Jump to content

Zu schlechte Vorraussetzungen zur Ausbildung zum Fi ? Anwendungsentwicklung

Empfohlene Beiträge

Hi Leute!

Ich bin 22 Jahre alt und befinde mich zur Zeit zum 2. und letzten Jahr in Sydney, mit einem Working Holiday Visum.

Vor meiner Australienreise habe ich den Fachoberschulabschluss mit Fachrichtung in Gesundheit und Soziales mit 3,3, und einer 5 in Mathe abgeschlossen.

Mittlerweile bin ich mit meiner Berufswahl sehr spaet dran, habe aber dennoch Interesse an eine Ausbildung zum Fi der Anwendungsentwicklung.

Probleme ist nur das noch weitere  unguenstige Bedingungen dazu kommen.

Ich habe bisher keine nennenswerten Erfahrungen gemacht. Bisher habe ich nur die Basics von Python gelernt um zu schauen ob es was fuer mich waere. Es hat mir aber sehr Spass gemacht.

Ich hatte nie ein Praktika in diesem Bereich, und habe auch natuerlich keine Zeit mehr dazu.

Ausserdem habe ich keine Moeglichkeiten mehr ein Bewerbungsgespraech in Person zu fuehren, wenn es ueberhaupt so weit kommen wuerde.

Ich denke mir liegt das logische Denken an, bin aber auch kein Mathegenie wie man an meiner Note sieht.

 

 Ich denke die Meisten sind geschockt, dass ich noch an eine Ausbildung denke.

Ich weurde es aber gerne dennoch versuchen , deutschlandweit, um meine Moeglichkeiten zu maximieren.

Koennt ihr mir sagen was ihr davon haellt?

Und koennt Ihr mir schreiben was Eure Vorraussetzungen waren als Ihr euch beworben habt?

Ich bedanke mich fuers durchlesen und entschuldige mich fuer meinen Schreibstil, ich habe zur Zeit keine Tastatur mit Umlauten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

22 ist noch kein Alter. ;) Du bist sogar noch sehr jung. Daran liegt es nicht, dass du nicht zu Bewerbungsgesprächen eingeladen wirst, falls du dich überhaupt bewirbst. Wissen muss auch nicht vorhanden sein, denn dazu gibt es die Ausbildung. Ich vermute Mal, dass dein Anschreiben evtl. nicht gut ist. Du kannst ja mal hier anonymisiert ein Anschreiben zeigen. Dann könnte man dir evtl. ein paar Tipps geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eins mal vorab: Mit 22 bist du nicht einmal annähernd "zu spät" dran. Das solltest du direkt aus deinem Kopf streichen ;)

Ansonsten gilt für dich das gleiche wie für alle anderen: Dass du noch nicht programmieren kannst, ist kein Problem - das lernst du ja (unter anderem) in der Ausbildung. Die 5 in Mathe ist natürlich ein wenig doof, aber auch kein echtes Hindernis - als FIAE ist Mathe erstmal nicht so wichtig, wie man es sich für einen Informatiker immer vorstellt (das betrifft mehr die verschiedenen Informatik-Studiengänge).

Bis wann geht dein Auslandsaufenthalt denn noch? Ohne persönliches Gespräch wird's natürlich schwierig mit einem Platz. Es gibt zwar sicher auch Unternehmen, die ein erstes Gespräch auch über Skype o.ä. machen - aber irgendwann wirst du schon auftauchen müssen, denke ich.

Wenn du aber wirklich deutschlandweit suchst, solltest du eigentlich auch was finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Ausbildung ist ja dazu da um auszubilden. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt (oder sollte nicht vorausgesetzt werden). Interesse and der Materie und die Motivation die Ausbildung gewissenhaft durchzuziehen sind eigentlich die Grundvorraussetzungen.

Mit 22 Jahren bist du auch alles andere als zu alt, in dem Alter ist es nicht falsch an eine Ausbildung zu denken.

Wie lange bist du denn noch in Australien? Das mit dem Bewerbungsgespräch könnte kompliziert werden, vielleicht könnte man sich aber auch auf ein Gespräch via Skype einigen oder man rückt das Ganze etwas nach hinten. Da wirst du aber suchen müssen.

 

bearbeitet von TheListener

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb MonEdition:

Ich weurde es aber gerne dennoch versuchen , deutschlandweit, um meine Moeglichkeiten zu maximieren.

Sorry aber wenn du sogar bereit bist deutschlandweit zu suchen, dann gibt es keine Ausreden. 22 ist kein Alter. Als ich die Ausbildung gemacht habe waren einige in meine BS-Klasse die über 30 waren. Einfach auf den Hosenboden sitzen und Bewerbungen schreiben. Deine Auslandserfahrung kommt sicher bei einigen auch gut an.

 

Zitat

Ausserdem habe ich keine Moeglichkeiten mehr ein Bewerbungsgespraech in Person zu fuehren, wenn es ueberhaupt so weit kommen wuerde.

Was heißt das? Hast du irgendwie psychische Probleme durch die du kein normales Bewerbungsgespräch überstehst?

 

Es gibt viele Unternehmen die suchen, einige suchen sogar bewusst "ältere" Leute, die diese oft etwas reifer sind. Dein bisheriges Wissen sollte bei einer deutschlandweiten Suchen nicht relevat sein, da genügend Leute suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
Gerade eben schrieb KeeperOfCoffee:

Was heißt das? Hast du irgendwie psychische Probleme durch die du kein normales Bewerbungsgespräch überstehst?

Na wegen der Distanz.

Das sollte aber kein Hindernis sein, es wird sich sicher eine Firma finden, die das Bewerbunsgespräch gerne per Skype führt.

Ich würde ja lieber einen 22-jährigen Azubi mit zwei Jahren Auslandserfahrung um mich haben als einen 19-jährigen der noch bei Mutter wohnt und denke, so geht es den meisten. Also das Alter ist da wirklich kein Problem.

Viel Erfolg bei der Suche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war in der gleichen Situation wie du ! Hatte FOS Gesundheit-Pflege gemacht und in Mathe ne 4 aber hatte eigentlich schon immer Interesse an der IT. Habe dann zu erst ein Studium angefangen aber das hatte mir nicht so gefallen. Dann auf Ausbildungsplätze beworben. Ich wurde nur zu maximal 10 Vorstellungsgesprächen eingeladen und es hatte sich dabei dann auch nichts ergeben. Dann das Jahr darauf wieder nichts. Ich war dann irgendwann echt frustriert..  Bin dann nochmal zur Berufsschule gegangen und hab eine schulische Ausbildung angefangen mit dem Schwerpunkt IT. Hab das dann 1 Jahr durchgezogen mit einem Schnitt von 2,1 und siehe da viele Vorstellungsgespräche gehabt und hab nun dieses Jahr endlich einen Ausbildungsplatz bekommen zum FIAE.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Whiz-zarD:

22 ist noch kein Alter. ;) Du bist sogar noch sehr jung. Daran liegt es nicht, dass du nicht zu Bewerbungsgesprächen eingeladen wirst, falls du dich überhaupt bewirbst.

Was ich eigentlich ausdrücken wollte ist, dass, meine Vorraussetzungen wie meine schlechten Noten, das spätes Bewerben für den Ausbildungsanfang 2019, die Tatsache dass ich kein Vorstellungsgespräch in Person halten kann, sich negative meinen Erfolg ausüben werden. Alleine vom Alter sehe ich jetzt keine Großen Nachteile. Aber auch keine großen Vorteile.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb arlegermi:

Eins mal vorab: Mit 22 bist du nicht einmal annähernd "zu spät" dran. Das solltest du direkt aus deinem Kopf streichen ;)

Ansonsten gilt für dich das gleiche wie für alle anderen: Dass du noch nicht programmieren kannst, ist kein Problem - das lernst du ja (unter anderem) in der Ausbildung. Die 5 in Mathe ist natürlich ein wenig doof, aber auch kein echtes Hindernis

Bis wann geht dein Auslandsaufenthalt denn noch? Ohne persönliches Gespräch wird's natürlich schwierig mit einem Platz. Es gibt zwar sicher auch Unternehmen, die ein erstes Gespräch auch über Skype o.ä. machen - aber irgendwann wirst du schon auftauchen müssen, denke ich.

Wenn du aber wirklich deutschlandweit suchst, solltest du eigentlich auch was finden.

Mit spät dran meine ich dass ich zeitlich spät dran bin Bewerbungen für 2019 zu schreiben. Es ist halt fast schon Ende November.

Und ich bin dankbar für die Ermutigung! Ich hatte den Eindruck durch Recherchen, dass die meisten in der FIAE  Programmierhintergründe haben, was mich unsicherer machte. Aber gut das von dir zu lesen.

 Ich werde mit Sicherheit bis mindestens 5. Januar in Australien sein, das könnte sich aber bis zum 10. Januar verschieben.

Deswegen denke ich auch dass ein persönliches Vorstellungsgespräch schlicht nicht möglich wäre da ich so spät zurück nach DEU fliege.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb KeeperOfCoffee:

Sorry aber wenn du sogar bereit bist deutschlandweit zu suchen, dann gibt es keine Ausreden. 22 ist kein Alter. Als ich die Ausbildung gemacht habe waren einige in meine BS-Klasse die über 30 waren. Einfach auf den Hosenboden sitzen und Bewerbungen schreiben. Deine Auslandserfahrung kommt sicher bei einigen auch gut an.

Ich denke nicht dass mein Alter die Betriebe abschreckt. Meine Sorge ist eher dass ich schlicht viel zu spät dran bin mit bewerben.

 

vor 3 Stunden schrieb KeeperOfCoffee:

Was heißt das? Hast du irgendwie psychische Probleme durch die du kein normales Bewerbungsgespräch überstehst?

Es gibt viele Unternehmen die suchen, einige suchen sogar bewusst "ältere" Leute, die diese oft etwas reifer sind. Dein bisheriges Wissen sollte bei einer deutschlandweiten Suchen nicht relevat sein, da genügend Leute suchen.

Mein Problem ist die Distanz und die Tatsache dass ich erst wieder um den 5-10 Januar wieder in DEU bin.

Gut für mich das manche Betriebe gezielt ältere suchen.

Meinst du mit deiner letzten Aussage dass viele Leute sich als FIAE bewerben und ich somit geringere Chancen habe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb jkcoding:

Das sollte aber kein Hindernis sein, es wird sich sicher eine Firma finden, die das Bewerbunsgespräch gerne per Skype führt.

Ich würde ja lieber einen 22-jährigen Azubi mit zwei Jahren Auslandserfahrung um mich haben als einen 19-jährigen der noch bei Mutter wohnt und denke, so geht es den meisten. Also das Alter ist da wirklich kein Problem.

Viel Erfolg bei der Suche!

Danke dir sehr!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb pabloesco:

Ich war in der gleichen Situation wie du ! Hatte FOS Gesundheit-Pflege gemacht und in Mathe ne 4 aber hatte eigentlich schon immer Interesse an der IT. Habe dann zu erst ein Studium angefangen aber das hatte mir nicht so gefallen. Dann auf Ausbildungsplätze beworben. Ich wurde nur zu maximal 10 Vorstellungsgesprächen eingeladen und es hatte sich dabei dann auch nichts ergeben. Dann das Jahr darauf wieder nichts. Ich war dann irgendwann echt frustriert..  Bin dann nochmal zur Berufsschule gegangen und hab eine schulische Ausbildung angefangen mit dem Schwerpunkt IT. Hab das dann 1 Jahr durchgezogen mit einem Schnitt von 2,1 und siehe da viele Vorstellungsgespräche gehabt und hab nun dieses Jahr endlich einen Ausbildungsplatz bekommen zum FIAE.

Deine Story ist sehr inspirierend! Ich hoffe dass ich Erfolg mit meinem Bewerbungen haben werde, aber falls nicht, muss ich auch mal Ausschau nach so einer Berufsschule halten!

Danke für den Beitrag!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb MonEdition:

5-10 Januar wieder in DEU bin.

Ich habe damals meine erste Ausbildung beendet, konnte nicht übernommen werden und wollte eigentlich eh was anderes machen. Ich habe mich im März (!) damals noch für Ausbildungen beworben und habe erstaunlich viele Einladungen bekommen. Ich konnte auch nur so Basics wie du.

Vlt. war das Glück, ich will nur sagen, dass du dennoch nen Platz bekommen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist noch überhaupt nicht zu spät dran für eine Bewerbung für 2019. Klar gibt's Unternehmen, die ihre Plätze schon vergeben haben. Aber wir bspw. haben unsere Azubi-Stell für's nächste Jahr auch erst Ende Oktober veröffentlicht und warten (mindestens) bis Ende April 2019. Auf geht's! 😛 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man darf natürlich nicht vergessen, das Ausbildungsplätze in  der IT auch sehr beliebt sind. Auf solche Ausbildungsplätze bewerben sich auch häufig Studienabbrecher(Informatik, Physik, Mathe etc..), Abitur, FOS Informatik. Nur von den Qualifikationen her haben die natürlich einen Vorteil. Da musst du dann halt im VG überzeugen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau doch mal, was in den einschlägigen Portalen noch ausgeschrieben ist.

Die "Großen" werden wohl (vorerst) bedient sein, aber selbst dort kann durch Absagen der Wunschkandidaten noch was frei werden. Kleiner Firmen fangen vielleicht jetzt erst an, bzw warten damit sogar noch bis zum Halbjahreszeugnis.

Schreib direkt in die Bewerbung, dass du wegen einem Auslandsaufenthalt erst im neuen Jahr für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen kannst, aber natürlich vorher gerne für ein Gespräch via Skype verfügbar bist.

Entweder es klappt, oder eben nicht. Wenn du gar nichts machst, klappt es sicher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb arlegermi:

Du bist noch überhaupt nicht zu spät dran für eine Bewerbung für 2019. Klar gibt's Unternehmen, die ihre Plätze schon vergeben haben. Aber wir bspw. haben unsere Azubi-Stell für's nächste Jahr auch erst Ende Oktober veröffentlicht und warten (mindestens) bis Ende April 2019. Auf geht's! 😛 

Das ist sehr schön zu hören! Das ermutigt!

Danke dafür!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass du überhaupt nicht zu spät dran bist. Ich hatte mich damals erst ab Mitte Februar beworben (Studium im Januar abgebrochen, dazwischen nach dem Abi erst Zivi gewesen und ein bisschen gejobbt, zu Beginn der Ausbildung 22 geworden), bei 30-40 Bewerbungen wurde ich zu ca. 10 Gesprächen eingeladen. Dabei war alles von der kleinen 5-Mann-Klitsche bis zu diversen Konzernen, wobei ich eine höhere Einladungsquote hatte, je größer das Unternehmen war, und mir am Ende aussuchen konnte, wo ich anfangen möchte.

bearbeitet von Der Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb pabloesco:

Man darf natürlich nicht vergessen, das Ausbildungsplätze in  der IT auch sehr beliebt sind. Auf solche Ausbildungsplätze bewerben sich auch häufig Studienabbrecher(Informatik, Physik, Mathe etc..), Abitur, FOS Informatik. Nur von den Qualifikationen her haben die natürlich einen Vorteil. Da musst du dann halt im VG überzeugen.

 

Gut zu wissen! Ich war mir bisher nicht ganz sicher wie beliebt diese Stelle eigentlich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Maniska:

Schau doch mal, was in den einschlägigen Portalen noch ausgeschrieben ist.

Die "Großen" werden wohl (vorerst) bedient sein, aber selbst dort kann durch Absagen der Wunschkandidaten noch was frei werden. Kleiner Firmen fangen vielleicht jetzt erst an, bzw warten damit sogar noch bis zum Halbjahreszeugnis.

Schreib direkt in die Bewerbung, dass du wegen einem Auslandsaufenthalt erst im neuen Jahr für persönliche Gespräche zur Verfügung stehen kannst, aber natürlich vorher gerne für ein Gespräch via Skype verfügbar bist.

Entweder es klappt, oder eben nicht. Wenn du gar nichts machst, klappt es sicher nicht.

Danke für den Tipp und deinen Beitrag!

bearbeitet von MonEdition

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Der Hans:

Ich denke auch, dass du überhaupt nicht zu spät dran bist. Ich hatte mich damals erst ab Mitte Februar beworben (Studium im Januar abgebrochen, dazwischen nach dem Abi erst Zivi gewesen und ein bisschen gejobbt, zu Beginn der Ausbildung 22 geworden), bei 30-40 Bewerbungen wurde ich zu ca. 10 Gesprächen eingeladen. Dabei war alles von der kleinen 5-Mann-Klitsche bis zu diversen Konzernen, wobei ich eine höhere Einladungsquote hatte, je größer das Unternehmen war, und mir am Ende aussuchen konnte, wo ich anfangen möchte.

Es hilft mir sehr zu lesen dass ich doch noch nicht zu spät dran bin. Das nimmt mir den Stress sehr weg! Werde mich aber natürlich so schnell wie es geht bewerben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb MonEdition:

Mein Problem ist die Distanz und die Tatsache dass ich erst wieder um den 5-10 Januar wieder in DEU bin.

Ich hatte mich das ganze letzte Jahr über beworben - nur Absagen. Dann hab ich ne Bewerbung zum Lokführer rausgehauen, weil die dringend suchen und ich nicht ohne was dastehen wollte. Die wollten mich nehmen. Das war irgendwann im Juli/August. Danach hab ich als letzte Hoffnung noch ein paar IT Bewerbungen geschrieben. Ne Woche später hatte ich zwei Zusagen und nochmal drei Arbeitstage später den Vertrag in der Tasche.

Was ich sagen will: Das kann ruckzuck gehen. Und im Januar ist noch jede Menge Zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da schon Vieles gesagt wurde, will ich nur kurz auf den Punkt "Mathematiknote" eingehen:

Ich hatte im Abitur auch sehr schlechte Noten in Mathematik und musste sogar in die Nachprüfung. Meine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration habe ich trotzdem ohne Probleme geschafft. Was man dort an "Mathematik" (ich setze das hier bewusst in Anführungszeichen) macht, ist im Grunde nicht der Rede wert. Mit den Grundrechenarten, Prozentrechnung und Dreisatz ist hier fast alles abgedeckt. 

Du schreibst, dass du eine Affinität zu logischem (vielleicht sogar abstraktem?) Denken hast. Das ging mir genau so, trotz der schlechten Mathematiknote im Abitur. Also habe ich nach der Ausbildung ein Informatikstudium dran gehängt und mich in die Mathematikfächer rein gekniet. Dabei ist mir aufgefallen, dass mir der Stoff sogar liegt, da er logisches und abstraktes Denken fordert und fördert. Ich will nicht behaupten ich hätte keine Probleme mit dem Stoff gehabt, aber letztendlich habe ich die Prüfungen mit relativ guten Noten bestanden. 

Letztendlich sagen Noten weniger über dein Können und deine Intelligenz aus als es ihre Prominenz im deutschen Schulsystem suggeriert. Wenn man bereit ist sich in eine Materie einzuarbeiten und zu Lernen, nicht völlig intelligenzbefreit ist und ein gesundes Interesse am Fach hat, dann kann man auch ohne Mathematik Leistungskurs und gute Noten eine Ausbildung oder sogar ein Studium im Informatikbereich schaffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin 29 und habe vor ein paar Monaten mit 28 meine Ausbildung zum FIAE angefangen. In meiner Schulklasse ist eine mit 36, zwei mit 28 und mehrere andere mit 24 - 27. Mit 22 wärst du bei uns eher im unteren Alterssegment. Bei mir in der Schule und im Betrieb sehe ich, dass FISI oder IT-SYSler deutlich jünger sind, aber für den FIAE bist du nach meiner Erfahrung eher jung. Das liegt daran, dass viele Firmen da reifere Leute und welche mit Vorerfahrungen suchen.

Mein Werdegang: Ich habe Abitur, in Mathe eine 5 und in Informatik eine 5. Ich würde mich als affin für Mathematik und Informatik bezeichnen, hatte aber in Mathe kein Bock in der Oberstufe. Informatik war ein Pflichtzusatzfach welches nicht in die Note einging. Bis zur 11 Klasse war ich da immer 1er- oder 2er-Schüler, danach hatte ich aufgrund des schlechten Unterrichts keinen Bock mehr. Danach habe ich nach kurzem Jobben Lehramt auf Gymnasien für allgemeinbildende Fächer studiert. Als ich nach 8 Semestern abgebrochen habe, habe ich beschlossen ne Informatiker-Ausbildung zu machen, da ich als Nerd schon seit über 20 Jahren affin für Informatik bin und ich einen Job will, wo ich mich ständig weiterbilden kann.  Parallel zur Suche habe ich gejobbt.

Meine ersten Bewerbungen habe ich im Juli 2016 für das Ausbildungsjahr 2016 geschrieben. Dass ich da nichts bekommen habe war klar. Danach halt dauerhaft bis ich was bekommen habe. Ich wohne in der Rhein-Neckar-Region (über 1 Million Einwohner, viele Unternehmen) und habe mich überall in der Region beworben. Genommen wurde ich jetzt in 2018. Die Bewerbung war aus dem April 2018. Ich habe den IHK-Eignungstest gemacht und zwischen 150 - 200 Bewerbungen geschrieben bis ich etwas hatte.

Mein Test bei der IHK war gut. Auch weiß ich, dass meine Bewerbung ab dem Jahr 2017 gut aussah. Auch hatte ich mich teilweise in der Energiebranche (dort habe ich vorher gearbeitet) bei den IT-Abteilungen beworben, weil ich hoffte mit diesen Vorkenntnissen punkten zu können. Ich hatte sehr wenig Einladungen zu Vorstellungsgesprächen, leider fast keine Probearbeiten und oft gab es bei Absagen auch auf Nachfrage nur allgemeines Geplänkel.

Meine Erfahrung war, dass meine Mathe- und meine Informatik-Noten die Leute natürlich abgeschreckt haben (daher habe ich auch mein Realschullzeugnis hinzugelegt wo ich da im Abschluss bei beidem eine 1 hatte). Auch waren viele skeptisch weil ich  Quereinsteiger aus den Sozialwissenschaften war und fragten sich warum ich in die IT will. Mein privates Faible wurde da nicht anerkannt. Meine Selbsteinschätzung, dass ich sehr wohl dafür geeignet bin war übrigens richtig. Ich gehöre in der Schule zu den besten und bin in der Ausbildung auch sehr gut. 

Meine Tipps und Erfahrungen:

Ich wurde nicht genommen, weil ich keine Qualifikation aufweisen konnte. Gegen mich sprach mein bisheriger Lebenslauf, alles Berufe im sozialen Bereich und in der Sozialforschung. Danach Jobben in der Energiebranche. Zusätzlich schlechte Noten in den für die IT wichtigen Schulnoten.
Mir wurde oft nicht geglaubt, dass ich wirklich IT-affin bin. Ich hatte das Gefühl, dass die denken ich gehe einfach so in die IT, weil es momentan ja viel gesucht ist. Mein Faible dafür konnte ich in den Vorstellungsgesprächen nicht rüberbringen. 
Dass ich fachlich geeignet bin und die Ausbildung schaffe wurde mir wohl auch oft nicht geglaubt (obwohl ich bei größeren Firmen bei Eignungstests auch immer ne 1 oder ne 2 hatte). Dass ich einen IHK-Eignungstest gemacht sowie privat HTML, CSS und Java geübt habe, hat nicht gereicht um die Leute zu überzeugen, weil ich da nichts Festes vorzuweisen hatte.
Dass ich mir die Ausbildung zutraute und ich andere Qualifikationen (Erfahrung in der Wirtschaft und im Kundenservice, gutes Englisch, Erfahrungen in einer Führungsposition, Reife, selbstständiges Arbeiten...) mitbringe, hat nicht gereicht. Auch ist nicht angekommen, dass ich in meinem Studium in Wirtschaft mehr Mathe gemacht habe, als in der Oberstufe und dass die Noten daher nichts aussagen.

Meine Erfahrung ist auch, dass du unbedingt Vorqualifikationen brauchst. Klar ist man in der Theorie ja in der Ausbildung um was zu lernen. In der Praxis schreiben die meisten Firmen aber, dass sie Studienabbrecher oder Leute mit Vorkenntnissen wünschen. Deine Mitbewerber haben evtl. 1 - 2 Semester Informatikstudium hinter sich oder schon eigene Webseiten und Programme geschrieben. Dagegen musst du ankommen.

Von daher:

  • Dein Alter ist kein Problem. Auch bist du noch früh genug für das Jahr 2019.
  • Ein bisschen Übung in Python und Spaß beim Programmieren wird niemanden überzeugen.
  • Gegen dich spricht deine 5 in Mathe und dass du nichts vorzuweisen hast.
  • Deine Konkurrenten sind Leute mit weitaus mehr Erfahrung in der IT.

Meine Tipps:

  • IHK-Eignungstest machen.
  • Eigenes Üben Zuhause ist gut und schön, ist im Lebenslauf aber Blabla. Da muss was bei rauskommen, was du mitschicken kannst (Webseiten und Programme).
  • Evtl. Programmierkurse belegen.
  • Evtl. in einem Computerverein anmelden.
  • Mach Praktika. Wenn du im Januar kommst und viele Firmen erst im Frühjahr ausschreiben ist noch Zeit.
  • Sammel so viele Hard Facts wie möglich, die deinen Wert in der Bewerbung/dem Lebenslauf steigern.
  • Mach dich in Vorstellungsgesprächen darauf gefasst, dass du auch argumentativ so überzeugen musst um besser als die Konkurrenz zu sein. Die Frage "Warum IT?" kommt fast immer, gerade für so jemand der so wenig vorzuweisen hat wie du (oder ich). "Zuhause hat es mir Spaß gemacht" reicht bei Jobs mit Azubi-Mangel gibt. Hier nicht.
  • Falls du nicht genommen wirst, mach zur Überbrückung Berufskolleg/Fachschule in der Richtung IT. Das ist sehr handfest, gibt dir Sachen zum Vorweisen und in Baden-Württemberg kannst du damit das erste Jahr der Ausbildung überspringen.

Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Erlebnissen klar zeigen worauf du dich gefasst machen musst und wie du dich am besten vorbereiten kannst, damit du nicht so lange suchen musst wie ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Database:

Ich bin 29 und habe vor ein paar Monaten mit 28 meine Ausbildung zum FIAE angefangen. In meiner Schulklasse ist eine mit 36, zwei mit 28 und mehrere andere mit 24 - 27. Mit 22 wärst du bei uns eher im unteren Alterssegment. Bei mir in der Schule und im Betrieb sehe ich, dass FISI oder IT-SYSler deutlich jünger sind, aber für den FIAE bist du nach meiner Erfahrung eher jung. Das liegt daran, dass viele Firmen da reifere Leute und welche mit Vorerfahrungen suchen.

Mein Werdegang: Ich habe Abitur, in Mathe eine 5 und in Informatik eine 5. Ich würde mich als affin für Mathematik und Informatik bezeichnen, hatte aber in Mathe kein Bock in der Oberstufe. Informatik war ein Pflichtzusatzfach welches nicht in die Note einging. Bis zur 11 Klasse war ich da immer 1er- oder 2er-Schüler, danach hatte ich aufgrund des schlechten Unterrichts keinen Bock mehr. Danach habe ich nach kurzem Jobben Lehramt auf Gymnasien für allgemeinbildende Fächer studiert. Als ich nach 8 Semestern abgebrochen habe, habe ich beschlossen ne Informatiker-Ausbildung zu machen, da ich als Nerd schon seit über 20 Jahren affin für Informatik bin und ich einen Job will, wo ich mich ständig weiterbilden kann.  Parallel zur Suche habe ich gejobbt.

Meine ersten Bewerbungen habe ich im Juli 2016 für das Ausbildungsjahr 2016 geschrieben. Dass ich da nichts bekommen habe war klar. Danach halt dauerhaft bis ich was bekommen habe. Ich wohne in der Rhein-Neckar-Region (über 1 Million Einwohner, viele Unternehmen) und habe mich überall in der Region beworben. Genommen wurde ich jetzt in 2018. Die Bewerbung war aus dem April 2018. Ich habe den IHK-Eignungstest gemacht und zwischen 150 - 200 Bewerbungen geschrieben bis ich etwas hatte.

Mein Test bei der IHK war gut. Auch weiß ich, dass meine Bewerbung ab dem Jahr 2017 gut aussah. Auch hatte ich mich teilweise in der Energiebranche (dort habe ich vorher gearbeitet) bei den IT-Abteilungen beworben, weil ich hoffte mit diesen Vorkenntnissen punkten zu können. Ich hatte sehr wenig Einladungen zu Vorstellungsgesprächen, leider fast keine Probearbeiten und oft gab es bei Absagen auch auf Nachfrage nur allgemeines Geplänkel.

Meine Erfahrung war, dass meine Mathe- und meine Informatik-Noten die Leute natürlich abgeschreckt haben (daher habe ich auch mein Realschullzeugnis hinzugelegt wo ich da im Abschluss bei beidem eine 1 hatte). Auch waren viele skeptisch weil ich  Quereinsteiger aus den Sozialwissenschaften war und fragten sich warum ich in die IT will. Mein privates Faible wurde da nicht anerkannt. Meine Selbsteinschätzung, dass ich sehr wohl dafür geeignet bin war übrigens richtig. Ich gehöre in der Schule zu den besten und bin in der Ausbildung auch sehr gut. 

Meine Tipps und Erfahrungen:

Ich wurde nicht genommen, weil ich keine Qualifikation aufweisen konnte. Gegen mich sprach mein bisheriger Lebenslauf, alles Berufe im sozialen Bereich und in der Sozialforschung. Danach Jobben in der Energiebranche. Zusätzlich schlechte Noten in den für die IT wichtigen Schulnoten.
Mir wurde oft nicht geglaubt, dass ich wirklich IT-affin bin. Ich hatte das Gefühl, dass die denken ich gehe einfach so in die IT, weil es momentan ja viel gesucht ist. Mein Faible dafür konnte ich in den Vorstellungsgesprächen nicht rüberbringen. 
Dass ich fachlich geeignet bin und die Ausbildung schaffe wurde mir wohl auch oft nicht geglaubt (obwohl ich bei größeren Firmen bei Eignungstests auch immer ne 1 oder ne 2 hatte). Dass ich einen IHK-Eignungstest gemacht sowie privat HTML, CSS und Java geübt habe, hat nicht gereicht um die Leute zu überzeugen, weil ich da nichts Festes vorzuweisen hatte.
Dass ich mir die Ausbildung zutraute und ich andere Qualifikationen (Erfahrung in der Wirtschaft und im Kundenservice, gutes Englisch, Erfahrungen in einer Führungsposition, Reife, selbstständiges Arbeiten...) mitbringe, hat nicht gereicht. Auch ist nicht angekommen, dass ich in meinem Studium in Wirtschaft mehr Mathe gemacht habe, als in der Oberstufe und dass die Noten daher nichts aussagen.

Meine Erfahrung ist auch, dass du unbedingt Vorqualifikationen brauchst. Klar ist man in der Theorie ja in der Ausbildung um was zu lernen. In der Praxis schreiben die meisten Firmen aber, dass sie Studienabbrecher oder Leute mit Vorkenntnissen wünschen. Deine Mitbewerber haben evtl. 1 - 2 Semester Informatikstudium hinter sich oder schon eigene Webseiten und Programme geschrieben. Dagegen musst du ankommen.

Von daher:

  • Dein Alter ist kein Problem. Auch bist du noch früh genug für das Jahr 2019.
  • Ein bisschen Übung in Python und Spaß beim Programmieren wird niemanden überzeugen.
  • Gegen dich spricht deine 5 in Mathe und dass du nichts vorzuweisen hast.
  • Deine Konkurrenten sind Leute mit weitaus mehr Erfahrung in der IT.

Meine Tipps:

  • IHK-Eignungstest machen.
  • Eigenes Üben Zuhause ist gut und schön, ist im Lebenslauf aber Blabla. Da muss was bei rauskommen, was du mitschicken kannst (Webseiten und Programme).
  • Evtl. Programmierkurse belegen.
  • Evtl. in einem Computerverein anmelden.
  • Mach Praktika. Wenn du im Januar kommst und viele Firmen erst im Frühjahr ausschreiben ist noch Zeit.
  • Sammel so viele Hard Facts wie möglich, die deinen Wert in der Bewerbung/dem Lebenslauf steigern.
  • Mach dich in Vorstellungsgesprächen darauf gefasst, dass du auch argumentativ so überzeugen musst um besser als die Konkurrenz zu sein. Die Frage "Warum IT?" kommt fast immer, gerade für so jemand der so wenig vorzuweisen hat wie du (oder ich). "Zuhause hat es mir Spaß gemacht" reicht bei Jobs mit Azubi-Mangel gibt. Hier nicht.
  • Falls du nicht genommen wirst, mach zur Überbrückung Berufskolleg/Fachschule in der Richtung IT. Das ist sehr handfest, gibt dir Sachen zum Vorweisen und in Baden-Württemberg kannst du damit das erste Jahr der Ausbildung überspringen.

Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Erlebnissen klar zeigen worauf du dich gefasst machen musst und wie du dich am besten vorbereiten kannst, damit du nicht so lange suchen musst wie ich.

Dein Kommentar ist sehr vollkommen. Ich kann nichts wirkliches dazu schreiben, ausser Danke.

Deine Tipps kann ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Ich werde wahrscheinlich, sowie es Deine Tipps beschreiben, weiter vorgehen.

Ich bin sehr dankbar, dass du diesen Kommentar geschrieben hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung