Jump to content

FiSi - Keinerlei Berufserfahrung - alt - arbeitslos - was jetzt?

Empfohlene Beiträge

Wenn Lehrer für Dich Zertifizierungen ablegen würden, wäre das strafbar!

So etwasist niergends möglich. Um so etwas zu verhindern gab es an unserer Berufsschule zwar Cisco-Unterricht und unsere Lehrer durften zwar den praktischen Teil abnehmen, aber der theoretische Teil musste außerhalb unserer Schule (Test-Center) abgelegt werden.

 

Leute, die verzweifelt sind, verkaufen sich häufig automatisch unter ihrem Wert, weil sie irgendwie den Einstieg schaffen wollen. Man wird aber nach der Tätigkeit bezahlt. Wer sich also niedrig verkauft, bekommt also auch niedrige Support-Tätigkeiten und wird nicht für die Systemadministration genommen. Deshalb endet so etwas häufig in einer Ausbeutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Despair1:

LPIC1 und CCENT. Un dich glaube auch, dass ich das nicht shcaffen kann. Da erzählste mir nichts Neues.

Aber wo ist das Problem? Wenn du doch FISI werden möchtest, sollte es dir doch nicht Schwer fallen solche leichten Technologien zu erlernen. Da braucht man auch keinen Lehrer für (LPIC1).

Evtl war der Fehler bereits bei der Wahl der Umschulung? Liegen deine Stärken woanders?
 

bearbeitet von C#Dev

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Despair1:

Warum ist das so? Vor allem Letzteres ist meine Standarderfahrung.

Ganz ehrlich?

Wenn mir jemand im Vorstellungsgespräch gegenüber sitzt der von sich selbst null überzeugt ist, wäre die erste Möglichkeit dich gar nicht einzustellen. Warum auch? Du kannst ja offensichtlich nix. Zumindest kommt es so rüber. Warum soll ich dir Geld dafür geben, dass du mir keinen Mehrwert bringst?

Die zweite Möglichkeit ist, dass ich dich einstelle. Und anlerne. Dafür bekommst du natürlich erstmal deutlich weniger Geld. Weil du bringst mir ja am Anfang keinen Mehrwert. Du machst mir am Anfang ja nur Arbeit.

Und wenn du dann soweit bist, dass du Arbetisfähig bist, werde ich dir weiter das Gefühl geben, dass du ja nur mir zu verdanken hast, dass du jetzt überhaupt irgendwas kannst. Somit wirst du trotzdem nicht mehr Geld verdienen. Du bist mir ja quasi was schuldig.

 

Viele Forenmitglieder hier werden dir bestätigen können, dass ich nicht der Typ Mensch bin, der dir Honig ums Maul schmiert. Dementsprechend klingt mein Beitrag sicher etwas unfreundlich. Ist er aber nicht gemeint.

Ich würde mich an deiner Stelle jetzt mal auf den Hintern setzen und was tun. Wenn du Zertifikate hast, die du nie bestanden hast. So What. Ich hab ein SAP Zertifikat. Und es interessiert sich niemand dafür. Ich schicke es trotzdem mit. Ich würde die Zeit trotzdem im Lebenslauf aufnehmen. Alles ist besser als "da saß ich faul Zuhause rum". Auch Schulungen vom Amt!

Und: Mein Lebenslauf ist auch eine Katastrophe. Und ich muss ihn in JEDEM Vorstellungsgespräch erklären. Und trotzdem habe ich eine Bewerbungs/Einladungsquote von 100%! Die Einladungs/Vertragsquote würde ich auf 90% schätzen. Bisher habe ich aber jede Stelle bekommen, die ich nach dem ersten Gespräch noch wollte. Also lass dich nicht hängen und versink nicht in Selbstmitleid. Du musst schon von dir überzeugt sein um andere auch von dir zu überzeugen!

bearbeitet von neinal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich, ich habe nicht die geringste Ahnung, wo meine Stärken liegen. Ich weiß nur, dass ich mit Texten besser bin als mit Zahlen.

Und ja, ich habe oft schon überlegt, ob ich mit der Umschulung nicht nen Fehler gemacht habe. Ich hab mich ehrlich gesagt absolut "durchgequält". Bei der Programmierung wäre ich oft fast verzweifelt (Bin eine Zahlen und Matheniete). Aber anscheinend doch intelligent genug um die Prüfungen zu bestehen (Auch die mit der Programmierung (Java)).

 

@SaJu: Nicht wenn es direkt in einem Center stattgefunden hat. Ach ja und da gab es gar keine praktische, sondern nur ne theoretische Prüfung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb SaJu:

aber der theoretische Teil musste außerhalb unserer Schule (Test-Center) abgelegt werden

Ist nur blöd wenn die Schule dann das Test-Center wäre ^^ , so ist es bei uns zum Beispiel der Fall, aber keiner der Lehrer würde soetwas in die Richtung jemals machen.

Selbst wenn man diese Zertifikate hätte und man von dem Inhalt in keinster Weise Ahnung hat, kann man sich den Stoff selber erarbeiten, weil CCENT ist kein Hexenwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Despair1:

Inzwischen leide ich an Depressionen und extrem geringem Selbstwert.

Das geht für mich recht offensichtlich aus deinen Beiträgen hervor, möglicherweise, weil ich die Problematik aus der eigenen Vergangenheit kenne. Bist du in Behandlung? Wenn ja, konzentriere dich erstmal darauf und nimm ein bisschen den Dampf aus dem Bewerbungsprozess. Wenn nicht, such dir bitte therapeutische Hilfe. Mir scheint, dass du dich gerade selbst extrem unter Druck setzt und das ist für die Bewerbungsbemühungen und vor Allem für Bewerbungsgespräche kontraproduktiv. Außerdem sehe ich die Gefahr einer Art Abwärtsspirale, da man mit Selbstwertproblemen auch sehr gerne dazu neigt, sich selbst für z.B. nicht erfolreiche Bewerbungsgespräche verantwortlich zu machen und sich selbst noch weiter herab zu setzen. Sicher bist du im Verhältnis zur Erfahrung nicht mehr der Jüngste, aber ich halte es nicht für sinnvoll, mit der aktuellen Verzweiflung den Bewerbungsprozess weiter zu verfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb neinal:

Ganz ehrlich?

Wenn mit jemand im Vorstellungsgespräch gegenüber sitzt der von sich selbst null überzeugt ist, wäre die erste Möglichkeit dich gar nicht einzustellen. Warum auch? Du kannst ja offensichtlich nix. Zumindest kommt es so rüber. Warum soll ich dir Geld dafür geben, dass du mir keinen Mehrwert bringst?

Die zweite Möglichkeit ist, dass ich dich einstelle. Und anlerne. Dafür bekommst du natürlich erstmal deutlich weniger Geld. Weil du bringst mir ja am Anfang keinen Mehrwert. Du machst mir am Anfang ja nur Arbeit.

Und wenn du dann soweit bist, dass du Arbetisfähig bist, werde ich dir weiter das Gefühl geben, dass du ja nur mir zu verdanken hast, dass du jetzt überhaupt irgendwas kannst. Somit wirst du trotzdem nicht mehr Geld verdienen. Du bist mir ja quasi was schuldig.

 

Ne, deine Antwort ist schon OK so. Das sind die Gedanken, die ich täglich im Kopf habe. Genau so sehe ich mich/die Situation nämlich.

Ich kann leider absolut nicht lügen. Lügen ist für mich = sich verkaufen! Ich weiß, andere sehen das nicht so, aber wenn man das einfach mal nicht drauf hat.

Mal angenommen ich und eine andere Person können vom Wissen her alles identisch. Die andere Person stellt es als was total Tolles dar und ich denke Stundenlang drüber nach, ob ich das jetzt wirklich als was Positives sehen kann, denn es könnte ja sein, dass ich das in der Praxis überhaupt nicht zeigen kann.

Oft behaupten Leute, sie können etwas und in der Praxis stellt sich dann raus, die können das gar nicht. Warum behaupten sie es dann davor?

Heißt, wenn ich nicht 100% von mir selbst überzeugt bin, dann behaupte ich es nicht. Da liegt der Haken. Wenn ich es aber doch behaupten würde, hätte ich dermaßene Angstzustände und ein schlechtes Gewissen, dass ich gar nichts mehr auf die Reihe bringe. Zumal ich damit ja ein Versprechen geben würde, dass ich es kann.

Das Problem mit dem Gewissen bekomm ich aber nicht in den Griff. Das lässt sich bei mir nicht abstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Ma Lte:

Das geht für mich recht offensichtlich aus deinen Beiträgen hervor, möglicherweise, weil ich die Problematik aus der eigenen Vergangenheit kenne. Bist du in Behandlung? Wenn ja, konzentriere dich erstmal darauf und nimm ein bisschen den Dampf aus dem Bewerbungsprozess. Wenn nicht, such dir bitte therapeutische Hilfe. Mir scheint, dass du dich gerade selbst extrem unter Druck setzt und das ist für die Bewerbungsbemühungen und vor Allem für Bewerbungsgespräche kontraproduktiv. Außerdem sehe ich die Gefahr einer Art Abwärtsspirale, da man mit Selbstwertproblemen auch sehr gerne dazu neigt, sich selbst für z.B. nicht erfolreiche Bewerbungsgespräche verantwortlich zu machen und sich selbst noch weiter herab zu setzen. Sicher bist du im Verhältnis zur Erfahrung nicht mehr der Jüngste, aber ich halte es nicht für sinnvoll, mit der aktuellen Verzweiflung den Bewerbungsprozess weiter zu verfolgen.

Danke für deine ehrlichen Worte. Mir ist die Situation völlig klar, allerdings wollte ich das Thema hier eigentlich nicht so ausufern lassen, weil falsches Forum für "Psychokram".

Aber würdest du dich noch in Behandlung begeben, wenn du seit deiner frühesten Kinderheit bis zum 18. Lebensjahr in Behandlung warst und das alles absolut nichts gebracht hat? Ich muss es hinbringen endlich/irgendwie zu "Funktionieren".

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Depressionen und Co. habe ich keine Ahnung, deswegen werde ich mich hüten, Dir dort Ratschläge zu geben.

Falls Du soweit bist und wieder ins Berufsleben willst, wird Dir nicht viel Anderes bleiben als Dich Zuhause vorzubereiten. So gut es geht. Mit den bereits genannten virtuellen Maschinen, lokalen Domänen, usw. oder mit vom Amt bezahlten Kursen. Ohne Kenntnisse in diesen Bereichen dürfte es für Dich schwer werden, mit fast 40 noch einmal Fuß zu fassen. Die IT ist zwar offen für vieles, wo andere Branchen bereits zu machen, aber auch das gilt nicht grenzenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Despair1:

Danke für deine ehrlichen Worte. Mir ist die Situation völlig klar, allerdings wollte ich das Thema hier eigentlich nicht so ausufern lassen, weil falsches Forum für "Psychokram".

Aber würdest du dich noch in Behandlung begeben, wenn du seit deiner frühesten Kinderheit bis zum 18. Lebensjahr in Behandlung warst und das alles absolut nichts gebracht hat? Ich muss es hinbringen endlich/irgendwie zu "Funktionieren".

Das klingt zwar nicht einfach, aber der Ansatz "Ich muss irgendwann einfach mal funktionieren" ist in meinem Freundeskreis schon sehr böse nach hinten los gegangen. Daher kann ich deine Einstellung zwar nachvollziehen, bitte dich aber dringend, dich nicht daran festzuhalten. Manchmal hat man auch einfach den falschen Therapeuten, da muss einerseits die Chemie stimmen und dann muss sich derjenige auch mit den entsprechenden Problemen auskennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Microsoft Zertifizierung wird dir erstmal nichts bringen. Ohne Praxiserfahrung wirst du in den Vorbereitungskursen nicht mitkommen. Hinterher wirst du auch abgesehen vom Fragen auswendig lernen keine Chance haben die Prüfung zu bestehen. Die Zertis sind eher für Fortgeschrittene geeignet.

Ich kann dir noch die Videos von Video2brain empfehlen. Fang am besten mit Active Directory an (das geht locker an einem Wochenende) und dann schau welche weiteren Themen dich interessieren (z.B. Gruppenrichtlinien baut dann darauf auf).

Sind für eigenständiges lernen recht gut geeignet aber natürlich auch kein Wundermittel.

Bau dir zusätzlich eine VM Umgebung auf und baue das gezeigte nach (und teste Dinge darüber hinaus).

Wenn du nicht weiterkommst: Google ist der beste Freund jedes FISI :) und Foren gibt es ja auch wo man was fragen kann.

 

bearbeitet von toothpick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du sollst nicht lügen! Lügen und sich verkaufen sind zwei paar Schuhe.

Ich lüge, wenn ich sage, dass ich XY perfekt kann, obwohl ich noch nie was gemacht habe.

Ich lüge aber nicht, wenn ich sage, dass ich XY schon mal gemacht habe, aber noch nicht so erfahren damit bin. Das sind aber zwei komplett unterschiedliche Aussagen.

Wichtig ist vor allem dem potenziellen AG zu signalisieren, dass du Bock hast was neues zu lernen. Und dass du motiviert bist. Sonst wird das nix.

Niemand hier wird von sich behaupten können, dass er in seinem Bereich alles kann! Und es ist wichtig sich darüber im klaren zu sein, wo man seine Schwächen hat. Aber genauso musst du auch wissen, wo deine Stärken liegen!

Wenn deine Stärken alle außerhalb der IT liegen, dann musst du eben überlegen ob IT überhaupt das richtige für dich ist.

Ansonsten, Zuhause hin setzen. Lernen. Lücken schließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb SaJu:

Leute, die verzweifelt sind, verkaufen sich häufig automatisch unter ihrem Wert, weil sie irgendwie den Einstieg schaffen wollen. Man wird aber nach der Tätigkeit bezahlt. Wer sich also niedrig verkauft, bekommt also auch niedrige Support-Tätigkeiten und wird nicht für die Systemadministration genommen. Deshalb endet so etwas häufig in einer Ausbeutung.

Kann ich nur unterschreiben. Wenn du nicht bereit bist, zu einer Stelle mit schlechten Arbeitsbedingungen nein zu sagen, nutzt mancher Arbeitgeber das auch schamlos aus. Er muss ja auch von irgendwas leben, und sein Porsche auch, und seine Villa auch. Er ist schließlich nicht die Wohlfahrt. Warum auch? Geld ist der ehrlichste Indikator für Erfolg.

 

vor 35 Minuten schrieb Despair1:

Ganz ehrlich, ich habe nicht die geringste Ahnung, wo meine Stärken liegen. Ich weiß nur, dass ich mit Texten besser bin als mit Zahlen.

Dann geh mal in dich und finde es raus.

Mir geholfen hat das hier: https://karrierebibel.de/staerken/

Und was die Depression angeht: Bist du in Behandlung? Hast du mal in Erwägung gezogen, einen Antrag auf Schwerbehinderung zu stellen?

Du kannst auch mal dein Anschreiben hier im passenden Unterforum einstellen, oft scheitert es ja auch an formalem Kram oder unglücklichen Formulierungen.

bearbeitet von jk86

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb jk86:

Und was die Depression angeht: Bist du in Behandlung? Hast du mal in Erwägung gezogen, einen Antrag auf Schwerbehinderung zu stellen?

Ich bin nicht in Behandlung, weil die bisherigen Behandlungen niemals was gebracht haben. Ich hab mich mal selbst diagnostiziert. Ich würde behaupten es liegt ne "Selbstunsicher vermeidende Persönlichkeit" in Verbindung mit "Depression" vor. "Soziale Phobie" wurde mal in der Jugend diagnostiziert, weil es unglaublich schwer ist, diese von der "selbstunsicher vermeidenden Persönlichkeit" zu unterscheiden. Es hat aber niemals jemand was dran ändern können, also die Angst/Unsicherheit blieb. Als Kind hatte ich sogar "selektiven Mutismus" (Diese Krankheit kannte damals noch niemand!).

Dafür bekommt aber kein Mensch der Welt nen Schwerbehindertenausweis. Wenn ich mir nen Arm absägen würde, hätte ich darauf mehr Chancen (Achtung Sarkasmus ;-)). Und wenn der Arbeitgeber so eine Diagnose sieht, dann kann ich es gleich bleiben lassen. Sowas stellt niemand ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Ma Lte:

Das geht den Arbeitgeber ja auch zumindest erstmal gar nichts an. ;)

Ja, aber ich habe offensichtlich körperlich keinerlei Einschränkungen. Woher kommt dann die Schwerbehinderung? Also einen an der Klatsche. Die sind ja auch nicht doof.

 

Aber wie gesagt, für sowas wie Sozialphobie oder Angststörungen bekommt man keinen Schwerbehindertenausweis.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist nur meine Meinung, aber ich glaube der IST-Zustand wurde jetzt ausreichend behandelt.

Ich denke es würde jetzt am meisten Sinn machen wenn du,  @Despair1, ein bisschen in dich gehst und ein paar Dinge aufschreibst mit denen du dich gerne beruflich beschäftigen würdest und was du gerne lernen würdest.

Dann kannst du das hier schreiben und die fertigen Admins hier im Forum können dir Hinweise zu Übungen für zuhause und/oder Weiterbildungen geben; oder generell mal einschätzen wie realistisch deine Vorstellungen sind.

Danach würde ich dir raten im Jobsuche, Bewerbung und Zeugnisse  Bereich einen neuen Thread starten um mal die Bewerbungsunterlagen ein bisschen aufzubessern.

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn keine Bereitschaft zum selbstständigen lernen und der Aneignung fachlicher Expertise vorhanden ist, können wir Dir leider nicht helfen.

Du solltest langsam einsehen, dass - besonders nach unseren eigenen Geschichten - es möglich ist sich zuhause Wissen anzueignen und damit in Vorstellungsgesprächen zu punkten.

Du hast sogar die Aussage eines Unternehmens, dass Du Dich als Admin unter Wert verkauft hast. Was musst Du dann machen? Schraube an Deinen Kenntnissen und verlange etwas mehr Gehalt. Nur so kann etwas daraus werden.

Was willst Du genau machen? Probiere aus und spiele mit den Technologien. Sage uns dann, was Du vertiefen willst und wir geben Dir Tipps.

Wir sind ein fachliches Forum und keine Jammer-Community!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb SaJu:

Wir sind ein fachliches Forum und keine Jammer-Community!

Das fand ich jetzt richtig fies. Ich habe nur auf Fragen reagiert.

 

Trotzdem danke ich für die Unterstützung und durchaus auch netten und hilfreichen Beiträge.

 

vor 18 Minuten schrieb WYSIFISI:

Nur eine kurze Frage:

 

Was macht Dir an IT Freude, so es denn so überhaupt so ist?

Der wohl denkbar schlechteste Grund, wegen dem man diesen Beruf wohl wählen sollte......."Spiele".

Ich hatte die bescheuerte Vorstellung, dass man eben Endkunden bei ihren Computerproblemen hilft. Mal ne Grafikkarte tauschen, nen Programm installieren, Viren entfernen oder nen Rechner zusammenstellen. So hatte ich das mal in den 90ern bei nem Praktikum in nem Systemhaus gesehen (Da gabs die Berufsbezeichnung FiSi soweit ich weiß noch nicht mal). Waren zwei Wochen.

Dass der Beruf so nicht aussieht weiß ich inzwischen. Deswegen eben meine Gedanken, dass mir evtl. die Administration gefallen könnte. Weniger direkt mit Menschen zu tun haben etc., mehr mit der Maschine. Und weil ich keinen anderen Beruf kenne, der mich interessentechnisch so weit tangiert.

Was ich seit der Arbeitslosigkeit auch gerne mache, in Computerspieleforen ab und an Hilfestellung geben, wenn jemand Probleme mit nem Spiel hat. Sei es Treiber für Chipsatz, Grafikkarte etc. raussuchen, erklären wie was einzustellen ist usw.. Soweit man das auf die Entfernung eben machen kann.

 

 

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Despair1:

Der wohl denkbar schlechteste Grund, wegen dem man diesen Beruf wohl wählen sollte......."Spiele".

Der schlechteste Grund ist meiner Meinung/Erfahrung nach "Geld".

vor 3 Minuten schrieb Despair1:

Ich hatte die bescheuerte Vorstellung, dass man eben Endkunden bei ihren Computerproblemen hilft. Mal ne Grafikkarte tauschen, nen Programm installieren, Viren entfernen oder nen Rechner zusammenstellen. So hatte ich das mal in den 90ern bei nem Praktikum in nem Systemhaus gesehen (Da gabs die Berufsbezeichnung FiSi soweit ich weiß noch nicht mal). Waren zwei Wochen.

Das einzige was in meinem Kopf in eine ähnliche Richtung geht, wäre ein Job bei Media Mark, Saturn, oder kleineren ähnlichen Buden.

Aber da frage ich mich schon, wie das mit deiner Sozialphobie funktionieren soll?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Media Markt, Saturn und Co. arbeiten nur Verkäufer. Also Verkauf ist absolut nicht das, was ich machen will/kann.

Ich habe nie auch nur eine Sekunde dran verschwendet, mit dem Beruf Geld zu machen. Ich hatte nur die Vorstellung, dass ich einigermaßen angenehm leben kann und nicht am Hungertuch nage.

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Despair1:

Bei Media Markt, Saturn und Co. arbeiten nur Verkäufer. Also Verkauf ist absolut nicht das, was ich machen will.

Mit einer selbstunsicher-vermeidenden Persönlichkeit, ist das vermutlich das Schlimmste, was du dir beruflich antun kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Despair1:

Bei Media Markt, Saturn und Co. arbeiten nur Verkäufer. Also Verkauf ist absolut nicht das, was ich machen will.

Ist das so? Es gibt doch auch (gerade bei den großen Endgeräte-Händlern) PC-Werkstätten, wo den ganzen Tag lang nur Gamer-PCs zusammengeschraubt werden.

Bei mir in der Straße gibt es einen Gebrauchtgeräteladen, der händeringend "gelernte Handy Techniker" sucht. ich weiß ja nicht wie man "gelernter Handy Techniker" wird, aber solche Ramschläden gibt es in jeder größeren Stadt, bestimmt auch in deiner Nähe :)

bearbeitet von jk86

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab nicht die geringste Ahnung von Handys. Ich hasse die Dinger regelrecht.  😨

Also ich will nicht als FiSi in nem Ramschladen arbeiten. Was ich hier rausgelesen habe ist allerdings, dass man sich den Beruf weitestgehend selbst beibringen muss, was bei anderen Berufszweigen wohl nicht so ist. War mir auch nicht so ganz klar.

Zudem braucht man selbstsicheres Auftreten und muss sich verkaufen können. War mir vorher schon klar, beherrsche ich aber nicht wirklich.

Letzterer Punkt ist das Hauptproblem. Zudem will ich nicht nochmal als "Jammerer" bezeichnet werden, deswegen lassen wir das Thema besser. Da gehts mir nur noch dreckiger.

Leute lasst es gut sein, ich melde mich nochmal, falls mir noch was Berufspezifisches einfällt.

Nochmal danke für die netten, gutgemeinten Ratschläge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung