Jump to content

pantrag_fisi Projektantrag: Implementierung von Digital Signage Software und Hardware für Besucheranzeige auf Empfangsbildschirmen.

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

habe meinen Projektantrag (FISI) soweit fertig und würde mich freuen, wenn ihr mir ein wenig Feedback geben würdet :)

Projektbeschreibung:

 

IST Zustand:

Im Empfangsbereich der beiden Firmengebäuden ist jeweils ein Bildschirm aufgehängt, der Besucher mittels einem Aushang namentlich begrüßt. Die Aushänge werden über eine Power Point Präsentation eingeblendet, die täglich neu erstellt und per USB-Stick händisch auf die Bildschirme übertragen werden muss. Die gleichen Informationen werden zusätzlich für die Mitarbeiter ins Intranet eingetragen. Dies hat, auch aufgrund der Entfernung zwischen den Gebäuden, einen hohen Zeit- und Arbeitsaufwand zur Folge.

 

SOLL Zustand:

Da die Namen der Besucher auch ins Intranet hochgeladen werden, soll eine geeignete Digital Signage Lösung ermittelt und in die virtuelle Umgebung implementiert werden, die die Besucherdaten aus dem Intranet abgreift und täglich automatisch über einen Client PC auf den Bildschirmen ausgibt. Zusätzlich sollen, um das Gesamtbild ansprechender zu gestalten, weitere Daten wie das Wetter oder die neusten Schlagzeilen auf den Bildschirmen ausgegeben werden, wozu ein eigenes Layout erstellt wird. Außerdem sollen die bestehenden zwei Bildschirme aus Altersgründen durch Neue Geräte ersetzt werden.

 

Projektumfeld:

Die Umsetzung des Projekt erfolgt betriebsintern in der IT-Abteilung der abc GmbH, ein Industrieunternehmen im Kunststoff und Pharmabereich, das in Familienbesitz ist und derzeit 000 Mitarbeiter beschäftigt. Das Projekt wird für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Empfangs durchgeführt, somit ist die abc GmbH zugleich Auftraggeber und Auftragnehmer.

 

Genutzt werden kann die bestehende virtuelle ESX-Umgebung, welche als Host für die Digital Signage Software verwendet werden soll. Außerdem werden zwei Client-PCs für die Bildausgabe sowie zwei neue Bildschirme, die aus Altergründen die bestehenden ersetzen, benötigt. Die Client-PCs müssen vollständig auf die Softwarelösung angepasst, sowie evaluiert werden, welches Betriebssystem dabei zum Einsatz kommt.

Die Kommunikation zwischen Clients und Server findet ausschließlich im Hausnetz statt. Für die Anzeige von weiteren Daten muss außerdem die firmeneigene Firewall entsprechend konfiguriert werden.

 

 

 

Projektphasen:

 

1.Planungs- und Vorbereitungsphase (8 Stunden)

 

1.1 Startbesprechung mit allen Projektbeteiligten (1 Stunde)

 

1.2 IST und SOLL-Analyse (1 Stunde)

 

1.3 Evaluierung einer geeigneten Software Lösung (2 Stunden)

 

1.4 Ermittlung und Vergleich benötigter Hardware (1 Stunde)

 

1.5 Erstellen der Kostenplanung  (2 Stunden)

 

1.6 Erstellen eines Projektzeitplans (1 Stunden)

 

2. Durchführungsphase (16 Stunden)

 

2.1 Installation und Konfiguration des Servers (2 Stunden)

 

2.2 Installation und Konfiguration von Xibo auf der VM (4,5 Stunden)

 

2.3 Erstellen und Einbinden des Designs für die Ausgabe am Bildschirm (4,5 Stunden)

 

2.4 Installation und Konfiguration der Client-PCs (1,5 Stunden)

 

2.5  Testen der Kommunikation zwischen Server und Clients (2 Stunden)

 

2.6 Aufhängen und Verkabeln der Bildschirme, Verbinden mit den Client-PCs (1,5 Stunden)

 

3. Abschlussphase (11 Stunden)

 

3.1 IST- SOLL Vergleich (1 Stunde)

 

3.2 Erstellen der Projektdokumentation (9 Stunden)

 

3.3 Abnahme durch den Aufraggeber (1 Stunde)

 

 

Gesamtzeit: 35 Stunden

 

bearbeitet von Valentin Schmidt
Anonymisierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sage mal, aus meiner Sicht (die muss auch nicht stimmen!):

kaufmännisch würde ich sagen, das ist okay, aber mir persönlich fehlt der wirklich, richtige Technik-Inhalt. Weiß jetzt nicht, ob die IHK einfache "Installation und Konfiguration" so zulässt, gerade was Server angeht. Wie sieht das mit den Schnittstellen aus? Wie kommuniziert die Bildtafel mit dem Intranet? Muss etwas besonderes beachtet werden? Das fehlt so bisschen, dass man heraus liest, dass es mehr ist als nur "simples Click&Point".

bearbeitet von ErB777

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb ErB777:

Ich sage mal, aus meiner Sicht (die muss auch nicht stimmen!):

kaufmännisch würde ich sagen, das ist okay, aber mir persönlich fehlt der wirklich, richtige Technik-Inhalt. Weiß jetzt nicht, ob die IHK einfache "Installation und Konfiguration" so zulässt, gerade was Server angeht. Wie sieht das mit den Schnittstellen aus? Wie kommuniziert die Bildtafel mit dem Intranet? Muss etwas besonderes beachtet werden? Das fehlt so bisschen, dass man heraus liest, dass es mehr ist als nur "simples Click&Point".

Danke für deine Antwort, ich werde versuchen darauf deutlicher einzugehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung