Jump to content

FIAE - Billige Arbeitskraft und Firma bald pleite?

Empfohlene Beiträge

Einen schönen guten Abend,

ich würde mich sehr über Hilfe und Rat freuen von euch.

Kurz zur Vorgeschichte, ich arbeite bereits in dem Unternehmen als Customer Care Agent (Helpdesk, Support) wo ich die Ausbildung machen werde seit Anfang Februar, die Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung startet im September.

Die Probleme die jetzt auf mich zukommen sind die folgenden, bei der Firma handelt es sich um ein Start-Up Unternehmen welche noch kein eigenes Geld verdient und von Investoren abhängig ist. Kürzlich ist wohl ein größerer Investor abgesprungen und die Firma konnte jetzt schon zwei Monate in Folge das Gehalt nicht rechtzeitig zahlen, da kein Geld da war (bisher kam jedoch das Gehalt vollständig, wenn auch teilweise 2 Wochen später). 
Anfang dieser Woche wurden noch Leute aus dem Vertrieb gekündigt, da man angeblich jeden Cent umdrehen müsste und somit die Schwächsten zuerst raus fliegen würden. Zusätzlich dazu habe ich heute erfahren das es einen Einstellungsstopp gibt und keine neuen Leute im Support (wo ich aktuell noch arbeite) eingestellt werden können.

Was hier noch dazu kommt ist, dass im Support nur ein Kollege und ich arbeiten, wenn ich weg bin (ab September in der Ausbildung zum FIAE) wäre dieser Kollege alleine, da ja auch niemand neues eingestellt werden darf aktuell.
Es hieß dann von meinem derzeitigen Abteilungsleiter das ich selbst bei Start der Ausbildung noch weiter im Support aushelfen soll (wo ich dann bereits 7 Monate gearbeitet habe), bis dann jemand neues eingestellt wurde und dies soll frühestens in 3 Monaten passieren, eher später.

Dazu kommt auch noch das ich meine Ausbildung verkürze auf 2 Jahre und bereits im 2. Lehrjahr einsteigen werde, bisher besitze ich maximal Grundkenntnisse von JavaScript und Co. Mein zukünftiger Ausbilder hat sich mit den ganzen Ausbildungsinhalten noch nicht genauer auseinander gesetzt, wie ich in einem Gespräch erfahren habe.

 

Die Fragen die ich mir hier nun stelle sind

1. wie soll ich meine Ausbildungsinhalte nachholen/schaffen wenn ich ständig im Support bin an der Hotline oder von Kollegen zu Support-Fragen gestört werde

2. wäre man während der Ausbildung wirklich so viel in der Abteilung "Support" was rechtfertigt das ich selbst nach 7 Monaten eigener Arbeit dort nochmal in der Ausbildung in diese Abteilung soll

3. sollte ich nicht direkt nach einer anderen Ausbildungsstelle suchen wo sich schon abzeichnet das die Firma vermutlich pleite geht

 

Ich bin übrigens der erste Azubi in dieser IT-Firma von ca 65 Mitarbeitern. 

Vielen Dank schon einmal für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb lurchi47:

1. wie soll ich meine Ausbildungsinhalte nachholen/schaffen wenn ich ständig im Support bin an der Hotline oder von Kollegen zu Support-Fragen gestört werde

Das kommt darauf an, wie genau euer Support aussieht, und um welche Art Produkt(e) es sich handelt.
Als AE ein wenig Support für Kunden im Umgang mit eigener Software, bzw Probleme notieren damit sie gefixed werden können ist nicht unbedingt so weit weg von dem, was einen AE in einer kleinen Firma erwartet.

 

vor 2 Stunden schrieb lurchi47:

2. wäre man während der Ausbildung wirklich so viel in der Abteilung "Support" was rechtfertigt das ich selbst nach 7 Monaten eigener Arbeit dort nochmal in der Ausbildung in diese Abteilung soll

Weil du bislang kein Azubi bist, Rest siehe oben. Nur, weil du dort Erfahrung hast heisst das nicht zwingend, dass du es nicht (nochmal) machen sollst.

 

vor 2 Stunden schrieb lurchi47:

3. sollte ich nicht direkt nach einer anderen Ausbildungsstelle suchen wo sich schon abzeichnet das die Firma vermutlich pleite geht

Wäre eine Möglichkeit. Nur ist die Zeit langsam etwas knapp, um dieses Jahr noch anzufangen.
Andererseits ist in einer kleinen Firma die Chance auf eine direkte Übernahme nach der Ausbildung gar nicht mal so gering, wenn du dich zu dem Zeitpunkt seit Jahren mit der Firma und jeder Einzelheit ihrer Produkte auskennst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus der Ferne sind konkrete Ratschläge immer schwierig, jedoch würde ich, nachdem was und wie Du es geschildert hast, das Weite und mir eine andere Ausbildungsstelle suchen. Wenn ein Unternehmen die Gehälter nicht bezahlt, dann wird es duster und geht weit über das übliche "Knapp bei Kasse" hinaus. Mit Dir als Arbeitnehmer hat man auch kein Verständnis, wenn Du zwei Monate nicht arbeitest, weil Du "knapp bei Motivation" oder "knapp bei Wissen" bist.

Im Zweifel ist es besser als nichts, aber solide klingt das nicht. Wenn Du dann auch noch regelmäßig Support machen sollst, scheint es erst recht keine ideale Ausbildung zu werden.

Mein Rat: Der Markt ist gut, also nutze die Chancen und siehe zu, dass Du woanders unterkommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb lurchi47:

Dazu kommt auch noch das ich meine Ausbildung verkürze auf 2 Jahre und bereits im 2. Lehrjahr einsteigen werde, bisher besitze ich maximal Grundkenntnisse von JavaScript und Co. Mein zukünftiger Ausbilder hat sich mit den ganzen Ausbildungsinhalten noch nicht genauer auseinander gesetzt, wie ich in einem Gespräch erfahren habe.

Eine vom Arbeitgeber verkürzte Ausbildung kann auch seine Vorteile haben. Das du während der Ausbildung auch im Support arbeitest ist normal. Das Problem wird sein der Ausbilder muss irgendwie die Ausbildungsinhalte angemessen vermitteln (Könnte hier etwas problematisch werden) und du musst etwas mehr in Eigenregie lernen.

vor 28 Minuten schrieb Errraddicator:

Der Markt ist gut, also nutze die Chancen und siehe zu, dass Du woanders unterkommst.

Das würde ich dir auch Raten. Gerade das mit dem Gehalt ist kritisch. Ein Einstellungsstopp kann immer mal passieren, aber wenn das Gehalt nicht pünktlich kommt wird es Übel. Vor allem wenn du auf das Gehalt angewiesen bist, wegen deiner Wohnung etc.. 

Deine aktuelle Erfahrung aus deinem "Job" kann dir bei Bewerbungen nützlich sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo lurchi,

die Entscheidung musst du letztlich selbst überlegt fällen, vielleicht wird ja mit der Zeit alles super in der Firma. Das da manchmal das Gehalt zwei Wochen zu spät kommt ist im Grunde ein unverzinster Kredit den die Firma bei dir hat. Wahrscheinlich ohne deine Zustimmung, geht schon ein wenig in Richtung Diebstahl um es vorsichtig zu sagen. Ich würde unter der Annahme was besseres zu haben kündigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schon einmal für die Antworten!

vor 5 Stunden schrieb RubberDog:

Das kommt darauf an, wie genau euer Support aussieht, und um welche Art Produkt(e) es sich handelt.
Als AE ein wenig Support für Kunden im Umgang mit eigener Software, bzw Probleme notieren damit sie gefixed werden können ist nicht unbedingt so weit weg von dem, was einen AE in einer kleinen Firma erwartet.

Also beim Support handelt es sich größtenteils um Anfragen wie "Drucker defekt" oder "Bildschirm geht nicht" usw., also übliche HelpDesk Anfragen. Selten kommen da leider Fragen zum eigenen Software-Produkt, wodurch ein Bug reportet werden müsste.

 

Den Ausbildungsvertrag kann ich ja vor Beginn noch kündigen, weiß das jemand? Im Vertrag steht keine Klausel über einen Kündigungssauschluss vor Beginn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.7.2018 um 03:08 schrieb lurchi47:

die Firma konnte jetzt schon zwei Monate in Folge das Gehalt nicht rechtzeitig zahlen, da kein Geld da war (bisher kam jedoch das Gehalt vollständig, wenn auch teilweise 2 Wochen später). 

Anfang dieser Woche wurden noch Leute aus dem Vertrieb gekündigt, da man angeblich jeden Cent umdrehen müsste und somit die Schwächsten zuerst raus fliegen würden.

Hallo, das erinnert mich exakt an einen Betrieb in dem ich mal tätig war. Im Nachhinein kann ich sagen, dass der zweite Monat mit solchen Bedingungen der beste Zeitpunkt zum kündigen gewesen wäre.. Ich bin damals geblieben und alles ist nicht besser sondern eher schlimmer geworden. Habe mir viel schön geredet - das ich mich nur richtig reinhängen und etwas zurückstecken muss.. Manchmal liegt das Scheitern an Menschen oder Gründen die sich nur schwer oder garnicht beeinflussen lassen - wie die Sache mit den Investoren.

Mein Rat: Such dir einen stabilen Ausbildungsbetrieb, der deine Ausbildungszeit auch überlebt. :) Ein Azubi muss Zeit zum lernen haben und sollte möglichst gefördert werden. Dein Laden hört sich eher nach Mehrbelastung an. Nix für ungut.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung