Jump to content

Nr. 353 - von Alterserscheinungen und Knochenknacken...

Empfohlene Beiträge

vor 22 Stunden schrieb Carwyn:

Finde ich tatsächlich gar nicht. Ich mag, wenn man was findet, bei dem man weiß, dass sich das Gegenüber freuen wird - auch wenn es nicht auf dem Wunschzettel stand. Ich mag, wenn man Momente und Erlebnisse schenkt. Ich mag es zu sehen, wie sich Menschen deswegen freuen.
Ich habe meiner besten Freundin mal ein Geschenk gemacht, mit dem sie nicht gerechnet hatte. Ich erinnere mich noch heute gerne daran, wie sehr sie sich darüber freute. 🙂

In der Tat. Da mach schenken auch Spaß. Das Problem ist aber, dass das ganze meist ausartet. Bspw. im Freundeskreis. Zumindest wir Männer hatten untereinander zum Geburtstag immer die Regel: Es wird nichts geschenkt, ausser jemand sieht durch Zufall was ultrageiles oder hat ne absolut großartige Idee. Das hat jahrelang gut funktioniert. Mal gab's was und mal nicht. War keiner enttäuscht drüber. Seit ein paar Jahren (bzw. seit Etablierung der andauernden Partnerschaften) gibt es Geschenkegruppen und großes Grübeln und beratschlagen...das find' ich immer sinnlos und anstrengend...

MoinMoin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen,

habt ihr auch Wolken und Regen und Bähwetter?

vor 16 Minuten schrieb Eratum:

In der Tat. Da mach schenken auch Spaß. Das Problem ist aber, dass das ganze meist ausartet. Bspw. im Freundeskreis. Zumindest wir Männer hatten untereinander zum Geburtstag immer die Regel: Es wird nichts geschenkt, ausser jemand sieht durch Zufall was ultrageiles oder hat ne absolut großartige Idee. Das hat jahrelang gut funktioniert. Mal gab's was und mal nicht. War keiner enttäuscht drüber. Seit ein paar Jahren (bzw. seit Etablierung der andauernden Partnerschaften) gibt es Geschenkegruppen und großes Grübeln und beratschlagen...das find' ich immer sinnlos und anstrengend...

Das kenne ich, nicht als "OMG wir müssen aber UNBEDINGT ein Geschenk finden" Antreiber sondern als "IdeenBeisteuernMüsser". Selbes Problem wie bei allen Berufstätigen: Habenwills im geschenktauglichen Preisrahmen werden einfach gekauft, was übrig bleibt ist entweder zu teuer oder nicht gewünscht genug. Socken und Gutscheine werden als Vorschläge immer abgelehnt. :)

Zack gibt's Mist den keiner wirklich haben oder verschenken wollte, alle sind irgendwie genervt und beim nächsten Fest das selbe Spiel weil der hat ja was geschenkt, also müssen wir auch...

Bin mal gespannt in welchem Preisrahmen sich die "wir schenken und nichts" an Weihnachten dieses Jahr rangieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesbezüglich wurde letzte Woche im Radio vorgeschlagen, dass man einen kleinen Betrag spenden soll. Finde ich eine gute Idee, im Endeffekt hat eh jeder alles und braucht nichts, also kann man ruhig ein paar Euro an die Organisation seiner Wahl weiterreichen, da ist sicherlich mehr mit geholfen, als wenn der Beschenkte die fünfte Kaffeetasse oder den dritten Gutschein für einen Saunabesuch bekommt (und der Glückliche trinkt weder Kaffee, noch mag er die Sauna :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb Listener:

Diesbezüglich wurde letzte Woche im Radio vorgeschlagen, dass man einen kleinen Betrag spenden soll. Finde ich eine gute Idee

Kann jeder handhaben wie er will, meines Erachtes für mich jetzt keine Option. Facebook schlägt mir das auch an meinem Geburtstag vor, die Leute in meiner Stadt schlagen mir das tagtäglich vor.

vor 10 Minuten schrieb Listener:

im Endeffekt hat eh jeder alles und braucht nichts, also kann man ruhig ein paar Euro an die Organisation seiner Wahl weiterreichen, da ist sicherlich mehr mit geholfen

Bei Geschenken gehts mir nicht ums Helfen oder nicht, ich bekomme keine und schenke keine Geschenke mit dem Hintergedanken "Hilfe".
Bei Geschenken achte ich meistens darauf, dass es etwas zum "Erleben" ist, oder etwas, was jemand meiner Ansicht nach gerne haben würde und nicht völliger quatsch ist.
Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass ich jemanden ein paar Socken oder ein T-Shirt schenke. Da gebe ich lieber nix.

Ich verschenke nur Dinge, bei denen ich sicher bin, dass sich der Gegenüber freut, ansonsten macht es für mich wenig Sinn. :D
Und bevor ich einer Organisation etwas Spende, ohne, dass ich eine freudige Reaktion mitbekomme, mache ich Menschen in meinem direkten Umfeld lieber glücklicher ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.12.2018 um 16:12 schrieb Carwyn:

Wer weiß, vielleicht ist es halb so schlimm, als man es sich denkt. Zwei Freundinnen von mir haben eine erfolgreiche Laserbehandlung bereits hinter sich und sie sagten beide, dass das nicht so wild ist, wie es im ersten Moment scheint.

Es ist rein die Vorstellung die mich abschreckt:

Am 3.12.2018 um 15:57 schrieb Maniska:

Was mit ein Grund ist, warum klein-Mani noch brav als Vierauge durch die Weltgeschichte bummelt. Allein beim Gedanken daran wird mir mulmig und übel.

Übel jetzt nicht, aber die Vorstellung das da was fixiert wird und man so ein Riesengestell im Auge hat ist ziemlich gruselig. Dank Betäubung wird man das wohl nicht merken, allerdings merke ich die Brille auch nicht (trag sie ja seit bald 35 Jahren :D)

Am 4.12.2018 um 08:58 schrieb Carwyn:

Bin ich eigentlich erwachsen geworden, wenn ich auf die Frage meiner Eltern, was ich mir zu Weihnachten wünsche, nur antworte "Ich weiß es ehrlich gesagt nicht."?

Also in meinem Fall habe ich grundsätzlich kaum noch "echte" materielle Wünsche. Kleinkram hier und da, aber im großen und ganzen hab ich alles was ich haben will..

War allerdings auch schon immer lieber derjenige der beschenkt, als derjenige der beschenkt wird. Bei meinen Eltern sammel ich das ganze Jahr über Ideen, die so in Nebensätzen oder so mal erwähnt werden. Meine Mum hat letztes Weihnachten so ein Fitnesstracker Armband bekommen. Das hatte sie im Januar erwähnt, dass sie so ein Ding praktisch fände.. Sie selbst wusste das nicht mehr, hat sich aber riesig gefreut :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das finde ich bei uns in der Firma toll: Wir versenden keine Weihnachtgeschenke an Kunden oder Lieferanten, sondern spenden an einen örtlichen Hilfsverein. Letztes Jahr war es die Tafel, das Jahr davor ein SOS-Kinderdorf... Die Geschenke die wir bekommen werden auf der Weihnachtsfeier verlost, ein Los kostet 2€ und mit dem Geld wird unser Patenkind finanziert.

Als Geburtstagsgeschenk kann man wählen zwischen einem Los der Aktion Mensch, Guthabenkarte fürs Kino oder irgendwas "Nützliches" (Knirps Regenschirm, Mikrofaserhandtuch...)

vor 1 Stunde schrieb Asura:

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass ich jemanden ein paar Socken oder ein T-Shirt schenke. Da gebe ich lieber nix.

Schade. :) Socken find ich immer toll

Aktuell bevorzuge ich noch praktische Geschenke vor Erlebnissen. zumindest wenn es dann feste Termine sind. Konzertkarten etc. kaufe ich lieber selbst, weil ich mittlerweile zu den Locations eine recht lange Anfahrt habe. Andererseits gibt es noch einiges was wir für die Wohnung brauchen (oder "brauchen"), werden die Eltern drauf angesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Asura:

Habe eine Türmatte mit dem Text: "Geh weg!" geschenkt bekommen. Hab mich auch darüber gefreut.

Hatte länger eine mit "Trampeln sie ruhig auf mir rum", fand ich auch lustig :D

Guten Morgen zusammen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nabend miteinander!

Gott war ich lange nicht mehr da, wir sind ja schon bei Nr. 353 O_o.....
Ich dachte, ich melde mich nach einem erfolgreichen Tag auch mal wieder zurück!

Heute war mal ein interessanter Tag, nachdem ich heute extra ausnahmsweise nach der Schule in den Betrieb kam, da noch ziemlich viele Aufgaben zu erledigen waren (sorgte leider für einen 13,5 Stunden Tag), habe ich heute eine sehr erfreuliche Mitteilung bekommen. Entgegen der Aussagen zu Beginn meiner Ausbildung, möchte man mich nach der Ausbildung im Betrieb behalten.

In Verbindung damit, dass mir meine Lehrer zum Teil mittlerweile sagen, dass ich verkürzen solle, bin ich aktuell auch am überlegen, nach der Zwischenprüfung zu entscheiden ob ich ein halbes Jahr verkürze. Da bin ich mir halt absolut noch unsicher, zumal ich mich da noch nicht sehr viel informiert habe. Notentechnisch würde es auf jedenfall passen und Know-How technisch zum Teil wohl auch. Aktuell bin ich zum Beispiel dabei, im Alleingang einen gesamten SQL Failover Cluster Standort übergreifend aufzubauen, und bei sowas lernt man halt echt viel... Da bin ich mal gespannt :D

Ich versuche dann jetzt mal, wieder etwas aktiver hier im Forum zu sein :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen!

So Dank der Bahnstreiks sitze ich jetzt mit Kaffee im Home Office und düse erst nach dem Mittag ins Büro. Ich bin wirklich froh darüber, dass das so unkompliziert bei uns funktioniert.

@Yannick Das klingt doch sehr gut! Dann drücke ich mal weiterhin die Daumen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinmoin.

Aufgrund Bahnstreik war heute morgen die Autobahn etwas voller (könnte aber auch am Schneeregen gelegen haben), aber ansonsten gab es keine Probleme.

Meine Frau hat mit einem Bus, der normalerweise 10-15 Minuten fährt aber dafür ca. 45 Minuten gebraucht.

@Carwyn:
Danke, dass du mich da dran erinnerst. Muss noch für zwischen den Tagen den Urdings beantragen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum streiken Gewerkschaften in Deutschland eigentlich immer so, dass die komplette Öffentlichkeit möglichst großen Schaden hat?

In Japan z.B. streiken Busfahrer indem sie kein Geld von Fahrgästen annehmen. Alles fährt wie immer, nur hat das Unternehmen massive Einnahmeausfälle, weil alle kostenlos fahren dürfen. Den Effekt finde ich viel konstruktiver.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Ulfmann:

In Japan z.B. streiken Busfahrer indem sie kein Geld von Fahrgästen annehmen. Alles fährt wie immer, nur hat das Unternehmen massive Einnahmeausfälle, weil alle kostenlos fahren dürfen. Den Effekt finde ich viel konstruktiver.

Weil in Berlin sowieso alles schwarzfährt? :D

Wahrscheinlich geht das hier nicht, weil selbst wenn der Fahrer kein Ticket verkaufen will, der Kontroletti einen trotzdem als Schwarzfahrer belangen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung