Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Einschätzung des eingenen Wertes auf dem Markt

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

Ich Bin in 3 Wochen mit der Ausbildung fertig und versuche mich gerade auf die Gehaltsverhandlung vorzubereiten. 

Mein Problem ist, das ich jetzt schon weiß dass ich gut 2000 bekommen werde was mir ehrlich gesagt zu wenig ist.

Jetzt ist meine Fage, wie ermittelt ihr euren "wert" gegenüber eurem arbeitgeber bzw auch gegenüber anderen?

 

Ich habe vermehrt das Gefühl das in meinem Unternehmen absichtlich nicht viel gelobt wird um den "Ich habe besseres verdient" gedanken niedrig zu halten.

Ich habe im alltag 0 problem mit dem entwickeln von komplexen auswertungen, führe support gespräche und versuche auch immer ein wenig in der projektplanung aus zu helfen da mein Teamleiter selber erst Junior ist, nicht entwickeln kann und öfters kurzschluss ideen hat. etc nur kann ich nicht abschätzen wie "Gut" ich wirklich bin bzw was mein wert ist. 

Im system an dem ich ausgebildet wurde kenn ich mich aus, und habe ein wenig die befürchtung das ich bei einem Jobwechsel nicht wirklich klarkomme.

 

TL;DR:

Woher bekommt ihr eure Einschätzung ob ihr einen guten job macht bzw wie viel ihr auf dem Markt wert seit?.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe nach der Ausbildung damals (was heißt damals, ab 2017 halt) auch nur 2100€ bekommen, bin auf verschiedenen Seiten gewesen und habe mir Durchschnittsgehälter für Hamburg angeschaut und etwas über dem Durchschnitt gewählt (3400€ Brutto) und diese dann auch ohne viel zu Überlegen in jede Bewerbung geschrieben. Den neuen Vertrag hatte ich dann tatsächlich auch schon 6 Tage nach Bewerbung mit den 40800€ / Jahr unterschrieben. Wenn dein System nichts total eigenes ist und du dort gut klar kommst und diese Technologien auch bei dem neuen Arbeitgeber angewandt werden, solltest du auch da keine Probleme haben, ich wurde da kurz eingearbeitet in die fachlichen Einzelheiten und ich habe mich sofort in das Team integrieren können

bearbeitet von patrickschlueer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich: Wenn du deinen Job gut machst, kommen keine Beschwerden. 

Positive Rückmeldungen von Kunden oder Anwender. Wenn du gut bist, kommen Kunden/Anwender lieber zu dir als zu anderen Kollegen.

Woran du merkst, dass du gut bist? 

-> Chef lässt dir Freiheiten bzw dich Entscheidungen treffen oder man fragt nach deinem fachlichrn Rat. 

All das sind Anzeichen, dass du einen guten Job machst, ohne dass man es dir direkt sagt. 

Deinen Marktwert erkundest du mit passenden Jobangeboten bzw. Bewerbungen. 

Ich hab mehrere Gespräche und Angebote vor mir liegen gehabt. Mit der Zeit weißt du ungefähr deine persönliche Gehaltsspanne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

und nochmal kleiner Nachtrag zu deiner Angst:

Ich bin in meinem aktuellen Job quasi permanent ins kalte Wasser ohne Vorkenntnisse geworfen worden. Vorgänger oder Dokus gab es nicht, genauso wenig Vorgaben und ich hatte wenig Vorkenntnisse in dem Bereich. 

Ich habe in der Zeit so viel wie noch bei keinem anderen Arbeitgeber gelernt. 

Daher würde ich sagen man wächst an den Herausforderungen ;) 

Im Rückblick bin ich zurecht stolz auf meine Leistungen in der vergangenen Zeit. Jetzt nimmt aber die Lernkurve ab, weswegen ich wohl weiter ziehen werde.

Von daher: 

Die Angst vor dem Unbekannten ist quasi normal, es ist letztlich halt auch ein bisschen die Angst von dem Verlassen der eigenen Komfortzone. Lass dich davon nicht zu sehr einschüchtern. Die Routine kommt einfach mit der Zeit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb tTt:

Ich bin in meinem aktuellen Job quasi permanent ins kalte Wasser ohne Vorkenntnisse geworfen worden.

Wenn man damit umgehen kann ist das eine gute Voraussetzung um im Job weiter nach oben zu kommen!

Ich habe schon einige male auch Intern in der gleichen Firma die Stelle und die Position gewechselt. Wenn man die Fähigkeit hat den Arbeitgeber den Eindruck zu vermitteln, dass man sich überall einarbeiten kann (und das dann auch praktisch unter Beweis setzt), dann kann  man sich die Jobs praktisch aussuchen und wirklich das machen worauf man bock hat, ohne Hürden durch Zertifikate, Berufserfahrung usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es ein Unternehmen ist, welches eine bestimmte Größe besitzt und Du dort Chancen für Deine Zukunft sieht, kann man sich überlegen, ob eine solche Bezahlung für den Einstieg OK ist. Als Preis, den man zu bezahlen hat und in der Hoffnung, nach wenigen Jahren 100% mehr zu verdienen. Allerdings denke ich, dass das wohl nix wird. ~25k Brutto ist sehr wenig und da wird es jetzt nicht auf ~50k in wenigen Jahren hochgehen.

Von daher würde ich mich bewerben und schauen, was geht. Gerade Junioren haben im Moment sehr gute Karten und 33-40k sollten - je nach Region und Betrieb - machbar sein, wenn Du etwas vorzuweisen hast.

Nachtrag:
Hier im Forum gibt es einen Faden, wo Leute berichten, was sie verdienen. Kannst Du Dir einmal anschauen, da ist bestimmt auch etwas für Deine Region und Berufserfahrung dabei.

bearbeitet von Errraddicator

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke erstmal für eure Ratschläge :)

 

vor 7 Stunden schrieb Errraddicator:

Wenn es ein Unternehmen ist, welches eine bestimmte Größe besitzt und Du dort Chancen für Deine Zukunft sieht, kann man sich überlegen, ob eine solche Bezahlung für den Einstieg OK ist

Wir entwickeln nur für einen Konzern und gehören quasi dazu. In der Entwicklung sind wir Ca 70 Leute aber der konzern hat gut 200k Mitarbeiter. Würde also sagen man kann vieles lernen. Gerade da wir in der ERP entwicklung tätig sind und ich sogut wie überall war und für jeden erdenklichen bereich Programme und auswertungen geschrieben habe.

 

Wir entwickeln mit Java und benutzen Frameworks wie spring also eigentlich nichts was total Fancy und eigen ist. Sollte ich eigentlich in anderen firmen mit klarkommen.

vor 7 Stunden schrieb Errraddicator:

Von daher würde ich mich bewerben und schauen, was geht. Gerade Junioren haben im Moment sehr gute Karten und 33-40k sollten - je nach Region und Betrieb - machbar sein, wenn Du etwas vorzuweisen hast.

Habe auch schon nem freund gesagt bekommen ich solle mich mal bei ihnen bewerben. Trotzdem bleibt die Angst die Komfortzone zu verlassen.

Aber ich denke ich werde die 2000 Ablehnen und um gehaltsverhandlung bitten. (Mein Vertrag wurde schon geschrieben und ich soll den einfach nach der prüfung unterzeichnen kommen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

versuch ordentlich nachzuverhandeln. Würde dir das selbe wie jedem ausgelernten FA sagen:

3000€ sind fair&realisitsch. Auf keinen Fall unter 2500€. Damit tust du weder dir selbst noch dem Arbeitsmarkt allgemein was Gutes wenn du für so ein paar Kröten arbeiten gehst.

 

Ich habe direkt nach der Ausbildung gewechselt und das war eine sehr gute Entscheidung. Keine Angst vorm kalten Wasser. Keiner erwartet, dass du als Berufseinsteiger alles weißt und sofort produktiv bist.

bearbeitet von toothpick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb RedbullCoffe:

Aber ich denke ich werde die 2000 Ablehnen und um gehaltsverhandlung bitten. (Mein Vertrag wurde schon geschrieben und ich soll den einfach nach der prüfung unterzeichnen kommen.)

Hast du zu diesem Vertrag (Befristet oder nicht) eine Alternative? Also eine die dir nach Abschluss der Ausbildung bzw ab 1.7 Geld einbringt?

Ansonsten was hält dich davon ab den Vertrag zu unterschreiben, schauen ob du was besseres findest und dann zu gehen? Abgesehen von einer entspannteren Prüfung sehe ich keine Haken :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb toothpick:

versuch ordentlich nachzuverhandeln. Würde dir das selbe wie jedem ausgelernten FA sagen:

3000€ sind fair&realisitsch. Auf keinen Fall unter 2500€. Damit tust du weder dir selbst noch dem Arbeitsmarkt allgemein was Gutes wenn du für so ein paar Kröten arbeiten gehst.

 

Ich habe direkt nach der Ausbildung gewechselt und das war eine sehr gute Entscheidung. Keine Angst vorm kalten Wasser. Keiner erwartet, dass du als Berufseinsteiger alles weißt und sofort produktiv bist.

 

Mir ist aufgefallen dass die meisten Auszubildenden direkt nach der Ausbildung gehen bei uns und der größte teil der Angestellten Quereinsteiger oder leute mit schulischer ausbildung sind.

So oder so 2000 ist mir wirklich zu wenig. Ich würde gerade 2.5 Haben, das sie mich ausgebildet haben und ich bestimmt auch einiges gekostet habe würde ich mich noch so auf 2,3 runter handeln lassen... Alles darunter wäre für mich grund sich weg zu bewerben.

 

Ich wäre von dennen mit den ich geredet habe auch der erste der mit mir als 2000 angestellt wird :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Maniska:

Hast du zu diesem Vertrag (Befristet oder nicht) eine Alternative? Also eine die dir nach Abschluss der Ausbildung bzw ab 1.7 Geld einbringt?

Ansonsten was hält dich davon ab den Vertrag zu unterschreiben, schauen ob du was besseres findest und dann zu gehen? Abgesehen von einer entspannteren Prüfung sehe ich keine Haken :)

Die aussage mit dem ich lehne ab bezieht sich auf den Vertrag der angeblich ja schon fertig ist. 

Chef stellt sich das wohl so vor das ich nur zur personalerin gehe und unterschreibe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb RedbullCoffe:

Die aussage mit dem ich lehne ab bezieht sich auf den Vertrag der angeblich ja schon fertig ist. 

Chef stellt sich das wohl so vor das ich nur zur personalerin gehe und unterschreibe.

Schon klar.

Nur, wenn du zur Personaltante gehst und sagst "nö, unterschreib ich nicht, da steht vorne die falsche Zahl" und dein Chef dann sagt "gut, dann halt nicht", was machst du dann?

Du hast in 3 Wochen Prüfung, gerade wahrscheinlich genug anderes im Kopf als Bewerbungen zu schreiben und hast kein anderes Angebot. Klar, wenn es dir nichts ausmacht im Zweifelsfall auf der Straße zu stehen, dann würde ich zum Chef gehen und sagen "mehr Geld, oder ich bin weg". Dann darfst du dich aber nicht wundern wenn dir der Chef die Tür zeigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde erstmal in den sauren Apfel beißen, Unterschreiben, aber schnellstmöglich was neues Suchen lieber schlechtes Geld als gar kein Geld. 
Da du eh Probezeit haben wirst nach der Ausbildung, wird die Kündigungsfrist eh recht kurz sein und du kannst spontan wechseln. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dein Chef dir den Vertrag einfach hingelegt hat würde ich versuchen noch einmal nachzuverhandeln. Das kann ja auch sein "Hey Chef, danke für den Vertrag ich arbeite sehr gerne hier und will nicht wechseln, blabla. Aber ich würde trotzdem gerne noch einmal über die finanziellen Rahmenbedingungen reden, blabla".
Wenn dann nichts kommt würde ich mich in aller Ruhe wegbewerben aber du hast es probiert und hast keinen Stress.

Auf keinen Fall würde ich ihn unter Druck setzen, denn wenn er dann sagt "Geh doch" verlierst du dein Gesicht wenn du dann bleibst.

viel Erfolg,
smite

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Forum,

 

Habe heute meinen Vertrag in die Hand gedrückt bekommen (Vorzeitig... Sollte ihn eigentlich erst in 2 wochen nach meiner Prüfung bekommen).

Ich hatte mit meinem Chef ja nochmal ein gespräch und was soll ich sagen... Bekomme meine Brutto 2,5k  :D 

Hat ihn wohl beeindruckt dass ich das Gespräch gesucht habe, habe mich auch mal umgehört und anscheinend war ich der erste, der  gegen ende der Ausbildung auf ihn zugetreten ist, und bin auch der erste der direkt über 2 bekommt.

 

Hat sich also gelohnt, danke für eure tipps 🤗

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

Hier werben?
Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Schicken Sie uns eine Nachricht!
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung