Jump to content
Gast DNIM_10

Einschätzung Gehalt Junior Consultant Netzwerktechnik

Empfohlene Beiträge

Gast DNIM_10

Hallo zusammen,

ich hätte gerne eure Meinung zu einem Stellenangebot.

 

Stelle: Junior Consultant Netzwerktechnik

Aufgaben: Technische Planung und Implementierung von Netzwerk Infrastruktur; Betreuung der Systeme bei Kunden vor Ort; Unterstützung Presales-Phase; Trusted Advisor für Kunden usw.

Ort: Düsseldorf

Gehalt: 40 K Brutto @40 Stunden/Woche

 

 

Meine Erfahrung:

FISI Abschluss 2018

 

Sind die 40 K für diese Stelle zu niedrig oder zu hoch?

 

Danke!

bearbeitet von DNIM_10

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb charmanta:

Frag Dich selbst ob es für Dich ok ist ?

Bekommst Du als Presaler noch irgendeinen Bonus auf Deals ? WIe werden Fahrtkosten abgerechnet ? Wieviele Tage Urlaub ? Fände ich viel interessanter

Daran anknüpfend wäre für meine Entscheidung noch relevant wie die Reisezeit aussieht. Wie häufig? Wohin? Mit welchem Transportmittel? Übernachtung in fremder Stadt nötig?

Gerade im Consulting kann die WLB etwas leiden, daher fände ich die Überstundenregelung auch wichtig. Können die Stunden aufgeschrieben werden? Gibt es Vertrauensarbeitszeit?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast DNIM_10

Die fehlenden Informationen werde ich noch anfragen

Urlaub = 30

Zeitmodell: Vertrauensarbeitszeit

Transportmittel: Eigener Firmenwagen

Reisehäufigkeit und -dauer hängt vom Projekt ab ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast DNIM_10
vor 11 Minuten schrieb charmanta:

Urlaub = 30 WAS_FÜR_TAGE ??

Arbeitstage oder Werktage ?

Arbeitstage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Wissenshungriger:

Firmenwagen auch zur privaten Nutzung?

Wenn ja, dann wäre das für mich ein no brainer 🙂

 

Kommt immer noch auf den Neuwert des Wagens an... wenn 1% 700 € im Monat bedeuten, vielleicht doch kein no-brainer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb monolith:

Kommt immer noch auf den Neuwert des Wagens an... wenn 1% 700 € im Monat bedeuten, vielleicht doch kein no-brainer.

Bei der Versteuerung nach 1% wird immer der Bruttolistenpreis des Fahrzeugs genommen. Daher nimmt man natürlich nur Neuwagen als Dienstwagen. Alles andere wäre ja zum eigenen Nachteil.

Ob sich ein Dienstwagen rechnet hängt von vielen Faktoren ab. Generell kann man allerdings sagen, dass der Wagen mit zunehmender Entfernung zur Arbeitsstätte entsprechend teurer wird, da die Entfernungskilometer mit 0,03% / KM mit versteuert werden müssen. Ab einer gewissen Entfernung lohnen sich die teuren Autos daher nicht mehr.

Ich finde das Angebot klingt gut. Vor allem für den Berufseinstieg. Natürlich unter der Voraussetzung, dass man mit der Reisezeit klar kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb TooMuchCoffeeMan:

Bei der Versteuerung nach 1% wird immer der Bruttolistenpreis des Fahrzeugs genommen. Daher nimmt man natürlich nur Neuwagen als Dienstwagen. Alles andere wäre ja zum eigenen Nachteil.

Etwas OT, aber das sehe ich nur bedingt so.

Das stimmt, solange man frei entscheiden kann, was es werden soll. Unabhängig von den Kosten. In der Praxis hat man allerdings häufig ein Budget in Form von Eurobeträgen oder Leasingraten, welche die Auswahl erheblich limitieren. In solchen Fällen kann sich die Anschaffung eines Jahreswagens durchaus lohnen.

Natürlich muss man dann den Bruttolistenpreis versteuern, bekommt aber ein im Zweifel deutlich besseres Auto. Da kann es schon sinnvoll sein, die 100 Euro monatlich mehr zu versteuern und dafür das Auto mit Voll- an Stelle der Basisausstattung zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb TooMuchCoffeeMan:

Bei der Versteuerung nach 1% wird immer der Bruttolistenpreis des Fahrzeugs genommen.

 

Genau, weshalb da ja ein ziemlich großes Preisschild dran hängen kann. Habe es vor kurzem selber beobachten dürfen: Vetriebler hat den Wagen seines Vorängers übernommen, ein recht neuer VW, volle Hütte ausgestattet, Preis für die Berechnungsgrundlage:  ... ich hab zwei Zahlen gehört, eine mit  einer 5 und eine mit einer 7 am Anfang. jedenfalls musste er dementsprechend monatlich einen hohen Betrag blechen. War ihm dann doch zu hoch. Glaube der Wagen wurde verkauft oder soll es zumindest werden.

Zitat

Natürlich muss man dann den Bruttolistenpreis versteuern, bekommt aber ein im Zweifel deutlich besseres Auto. Da kann es schon sinnvoll sein, die 100 Euro monatlich mehr zu versteuern und dafür das Auto mit Voll- an Stelle der Basisausstattung zu bekommen.

Ja aber nur wenn du das willst. Mir wurde vor öh so circa 2 Jahren auch ein Firmenwagen angeboten. War aber nicht attraktiv für mich. Hab mir lieber mein eigenes Auto gekauft, günstiger, älterer gebrauchter Wagen aber halt nach meinen Vorstellungen, nicht VW Kombi 0185-123. 😛

bearbeitet von monolith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deswegen schrieb' ich ja, dass ein Dienstwagen von vielen Faktoren abhängt. Grob kann man sich nach 1% Bruttolistenpreis + 0,03% * Entfernungskilometer richten. Wenn allerdings noch ein Eigenanteil dazu kommt wird die Rechnung kompliziert, da der Eigenanteil wiederum vom zu versteuernden Brutto abgerechnet und später vom Netto abgezogen wird. Dadurch hat man auf der einen Seite eine Minderung des zu versteuernden Bruttoanteils auf der anderen Seite allerdings einen direkten Abzug vom Netto.

Man muss sehr genau gegenrechnen ob sich ein Dienstwagen lohnt. Die hohen Zahlen kommen eigentlich immer nur dann zustande wenn man unbedingt ein teures Auto fahren will (BMW 5er, Audi A6 etc.) oder weit (40 Km und mehr) von der Arbeitsstätte entfernt wohnt und trotzdem VW und Konsorten möchte. 

Mir wurde bei meiner derzeitigen Stelle auch ein Dienstwagen zum Eintritt angeboten und das hat sich für mich sehr gerechnet, da meine Entfernungskilometer gering sind. Sonst hätte ich auch lieber den Gebrauchtwagen aus privater Finanzierung genommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung