Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Eigenen PC bauen - PC Konfiguration

Empfohlene Beiträge

Hey liebe Fachinformatiker, :)

mit Bestehen der Abschlussprüfung und der Übernahme im Betrieb, dachte ich mir, kann ich mir endlich einen neuen PC genehmigen.

Mein Alter PC ist ziemlich outdated.. 2011 selber zusammengebastelt. Läuft bis heute ohne einen Bluescreen oder sonstige Probleme immernoch reibungslos. Trotzdem würde ich gerne das Projekt nochmal in die Hand nehmen und mir einen zeitgemäßen, komplett neuen PC zu basteln.

Jetzt frage ich euch ob ihr Hardwareseitig irgendwelche Anregungen für mich habt. Vielleicht irgendwelche Komponenten die ihr besonders empfehlen könnt, und womit ihr selbst positive Erfahrungen gemacht habt. Wichtig ist mir z.B., dass die Komponenten harmonieren und nicht im späteren Betrieb Komplikationen verursachen.

Zurzeit habe ich mir mal grob einen Einkaufswagen zusammengestellt. Ich würde gerne einfach mal Eure Meinungen & Verbesserungsvorschläge hören.

Geplantes Budget:

  • 1.000€ - max. 1.200€

Geplante Komponenten (nicht endgültig, dienen nur zur Einschätzung der Dimension in welchem Rahmen ich mich aufhalte):

  • Grafik: GeForce GTX 1060 WINDFORCE
  • Prozessor: AMD Ryzen 5 2600X, Prozessor (ca. 210€)
  • Mainboard: GIGABYTE GA-AB350-Gaming, Mainboard (ca. 85€)
  • CPU-Kühler: Alpenföhn Brocken 3 (ca. 50€)
  • Arbeitsspeicher: G.Skill DIMM 16GB DDR4-3000 Kit (ca.150€)
  • Festplattenspeicher: Samsung 860 EVO SSD 250GB + WD 2TB HDD (zs. ca. 140€)
  • Gehäuse: Sharkoon BW9000-W Midi-Tower (ca. 80€)
  • Netzteil: Thermaltake Berlin 630W

Der PC sollte ausreichend sein für folgende Bereiche:

  • Video- & Bildbearbeitung
  • Gaming evtl. Streaming

Ebenso mache ich mir Gedanken um neue Maus, Tastatur und Bildschirme. Habt ihr da Empfehlung? Hab zurzeit Logitech G500 Mouse und ein Sharkoon Skiller Pro Keyboard plane aber ein komplett neues Setup. Kann ich mit der Leistung aktuelle Games auf höchster Grafik und stabiler Framerate zocken? Was würdet ihr ändern?

Danke euch schon Mal! Ich hoffe auf viele Anregungen. 😛

bearbeitet von 1nshad0w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde sagen, dass Netzteil ist überdimensioniert. Kann aber trotzdem Sinn machen, falls du evtl. mal ne zweite Grafikkarte einbauen willst.

Der Rest sieht okay aus. Ich selber hatte schlechte Erfahrungen mit dem AB350. Das lag aber hauptsächlich daran, dass damals der Ryzen noch extrem spitzfindig war, was den Speicher anging. Von daher würde ich mich mal genau informieren, ob du die 3000 MHz auch as den G.Skill rauskriegst. Niedrigerer Takt aber spart wiederum auch nur ein paar Euro....

Die SSD finde ich klein, dann lieber die HDD weglassen? 250 GB sind heutzutage so schnell voll.

Bildschirme....für Gaming ist G-Sync schon nett, passt aber wohl eher nicht ins Budget. Ich finde den Dell U2715H immer noch sehr gut und mit bisschen Glück kann man den für 300€ finden.

Tastatur/Maus ist Geschmackssache. 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb 1nshad0w:

Der PC sollte ausreichend sein für folgende Bereiche:

  • Video- & Bildbearbeitung
  • Gaming evtl. Streaming

Wenn du ernsthaft Videos schneiden willst, solltest du das Gaming hiervon abtrennen. Dann macht eine zweite SSD Sinn, auf der nur das OS und die Videoschnittsoftware drauf ist, auch die Internetnutzung sollte hier nicht stattfinden, da Virenscanner etc. die Performance beeinflussen. Beim Gaming natürlich auch, aber da muss man das beim Online-Multiplayer wohl oder übel in Kauf nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieht für dein Budget für mich gut aus. Kenne den Prozessor und damit das Board nicht, aber klingt solide.

Ich hab bei mir keine HDDs. Ist aber günstiger Massenspeicher und sprängt nicht so das Budget, da finde ich die 250GB SSD für das OS und ein paar Hauptspiele solide.

630W scheint mir nen bisschen viel, macht jetzt aber auch nicht den Preisunterschied.
Als Kühler hab ich den bequiet Dark Rock 3 (Achtung, der ist groß und passt nicht in jeden Midi Tower). Alpenföhn ist aber auch super.

Mit stabiler Framerate meinst du 60 FPS oder 120/144 FPS?
Für 60 FPS ist dein System super, stabil 144 FPS zu haben, scheint mir bei den allerneusten Spielen mit der GK und Prozessor nicht so einfach möglich. Flüssig werden sie trotzdem laufen.
Habe für mein System den ASUS VG248QE und bin super zufrieden.

Tastatur und Maus sind ja super subjektiv. Ich habe beides von Razer und fahre damit immernoch sehr gut.

Edit: Mein System ist aber ausschließlich fürs Zocken und nicht für Video- und Bildbearbeitung, dazu kann ich nicht viel sagen

bearbeitet von hiram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie lange möchtest du denn Spaß an deinem neuen System haben, wenn du bei der Hardware jetzt schon so sparst? Du kannst doch davon ausgehen, dass du in nächster Zeit eher mehr Geld zur Verfügung hast.

Alleine weil du keine Freizeit mehr hast um dein Geld auszugeben 😉

Warte lieber noch ein wenig und spare nicht an Hardware.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Mainboard hat ein PCIe M.2 slot, da würd ich als SSD also eher die Samsung NVMe SSD 960 EVO nehmen. Ich persönlich würde auch ein Mainboard mit USB-C nehmen (eventuell sogar Thunderbolt 3), einfach weil das Ding vermutlich seine 10 Jahre halten soll. Da deins aber USB 3.1 Gen 2 hat ist das notfalls mit einem Adapter recht einfach zu lösen.

Ich bin bei mir auch auf eine 512GB SSD umgestiegen, mit 3TB externer Festplatte für alle größeren Datenmengen (+ Backups), aber ich denke das ist ok so. Mein Laptop hat auch nur ne 256er SSD, das reicht ganz gut. (Da sind fast keine Games drauf, dafür meine komplette Foto- und Musiksammlung)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das umfangreiche Feedback schonmal!

@Fauch Danke für die Tipps, bin leider was Netzteile angeht ein Laie. 2. GraKa plane ich in eher nicht, deswegen werde ich hier auf ein kleineres dann wohl zurückgreifen. Das sind genau die Tipps die ich brauche! SSD war auch eher nur fürs Betriebssystem gedacht. Könnte ich aber dadurch, dass die zzt. so günstig sind natürlich auch eine höhere Kapazität einplanen. Der Bildschirm sieht wirklich schick aus, kommt aufjedenfall in die nähere Auswahl. Hier plane ich bei Bedarf auch einen 2. Bildschirm des selben Modells nachzurüsten im Laufe der Zeit.

@jk86 Guter Gedanke. Also 2 SSDs, auf einer nur OS + Schnittsoftware? RAM ausreichend dimensioniert zum Rendern? Oder soll ich auf 32GB gehen?

@hiram Ja würde gerne eine Massenspeicher drin haben.. mindestens 1TB, obwohl sich das auch ziemlich schnell füllen dürfte bei meiner ganzen Software + Plug-Ins und Games.. Stabile Framerate wollte ich schon so auf die 100fps zielen.. hab mich in den letzten Jahren im 30 - 60 fps aufgehalten und das ist mir eindeutig zu wenig.. 60 fps waren nie konstant im Closefight bei FPS Games hatte ich auch ordentliche drops zu vemerken bis gar 20 fps.. 

@Nihonium

vor einer Stunde schrieb Nihonium:

Wie lange möchtest du denn Spaß an deinem neuen System haben, wenn du bei der Hardware jetzt schon so sparst? Du kannst doch davon ausgehen, dass du in nächster Zeit eher mehr Geld zur Verfügung hast.

Alleine weil du keine Freizeit mehr hast um dein Geld auszugeben 😉

Warte lieber noch ein wenig und spare nicht an Hardware.

Würde gerne damit für die nächsten 3-5 Jahre gerüstet sein.. Spare ich wirklich so krass? Ansonsten halt Komponenten die man nachrüsten kann erstmal sparen wie 16GB Ram statt 32GB o.Ä. Und ja mein Reallife wird bestimmt darunter leiden haha. Danke aufjedenfall an jeden der mir bis jetzt Tipps gegeben hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb äymm:

Dein Mainboard hat ein PCIe M.2 slot, da würd ich als SSD also eher die Samsung NVMe SSD 960 EVO nehmen. Ich persönlich würde auch ein Mainboard mit USB-C nehmen (eventuell sogar Thunderbolt 3), einfach weil das Ding vermutlich seine 10 Jahre halten soll.

Kann da nur zustimmen, die Samsung 960 EVO M.2 500GB reicht meist vollkommen aus und ist schon ab 158,95 € zu haben. Ist bei mir selbst im Einsatz und ich kann nichts negatives sagen.

Das mit dem System für 10 Jahre finde ich jetzt etwas übertrieben. Wie lange ist ein guter PC "gut"? - 2 Jahre? 3Jahre? -Das kommt darauf an, was mit dem Gerät veranstaltet werden soll.. Und eine 860EVO 1TB SSD mit 2,5zoll ist mittlerweile auch ab 207,94 € zu bekommen. Das reicht (im Bezug auf SSD-Speicher) nach meiner Meinung auch schon aus für "normale" Anwendung - Gaming - ein wenig Virtualisierung.

Gib Geld für wichtige Komponenten aus und kauf dir erstmal eine gute GPU! GeForce1080 mit oder ohne TI

Denk mal über Wasserkühlung nach und schau dir die Produkte von Corsair an - hast ja auch was von Eingabegeräten geschrieben.. :)

bearbeitet von Nihonium
Wurstfingersyndrom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leider verfallen viele beim Thema PC-Kauf immer in den absoluten Kaufwahnsinn.

Der TE will ca. 1000€ ausgeben und dann kommen Vorschläge von wegen Wasserkühlung und 1080 TI.

Auf 10 Jahre Haltbarkeitszeit planen ist ohnehin Blödsinn, selbst wenn das Budget eher Richtung 2000€ geht.

Auch eine 1080 Ti ist nach fünf Jahren bestenfalls noch Mittelklasse. Zudem ist sowas bei dem Budget ohnehin nicht drin. 

Von daher - 

Lieber gut und günstig und in 5 Jahren dann alles außer dem Gehäuse austauschen. M2 wurden deutlich billiger, finde ich aber dennoch sinnfrei. Der TE wird kaum öfters größere Datenmengen schaufeln wollen, und wenn...dann kommt's auf ein paar Sekunden hin oder her kaum an.

Genauso sinnfrei ist Wasserkühlung. Bessere GPU kann man sich überlegen, hier kommt's aber stark drauf an, was gespielt werden soll. Zudem war wohl HD/60FPS geplant. Dafür braucht man keine 1080 TI, es sei denn es müssen immer alle Regler ganz rechts stehen.

32 GB RAM machen nur Sinn, wenn Videobearbeitung deutlich über "ein bisschen Effekt hier und da" rausgeht. 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb 1nshad0w:

FPS Games

@1nshad0w

Über welche Spiele redest du? Also CSGO läuft natürlich ohne Probleme.

Aber selbst Spiele wie Battlefield 1, Overwatch oder PUBG sind mit deinem oben beschriebenen System auf 100 FPS spielbar. Notfalls machst du halt nicht alles auf Max und ziehst z.b. Schatten oder Anti-Aliasing ein bisschen runter.

Wie teuer ist denn das System momentan was du dir da zusammen gebaut hast?
Wasserkühlung halte ich auch für ein bisschen over the top, ein guter CPU Luftkühler macht da nen prima job.

bearbeitet von hiram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Nihonium:

Gib Geld für wichtige Komponenten aus und kauf dir erstmal eine gute GPU! GeForce1080 mit oder ohne TI

Dasselbe hatte mir auch ein guter Freund gesagt, ich dachte mit 1050/1060 bin ich gut dabei, aber mit 1080 wär ich natürlich besser dran. Da liegen doch bestimmt auch paar hundert €'s wieder zwischen oder? 🙄 Wäre halt dumm wenn ich mir jetzt einer 1050 hole, und dann nach 2 Monaten aufeinmal nachrüsten will weil's mir vielleicht doch nicht reicht.. Mit Wasserkühlung habe ich leider garkeine Erfahrung gemacht bisher.. ist das easy zu installieren oder ist das mit Risiken verbunden? Ist Wasserkühlung deutlich effektiver als normale Luftkühlung? Wie sieht das ganze Spiel preislich aus?

@Fauch Ich versuche diesem Kaufwahnsinn zu entgehen und mich wirklich an meinem Budget zu orientieren. Man denkt sich ja schnell so "Oh 50€ mehr krieg ich schon die bessere Generation" und am Ende sind es 500€ mehr.. Zur GPU: Gerne würde ich 2018er Release-Games anzocken, aber dann auf High bis Ultra Settings frei nach dem Motto: Ganz oder garnicht. Zurzeit spiele ich die Battle Royale Sparte (RR, FN, PUBG), CS:GO, LoL.. mehr kann ich mit meiner GraKa nicht anzocken, Witcher 3 lief grade noch ruckelfrei auf Medium settings. (Meine Hardware ist von 2011, hab eine, jetzt nicht lachen, MSI 560GTX. Einfach weil mein Azubigehalt keine Nachrüchstung erlaubt hat die ich guten Gewissens vereinbaren konnte) Ist der Unterschied gewaltig zwischen 1050 und 1080? Und was haltet ihr von AMD GraKa's? Ihr helft mir aufjedenfall gut weiter so langsam ergibt sich ein Bild für mich. 😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb hiram:

@1nshad0w

Über welche Spiele redest du? Also CSGO läuft natürlich ohne Probleme.

Aber selbst Spiele wie Battlefield 1, Overwatch oder PUBG sind mit deinem oben beschriebenen System auf 100 FPS spielbar. Notfalls machst du halt nicht alles auf Max und ziehst z.b. Schatten oder Anti-Aliasing ein bisschen runter.

Wie teuer ist denn das System momentan was du dir da zusammen gebaut hast?
Wasserkühlung halte ich auch für ein bisschen over the top, ein guter CPU Luftkühler macht da nen prima job.

CS:GO läuft auch jetzt schon ohne Probleme klar. Spiele auch nur die Games mit den niedrigen Anforderung einfach weil ich keine Lust habe irgendwie Farcry 5 auf Low-Settings zu spielen, ich würde halt gerne das komplette Erlebnis. Ihr versteht bestimmt was ich meine.. der PC soll einfach für die nächsten Jahre mit den Games mithalten können und zeitgemäß sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb 1nshad0w:

mithalten können und zeitgemäß

Ich presönlich würde dann ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und eine bessere GK holen (1070 oder sogar 1080 (die habe ich auchI)). Der Rest ist mMn Schnick Schnack und nur bei genauen Messungen und Vergleich wirklich spürbar. Ich könnte mir vorstellen, dass die 1060 bei Cyberpunk 2077 vllt schon ein paar Probleme bekommt.

Sind aber nur meine Spekulationen, wie gesagt, eigentlich finde ich deine Auswahl für das Budget recht gelungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb 1nshad0w:

Ist x deutlich effektiver als y?

Ist der Unterschied gewaltig zwischen abc und xyz?

Ja und ja. Die Frage ist doch, findest DU dafür den Aufpreis gerechtfertigt?

Ich habe schon lange keinen High-End-Gaming-PC mehr sondern zocke gemütlichere Spiele ohne tolle Grafik oder Titel die 2-5 Jahre alt sind. Damit kommt man wesentlich günstiger über die Runden. Wenn man immer top notch sein will, muss man halt auch für Hardware x das doppelte ausgeben, auch wenn die nur 5% besser ist als Hardware y. Ob du das gerechtfertigt findest, ist deine Sache.

"der PC soll einfach für die nächsten Jahre mit den Games mithalten können und zeitgemäß sein."

Vergiss es, die Technik hat sich in drei bis fünf Jahren so weit fortentwickelt, dass du sowieso alles außer dem Gehäuse wieder austauschen müsstest, wenn du auch die darauf folgenden 5 Jahre zukunftsfähig bleiben willst.

bearbeitet von jk86

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb 1nshad0w:

Dasselbe hatte mir auch ein guter Freund gesagt, ich dachte mit 1050/1060 bin ich gut dabei, aber mit 1080 wär ich natürlich besser dran. Da liegen doch bestimmt auch paar hundert €'s wieder zwischen oder? 🙄 Wäre halt dumm wenn ich mir jetzt einer 1050 hole, und dann nach 2 Monaten aufeinmal nachrüsten will weil's mir vielleicht doch nicht reicht.. Mit Wasserkühlung habe ich leider garkeine Erfahrung gemacht bisher.. ist das easy zu installieren oder ist das mit Risiken verbunden? Ist Wasserkühlung deutlich effektiver als normale Luftkühlung? Wie sieht das ganze Spiel preislich aus?

@Fauch Ich versuche diesem Kaufwahnsinn zu entgehen und mich wirklich an meinem Budget zu orientieren. Man denkt sich ja schnell so "Oh 50€ mehr krieg ich schon die bessere Generation" und am Ende sind es 500€ mehr.. Zur GPU: Gerne würde ich 2018er Release-Games anzocken, aber dann auf High bis Ultra Settings frei nach dem Motto: Ganz oder garnicht. Zurzeit spiele ich die Battle Royale Sparte (RR, FN, PUBG), CS:GO, LoL.. mehr kann ich mit meiner GraKa nicht anzocken, Witcher 3 lief grade noch ruckelfrei auf Medium settings. (Meine Hardware ist von 2011, hab eine, jetzt nicht lachen, MSI 560GTX. Einfach weil mein Azubigehalt keine Nachrüchstung erlaubt hat die ich guten Gewissens vereinbaren konnte) Ist der Unterschied gewaltig zwischen 1050 und 1080? Und was haltet ihr von AMD GraKa's? Ihr helft mir aufjedenfall gut weiter so langsam ergibt sich ein Bild für mich. 😊

Der Unterschied zwischen einer 1050 und einer 1080 Ti ist riesig. Am besten vergleichst du selbst auf gpu.userbenchmark.com.In anspruchsvolleren Spielen wirst du bei HD Auflösung mit mehr als dreimal soviel FPS rechnen können - grob gesagt.

AMD Grafikkarten sind wohl immer noch recht schwer zu bekommen, da sie für Kryptomining wesentlich effektiver sind als ihre NVidia-Pendants. 

Wasserkühlung ist entweder teuer oder nutzlos. Risiken gibt's auch, aber wenn man es richtig macht, sind die minimal. Ich sehe auch bei dir keinen Bedarf, es sei denn du willst deutlich übertakten.

Ich würde behaupten, im Moment bewegt sich dein Budget im Bereich wo Du das effektivste Preis-Leistungsverhältnis bekommen kannst. Natürlich kannst du dich auch im Enthusiastensegment umsehen, da ist aber alles deutlich teurer.

Ich würde behaupten, dass auf Grund der Tatsache, dass der Hauptfokus ja wohl Spiele sein sollen, wenn überhaupt nur eine bessere Grafikkarte Sinn macht. Auf der anderen Seite lässt sich sowas aber auch leicht nachrüsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man wird mich jetzt vermutlich auslachen, aber für 1000€ bis 1300€ würde ich gucken wie viel die fertigen PCs im Laden drin haben. Dann brechnen wie viel es kostet die billigen Komponenten zu ersetzen.

Ich kann den Kaufwahnsinn nicht verstehen. Gut wenn du Videobearbeitung willst, dann brauchst du halt sehr gute Hardware. Ich persönlich finde es aber suboptimal einen Gamig PC zu haben, der auch noch für Videobearbeitung ausgelegt ist.

Wenn du solch hohe Qualitätsanspruche hast, wirst du sowieso recht bald wieder Komponenten ersetzen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist für dich Videobearbeitung? Bei deiner Zusammenstellung willst du höchstens Videos schneiden und Musik drüberlegen. Allein eine 2TB HDD als Hauptspeicher und dem Wort "Videobearbeitung" in einem Satz... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Nihonium:

Das mit dem System für 10 Jahre finde ich jetzt etwas übertrieben

Naja kommt drauf an, bzw war auch doof foremuliert von mir. Ich hätte nicht zwangsläufig mit 10J geplant, aber da Geschwindigkeiten inzwischen nichtmehr so krass ansteigen ist das durchaus nicht soo weit gegriffen, v.a. wenn man alle paar Jahre mal einzelne Teile ersetzt. Beim aktueller Rechner ist von 2010, und hat ein paar kleinere Upgrades hintere sich (ne Gefore GTX 1070 als die alte gestorben ist und mal ne neue SSD) und läuft auch immer noch super performant.

Mein Prinzipieller Vorschlag ist v.a. beim Mainboard und CPU was aktuelles zu nehmen, alles andere lässt sich dann bei Bedarf vergleichsweise billig aufrüsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Dan96:

Was ist für dich Videobearbeitung? Bei deiner Zusammenstellung willst du höchstens Videos schneiden und Musik drüberlegen. Allein eine 2TB HDD als Hauptspeicher und dem Wort "Videobearbeitung" in einem Satz... 

AE + C4D hauptsächlich. Rendern tu ich nicht in .avi. Ich mach das nur hobbymäßig genau wie zocken. Hab außerdem extern ne Platte für alle Projekte, sorry hatte ich nicht erwähnt.

vor 17 Stunden schrieb jk86:

Vergiss es, die Technik hat sich in drei bis fünf Jahren so weit fortentwickelt, dass du sowieso alles außer dem Gehäuse wieder austauschen müsstest, wenn du auch die darauf folgenden 5 Jahre zukunftsfähig bleiben willst.

Also mit meinem damaligen PC war ich nach 5 Jahren immernoch aktuell unterwegs und konnte alles auf den besten Settings zocken, danach flachte das ganze langsam ab und jetzt spiel ich auch nur noch die Klassiker.

vor 17 Stunden schrieb Fauch:

Der Unterschied zwischen einer 1050 und einer 1080 Ti ist riesig. Am besten vergleichst du selbst auf gpu.userbenchmark.com.In anspruchsvolleren Spielen wirst du bei HD Auflösung mit mehr als dreimal soviel FPS rechnen können - grob gesagt.

Danke, dass hat mir die Unterschiede nochmal sehr deutlich gemacht.

 

Danke an alle hier, ich denke ich weiß nun in welche Richtung ich gehen werde. Ihr habt mir sehr geholfen und hilfreiche Denkanstöße verpasst.

bearbeitet von 1nshad0w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich meine gelesen zu haben das du eine externe Festplatte hast oder lieg ich da falsch? Was spricht dagegen die Euronen für die 2TB interne in eine größere SSD (oder sogar m2 ssd) zu investieren?
 

Ich hab mir im Januar den hier gekauft und bin bisher mit allem zufrieden...

https://www.alternate.de/PCGH/Extreme-PC-i7-8700K-Edition-Komplett-PC/html/product/1395597?event=search

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ne 1070 Ti wäre zwischen 7% und 13% langsamer als die 1080 (bei 2k) und das Ganze System wäre im Budget.

Mal abgesehen von der Aussage das ne HDD immer irgendwo rumliegt (das sind dann vermutlich die HDDs aus denen man in IHK Prüfungen RAIDs bauen muss) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb t0pi:

ich meine gelesen zu haben das du eine externe Festplatte hast oder lieg ich da falsch? Was spricht dagegen die Euronen für die 2TB interne in eine größere SSD (oder sogar m2 ssd) zu investieren?


https://www.alternate.de/PCGH/Extreme-PC-i7-8700K-Edition-Komplett-PC/html/product/1395597?event=search

Ja klar, dass ich mir eine größere SSD zulege hab ich schon zur Kenntnis genommen und werde ich auch so beherzigen.

Der verlinkte PC sprengt leider mein Budgetrahmen, da noch kein Bildschirm etc inbegriffen..

vor 2 Stunden schrieb Exotros:

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/e14500221794b9a3e97ee1fb25613caf17692bc364b69bd6d1a

Die Grafikkarten bekommt man bei ebay, Facebook etc. wieder relativ "günstig"

HDD hat man eigentilich immer irgendwo liegen

Danke ich werd bei eBay mal stöbern! 

vor 2 Stunden schrieb _n4p_:

ne 1070 Ti wäre zwischen 7% und 13% langsamer als die 1080 (bei 2k) und das Ganze System wäre im Budget.

Mal abgesehen von der Aussage das ne HDD immer irgendwo rumliegt (das sind dann vermutlich die HDDs aus denen man in IHK Prüfungen RAIDs bauen muss) ...

Ja hab die Benchmarktestseite von @Fauch mir angeschaut. Ich denke ich werde zur 1070 tendieren. 

Leute was wäre zur 1070(TI) das AMD-Gegenstück? Wieso immer die nVidia Lösungen und keine Radeon RX?

bearbeitet von 1nshad0w

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb 1nshad0w:

1070(TI) das AMD-Gegenstück

Würde die RX Vega 56 sagen, kann mich aber auch irren.

Aber was Fauch meinte:

vor 22 Stunden schrieb Fauch:

AMD Grafikkarten sind wohl immer noch recht schwer zu bekommen, da sie für Kryptomining wesentlich effektiver sind als ihre NVidia-Pendants. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung