Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Falscher Job?!

Empfohlene Beiträge

Tach Leute,

Ich bräuchte mal Eure Hilfe.

Zu aller erst, ich bin seit ca. 1 Jahr ausgelernt (FiSi)

Bei meinem damaliger (Industrie) Arbeitgeber habe ich die Ausbildung gemacht + 1 Jahr übernommen (Ist in der Firma normal, Ausbildung + 1 Jahr Übernahme)+

Mein alter Betrieb war relativ klein, 150 Leute ca. Also man kannte jeden. Hatte also relativ wenig mit Fiber Channel, LWL Verkabelungen, VLAN, Monitoring, Serverfarmen bzw. Clustern zu tun. Also eigentlich gar nix.

 

So jetzt zu meinem Problem.

Ich bin seit ca. 1 Monat an einen neuen Arbeitsplatz (Auch FiSi und Industriebetrieb). Der Betrieb (700 Mann) ist sehr anerkannt und beleibt in der Umgebung und wäre vermutlich ohne Vitamin B nicht da ran gekommen. 

Dort gehören Monitoring, Cluster, Ticket System etc. zum Alltag. Außerdem muss man alles genau protokollieren (Inventarliste), sobald man auch nur ein Bildschirme von Kollegen tauscht, Büchsen aufpatched oder was auch immer. Man unterhält sich in der Regel NUR über PCs, Servern und blabla.  Außerhalb der Pausen wird privates Surfen überhaupt nicht toleriert. Das private Handy darf außerhalb der Pausen überhaupt nicht verwendet werden und Radioverbot, Kollegen können einen auf dem Bildschirm gucken etc. Alles Pikobello aufgeräumt, da liegt nix rum.

In der alten Firma war das halt so, dass man sich viel privat unterhalten hat, wenn man ab und zu mal das Handy rausgeholt hat, hat keiner was gesagt. Auch wurde über privates Surfen (Wenn grad nix zu tun war) drüber weggesehen.

Da das hier erst der zweite Betrieb ist wo ich gewesen bin, wollte ich mal fragen, wie das bei Euch so ist?! Mir ist das irgendwie echt zu"streng" alles.

Was ich sagen kann, klar, bei mir ist noch viel Nachholbedarf. (VLAN, Cluster Verbunde, Fiber Channel, Ticket System ..) und das wissen die auch, also die nehmen sich schon sehr viel Zeit mir alles beizubringen.

Fazit/Frage:

Mir gefällt es da von vorne bis hinten nicht, aber ich bekomme halt sehr viel Lernstoff, was ich vorher nicht hatte, was aber nützlich ist. Ich habe vor, da noch 1 Jahr zu bleiben, so viel wie möglich mitzunehmen und dann den Job zu wechseln. Ich fühle mich da leider komplett unwohl, trotz netten Kollegen. 

 

Wie seht Ihr das? Oder wie ist es bei Euch gewesen?

Würdet mir wirklich helfen, wenn ihr mir da ein Rat geben könntet.

 

Gruß

Sorry, etwas lang geworden der Text, habe es versucht so kurz wie möglich zu halten...

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

vor 8 Stunden schrieb Oezi:

Ich habe vor, da noch 1 Jahr zu bleiben, so viel wie möglich mitzunehmen und dann den Job zu wechseln. Ich fühle mich da leider komplett unwohl, trotz netten Kollegen. 

Du hast noch 4,x Monate Probezeit, oder? Die für genau sowas da :)

Wenn es dir schon vorher wirklich nicht mehr gefällt musst du dich auch nicht zwingen das Jahr durchzuhalten. Aber ich verstehe auch, dass du die Chance zum Lernen nutzen möchtest.
 

Ich habe auch mal in einer ähnlichen Umgebung gearbeitet, zu dem Zeitpunkt noch nicht in der IT sondern normaler Bürojob, privates Reden kam ab und zu vor und ein Radio stand auch da... aber es wurde schon sehr darauf geachtet, dass der Blick auf die Arbeit gerichtet blieb. Kann man aushalten, ist aber nicht angenehm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als FiSi:
Kaum vergleichbar, weil öD. Alles sehr locker, solang die Arbeit irgendwie fertig wird.

Andere Jobs:
Kenne ich sowohl lockeres arbeiten mit privaten Unterhaltungen, sofern eben der Fokus auf die Arbeit nicht verloren geht (Handwerk, Jobben beim gelben "M", Logistik bei großem Autohersteller), als auch das wirklich strenge (First Level Support bei nem anderen Autohersteller) - wobei Unterhaltungen nicht direkt "verboten" waren, sondern einfach nicht möglich, da man eh die meiste Zeit am Telefon hing oder dokumentiert hat.


Wenn du dich nicht wohlfühlst, dann ist die Firma nichts für dich.
Denk gründlich drüber nach, ob du mit der Art dort klarkommst - wenn nicht, zieh einen Schlussstrich. Hilft weder dir, noch dem AG wenn du dich Tag für Tag nur noch lustlos und entsprechend demotiviert zur Arbeit schleppst.
Macht dich andernfalls auch früher oder später ziemlich kaputt, da kann hier bestimmt so mancher mit entsprechender Erfahrung zustimmen.

bearbeitet von RubberDog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richtig strenge Unternehmen wie Du sie beschreibst, kenne ich bis dato nicht. Selbst in den großen und anspruchsvollen Unternehmen, mit denen ich zu tun hatte, sind private Plaudereien und Surfereien Alltag. Warum auch nicht? Wer glaubt, dass man einen geistig anspruchsvollen Job wie die IT acht Stunden am Tag ausüben kann, der belügt sich selbst. Wenn ein Entwickler oder Admin am Tag effektiv fünf bis sechs Stunden arbeitet, kommt das einer Vollauslastung gleich. Von daher finde ich das etwas strange, was Du beschreibst. So kenne ich die IT jedenfalls nicht.

Dazu muss ich allerdings sagen, dass zu lockere Unternehmen auch nix sind. Das sind häufig diejenigen, welche technologisch den Anschluss verlieren, etwaige Trends und Entwicklungen verpennen und dementsprechend auch Du als Mitarbeiter auf Dauer nicht konkurrenzfähig bleibst. Das mag OK sein, solange Du vor Ort bleibst. Willst oder musst Du aber wechseln, kommt Dich das teuer zu stehen, weil Du dann mit anderen Bewerben kaum mithalten kannst. Deswegen sind Unternehmen, welche das Ganze zu locker angehen lassen auch nichts. Nicht in der IT, welche sich alle 5-10 Jahre drastisch wandelt. Da muss man am Ball bleiben.

Deswegen finde ich Deinen Plan genau richtig. Mache das Ganze 1 - 2 Jahre und suche Dir anschließend etwas passendes. Solange kannst Du einiges an Erfahrung mitnehmen. Derart straff organisierte Unternehmen sind tolle Schulen, bei denen Du Dinge lernst, welche Du woanders gar nicht oder nur in der vielfachen Zeit lernen würdest. Das ist für Dich, als Fachkraft, und Deinen Marktwert sehr wertvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mega gute Antworten, vielen Dank Euch.

 

@Errraddicator

Du triffst förmlich den Nagel auf dem Kopf.

Ich weiß nicht, ob ich nochmal so ein Unternehmen finde, welches mir soo viel Lernstoff gibt. Die setzen sich teilweise mit mir zu zweit zusammen um mir alles zu erklären, also in der Hinsicht mehr als Top! Teilweise 6 Stunden am Tag.

Also ich sag mal so, es ist aushaltbar, bin zwar was ganz anderes gewohnt, auf Dauer wäre es mir glaub ich zu streng, aber das was ich jetzt lerne, ich weiß nicht, ob sich ein anderes Unternehmen so viel Zeit lassen würde. Vor allem ich habe jetzt erst ca. 1 Jahr Berufserfahrung nach der Ausbildung, das darf man auch nicht vergessen.

 

Also ich denke, ich werde es so fortführen, wenn es wirklich irgendwann so kommen sollte, dass ich mich morgens zur Arbeit hinquälen sollte, habt ihr schon Recht, dann sollte man ein Schlussstrich ziehen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung