Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Android App mit VS-Xamarin

Empfohlene Beiträge

Moin,

ich müsste für Android eine App (eher einen 'Dienst') programmieren der periodisch in eine Datenbank (Intranet) schreibt. Das ganze in C# wenn denn möglich.

Ich habe mir Xamarin für Visual Studio installiert, finde aber keinen einzigen Guide der mir eine hilfreiche Starthilfe gibt. Klar gibt es viele Guides, aber irgendwie keiner der von 'ganz vorne' anfängt. Angefangen damit was ich überhaupt auswählen muss. Es gibt 4 vorgefertigte Vorlagen zum auswählen die mir alle Code erzeugen der mir nichts sagt und mit dem ich in keinem der Tutorials die ich finden konnte irgendetwas anfangen kann.

Habt ihr mir irgendeinen Link der bei null anfängt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du dir das hier schonmal angeguckt? Ansonsten würde ich dir dazu raten, dich erstmal mit Xamarin, bzw. Android selber auseinanderzusetzen. Das ist halt eine ganz andere Plattform als Windows, da ist ein wenig Einarbeitung notwendig.

bearbeitet von arlegermi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du nur für Android entwickelst, rate ich dir zum Android Studio und die App in Java oder Kotlin zu entwickeln.

Xamarin ist dazu da, um Apps für iOS und Android zu entwickeln. Dabei kann man die Business-Logik nur 1x abbilden, jedoch muss man trotzdem die Views nochmal für iOS und Android entwickeln. Wenn du aber sowieso nur für Android entwickeln möchtest, kannst du das auch direkt.

Der Einstieg in Xamarin ist nicht einfach, da man dennoch die Eigenheiten der Zielplatform kennen muss. Deshalb ist es auch nicht falsch, erst einmal nativ in Java/Kotroin bzw. Objective-C/Swift zu entwickeln, dann ist der Umstieg auf Xamarin deutlich leichter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb pr0gg3r:

Wenn du nur für Android entwickelst, rate ich dir zum Android Studio und die App in Java oder Kotlin zu entwickeln.

Grundsätzlich stimme ich dir zu, dass man für eine reine Android-App erstmal auch Java/Kotlin in Betracht ziehen sollte. Auf der anderen Seite macht Xamarin durchaus Sinn, wenn C# die Sprache der Firma ist. Dann ist es den Mehraufwand, den Xamarin mit sich bringt u.U. durchaus wert. Denn in Android Studio und eine neue Sprache steigt man auch nicht an einem Vormittag ein.

Und mit Xamarin.Forms musst du auch nicht einmal mehr die Oberfläche getrennt entwickeln. Für einfache Apps ist das durchaus ausreichend und man kann mit etwas Übung auch komplexere UIs entwickeln.

@Tician Xamarin von Grund auf anzufangen, sprich ohne vorgenerierten Code würde ich gerade einem Anfänger nicht empfehlen. Da ist sehr viel zeremonieller Code dabei, der "halt so sein muss". Die Gerüste, die man in Visual Studio hingestellt bekommt, sind schon gut so - das ist wie bei Windows Forms oder einer WPF-App. Da bekommt man ja auch ein Gerüst gestellt, das man dann füllt. So musst du dir das mit den Apps auch vorstellen.

Ich finde ja die Einführung bei Microsoft eigentlich ganz gut: Hello, Android

bearbeitet von arlegermi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@arlegermi An sich hast du recht und wenn ich eine Form gebrauchen würde hätte es auch Sinn, aber genau da hängt es - ich brauche keine Form, ich brauch etwas das 'unsichtbar' im Hintergrund läuft.

Also kurz: Ich brauche ein Programm, dass in MDEs (die haben Android in seltsam abgespeckter Version drauf) sobald die sich im WLAN anmelden (oder einfach periodisch) deren IP in eine Datenbank schreibt.

Da aber Java ähnlich wie C# ist und es bei Android bleiben wird werde ich mal schauen ob ich mit Android Studio besser klar komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb arlegermi:

Und mit Xamarin.Forms musst du auch nicht einmal mehr die Oberfläche getrennt entwickeln. Für einfache Apps ist das durchaus ausreichend und man kann mit etwas Übung auch komplexere UIs entwickeln. 

Xamarin.Forms unterstützen aber glaube ich keine Services/Tasks. Die müssen ja plattformspezifisch erstellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss nicht, sondern man kann die UI für die verschiedenen Plattformen getrennt entwickeln. Mit Xamarin.Forms gibt es eine Abstraktionschicht darüber. Einmal auf Forms festgelegt kannst du immernoch einzelne Screens plattformspezifisch erstellen.

Das beste wäre du kennst dich mit den plattformspezifischen Termini aus, da Xamarin diese auch ihre plattformspezifischen Klassen verwendet.

Zum Thema Dienste habe ich diesen Link gefunden den ich hier einfach mal einwerfen will: https://docs.microsoft.com/de-de/xamarin/android/app-fundamentals/services/.

Hast du denn sonst kein Tool im Playstore gefunden mit dem du diese Anforderungen bereits  umsetzen kannst? Wie sieht es aus mit einem MDM/EMM?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung