Jump to content

Arbeitsvertrag erhalten, aber vielleicht kommt noch etwas besseres?

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

ich habe am Dienstag einen Arbeitsvertrag bei einen anderen Unternehmen erhalten. Meine Gehalts- und Urlaubsforderung sind sofort angenommen worden. 

Nun habe ich aber noch ein Vorstellungsgespräch offen + heute morgen hat sich ein "altes" Unternehmen gemeldet, die würden mich gerne noch mal für eine aktuelle Stellenausschreibung sprechen. Möglicherweise hätte ich also noch zwei Chancen. Was mache ich aber nun mit dem Arbeitsvertrag den ich schon bekommen habe? Ich möchte das Unternehmen nicht unfair behandeln, aber mir fehlt auch nichts anderes ein - absagen möchte ich grundsätzlich nicht, aber würde sich ein Arbeitsvertrag beim 2. oder 3. Unternehmen ergeben, würde ich das vielleicht lieber "endgültig annehmen".

Eine Idee: Ich unterschreibe und hoffe das sich sonst nicht ergibt, dass wäre für mein fachliches Weiterkommen aber nicht so gut, denn möglicherweise erhalte ich ein Angebot in einem IT Systemhaus - mit guten Ruf und ein ehemaliger Arbeitskollege arbeitet dort und bestätigt "ein gutes miteinander".

Zweite Idee: Ich lass den Vertrag unbeantwortet, hinterlasse vermutlich ein falschen Eindruck beim "neuen Arbeitgeber" und habe am Schluss überhaupt nichts vorzuweisen.

Wie wäre es den rechtlich, wenn ich den Vertrag unterschreibe und dann doch noch ein anderes Angebot annehme, komme ich aus den Arbeitsvertrag VOR Arbeitsbeginn noch raus? Zeitlich müsste das eigt. passen, da ich sowieso erst in Oktober anfangen würde und das 2. und 3. Gespräch vermutlich bald durch sind.

Vielen Dank für Eure Meinung + Tipps :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Der Kleine:

Steht im Arbeitsvertrag etwas zu Kündigung vor Antritt der Arbeit?

Nein dazu steht nichts im Vertrag, ich habe nur eine 6 monatige Probezeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie wäre es, offen zu kommunizieren, dass du noch Gespräche offen hast und um etwas Bedenkzeit zu bitten?

Meiner Erfahrung nach fährt man am besten, wenn man mit offenen Karten spielt.

Und jedem ist klar, dass die wenigsten Leute nur ein Gespräch mit einem Unternehmen führen, wenn sie auf Jobsuche sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich würde bei firma 1 unterschreiben. und wenn du bei den anderen 2 firmen ein besseres angebot bekommst dann kannst du immer noch kündigen entweder vor arbeitsantritt oder am 1sten arbeitstag. aus diesem grund gibt es ja auch die probezeit in der beide seite ohne grund kündigen können.

wenn du auf firma 2 und 3 spekulierst und am ende wird es nix dann stehst du dumm da ohne etwas..

vor arbeitsbeginn kündigen ist auch gesetzlich geregelt und immer erlaubt ( verhält sich wie probezeit nur ist es zeitlich nicht festgelegt)

wenn der arbeitgebeer nicht extra für dich einen schreibtisch aus elefantenfell hinstellt ( auf deinen wunsch) oder ähnliche spezial dinge dann kann er auch dir nich an die karre fahren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@omajohn in der Probezeit hat man 14 Tage Kündigungsfrist. Und für die Kündigung vor Antritt können einzelvertragliche Regelungen getroffen werden.

Bedenkzeit erbeten und die anderen Bewerbungsprozesse beschleunigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb neinal:

Wie wäre es, offen zu kommunizieren, dass du noch Gespräche offen hast und um etwas Bedenkzeit zu bitten?

Meiner Erfahrung nach fährt man am besten, wenn man mit offenen Karten spielt.

Und jedem ist klar, dass die wenigsten Leute nur ein Gespräch mit einem Unternehmen führen, wenn sie auf Jobsuche sind.

Ich habe in so einem Fall einfach immer erwähnt, unter Zeitdruck zu stehen. Grund: x andere Angebote. Das wurde meist berücksichtigt.

Ewig lassen sich die Unternehmen natürlich nicht hinhalten. Das ist aber auch okay. Schließlich kann ja immer "noch was besseres" kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



dann kannst du immer noch kündigen entweder vor arbeitsantritt oder am 1sten arbeitstag. aus diesem grund gibt es ja auch die probezeit in der beide seite ohne grund kündigen können.


Das sagt jemand, der in eine zwei Mann Bude arbeitet und nach Bewerbern sucht?
Stell dir vor, bei euch unterschreibt jemand. Ihr kauft dann vermutlich Laptop, Handy, etc. Bereitet alles vor. Und dann kündigt die Person am ersten Tag.
Da kommt sicher Freude auf... ^^

Denkt euch doch mal bitte auf die andere Seite. Stellt euch vor der AG würde so handeln. "Ich schicke dem jetzt einen Vertrag. Und wenn ein besserer Kndidat kommt, kündige ich halt einfach."

Redet einfach mit den Menschen. Wenn der Arbeitsbeginn nicht schon nächste Woche ist, wird niemand böse sein, wenn man sich Bedenkzeit einfordert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb neinal:


 

 


Das sagt jemand, der in eine zwei Mann Bude arbeitet und nach Bewerbern sucht?
Stell dir vor, bei euch unterschreibt jemand. Ihr kauft dann vermutlich Laptop, Handy, etc. Bereitet alles vor. Und dann kündigt die Person am ersten Tag.
Da kommt sicher Freude auf... ^^

Denkt euch doch mal bitte auf die andere Seite. Stellt euch vor der AG würde so handeln. "Ich schicke dem jetzt einen Vertrag. Und wenn ein besserer Kndidat kommt, kündige ich halt einfach."

Redet einfach mit den Menschen. Wenn der Arbeitsbeginn nicht schon nächste Woche ist, wird niemand böse sein, wenn man sich Bedenkzeit einfordert.

Oder einem anderen Bewerber wird aufgrund deiner Zusage abgesagt und steht danach nicht mehr zu Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und? Wie ist jetzt der Stand?


Hi neinal,

Ich habe von der anderen Firma noch nichts gehört. Ist denke ich ein gutes Zeichen (für eine Absage hätte man nicht solange überlegen brauchen). Leider macht das Unternehmen, wo ich bereits den Vertrag erhalten habe etwas Druck (absolut verständlich für mich), ich hoffe ich stehe nicht bald mit leeren Händen da.

Mein aktueller Arbeitgeber/Chef geht in die Richtung mich schlecht zu machen, da ich initial vor hatte das Team innerhalb der Firma zu wechseln, aber ich verstehe das Verhalten einfach nicht und es ist schwer die Fassung zu bewahren- da ich jetzt weis, wie der Chef so handelt.

Ich merke auch wieder das ich gestresst bin und ich mich viel aufrege, dass wollte ich nie mehr zulassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb speede:

Ich habe von der anderen Firma noch nichts gehört. Ist denke ich ein gutes Zeichen (für eine Absage hätte man nicht solange überlegen brauchen). Leider macht das Unternehmen, wo ich bereits den Vertrag erhalten habe etwas Druck (absolut verständlich für mich), ich hoffe ich stehe nicht bald mit leeren Händen da.

Dass die anderen Firmen nach 14 Tagen "ein bisschen" Drängeln ist klar.

Ich stell mir gerade vor, dass bei Firma 1 du der Platz 1 Kandidat bist und bei Firma 2 die Nummer 2. Und die Nummer 1 bei Firma 2 ist dein Backup bei Firma 1. Beide warten auf die Zusage des jeweils anderen und irgendwann hat einer keine Lust mehr und alle stehen mit leeren Händen da.

Entweder möchstest du zu der Firma die dir eine Zusage erteilt hat, oder nicht, so langsam musst du dich entscheiden. Oder du bleibst bei deinem alten AG und hast nichts gewonnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb speede:

Ich habe von der anderen Firma noch nichts gehört. Ist denke ich ein gutes Zeichen (für eine Absage hätte man nicht solange überlegen brauchen). Leider macht das Unternehmen, wo ich bereits den Vertrag erhalten habe etwas Druck (absolut verständlich für mich), ich hoffe ich stehe nicht bald mit leeren Händen da.

Unterschreib doch einfach den bereits sicheren Vertrag.

Sollte sich dann doch noch eine andere Option ergeben, so kann Du immer noch den unterschriebenen Vertrag annulieren.

Kein vernünftiges Unternehmen wird dich zwingen eine Stelle anzutreten, da es schlicht und ergreifend keinen Sinn macht wochenlang auf den Arbeitsantritt eines Mitarbeiters zu warten, welcher dann direkt wieder kündigt und man in der Zwischenzeit schon längst wieder nach einem anderen Bewerber suchen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen und entschuldigt die spätere Reaktion.

@Maniska

Ich habe für das Unternehmen absolut Verständnis und finde mein Verhalten eigentlich selbst nicht "schön". Daher habe ich nun dem dem Unternehmen auch zugesagt und den Arbeitsvertrag unterschrieben. Ich hoffe innerlich zwar immer noch, dass sich das "lieblingsunternehmen" meldet, aber falls nicht bin ich auf jeden Fall - so hoffe ich - gut aufgehoben. 

Ich bin nur super froh, dass ich bald vom aktuellen Arbeitgeber weg bin. Es ist erschreckend das so ein Konzern noch überleben kann bei so einer Unfähigkeit die jährlich "ansteigt".

@el_pollo_diablo

Ich habe den Arbeitsvertrag unterschrieben. Ich bin gespannt ob sich das andere Unternehmen noch meldet. Letzte Woche habe ich erfahren, dass Sie in der Budgetplanung für das neue Geschäftsjahr sich befinden und dies wohl auch Auswirkungen auf die Stelle hat. Wie gesagt ich bin gespannt was sich noch entwickelt. Ein paar Wochen haben sie noch Zeit ^^

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung