Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo allseits zusammen,

ich habe mich hier vor kurzem angemeldet da ich etwas Rückmeldung bräuchte ob mein Vorhaben überhaupt von Erfolg gekrönt sein wird oder ich es lieber sein lassen sollte. Erstmal kurz zu mir.

 

- 27 Jahre alt

- Gehörlos beidseitig

- Einfacher Hauptschulabschluss

- Abgeschlossene Ausbildung als Kaufmann für Büromangement seit 2013

- 3 Jährige Berufserfahrung inklusive verschiedener Praktikas die nicht unbedingt mit dem Kaufmann zu tun hatten

- Fremdsprachen: DGS (Deutsche Gebärdensprache) und Englisch (leider mehr schlecht als brauchbar, pauke zurzeit aber Englisch für den TOEIC)

 

Angefangen hat es damit das ich bei meinen Beruf kaum eine Arbeit gefunden habe und ich eig nur bei Ausbeuter Firmen gelandet bin und als Berufsanfänger auch nicht wirklich Ansprüche stellen konnte. Hat mir im nachhinein auch gar nichts gebracht. Sehr schlechtes Arbeitszeugnis bekommen das hinten und vorne nicht stimmte. Hätte ich natürlich dagegen vorgehen können, war zu diesem Zeitpunkt aber einfach nur froh das ich mit dieser Firma nichts mehr zu tun hatte.

 

Nach Jahrelanger Arbeitssuche in der ich es schon fast aufgegeben hatte bedingt auch durch meine Gehörlosigkeit hat mich ein bekannter mal auf die IT aufmerksam gemacht das dort immer Leute gesucht werden die entweder Programmieren können oder richtiges Interesse in diesem Gebiet haben und sich dies selbst aneignen können.

Nun, nachdem ich dies von meinem Bekannten gehört habe, habe ich wie ich bin natürlich einige recherchen gemacht und mein Kopf zermattert ob das überhaupt was für mich wäre. Interesse wäre nicht das Problem, IT hat mich schon immer im Allgemeinen interessiert habe aber nach abgang der Schule immer gedacht das ich viel zu schlecht für sowas bin und ich egal wie ich mich anstrengen würde nie eine Chance bekommen werde.

In meinen gelernten Beruf habe ich weder einen Anschluss finden können noch wollte man mir überhaupt für eine normale Stelle eine Chance geben. Deswegen auch die Umorientierung in die IT, ich weiß das es nicht leicht werden wird. Aber das war es sowieso nie, von daher stört mich das auch nicht mehr sonderlich.

Aber nun eigentlich zu der Frage. Denkt Ihr ich hätte eine reele Chance auf dem Arbeitsmarkt eine Ausbildung als Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) zu finden?  Ich beschäftige mich in meiner Freizeit mit Programmieren (Python, finde die Sprache hat eine schöne einfache Syntax und man kann gut am Ball bleiben was bei einem Anfänger von vorteil sein kann). Programmieren soll ja Spaß machen, und dies trifft bei mir aufjedenfall zu. Dennoch habe ich einige bedenken ob ich dem überhaupt gewachsen bin, auf dem Kopf bin ich sicherlich nicht gefallen. Die Schulische Laufbahn war sowieso der reinste Reinfall was dann letzendlich in einen Hauptschulabschluss geendet hat. Leider konnte ich trotz intensivem lernen den Stoff einfach nicht aufholen, dass Problem war sicherlich auch das der wichtigste Stoff nunmal im Unterricht dran kam und mit zwei Kaputten Ohren da nicht viel mitnehmen konnte.

 

Derzeit lerne ich auch Englisch für den TOEIC Test in der Hoffnung damit meine Bewerbungsunterlagen etwas aufpeppen zu können. Werde diesen Test wenn ich mich Fit genug fühle nächstes Jahr absolvieren. Hauptsächlich lerne ich Englisch um meine Chancen für einen Ausbildungsplatz zu erhöhen. Ob das dann fruchtet wird sich zeigen, was derzeit aber leider nicht der Fall ist, es hagelt nur lauter Absagen. Was ich natürlich niemanden verübeln kann, Hauptschulabschluss, Fachfremde Ausbildung und kaum Englisch und dazu noch Gehörlos.

 

Dennoch bin ich gewillt dass Englische nachzuholen und Programmieren bringe ich mir ja selbst schon in meiner Freizeit bei das mir sehr viel Spaß bereitet da ich endlich mal gefordert werde. Was sehr selten ist.

 

Aber dennoch die Frage bleibt, weiter machen oder den Traum begraben?

 

Ums nochmal kurz zu machen:

- 27 Jahre, Gehörlos

- Komplett Fachfremd bin ich nicht was IT im allgemein anbelangt (z.b. Paar mal Homenetzwerk erstellt und spiele ab und zu mit meinen Raspberry Pi 3 rum, fungiert derzeit als Entertainment Center)

- Lerne mit begeisterung Programmierung, erst Python und dann irgendwann Java (Macht mir auch sehr viel Spaß und sauge das Wissen regelrecht auf)

- Haupschulabschluss, mieses Englisch, lerne aber derzeit intensiv für mich selbst (Nächstes Jahr TOEIC Test absolvieren)

 

Grüße

 

Derian

 

Ps: Hoffentlich ist das für euch nicht allzu Krebserregend für eure Augen ist.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
5 minutes ago, Derian said:

Programmieren bringe ich mir ja selbst schon in meiner Freizeit bei das mir sehr viel Spaß bereitet da ich endlich mal gefordert werde.

Ist für mich eigentlich das Einzige, was wirklich zählt.

Viel Glück, das schaffst du schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Derian:

weiter machen oder den Traum begraben?

Weitermachen.

Darf ich mal interessehalber fragen wie es bei dir mit der Kommunikation mit Hörenden läuft? Normalerweise programmiert man nämlich im Team mit regelmässigem Informationsaustausch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Weitermachen.

Darf ich mal interessehalber fragen wie es bei dir mit der Kommunikation mit Hörenden läuft? Normalerweise programmiert man nämlich im Team mit regelmässigem Informationsaustausch.

Die Kommunikation läuft problemlos ab da ich der allgemeinen Lautsprache mächtig bin, dass ich meiner Mutter zu verdanken habe, 20 Jahre Sprachtherapie helfen doch irgendwie.

Die Kommunikation sollte auch im Team Problemlos sein sofern die normalen Regeln eingehalten werden. Man sollte mich anschauen, dann verstehe ich zu 85% alles und wenn nicht kann man ja mal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Derian:

Nach Jahrelanger Arbeitssuche

Ich verstehe dein Lebenslauf nicht ganz. Bist du seit Jahren arbeitssuchend?
Wenn ja, wieso hast du keinen höherwertigen Bildungabschluss gemacht?

Ich halte deine Chance auf einen Ausbildungsplatz für sehr gering, daher rate ich dir neben den Bewerbungen und deiner Eigeninitiative mit Englisch und Programmieren noch den klassichen Realschulabschluss nachzuholen (wenn du arbeitest in der Abendschule und wenn du nicht arbeitest in Vollzeit). Falls du mit dem Abschluss immer noch keine Lehrstelle findest, dann mache die Fachhochschulreife. Wenn es wirklich dein Traum ist, dann kannst du ihn dir erarbeiten. Das hat nicht viel mit Glück zu tun, sondern eher mit Fleiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So einfach sehe ich das nicht. Ein Freund von mir und der größte Teil seiner Familie ist Hörgeschädigt. Allerdings können sie alle ganz normal sprechen. Eine Person aus der Familie trägt ein Cochlea Implantat. Die Kinder der Familie sind alle auf einer Schule für Hörgeschädigte in Dortmund gewesen. Damals war ich öfters auf einer Feier dort. Dadurch habe ich einen gewissen Eindruck aus dem Bereich.

Meistens ist es so, dass Menschen die komplett gehörlos sind, aber die Lautsprache beherrschen, eine relativ laute und unnatürliche Aussprache haben. Auf Dauer ist das für normal hörende Menschen teilweise eine Stress Situation. Besonders im Bereich der Softwareentwicklung wo man sich oft stark konzentrieren muss, kann das im Team zu Stress führen.

Dazu muss man schon eine sehr gute und soziale Firma mit sehr sozialen Mitarbeitern finden, die sich auf so etwas einlassen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann liest Derian von den Lippen um die anderen Menschen zu verstehen. Dafür müssen diese dann aber ruhig sprechen, dürfen nicht nuscheln und müssen Derian dabei genau anschauen (wie er ja selber schreibt). Das ist auf Dauer auch recht schwer und anstrengend. Ich habe so etwas oft mitgemacht. Das darf man sich nicht zu einfach vorstellen.

Verstehe ich das richtig, dass normales telefonieren gar nicht möglich ist?

Wenn ich das richtig verstanden habe und das in etwas so stimmt wie ich es beschrieben habe, dann wird es nicht viele Firmen geben die sich darauf einlassen. Mir würde derzeit gerade nur eine Firma einfallen.

Weite geht es ja mit der Berufsschule. Wie würde das denn aus deiner Sicht ablaufen Derian, oder wie lief das damals ab? Haben sich die Lehrer speziell auf dich eingestellt? Wie konntest Du deine Mitschüler in der Klasse verstehen?

Wenn ich mir das Ganze gerade bei uns und bei einem Freund im Unternehmen im Bereich der AW vorstelle, dann funktioniert das gar nicht. Wir haben ein Team von "AW Freaks", die dunkeln extra ihren Raum etwas ab, weil sie den ganzen Tag auf zwei große Monitore schauen. Wenn sie untereinander sprechen/kommunizieren, dann schauen sie meistens den Gesprächspartner noch nicht mal an, sondern schauen weiter auf ihren Monitor und reden dabei einfach. Sie sehen sich also für die Kommunikation nicht einmal an und das dann noch in einem abgedunkeltem Raum. Da würde so etwas gar nicht passen.

Ich würde es vielleicht mit einem Praktikum in einem etwas längeren Praktikum (vielleicht vier Wochen?) in einem guten Ausbildungsbetrieb versuchen. Und wenn das dann funktioniert, dann würde ich auch sagen "leg los".

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb ITCS:

So einfach sehe ich das nicht.

Nunja, der Fragesteller hat bereits eine Ausbildung hinter sich (auch in einem meiner Meinung nach kommunikationsorientierten Beruf) und kann sicherlich einschätzen, wie er mit seinen Einschränkungen umgehen kann und muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo beisammen,

danke für eure Rückmeldung, werde jetzt mal alle Fragen abklappern.

Gehörlos ist halt so eine Sache bei mir. Ich war nicht immer Gehörlos, das bin ich erst mit 24 Jahren geworden. Ergo habe ich auch eine normale Aussprache wie Ihr. Also nichts extrem laut oder abgehakt wie sich das jetzt einer vorstellt. Auch benenne ich mich immer Gehörlos obwohls nicht wirklich die Korrekte Antwort ist. Das Thema jetzt komplett zu beantworten würde viele Seiten benötigen. Nur soviel ich höre noch etwas aber halt an Taubheitgrenzend. Deswegen sage ich im Allgemeinen einfach das ich Taub bin dann weiß jeder was Sache ist ohne das ich erstmal eine Präsentation darüber halten darf wie, wo, was nicht geht und wieso das andere doch geht. Kommunikation ist nicht so das Problem bei mir Lippen absehen ist ein Hilfsmittel ja aber ich verlasse mich nicht nur darauf.

 

So nun der Bildungsabschluss, den Abschluss zu verbessern oder zu wiederholen. Das wurde mir leider sehr spät mitgeteilt, an dem Ort wo ich die Ausbildung (Kaufmann für Büromanagement) absolviert habe gab es für 3 ganze Jahre keinerlei Internetzugriff in der Freizeit also ich konnte mich da nicht mal großartig informieren oder dergleichen, Internetcafes gabs leider auch keine. Ergo wusste ich nicht einmal das man mit der Ausbildung ab 3,0 und mindesten 4,0 in Englisch den Realschulabschluss bekommt. Und wer denkt einfach selber Bezahlen, haha, nein, ich habe während dieser 3 Jährigen Ausbildung nichts verdient. Hat mir mein Lehrer erst gesagt als ich Fertig war. Habe einen Zeugnisabschluss von 3,01 in der Ausbildung. Das war über ein Berufsbildungswerk für Hörgeschädigte Menschen, die Ausbildung war auch relativ fordernd weil wir nicht nur in der Berufschule lernen mussten sondern auch während dem Arbeiten. Paar verkackte noten und man flog aus der Ausbildung raus. (Das bezieht sich jetzt auf der Arbeitsbenotung nicht auf die Berufsschulbenotung)

 

Eine FOS/BOS besuchen ist leider nicht so einfach. Eine normale Regelschule fällt absolut raus, das würde ich vom Verstehen und Hören einfach nicht packen. Und die FOS für Hörgeschädigte hat mich leider nicht genommen.

 

Bzw theoretisch wenn ich eine Zusage erhalten sollte würde es folgendermaßen ablaufen in der Berufsschule. Darüber habe ich mich schon informiert. Ich würde dann in eine Berufsschule gehen die für Hörgeschädigte Menschen speziell eingerichtet ist. Müsste ich dann halt im Blockunterricht an diese Berufsschule gehen, sollte dann kein Problem sein.

 

Praktikum fällt derzeit auch flach da ich ab dem 01.03.18 eine Teilzeitstelle angenommen habe da mein ALG bald ausgelaufen wäre. Und da es recht fixe Arbeitszeiten sind kann ich da nicht viel machen.


Wie Ihr seht ist meine Situation etwas knifflig wenn ich was ändern möchte da es einfach nicht geht, auch wenn ich möchte und willig bin. Deswegen der Versuch mit dem TOEIC Zertifikat und selbstständig Programmier erfahrung beibringen (von Basic´s mit Python, über eigene Programme schreiben bis zum mittelmaß bis ich Java irgendwann mal in Angriff nehmen werde). Ich weiß sehr wohl das sowas nicht innerhalb von einpaar Monaten erledigt ist, dass ist mir klar. Aber ich versuche halt in meinem begrenzten Rahmen das beste rauszuholen und irgendwie eine Chance zu ergattern.

 

MfG

Derian

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Derian:

Ich war nicht immer Gehörlos, das bin ich erst mit 24 Jahren geworden.

Das heisst, du warst bei deiner ersten Ausbildung hörend?

Ich versuche es nur zu verstehen... bzw. auch deinen Weg herauszulesen.

Wie stellst du dir denn jetzt deinen Weg in die Richtung IT vor? Ideal wäre natürlich eine klassische Ausbildung. Ist das finanziell stemmbar bzw. besteht über die Agentur für Arbeit ein Bestreben für eine Umschulung für dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Das heisst, du warst bei deiner ersten Ausbildung hörend?

Ich versuche es nur zu verstehen... bzw. auch deinen Weg herauszulesen.

Wie stellst du dir denn jetzt deinen Weg in die Richtung IT vor? Ideal wäre natürlich eine klassische Ausbildung. Ist das finanziell stemmbar bzw. besteht über die Agentur für Arbeit ein Bestreben für eine Umschulung für dich?

Bei meiner ersten Ausbildung von 2010-2013 war ich stark Hörgeschädigt aka an Taubheitgrenzend. Hab zu diesem zeitpunkt zwei Hörgeräte getragen. Habe mich dann ab 2013 Dezember für ein Cochlea Implantat entschieden in der Hoffnung dadurch besser zu verstehen. Leider ging das gründlich in die Hose und bin nun auf einem Ohr komplett ertaubt. Das ist die absolute minimal Kurzfassung davon.

 

Meine Hoffnung besteht ja das wenns dieses Jahr nicht klappt das ich nächstes Jahr den TOEIC Test hinter mir habe und paar Programme zum vorzeigen für die Bewerbung. So das ich vll bisschen Punkten kann dadurch und eine Zusage zu einer Ausbildung als FIAE bekomme.

Stemmbar ist die Ausbildung finanziell auf jedenfall, hab die letzten Jahre nach Abschluss meiner ersten Ausbildung auch kaum was verdient da ist sogar ein Azubigehalt in der IT ein richtiger batzen geld für mich. Eine Umschulung wird nicht stattfinden nicht mal wenn ich in dem Beruf nicht mehr Arbeiten könnte. Begründung wäre: Sie haben einen Beruf. Und das wird mir immer wieder vorgehalten wenn ich mich mal weiterbilden wollte, z.b. Controllong etc. Die Agentur ist hier leider nur ein großer klotz am bein statt eine wirkliche hilfe. Deswegen wirds wohl auch nie für eine Umschulung reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Derian:

Leider ging das gründlich in die Hose und bin nun auf einem Ohr komplett ertaubt. Das ist die absolute minimal Kurzfassung davon.

Autsch, das klingt böse.

vor 8 Minuten schrieb Derian:

Stemmbar ist die Ausbildung finanziell auf jedenfall

Dann leg los. Was hast du zu verlieren? Du traust es dir zu und kannst dir vorstellen, was eine Ausbildung bedeutet.

Anmerkung von mir: je nach Betrieb ist die Verwendung der englischen Sprache unterschiedlich weit ausgeprägt. Es kann sein, dass du nur englische Handbücher lesen musst wie es auch vorkommen kann, dass du in einem internationalen Konzern englisch sprechen und schreiben musst.

Also: wenn du es dir zutraust und es finanziell stemmbar ist: such dir einen guten Ausbildungsbetrieb und starte durch. Und noch eine kleine Anmerkung von mir (so als Ausbilder): ich finde es nicht soooo gut, wenn jemand durch zu viel Eigeninitiative sich Sachen verkehrt beibringt und es in der Ausbildung erst wieder geradegebogen werden muss. Übertreib es nicht mit der Programmierung. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Derian:

Eine FOS/BOS besuchen ist leider nicht so einfach. Eine normale Regelschule fällt absolut raus, das würde ich vom Verstehen und Hören einfach nicht packen. Und die FOS für Hörgeschädigte hat mich leider nicht genommen.

[..]

Wie Ihr seht ist meine Situation etwas knifflig wenn ich was ändern möchte da es einfach nicht geht, auch wenn ich möchte und willig bin.

Ich hab jetzt mal 5 Sekunden gegoogelt und komme zu dieser Website: https://www.fernstudi.net/blogs/13181

Bis jetzt lese ich da kein Willen bei dir, sondern nur Ausreden (hab ich nicht gewusst, geht nicht, ...). Gerade in deiner Situation musst du doppelt so hart arbeiten wie jemand ohne Behinderung um das Gleiche zu erreichen, aber das muss ich dir ja nicht erklären. Und den Schulabschluss nachzuholen wird wohl der erste u. leichteste Schritt von allen sein und wenn du da schon aufgibst ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb bigvic:

Ich hab jetzt mal 5 Sekunden gegoogelt und komme zu dieser Website: https://www.fernstudi.net/blogs/13181

Bis jetzt lese ich da kein Willen bei dir, sondern nur Ausreden (hab ich nicht gewusst, geht nicht, ...). Gerade in deiner Situation musst du doppelt so hart arbeiten wie jemand ohne Behinderung um das Gleiche zu erreichen, aber das muss ich dir ja nicht erklären. Und den Schulabschluss nachzuholen wird wohl der erste u. leichteste Schritt von allen sein und wenn du da schon aufgibst ...

 

Wollte dir gerade auf deinen Post antworten aber im ganzen hat es sich doch nur wieder wie eine Ausrede angehört.

 

Was würdest du denn stattdessen machen wenn du "Gehörlos" wärst und die einzige FOS schule für Hörgeschädigte dich abgelehnt hätte? Berücksichtigen musst du aber: Dir wird kein Dolmetscher bezahlt (Selbst zahlen ist keine Option da dies viel zu Teuer wäre), Du bist Gehörlos, Fernstudium wird keine Audiodaten, Videodateien mit Untertitel anbieten.

Das Autodidaktische lernen mal beiseite, das würd ich nicht schaffen da ich einen Lehrer brauch der mir dies erklären könnte.

 

Grüße

Derian

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Derian:

 

Wollte dir gerade auf deinen Post antworten aber im ganzen hat es sich doch nur wieder wie eine Ausrede angehört.

Ist es leider immer noch.

Zitat

Was würdest du denn stattdessen machen wenn du "Gehörlos" wärst und die einzige FOS schule für Hörgeschädigte dich abgelehnt hätte?

Warum abgelehnt? Kann man sich wieder bewerben? Gibt es eine Warteliste? Aber gut, nehmen wir an es gibt keine Chance > abgehakt.

(Edit: Es gibt in Deutschland denke ich eine entsprechende Gehörlosen-Community bei der man sich schlau machen kann, was es sonst noch für Optionen gibt oder nicht? Das sind ja bestimmt viele sehr schlaue Leute dabei, die dir aufzeigen können was deine Möglichkeiten sind.)

Zitat

Du bist Gehörlos, Fernstudium wird keine Audiodaten, Videodateien mit Untertitel anbieten.

Du hast dich also schon bei den ganzen Fernschulen informiert und das war das Ergebnis? Aber gut, nehmen wir an es gibt es nicht > abgehakt.

Zitat

Das Autodidaktische lernen mal beiseite, das würd ich nicht schaffen da ich einen Lehrer brauch der mir dies erklären könnte.

Lieber Derian, wie lernst du denn aktuell Python, Englisch und dann Java? Meinst du in der Ausbildung (oder Job) später wird dir jemand jeden Tag von morgens bis abends erklären wie das Zeug funktioniert? Merkste was? Wenn das mit 27 Jahren deine ernsthafte Antwort ist (und nicht wieder eine Ausrede), dann tut es mir leid dir mitteilen zu müssen, dass du keine Chance hast in so einem IT-Beruf. Dann solltest du dir eine repetetive Arbeit als Angestellter oder Arbeiter suchen.

Und noch als Anmerkung: Als potenzieller AG müsstest du mir als Bewerber aufzeigen, wie du mit deiner Einschränkung die Ausbildung dennoch schaffst und nicht ich dir. Das es Limitationen gibt ist klar, aber DU bist dafür verantwortlich Lösungen zu finden und niemand sonst. Und wenn das rüber kommt (und du auch lebst), dann hast du eine Chance und nur dann aus meiner Sicht.

EDIT2: Ich hab dir mal ein Bewerbungsschreiben per PN geschickt (so dass es nicht gegoogelt werden kann), wie ich es an deiner Stelle machen würde um aus der Masse herauszustechen. Denn mit einem 0815-Schreiben wirst sowieso nicht weit kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@bigvic

Danke für deine Sichtweise, so wie es scheint hast du auch vollkommend recht! Einen Tag mal den Kopf darüber zerbrochen und an einigen Stellen kann ich dir nicht widersprechen. Hab heute in meiner nähe paar Institute herausgesucht und eine Email an diese versendet, mal schauen was Sie antworten.

Wenn ich wirklich FIAE werden möchte muss ich einfach mehr machen als "Normalos". Werde mich nun auch intensiver mit dem Autodiktatischen lernen beschäftigen, ob das möglich ist weiß ich selbst nicht. Aber wenn man es nicht einmal Versucht ist es sowieso zum scheitern verurteilt.

Und dann möchte ich mich nochmals bedanken für deine Sichtweise von der Bewerbung, dass hat mir wirklich einen anderen Impuls gegeben so das ich am Sonntag ein neues Bewerbungsschreiben aufgesetzt habe und dies schonmal Probelesen lasse von meinen Bekannten. Bis jetzt ist der erste Eindruck recht gut, dennoch sagen einige das es sehr gewagt ist mit solch offenen Karten zu spielen. Aber auch hier wieder, einfach versuchen!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wünsche dir viel Erfolg und wegen der Bewerbung - ja es ist sehr direkt, aber genau das wird deine Chance sein neben all dem "hiermit bewerbe ich mich für ... blablabla". Ich wette mir dir um einen Kasten Bier, dass du bei mindestens 2 von 10  Bewerbungen zumindest eine Einladung zum Gespräch  bekommst. Und Wettschulden sind Ehrenschulden, also melde dich wenn nicht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb bigvic:

Ich wünsche dir viel Erfolg und wegen der Bewerbung - ja es ist sehr direkt, aber genau das wird deine Chance sein neben all dem "hiermit bewerbe ich mich für ... blablabla". Ich wette mir dir um einen Kasten Bier, dass du bei mindestens 2 von 10  Bewerbungen zumindest eine Einladung zum Gespräch  bekommst. Und Wettschulden sind Ehrenschulden, also melde dich wenn nicht :)

Wenn ich eine Zusage für ein Bewerbungsgespräch bekomme, dann bin ich wirklich in deiner Schuld. :lol:

Kaufe den Kasten schonmal Sicherheitshalber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, Versuch macht klug. Die wesentlichen Kriterien (Interesse für das Fach und Vorerfahrung) bringst Du mit. Zudem ist der Zeitpunkt aktuell günstig.

Die Gehörlosigkeit dürfte die ein oder andere Firma verschrecken, aber es wird sich auch eine finden lassen, welche Dir eine Chance gibt. Von daher, mach et.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Derian,

ich finde du solltest es einmal versuchen. 
Wenn man an sich glaubt, kann man schließlich alles schaffen und so wie es sich anhört, hast du eine große Motivation.

Dass du mit einer Aubildung beginnen willst, finde ich gut. Klar du bist schon 27.
Allerdings wird dir eine Ausbildung bestimmt einen einfachen Einstieg bieten und um das Alter solltest du dir keine Gedanken machen ich hatte in meiner Klassen Leute mit Ü30, die das auch gepackt haben.
Und du kannst bei weiteren Bewerbungen zumindest schon einmal zeigen, dass du Vorkenntnisse hast.

Ich selbst habe meine Ausbildung als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung ohne jegliches Vorwissen begonnen. Ich war ein absoluter Noob und hatte so gut wie keine Erfahrung in der IT.
Jetzt bin ich am Ende meiner Ausbildung und die Noten sind eigentlich ziemlich gut. Man muss sich nur sehr dahinterklemmen und immer am Ball bleiben. Aber wenn du Freude am Programmieren hast, warum solltest du es dann nicht schaffen?

Deine abgeschlossene Ausbildung würde dir auch gut weiterhelfen da zumindest bei den Anwendungsentwicklern viel von betriebswirtschaftlichen Prozessen abhängt und davon auch viel in der Schule gefragt wird.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deiner Entscheidung :)
Du packst das schon ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HappyKerky nimmt mir die Worte aus dem Mund. Ich bin selbst hörgeschädigt (hochgradige Schwerhörigkeit rechts, mittelgradige Schwerhörigkeit links) und im ÖD tätig. Das kann man zwar mit nahezu vollständiger Taubheit nicht vergleichen, aber mich hat es auch häufig genug  zurückgehalten - bzw. habe ich es mich zurückhalten lassen. Und als ich mit meiner Ausbildung angefangen habe, war ich auch schon 27. Wie viele vor mir schon gesagt haben: Wenn du dich wirklich reinhängst, keine Ausreden gelten lässt und bereit bist, auch mal einen Rückschlag hin zu nehmen gibt es buchstäblich nichts, was dich aufhalten könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal: super, dass du dir eine Ausbildung zutraust. Wenn du das wirklich willst, wirst du Wege finden. Wichtig ist denke ich vor allem, den richtigen Ausbildungsbetrieb zu finden. Ich kenne es so, dass der Fachinformatiker ein kommunikativer Beruf ist. Je nach Agilität gibt es tägliche, zumindest aber Wöchentliche Meetings. Aber auch in kleinen Teams muss dauernd etwas besprochen werden. Dennoch bin ich immer wieder überrascht, dass man eigentlich gar nicht so viel reden "müsste". Im besten Fall bekommst du deine Tasks in einem agilen System zugewiesen, erledigst die Arbeit, reichst deinen Code ein und alle Beanstandungen laufen wiederum über ein System. Also rein quasi muss man in einem gut funktionierenden agilen Team gar nichts mehr reden. Vieles läuft heute auch über Messanger wie z.B. Slack. Dennoch geht es bei Unterhaltungen natürlich auch immer um den sozialen Aspekt und nicht immer nur um den fachlichen. Also ich bin da eigentlich zuversichtlich, dass Softwareentwicklung auch ohne viel Gespräche funktionieren kann (wichtige Besprechungen ausgenommen). Ich würde sagen, die Professionalität des Ausbildungsbetriebes ist hier ausschlaggebend. Also einfach mal als Tipp: suche dir sehr gute bzw. auch etwas größere Unternehmen und keine "Frickelbuden". Gerade die größeren Unternehmen müssen/sollen eine bestimmte Quote an beeinträchtigten/behinderten Menschen einstellen (ich hoffe das kann man so sagen, ich möchte hier niemandem auf die Füße treten). Auch wurde hier der öffentliche Dienst erwähnt, was auch eine Möglichkeit wäre. Also zur Ausgangsfrage, ob es nur ein "Traum" ist oder machbar ist: es ist machbar. Aber man muss sich auch darum kümmern, von alleine wird einem nichts geschenkt (bezieht sich auf jeden Traum).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Derian,

leider sehe ich für einen Ausbildungsplatz - ebenso wie bigvic (siehe 24.2.) keine wirkliche Chance auf einen Ausbildungsplatz. Leider auch nicht im ÖD; ich bin im ÖD tätig und habe auch längere Zeit Azubis rekrutiert für FISI und FIAE-Ausbildungen; Mindestanforderung war ein guter Mittlerer Reife Abschluss. Da spielt Deine Spätertaubung noch gar nicht mit rein.

Was ich eher als gangbaren Weg sehe ist ein Angestelltenverhältnis in einem IT-Unternehmen (eher ein kleineres, flexibles) mit Training on the Job, Schulungen und Selbststudium und eine Externenprüfung bei der IHK sobald Du einen Level erreicht hast, der Dich mit mindestens 2,5 die Prüfung bestehen lässt. Wichtig bei der Unternehmenswahl ist, eben nicht (anders als hier bereits vorgeschlagen) nicht bei einem Großunternehmen/Konzern/ÖD, da wird Deine Bewerbung nie in die engere Wahl kommen wegen der Kombination aus schlechten Hauptschulabschluss und weiter schlechten Leistungen (wie in den Arbeits-/Berufsschulzeugnissen dokumentiert).  Schwierig bei diesem Weg ist, ein Unternehmen zu finden, dass Dich fair behandelt und eben nicht ausbeutet. Übrigens: Der ÖD nimmt Schwerbehinderte auch nur bei gleicher Eignung - dann allerdings bevorzugt. Der ÖD rekrutiert wie alle anderen auch nach Anforderungsprofi und Bewerbereignung, nur nennt sich das bei uns "Bestenauslese". Wir haben hier wo ich arbeite mehrere Gehörlose IT-ler, u.a. einen gehörlosen Diplom-Informatiker (Uniabschluss) und einen hochgradig schwerhörigen promovierten Informatiker. Alle die, die wir hier haben sind auf ihrem Gebiet sehr gut; mit auch nur befriedigenden Leistungen wären sie nicht genommen worden.

Alternativ und wahrscheinlich der für Dich eher gangbare Weg ist das Nachholen der Mittleren Reife und ein darauf Aufsetzen. Ein Traum muss die Tätigkeit als Programmierer nicht bleiben, der Weg dahin wird nicht einfach sein. Ich habe als Personalerin mehrere Lebensläufe gesehen von Menschen mit Hauptschulabschluss, die entweder in der Ausbildung oder als junger Arbeitnehmer plötzlich Gas gegeben haben und Ingenieure wurden. Hier in Deutschland ist viel möglich. Ich hoffe, dass ich Dich nicht nur entmutige...

In welchem Bundesland/welcher Gegend - Großstadt bist Du zuhause? Eventuell kannst Du von der Arbeitsagentur eine JAVA-Ausbildung (sind glaube ich so drei Monate) bekommen. Da gibt es schon Möglichkeiten.

Freundlicher Gruß von Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung