Jump to content

Berufsschule: Unterlagen, Mitschriften, Lernen

Empfohlene Beiträge

Moin,

ich wollte mal fragen, wie ihr es in der Berufsschule so handhabt, oder früher es gemacht habt, bei den Mitschriften, sammeln der Unterlagen, ...

Ich persönlich verwendete für den ersten Blockunterricht wie "üblich" Block & Papier, und 1 Ordner wo alle Blätter reinkommen. Dann kam nach 2/3 der Zeit mein Laptop an, und ich habe alles in Word mitgeschrieben.
Dann habe ich zwischen Block 01 und Block 02 angefangen, die Mitschriften in OneNote zu übertragen, da OneNote auch auf der Arbeit bei mir verwendet wird, und mir dieses Programm gut gefällt.
Im 2. Block habe ich dann mit meiner Fahrgemeinschaft, zugleich Tischnachbar, einen Account erstellt, sodass wir gemeinsam Zugriff auf alle unsere Mitschriften haben (er verwendet seit Anfang des 2. Blockes auch OneNote). Falls wer mal Krank ist, oder etwas falsch intepretiert hat, oder einfach nicht mitkam, abgelenkt ist, whatsoever, kann er von dem anderen ergänzen.

Unsere Gliederung im OneNote ist recht ähnlich. Bloß, dass er zu jedem Lernfeld noch ein Inhaltsverzeichnis erstellt, für das Datum mainly, was ich nicht mache. Für Klassenarbeiten und und Hausaufgaben verwenden wir einen gemeinsamen Überordner, für Mitschriften etc. je einen eigenen Überordner.
Viele Lehrer geben uns Dokumente Online, welche wir halt lokal speichern, bzw. auch im OneNote passend einpflegen.

Wie handhabt ihr das?
Hatte jetzt erst 2x Blockunterricht, und finde diese Lösung recht gut für mich persönlich. Aber bin für Verbesserungen, die mir vllt. gar nicht in den Sinn kamen, offen! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hatte im 2. HJ einen Laptop dabei. Aber ich halte vom mitschreiben wenig. Oft überhört man währenddessen etwas. Desweiteren ist die Stoff in der BS oft so simpel, dass es wesentlich wertvoller ist, wenn man einfach richtig aufpasst. Ich habe selten für Tests in der BS gelernt, sondern versucht alles schon im Unterricht zu verstehen...und wenn dies nicht der Fall war habe ich halt Fragen gestellt. Lernenswert waren dann eher Dinge die man auswendig kennen musste.

Was die Abschlussprüfung angeht, so finde ich es besser sich davor schon Unterlagen zu erstellen mit denen man lernt, da man oft mit alten Notizen nichts mehr anfangen kann.

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb neinal:

Ich habe über die gesamte Zeit der BS mit Block, Stift und Ordner gearbeitet. Mir Das ist aber einfach Geschmackssache.

Ich spreche aus Erfahrung von 12 Jahren Schule (Fachabi): Mit Kulli und Block kommt nicht viel bei raus am Ende

 

vor 5 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Hatte im 2. HJ einen Laptop dabei. Aber ich halte vom mitschreiben wenig. Oft überhört man währenddessen etwas. Desweiteren ist die Stoff in der BS oft so simpel, dass es wesentlich wertvoller ist, wenn man einfach richtig aufpasst. Ich habe selten für Tests in der BS gelernt, sondern versucht alles schon im Unterricht zu verstehen...und wenn dies nicht der Fall war habe ich halt Fragen gestellt. Lernenswert waren dann eher Dinge die man auswendig kennen musste.

Was die Abschlussprüfung angeht, so finde ich es besser sich davor schon Unterlagen zu erstellen mit denen man lernt, da man oft mit alten Notizen nichts mehr anfangen kann.

Ja, bei IT Fächern kann man meist nur mit aufpassen lernen, aber die Aufgaben sowieso direkt, oder Whiteboard anschriften abfotografieren und zu Hause abschreiben, oder in einer freien Minute kurz abschreiben...

Wie das für die Prüfung am Ende ist - sind noch 2,5 Jahre hin bei mir :D
Aber ich weiß aus Erfahrung, dass "1:1 Anschreiben" für die Dauer bei mir nicht hiflt, aber in eigene Worte gefasst, ggf. mit Randnotizen, sinnvoll sind (zumindest bei mir)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb fasoso:

Ich spreche aus Erfahrung von 12 Jahren Schule (Fachabi): Mit Kulli und Block kommt nicht viel bei raus am Ende

Da ist halt jeder anders. Und am Ende muss jeder für sich den richtigen Weg finden. Ich glaube DEN richtigen Weg gibt es nicht.

Aber die OneNote Geschichte finde ich schon nicht verkehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb fasoso:

Ich spreche aus Erfahrung von 12 Jahren Schule (Fachabi): Mit Kulli und Block kommt nicht viel bei raus am Ende

"Von der Hand in den Verstand" hat bei mir immer super funktioniert. Und zwar in 13 Jahren Schule, 3 Jahren Berufschule und bisher 2 Jahren Studium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Von der Hand in den Verstand" hat bei mir immer super funktioniert. Und zwar in 13 Jahren Schule, 3 Jahren Berufschule und bisher 2 Jahren Studium.
Wie bereits erwähnt, per Schreiben lerne ich nicht, habe keine Ordnung und bin genervt,...
12 Jahre fürs Fachabi Schule gehabt, war Erfahrung genug (: ich behalte mir etwas nur, wenn ich es auch verstehe(n will).

Temporär zum lernen für Sachen wie bwl muss halt sein. Ist halt 2 Tage später wieder weg

Wenn ihr vllt OneNote-Tipps, oder Strukturen, Hilfsprogramme,...kennt oder habt, wäre ich dankbar :) will nunmal die Berufsschule einigermaßen gut bestehen (bin kein 1er Schüler, werde es vermutlich nie, aber ich kann trotzdem versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb fasoso:

Wie bereits erwähnt, per Schreiben lerne ich nicht, habe keine Ordnung und bin genervt,...
12 Jahre fürs Fachabi Schule gehabt, war Erfahrung genug 🙂 ich behalte mir etwas nur, wenn ich es auch verstehe(n will).

Daran sieht man wieder, wie unterschiedlich die Personen sein können. Bei mir war und ist es so, dass ich es auch verstehen muss, um es mir auch zu merken. Aber mir hilft es sehr Dinge auch aufzuschreiben und damit auch zusammenzufassen. Oft macht es genau dann "klick!" und "aaah!".

Auf der anderen Seite bringt mir Zuhören und dazu etwas Visualisierung sehr viel. Mit reiner Leserei tue ich mir hingegen sehr schwer.

Ich arbeite auch am liebsten mit Block und Papier. Das abheften in separate Ordner spareich mir nur meistens, bin da sehr chaotisch, aber es klappt trotzdem. So kann ich beim Durchblättern alter Collageblöcke aufgrund der chronologischen Abfolge oftmals leichter Erinnerungen abrufen, wenn ich nicht nur aus dem einen Fach die Inhalte sehe, sondern "das große Ganze".

Die Dokumentation von Unterrichtsinhalten mittels Laptop/Tablet finde ich eher anstrengend und zu ablenkend. Mit einem Block kann ich oft zuhören und zeitgleich Notizen machen, was mir am Laptop schwer fällt (auch ist daran die Versuchung sich ablenken zu lassen wesentlich größer).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist bei mir ähnlich, nur aufschreiben oder zuhören reicht mir nicht, ich muss es praktisch anwenden können um es zu begreifen.

Auch auswendig lernen klappte nie so wirklich, also hab ich anfangs Notizen gemacht, aber wegen der übersichtlichkeit mir nach kurzer Zeit ein Wiki angelegt, welches eigentlich nur aus einer einzigen HTML-Datei besteht.

Das lag zuhause auf nem Raspberry Pi, der über nen Dyn-DNS Service via SSH mit PubKey auch aus der Schule immer erreichbar war.
Wenn man sich ein wenig an die Syntax gewöhnt hat, ist alles ziemlich schnell ordentlich hinterlegt, drölf interne verlinkungen sorgten dafür, dass man nichts übersieht.

Heute nutze ich das ganze für meine Arbeit und hinterlege dort alles, was ich täglich "lerne" aber vor allem nur selten mal brauche.
Nur befindet es sich nicht mehr auf nem Pi zuhause - wäre mir wegen interner Dinge zu riskant - sondern in meinem NFS home-Verzeichnis bei der Arbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wir kriegen häufig Arbeitszettel und die hefte ich in nem Ordner ab, sonst einige Mitschriften in Word auf One Drive abgelegt und das wars. Wirklich viel mitschreiben brauch ich auch nicht :D 

Bisher bin ich so im Unterricht immer mitgekommen (Ausser in Anwendungsentwicklung *Kotz*) 

Ohne groß lernen und ich denke was ich so mitbekomme in der Schule wird auch für ne gute 2 in der AP reichen ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich habe meine Aufschriebe NIE angeschaut. Lag wohl auch teilweise daran das manche Lehrer nicht wussten von was Sie reden, dementsprechend war nachfragen auch doof. Was man nicht wusste im Internet oder in einem guten Buch nachlesen und die Sache hat sich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Listener:

"Von der Hand in den Verstand" hat bei mir immer super funktioniert. Und zwar in 13 Jahren Schule, 3 Jahren Berufschule und bisher 2 Jahren Studium.

 

vor 10 Stunden schrieb fasoso:

Wie bereits erwähnt, per Schreiben lerne ich nicht, habe keine Ordnung und bin genervt,...

Das sollte aus meiner Richtung nicht die Aussage sein, dass das bei jedem funktioniert, sondern dass es eben nicht bei jedem funktioniert, weil du mit deiner ursprünglichen Aussage ein wenig verallgemeinernd warst. Jeder ist ein anderer Lerntyp, über die Suchmaschine deiner Wahl gibt es unter dem Keyword "Lernen lernen" genug Ergebnisse, da du aber bereits eine Lösung für dich gefunden hast, sehe ich den Sinn und Zweck des Threads nicht wirklich. Ich gehe ehrlich gesagt davon aus, dass man irgendwann weiß, wie man sich am Besten strukturiert, gerade wenn man schon Abi gemacht hat und da 12 Jahre die Schule besucht hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich immer am meisten genervt hat, waren die Unterlagen die Lehrer sehr wohl digital hatten, aber nur in Papierform verteilt haben.

Irgendwelche Zeichnungen, Schemata, Lückentexte...

Da kann man sich immer so toll vornehmen seine Unterlagen digital zu führen, irgendwann hat man keine Lust mehr den Mist abzutippen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung