Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

IPv6 ausrechnen

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich bin Fisi im 2 Lehrjahr, habe kein Abitur und bin somit nie mit Hexadezimal in Berührung gekommen, da ich da der einzige meiner Art bin der nur Real hat haben wir das Thema Hexa glatt übersprungen. 

Nun bin ich ziemlich ahnungslos im Bezug auf IPv6, genauer gesagt haben wir ja aufgaben in dem wir einen Teil der IP Adresse in Dezimal umrechnen müssen, nun, aber wie?

Meine bisherigen Recherchen haben mich bis jetzt zu dieser Rechnung gebracht:

2001:0db8:85a3:08d3:1319:8a2e:0370:7344

((2*16+0)*16+0)*16+1)*16+0)*16+13)*16+11)*16+8)*16+8)*16+5)*16+10)*16+3)*16+0)*16+8)*16+13)*16+3)*16+1)*16+2)*16+1)*16+9)*16+8)*16+10)*16+2)*16+14)*16+0)*16+3)*16+7)*16+0)*16+7)*16+3)*16+4)*16+4)

= 42540766452641195744311209248773141316

oder

2001 = ((2*16+0)*16+0)*16+1 = 8193

Kann nicht passen, viel zu wenig Stellen und vor allem kann ich damit keinen bestimmten Teil der Adresse (z.B. Host-Anteil) berechnen.

Addiert man alle 4er Blocke á 16 Bit zusammen bei der Rechnung, rechne ich da überhaupt in Dezimal und nicht Binär, so viele Fragen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

vielleicht solltest du erst einmal erläutern, was genau mit der IP Adresse geschehen soll. Also bitte stelle die ganze Aufgabenstellung mal hier rein. Nur mit "IP Adresse in Dezimalwerte umrechnen" kann man sehr wenig anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür ist es eher von Bedeutung, was dort im Text steht und weniger irgendwelche Umrechnungen von IPv6.

Dort steht ja, dass der VLAN Identifier (VID) 12-bit groß ist. 12 Bit heißt 2 hoch 12 = 4096. Ergo können 4096 unterschiedliche VLANs unterschieden werden. Damit hast du deine Antwort. :)

bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ääähm Rienne, das ist aber doch gar nicht die Frage... :facepalm:

Die Frage ist doch, welches vlan addressiert wird mittels des dot1q (IEEE 802.1Q)-Headers und nicht, wie viele vlans existieren können durch die Beschränkung der Größe auf 12 Bit des VID-Feldes.

Dafür muss man den oben angegebenen Header zerlegen in die einzelnen Teile.
 

bearbeitet von Crash2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Zerlegen des Headers wandelt man jedes der durch Doppelpunkt voneinander getrennten Segment einzeln von hexadezimal nach binär um.

Wie die Umrechnung funktioniert, siehe z.B. hier (da bekommt man das Ergebnis, es wird jedoch auch jeweils angegeben, wie man es berechnet, wenn das Häkchen gesetzt ist.

81:00:41:36 (hex) = 10000001:00000000:01000001:00110110 (bin)

Nun zählt man die einzelnen Bits ab, was was ist (von links nach rechts).

16 Bit TPID = 1000000100000000
3 Bit PCP = 010
1 Bit CFI = 0
12 Bit VID = 000100110110

Als nächstes wandelst du die 12 Bit des VID-Feldes in Dezimal um (siehe Link oben).

000100110110 (bin) = 310 (dez)

Somit siehst du dann, dass die verwendete vlan-ID die 310 ist.

[edit]
P.S.:
Es gibt übrigens nur 4094 mögliche vlans, da die vlan-IDs 0 und 4095 nicht erlaubt ist. Das aber nur der Vollständigkeit halber.
[/edit]

 

bearbeitet von Crash2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind immernoch 2 Fragen auf dem Screenshot, @Crash2001. Ich habe mich auf die 2. bezogen: "Eläutern Sie wie diese Zahl (4096) zustande kommt."

 

Übrigens muss man für die erste Frage gar nicht den Umweg von Hexadezimal zu Binär zu Dezimal gehen:

Man hat angegeben, dass die letzten 12 Bit der VLAN Identifier ist. Eine Hexadezimalziffer entspricht 4 Bit. 12:4=3. Damit sind die letzten 3 Ziffern des Tags die ID des VLANs (136). Nun rechnet man diese Hexadezimalzahl in eine Dezimalzahl um: 1×16^2+3×16+6=310.

vor 10 Stunden schrieb Crash2001:

Es gibt übrigens nur 4094 mögliche vlans, da die vlan-IDs 0 und 4095 nicht erlaubt ist. Das aber nur der Vollständigkeit halber.

Da steht auch nur, dass aus dem Datenblatt hervorgeht, dass man bis zu 4096 VLANs adressierieren kann (was ja laut Text erst einmal angenommen werden kann). Von der Einschränkung, dass 0 und 4096 reserviert sind, steht da erst einmal nix, auch wenn dem so ist. Die IHK macht gerne solche "Fehlerchen". XD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung