Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Projektidee: W-LAN für die Mitarbeiter in den Pausenzeiten

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

 

bis zum 09.01.19 muss mein Projektantrag abgeschickt sein und ich bin noch am überlegen was es werden soll.

 

Momentan ist es so, dass alle interne Mitarbeiter in meinem Ausbildungsbetrieb (mittelständisches Unternehmen,Inhouse IT)  keinen W-LAN Zugang haben mit 

ihren privaten Geräten. Es gibt schon einmal ein W-LAN Netz für die Gäste und nochmal eins für Firmenhandys, Notebooks, Tablets, Scanner, bla bla bla

 

Meine Idee ist es nun WLAN für alle in den Pausenzeiten zu ermöglichen, womit sie einfach ins Internet kommen können, der Rest vom Netzwerk soll gesperrt sein.

Ausserhalb der Pausenzeit soll das WLAN dann einfach abgeschaltet werden oder zumindest kein Internetzugang mehr gegeben sein.

 

Ich dachte nun daran, das als Projekt umzusetzen , im Zusammenhang mit einem RADIUS Server zur Authentifizierung. W-LAN Controller + genug APs sind schon vorhanden.

Eine Beschaffung von Soft- und Hardware wird wahrscheinlich nicht benötigt, weil alles schon vorhanden ist und wie ich die Firma kenne soll möglichst kein Cent ausgegeben werden für mein Projekt.

Ich dachte daran, dass die User dann ihre Domainuserdaten als Zugangsdaten benutzen, sprich der RADIUS Server soll abgeglichen werden mit dem AD.

 

Meint ihr, wenn ich das jetzt nun ordentlich verfasse und mir viele Entscheidungsmöglichkeiten freihalte, dass das durchgeht ? Gerade auch im Aspekt wegen der Netzwerksicherheit ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich persönlich hat das wenig mit einem Projekt zu tun. Das Projekt soll einen Fehler/Problem/Whatever lösen. Und nicht die MItarbeiter bespaßen.

Außerdem stellt sich mir die Frage, ob ihr alle feste Pausenzeiten habt? Wenn nicht, schreibst du den Mitarbeitern mit deinem WLan quasi vor, wann sie Pause zu machen haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein WLAN dass dann nach "Gutdünken" des Admins Internetzugriff ermöglicht würde ich nur dann nutzen wenn ich... Nee, eigentlich gar nicht.

Welchen Vorteil bringt dein Projekt der Firma? Wo entscheidest du wirtschaftlich? Im Endeffekt kommt nur eine neue SSID auf die bestehenden AP, Absicherung über den eh schon bestechenden RADIUS, ggf. mit der Berechtigungsgruppe "Domain-User" oder wenn es keine Servicekonten sein sollen die Gruppe "Alle MA" oder wie das Ding bei euch heißt...

Dauert maximal einen halben Tag und bringt der Firma keinen Mehrwert. Ich würde mir was anderes überlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Chief Wiggum Das Gäste W-LAN kriegen logischerweise nur unsere Gäste.
Dafür werden Zugangsdaten generiert , die ein "Verfallsdatum" haben. 
Also mit den Zugangsdaten kommen sie nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit rein.

@neinal Ja also feste Pausenzeiten gibt es schon. Jedoch kann jeder theoretisch dann Pause machen wann er will.

 

Aber momentan sehe ich leider auch kein "Problem" bei uns.
Letztens war einer von der IHK hier (ein FISI Prüfer)  und da saß mein eingetragener Ausbilder (kein ITler) mit meinem Ausbildungsbeauftragten (Netzwerkadmin) zusammen und die haben sich angehört was überhaupt alles wichtig ist für meinen Abschluss. Also alles Infos zur Projektarbeit , Schriftliche Prüfung, Präsentation, bla bla bla. 

Jetzt kamen bisher aber noch keine großartigen Projektideen auf, die mit irgendwelchen Problemen hier zu tun haben.
Das waren alles eher Vorschläge für Pseudoprojekte. (WSUS Server aufsetzen, VoIP Telefonanlage,...) 
Alles Sachen, die schon vorhanden sind hier in unserer IT …

Jetzt kommt mein Ausbildungsbeauftragter leider erst nächste Woche wieder und mir rennt die Zeit davon.

 

EDIT: Man muss dazu noch sagen, ich bin der erste und einzige IT Azubi hier und hier hat niemand wirklich Ahnung und Erfahrung über Abschlussprojekte für die IHK.

bearbeitet von xFiSiRaZx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb xFiSiRaZx:

Aber momentan sehe ich leider auch kein "Problem" bei uns.

Das kann ich mir nicht vorstellen.

 

vor 10 Minuten schrieb xFiSiRaZx:

Das waren alles eher Vorschläge für Pseudoprojekte. (WSUS Server aufsetzen, VoIP Telefonanlage,...) 
Alles Sachen, die schon vorhanden sind hier in unserer IT 

Dein Projekt kann nach Durchführung direkt wieder eingestampft werden. Sehe kein Problem darin ein "Pseudoprojekt" durchzuführen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Ich sehe nicht den wirtschaftlichen Sinn des Projektes.

 

vor 33 Minuten schrieb neinal:

Das Projekt soll einen Fehler/Problem/Whatever lösen. Und nicht die MItarbeiter bespaßen.

Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit ist durchaus ein rationales Ziel eines Unternehmens. Ob das bei diesem Projekt wirklich so gegeben wäre, sei mal dahingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Also was mir vielleicht gerade auch noch einfällt.

Im Verwaltungsgebäude hier sind so um die 130 Clients am laufen.
Die meisten Geräte sind schon >5 Jahre alt. Die meisten sind Win 7 Clients und es gibt einzelne neue
Maschinen mit Win 10.

Ein größeres Projekt was der Firma jetzt bald zuvor steht ist, dass alle Win 7 Clients der Verwaltung durch die Win 10 Maschinen ersetzt werden. Dies soll nicht alles auf einmal passieren sondern als Rollout häppchenweise passieren (Pro Monat so ~ 40 Clients)

Es stehen dann Schulungen an, ein Auslieferungszustandimage soll erstellt werden. Weiterhin soll ein nächstes Image erstellt werden mit allen Programmen die so gut wie jede Abteilung benötigt (Ein Basisimage) , dann müssen GPOs und unser Verwaltungssystem angepasst werden, bla bla bla 


An sich ein ziemlich großes Projekt, viele Aufgaben und bestimmt auch viele Probleme.

Ich dachte daran, einen großen Teil davon vielleicht dann als Projektarbeit zu gestalten.

Die frischen PCs per PXE versorgen, vorher Acronis Images erstellen und anpassen, GPOs müssen alle gezogen bzw. ggfl. auf Win 10 angepasst werden, Programmeinstellungen für einzelne Programme muss jeder User wieder anpassen, dafür müssen diese auch geschult werden und so weiter und so fort.

Meint ihr ,dass das vielleicht klappen würde ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie du es jetzt beschrieben hast nicht. Du brauchst ein Problem, das du lösen willst. Lässt sich daraus allerdings schon konstruieren. Setzt dich einfach mal hin, erstell einen Antrag und poste ihn hier anonym, dann sehen wir weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das grundsätzliche Problem ist ja, dass die Win 7 Clients zu alt und zu langsam sind so das die Kollegen nicht produktiv arbeiten können und es durch die neuen Maschinen zu Kosten und Zeitersparnis kommt.

Also wenn ich mich jetzt nur auf den Bereich der Installation fokussiere, kann ich ja das Argument bringen, dass es zu viel Aufwand ist ~130 Clients alle händisch zu versorgen. Ich brauch eine zentrales System von wo aus ich die dann mit einem selber erstellten Image versorgen kann, dies würde ich erstmal in einem Testsystem vorher anwenden und schauen ob irgendwelche Fehler bei der Installation oder im nachfolgenden Betrieb auftauchen. Ich muss mich ja auch noch nicht auf ein Imageprogramm festlegen oder das ich das per PXE machen will. (Den muss ich vorher übrigens auch noch aufsetzen)


Was hält ihr von der Idee nur einige Aufgaben eines großen Projekts als Abschlussprojekt zu gestalten ? Kommt sowas gut bei der IHK an , wenn ich sage, dass die anderen Aufgaben auch anfallen aber nicht Teil meines Projekts werden ? 

bearbeitet von xFiSiRaZx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

an sich hört es sich schon eher nach einem potenziellen projekt an (jedenfalls könnte man daraus eins formulieren).

bedenke aber das du nicht alles vorher festlegen solltest. bspw könntest du das betriebssystem  offen lassen (im projektantrag) und dazu dann im laufe deines projekts eine Nutzwertanalyse durchführen. sieht immer ganz gut aus. (auch wenn für dich quasi feststeht welches ihr nutzen wollt)

grundsätzlich muss das abschluss projekt ja kein komplettes projekt sein. das ist oft auch garnicht möglich. ein Teilprojekt eines größeren ganzen ist kein problem. musst du aber dementsprechend formulieren.

bearbeitet von Tearek

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du willst also mehr oder weniger eine Softwareverteilung aufsetzen. Unter dem Keyword findest du via Suche übrigens bereits Projektanträge, z.B.

 

Formulier einfach mal einen Antrag. Vorher können wir dir nicht helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Asura:

Dieses Projekt ist nicht nur untauglich für eine Abschlussprüfung sonder auch fragwürdig in rechtlichen, gesetzlichen und sicherheits Hinsichten.

Wäre mir persönlich zu heikel. 

Welches Projekt meinst du jetzt ? Das mit dem WLAN oder das mit der Softwareverteilung ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung