PhilHellmuth:

Aber ich kann argumentieren, dass wenn ich die Abschlussprüfung bestanden habe, die Zwischenprüfung dann auch automatisch bestanden ist. Somit stehen mir eigentlich die vollen 2500€ zu.

Das basiert auf einem Gesetz, welches explizit zwischen Zwischenprüfung und Abschlussprüfung unterscheidet. Alleine damit wäre deine Augmentation bereits ausgehebelt. Dazu kommt, dass man sehr wohl durch die Zwischenprüfung fallen, aber die Abschlussprüfung bestehen kann. 

Ich würde auch prüfen., dass auf deinem Vertrag auch wirklich frühestens August 2016 als Beginn der Maßnahme steht. Denn sonst steht dir im schlimmsten Fall keine einzige Prämie zu.

vor 37 Minuten schrieb PhilHellmuth:

Außerdem wurde ich von niemanden benachrichtigt. Somit hat weder Arbeitsagentur noch die Bildungsstätte ihre Pflicht erfüllt.

Das Gesetz verpflichtet weder Arbeitsagentur noch die Bildungsstätte dir darüber Auskunft zu geben. Eigentlich verpflichtet sie den Bildungsträger sogar zu gar nichts.

Versuch es, aber ich denke du wirst da wenig Chancen haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo PhilHellmuth,

wie ich das kenne, müssen solche Leistungen vorab beantragt werde (vorallem sind das zumeist "kann"-Regelungen). Somit dürfte das sehr, sehr schwierig werden. Dich zu motivieren oder zu unterstützen das Bildungsziel zu erreichen ist ja nicht mehr nötig.

Andere Antragsmöglichkeiten werden ja auch nicht einfach von dem Sachbearbeiter angesprochen (Waschmaschine, größere Wohnung, Umzugshilfe etc.). Erst wenn mann denm Sachbearbeiter sagt, dass man sich wtwas nicht leisten könne rückt der mit Fördermöglichkeiten heraus.

Grüße

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann hat PhilHellmuth doch gar keine Zwischenprüfung abgelegt. Damit stellt sich doch nicht mal ansatzweise die Frage ob er Anspruch auf eine Prämie für eine nicht abgelegte Zwischenprüfung hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2x Aber ich kann argumentieren, dass wenn ich die Abschlussprüfung bestanden habe, die Zwischenprüfung dann auch automatisch bestanden ist. Somit stehen mir eigentlich die vollen 2500€ zu.



So ein Blödsinn.
Argumentierst du dann auch bei einem Arbeitgeber, dass dir mehr Geld zusteht weil irgendwo auf diesem Planeten jemand mehr verdient, der die gleiche Ausbildung gemacht hat? Und dir somit das gleiche zusteht?

Steht dann auch jedem Azubi das Geld zu? Ich hab die Prüfungen auch bestanden...^^

Freu dich einfach, dass du eine Prämie bekommst. Anstatt rumzumeckern. Du hast die Prüfung nicht abgelegt. Also bekommst du dafür auch nix.

Davon abgesehen hat die Abschlussprüfung mit der Zwischenprüfung nicht viel zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ITCS,

der TE will argumentieren, dass er automatisch die Zwischenprüfung mit bestehen der Abschlussprüfung bestanden hat und die Prämie soll motivieren (Es gbt immer wieder welche, die sitzen nur da oder springen ab und die Umschulung ist für das Amt sehr teuer) und wird in Abschnitten nach erreichen bestimmter Zwischenziele ausgezahlt. So gesehen könnte er dann mit bestehen der AP die komplette Prämie beanspruchen.

Aber ohne Förderumgszusage (vor allem muss die vor Ausbildungsbeginn erteilt worden sein): mAn keine Chance.

Auch die Bundesargentur spricht in dem verlinkten Beitrag von "kann/können", dh. nicht automatisch müssen. Ich habe da einige Fälle vorm Sozialgericht, in denen das Amt auf diesem gesetzlich verankerten "kann" herumreitet und argumentiert: In diesem Falle wollen wir nach pflichtgemäßen ermessen aber nicht.

Grüße

Micha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mqr,

der TE möchte viel, er ist auch fest der Meinung das für eine Umschulung zum Fachinformatiker ein Zeitraum von insgesamt 12 Monaten (6 Monate Schule/6Monate Praktikum) vollkommen ausreichend ist. (Er würde gerne das ganze System umstellen) Dann ist er der Meinung, dass er direkt nach seiner Umschulung die gleiche Erfahrung in der IT hat, wie jemand der eine Ausbildung zum Fachinformatiker hat (die ja eigentlich schon alleine 3 Jahre dauert) und danach noch 10 Jahre Berufserfahrung erlangt hat. Deswegen steht ihm seiner Meinung nach direkt nach der Umschulung das gleiche Gehalt zu wie einer IT-Fachkraft mit 10 Jahren Erfahrung in der Branche. (Da kann man sich seinen Teil zu denken)

Wenn er nun der Meinung ist, er hat Anspruch auf eine Prämie für eine Zwischenprüfung an der er niemals teilgenommen hat, dann kann er das aus meiner Sicht argumentieren wie er möchte. Er hat diesen Anspruch einfach nicht. Die Frage stellt sich für mich nicht einmal im Ansatz.

Keine Prüfung = keine Prämie.

Was würde er denn dazu sagen, wenn er eine Prüfungsgebühr für eine Zwischenprüfung zahlen müsste, die er nie gemacht hat?

Oder wenn er eine Gebühr für einen Prüfungsvorbereitungskurs zahlen soll, an dem er nie teilgenommen hat?

Oder mal ganz anders ausgedrückt, wenn wir alle das erhalten würden, was wir gerne möchten, ohne einen Anspruch darauf zu haben, dann hätten wir sehr viel. Aber vielleicht hätten wir dann auch irgendwie ein sehr langweiliges Leben.

Kurz direkt BTT: Wenn der TE meint er müsste die Prämie für die Zwischenprüfung umbedingt erhalten, dann hätte er VOR der Zwischenprüfung mit seinem Sachbearbeiter sprechen müssen ob der die Prämie für die bestandene Zwischenprüfung bekommt, wenn er an dieser erfolgreich teilnimmt. Wenn er diese Zusage VOR der Zwischenprüfung bekommen hätte, dann hätte er sich selber zur Zwischenprüfung anmelden können, diese selber bezahlen können und bei erfolgreicher Prüfung die Prämie erhalten können. Alles Andere steht gar nicht zur Diskussion.

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Und dann wundern sich immer noch viele, warum Umschüler einen schlechten Ruf haben.
Wundert mich bei solchen Beispielen nicht wirklich.
Schade, dass sowas die anderen mit in den Dreck zieht.

Andere Leute wären froh, wenn sie Geld in den Hintern geblasen bekommen. Und nicht deshalb noch meckern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
14 hours ago, neinal said:

...Und dann wundern sich immer noch viele, warum Umschüler einen schlechten Ruf haben.
Wundert mich bei solchen Beispielen nicht wirklich.
Schade, dass sowas die anderen mit in den Dreck zieht.

Andere Leute wären froh, wenn sie Geld in den Hintern geblasen bekommen. Und nicht deshalb noch meckern!

Den Eindruck habe ich als Umschüler auch. Jeder meckert rum, wie unfair er als Arbeitsloser doch behandelt wird, wie "kacke" das Arbeitsamt oder die Arge, wie unzulänglich die Stütze ist etc.

Oh, das Arbeitsamt, das dich und deine ganze Familie finaziert will ein Formular haben? Unerhört!

Dabei sitzen wir in einer Ausbildungsmaßnahme, die voll vom Steuerzahler finanziert wird, und haben meist noch einen Stall von Kindern zu Hause, für die dasselbe gilt.

Introspektion und Dankbarkeit sind hier völlige Fremdwörter. Das tut mir in der Seele weh.

Wenn wir uns alle mal ein bisschen weniger Fragen würden "was steht mir zu" und uns ein bisschen mehr darauf konzentrieren können, was wir selbst leisten, wären viele von uns gar nicht in der Situation.

Aber mal im Sinne der heiligen Johanna der Schlachthöfe:

"Ich sehe nicht die Schlechtigkeit der Schlechten, ich sehe die Armut der Armen."

bearbeitet von default1990

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.2.2018 um 19:14 schrieb neinal:

...Und dann wundern sich immer noch viele, warum Umschüler einen schlechten Ruf haben.

Kleingeistige Menschen gibt es bei Azubis und bei Umschülern. Ich bin Umschüler und kann nicht bestätigen dass bei den Firmen irgendwelche Vorurteile gegenüber Umschülern aufkommen. Im Gegenteil. Ich bringe Berufserfahrung mit. Und weil man i.d.R. bereits Ü25 ist, hat man mit "uns" auch keine Scherereien was bestimmte Verhaltensweisen betrifft. Dass auf dem zweiten Bildungsweg auch Flachpfeifen unterwegs sind, ist unbestritten. Die fallen aber recht schnell durch die Raster. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.2.2018 um 19:14 schrieb neinal:

...Und dann wundern sich immer noch viele, warum Umschüler einen schlechten Ruf haben.

Ach, ist das so?

Okay, zugegeben. Ich halte es auch für etwas unangebracht sich über die entgangene Kohle aufzuregen. Schließlich gab es eine Ausbildung und Geld, dass man die zwei Jahre leben kann. Aber ich denke auch, dass es nicht wundern sollte. Wenn solche Angebote da sind, dann nehmen Menschen das auch an. Wieso denn auch nicht?

Der Fehler ist meiner Meinung nach im System. Wenn ich auf eine gute Ausbildung auch noch Geld als "Belohnung" oben drauf legen muss, dann frage ich mich, ob das nicht irgendwie seinen Sinn verfehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß als Umschüler selber nicht so Recht was ich von den Prämien halten soll. Nicht dass ich auf sie verzichten werde, aber für sowas ist dann plötzlich Geld da? Einen kleinen Bonus dass man sich z.B als FIAE einen brauchbaren Computer kaufen kann, oder die entsprechende berufsangemessen Kleidung wenn nötig wäre schon super, weil die meisten Umschüler ja schon seit Jahren im Niedrigstlohnsektor unterwegs sind oder arbeitslos waren. Da sind für solche Sachen dann nicht unbedingt Rücklagen vorhanden (nicht das reguläre Azubis in Geld schwimmen...). Aber 2500 dafür das uns eine Ausbildung und der Lebensunterhalt finanziert wurde? Bin einfach nur total glücklich dass ich diese Möglichkeit hatte. Von dem ZP Geld gibt es dann einen Arbeitslaptop.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb asmodii:

Wenn solche Angebote da sind, dann nehmen Menschen das auch an. Wieso denn auch nicht?

Kann es sein, dass Du das Thema gar nicht verstanden hast? Der TE hat an der Prüfung, für die er eine Prämie haben möchte, gar nicht teilgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.2.2018 um 20:53 schrieb mqr:

Hallo PhilHellmuth,

lass uns dann bitte auch wissen, was die Arge dazu gesagt hat. Vielleicht können wir da Tips für künftige Fragen dieser Art heraus holen.

Grüße

Micha

Servus, hab heute Post bekommen. 1000€ kann ich vergessen. Aber bei bestandener Abschlussprüfung gibts 1500€. Immerhin.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung