Jump to content

Empfohlene Beiträge

Ich verstehe was du meinst, aber ich persönlich würde nicht behaupten wollen das man mit 2,5k Netto sich nichts leisten kann. Schließlich gibt es doch auch so einige Personen im jungen Alter die neuere Fahrzeuge fahre, relativ teure Klamotten tragen und sich ihre Getränke an der Tankstelle kaufen. Dabei kann ich mir nicht vorstellen das jeder in meiner Umgebung  mit mehr als 3k Netto im Monat nach Hause geht (als einzelne Person).

Meine Freundin und ich kommen bspw. auf ein Haushaltseinkommen von ca. 6k Netto. Das ist dann natürlich was anderes. Mir geht es aber eher um den Umstand einer einzelnen Person. Und eine einzelne Person kann sich doch von 2,5k oder mehr was im Leben leisten. Ich kann mir auch kaum vorstellen das es erheblich viele Menschen gibt die 2,5k oder mehr verdienen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Entgeltatlas

Zitat
Entgelt für die Berufsgattung „Berufe in der Informatik (ohne Spezialisierung) - fachlich ausgerichtete Tätigkeiten“.
ändern

Zu dieser Berufsgattung gehört u.a. der Beruf „Fachinformatiker/Fachinformatikerin Fachrichtung Systemintegration“.
Mittleres Entgelt (Median) in Deutschland 3945 Euro

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, da ich gerade auch in München fertig geworden bin, kann ich dir die Richtwerte in etwa geben.

Alter hat kaum eine Rolle gespielt, Firmengröße etwas mehr. Maximumgehalt waren 48k (mit Firmenwechsel), Minimum 28k (ohne, öffentlicher Dienst).

36k plus Zulagen wie Urlaubsgeld / Bonus schien der Durchschnitt zu sein, wobei Anwendungsentwickler tendenziell ca. 100€ im Monat etwas mehr verdienten als FISI.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das so: Berufserfahrung ~ 0

Aufgabengebiet: Relativ speziell aber habe ich damals auch angefangen mit

Zu forderndes Gehalt: 35-36.000 Brutto

Einigung: Vermutlich 32-33.000 Brutto 

(Achja Euros keine Äppel is klar)

 

Wichtiger ist: 

Kannst du dir vorstellen in diesem Bereich insbesondere EDI, EDI-Consulting und Applikationsbetreuung zu bleiben ?

Falls ja würde ich mich auch mit weniger Gehalt (32.000) zufrieden geben DENN die Aufstiegschancen im Bereich EDI sind wirklich gut.

Außerdem zahlen Firmen hier gerne mal ein bisschen mehr weil du hier oft auch mit Fremddaten (anderer Unternehmen) zu tun hast und 

die Verschwiegenheit deiner Person dann praktisch mit entlohnt wird.

Wäre ja dumm wenn du die Gehaltslisten anderer deutscher, eventl. Börsennotierter Unternehmen veröffentlichst.

Die Bilanzzahlen von einem Autohersteller einfach mal 2-3 Tage früher veröffentlichst oder oder oder.

 

Ich denke das insbesondere das EDI Umfeld am Anfang des Berufsweges sehr sehr gut tut und sehr vielfältig ist.

Hier kann man wertvolle neue Kenntnisse erlangen und bleibt zumindest wenn Server-Client basiert, Datenbank dranhängt oder what ever auch in den Kernkompetenzen in Übung.

 

Deshalb PRÜFE man insbesondere am Anfang des Berufsweges was einem wichtiger ist.

2-5k mehr Brutto oder der Ausbau der eigenen Qualifikation. Notfalls für ein bisschen weniger Geld.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzes Update hierzu: Zum Glück bin ich nicht mit den Zahlen, die hier genannt wurden, in die Gehaltsverhandlung gegangen. Bin jetzt bei 46k Einstiegsgehalt. Selbstbewusst aufgetreten, fachlich argumentiert, persönliche Kompetenzen hervorgehoben und in einem super Gespräch sehr zufrieden mit einem sehr guten Angebot nach Hause gegangen.

Traut euch was zu, Leute, das Leben ist zu kurz um unterbezahlt für Hungerlöhne zu arbeiten.

Trotzdem Danke für die Tipps hier.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist auch das was ich jedem hier rate.

Seit Jahren werden hier die gleichen Durchschnittswerte herangezogen. So können die Gehälter ja nicht steigen...

Immer deutlich überdurchschnittlich fordern im Vergleich zu den Zahlen die man hier im Forum so liest.

Glückwunsch 46k ist sehr gut verhandelt für 0 Berufserfahrung.

bearbeitet von toothpick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.4.2018 um 15:10 schrieb Errraddicator:

 

Und bei der Tabelle weiter unten sieht man, dass die Haushalte mit unter 2,5k netto im Schnitt 1,x Personen beinhalten. Also keine Familie. Selbst diese 7 Jahre alte Statistik bestätigt also meine These, dass mit 2,5k netto kein Urlaub, Famile und Auto zu machen ist. Und damals waren Mieten und Co. noch deutlich günstiger als heute.

 

Mein Weib und ich haben zusammen 2750 ca netto. Wobei mein Teil von der arge kommt da ich in der Umschulung bin. Unser Sohn ist 2 und geht in die Kita und wir fahren jedes Jahr 2 mal in den Urlaub. Bei 1000 euro Miete. Neue Xbox und Kühlschrank wurden auch erst vor kurzem angeschafft, auf Raten natürlich. Es geht schon auch mit wenig Geld in München :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1000 Euro ist halt Bestand. Schon 2014 haben wir für 3 Zi. 1200 gezahlt, am Stadtrand.
Da kann man heute leicht 1400 zahlen. Dazu Krippe, Essen, ÖPNV (Auto lass ich mal weg), Versicherungen, Internet, Klamotten usw. Sind wir bei ca. 2300 im Monat. Und dann ist noch nix weggelegt. Wenn jeder 100 Euro weglegt fürs Alter und 100 wenn mal was kaputt geht bleiben noch 150 für den Rest...

Klar überleben kann man. Leben würde ich das nicht bezeichnen.

Alleine dass man sich eine XBOX (kostet was, 200-300 Euro?) auf Pump kaufen muss...

bearbeitet von Graustein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Graustein:

Klar überleben kann man. Leben würde ich das nicht bezeichnen.

Das sehe ich ähnlich.

vor 12 Stunden schrieb Graustein:

Alleine dass man sich eine XBOX (kostet was, 200-300 Euro?) auf Pump kaufen muss...

Sowas würde ich nie auf Pump finanzieren, weil es nicht lebenswichtig ist... Wenn mir der Kühlschrank, Ofen etc. kaputt gehen und ich wirklich gerade nicht genug auf der Seite habe, ok das verstehe ich dann das man das auf Pump macht, aber eine Spielekonsole nicht wirklich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich für mich kann definitiv sagen: Auf jeden Cent achten zu müssen.

Das würde mich dermaßen unter Druck setzen und mir so viel Stress verursachen wie wenig anderes. Viel arbeiten oder pendeln ist das Eine. Dafür keinen Gegenwert zu erfahren (im Alltag, nicht in blanken Zahlen) etwas ganz Anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Würde eher pendeln, wenn ich in München arbeiten würde, als jeden Cent zwei mal umdrehen zu müssen wegen den hohen Preisen in München

Nur dass das Pendeln in München unterm Strich genauso teuer ist wie sich in der Innenstadt ne Wohnung zu suchen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb tTt:

Nur dass das Pendeln in München unterm Strich genauso teuer ist wie sich in der Innenstadt ne Wohnung zu suchen... 

quatsch, schonmal aktuelle Mietpreise gesehen? glaube kaum das Pendeln (abgesehen von der Lebenszeit) teurer ist als sich in der Münchner Innenstadt eine Wohnung zu suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt drauf an von wo man pendelt. Und was man mieten will, 1 Zi ist der Unterschied nicht so groß wie bei 3-4 oder Haus ;) 

Je weiter weg desto günstiger wird es halt. BC100 kostet 355 das wäre max Preis für Pendeln. Wenn man mit dem RE aus Ostbayern kommt kann man da schon sparen :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.9.2018 um 12:30 schrieb Graustein:

Ist halt München, 1000-1200 gehen halt leicht vom netto weg für einen einfache 2Zi Whg.

Ich sehe, der Thread wurde wieder"belebt" xD.

Wenn man Pech hat, ja, dann zahlt man soviel bzw. wenn man auf dem freien Markt sucht. Zum Glück zahlen wir nur 680€ warm für unsere 50m² 2Zi Whg in einer guten Lage in der Innenstadt. War halt einfach Glück, dass ein alter Studienkollege ausgezogen ist und uns als Nachmieter vorgeschlagen hat.

Zusammen mit Frau werden wir, wenn ich endlich mit der Ausbildung fertig bin (Januar / Februar 2019), 4200€ netto pro Monat zur Verfügung haben. Ich denke, dass man davon sehr gut leben kann.

Miete haben wir halt Glück gehabt, aber auch sonst haben wir relativ überschaubare, monatliche Kosten. Gehen ab und zu was essen, bestellen ab und zu Sushi per Lieferservice usw., sind jetzt aber keine Unsummen.

Sehe aber auch nicht, was gegen Finanzierung von Elektroartikeln spricht, solange es eine 0% Finanzierung ist. Will mir z.B. nächstes Jahr für die Arbeit ein Macbook holen, das kostet auch um die 2400€, werde ich aber auch nicht auf einen "Schlag" bezahlen, sondern 500€ anzahlen und den Rest halt per 0% Finanzierung.

München ist auf jeden Fall teurer als andere Städte, aber es kommt eben auch sehr auf den Lifestyle an und die Mietkosten, die man hat. Ansonsten ist es auch kein riesen Unterschied zu Berlin / Hamburg usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben, Glück ;)
Nicht andere haben Pech, sondern ihr Glück.
Und klar zu zweit ohne Kinder kommt man mit 4200 sicherlich auch in München gut klar, gerade bei so einer billigen Whg.
Ist ja auch ein Unterschied zu 2750 für 3 vs 4200 für 2.

Macbook ist ja auch 2400 vs XBOX 350 Euro?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb david.peterson:

Will mir z.B. nächstes Jahr für die Arbeit ein Macbook holen, das kostet auch um die 2400€

Sorry... aber 4.200 € Netto Haushaltseinkommen und ein Notebook für 2.400€ auf Pump kaufen. Mir fehlen da echt ein wenig die Worte.

Es gibt top Notebook Leasingrückläufer von renomierten Händlern für 1/10 deines Macbooks. Sind dann halt "leider" nur Thinkpads oder eben welchen von DELL. Gut, wenn es eben ein Apfel sein muss...

bearbeitet von r4phi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb r4phi:

Es gibt top Notebook Leasingrückläufer von renomierten Händlern für 1/10 deines Macbooks. Sind dann halt "leider" nur Thinkpads oder eben welchen von DELL. Gut, wenn es eben ein Apfel sein muss...

Also erstens braucht er evlt. ein Apfel für seine Arbeit, weil er XCode braucht oder was weiß ich. Und wenn er es für die Arbeit verwendet, kann er eh einen guten Teil davon steuerlich absetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Graustein:

Je weiter weg desto günstiger wird es halt. BC100 kostet 355 das wäre max Preis für Pendeln. Wenn man mit dem RE aus Ostbayern kommt kann man da schon sparen :) 

Ich bin ja tatsächlich in der Überlegung, nach münchen von Nürnberg aus zu pendeln, 1h mit ICE ist jetzt auch nicht allzu stressig. Kostet unterm Strich das selbe wie ne wohnung in München zu finden, wobei 50qm 2 zi 680€ in München ein schnäppchen ist.

Ich hatte damals 550€ warm für 25qm 1zi balkon.

vor 33 Minuten schrieb david.peterson:

Wenn man Pech hat, ja, dann zahlt man soviel bzw. wenn man auf dem freien Markt sucht. Zum Glück zahlen wir nur 680€ warm für unsere 50m² 2Zi Whg in einer guten Lage in der Innenstadt. War halt einfach Glück, dass ein alter Studienkollege ausgezogen ist und uns als Nachmieter vorgeschlagen hat.

Das ist wohl eher Ausnahme als die Regel, da hattet ihr echt viel Glück, würde ich sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb KeeperOfCoffee:

Also erstens braucht er evlt. ein Apfel für seine Arbeit, weil er XCode braucht oder was weiß ich. Und wenn er es für die Arbeit verwendet, kann er eh einen guten Teil davon steuerlich absetzen.

Das ändert trotzdem nix daran, dass man sowas auch einfach kaufen kann. Ohne zu Finanzieren.

Ich verstehe eh nicht, warum so viele Menschen so häufig auf Pump kaufen. Entweder ich kann mir das Teil leisten, oder nicht. Und weder ein MacBook noch eine Xbox sind überlebensnotwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung