Jump to content

Umschulung zum FiSi und was danach?

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen,

zu erst zu meiner Person ich bin 33 Jahre alt und komme aus Berlin und war mein bisheriges Berufsleben im Einzelhandel tätig. Dort angefangen als Azubi bis hin zur Führungskraft. Danach hat hat mich leider ein schwerer Unfall für fast 3 Jahre außer Gefecht gesetzt.

Aktuell durchlaufe ich eine Umschulung zum FiSi in einem Weiterbildungsinstitut in Berlin. Das 1. Jahr der Ausbildung ist jetzt vorbei und Frage steht an wie geht es danach weiter?

Was erwartet mich danach auf dem Arbeitsmarkt?

Während der Umschulung wurde bereits die MCSA und MCSE Zertifizierung abgelegt, aber ehrlich gesagt bilde ich mir darauf nicht groß was ein weil eben keine praktische Erfahrung vorhanden ist.

LPIC-1 sollte auch noch geschafft werden und dann anfang nächsten Jahres LPIC-2. An CCNA traue ich mich nicht so wirklich ran, aber habe hier noch meinen 1. Versuch frei und werde den evtl. im April versuchen.

Zertifikate sind zwar was schönes aber da praktisch eben keine Berufserfahrung ist bilde ich mir wie gesagt darauf nichts ein und sehe die nicht als besonders wertvoll an.

Was mir auffällt das ich bereits jetzt Probleme habe einen Praktikumsplatz zu bekommen. Ich habe mich zwar zunächst auf recht große Unternehmen beschränkt aber auffällig finde ich es trotzdem das man selbst als kostenlose Arbeitskraft nicht genommen wird. (Meine Umschulung wird von der DRV) finanziert.

Natürlich ist mir klar das auch dies bei dem AG kosten verursacht da ja jemand auf den Frischling aufpassen muss.

Aber wie ist so Eure Erfahrung was erwartet mich nach der Umschulung? Wirkliche Karrierechancen oder darf man froh sein überhaupt erst mal einen Job zu haben?

Wegen Familie würde ich ausschließlich im Raum Berlin / Brandenburg bleiben wollen.

Hat noch jemand Tipps zwecks meines 7 monatigen Praktikums?

Vielen Dank im Voraus für Eure antworten.

 

LG Ice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Icestone31:

aber auffällig finde ich es trotzdem das man selbst als kostenlose Arbeitskraft nicht genommen wird. (Meine Umschulung wird von der DRV) finanziert.

Nur als kleine Anmerkung: Kostenlos wirst du sicherlich nicht für den Praktikumsbetrieb sein und auch keine (vollwertige) Arbeitskraft. Schließlich müssen andere Mitarbeiter abgestellt werden, um dich einzuarbeiten und deren Arbeitszeit fehlt dann an anderer Stelle. Daher ist es nachvollziehbar, dass viele Unternehmen keine Praktikanten aus Umschulungen nehmen wollen. Oft fehlt es ihnen an "Kontingent" oder sie haben auch schon schlechte Erfahrungen mit Praktikanten gemacht.

Ich kann dir leider nicht genau sagen, was dich nach der Umschulung erwartet, das hängt zum Teil auch davon ab, wie sehr du dich in die ganze Sache rein hängst und wie gut du dich verkaufen kannst. Nicht zuletzt kommt auch noch deine Motivation für den entsprechenden Beruf dazu. Denn oftmals kommen Leute in die Fachinformatiker-Umschulungen, deren Aussagen dann auf die Frage warum Fachinformatiker folgende sind:"Die Arbeitsagentur hat gesagt, ich soll das machen" oder "Ich habe gehört, in der IT kann man gut Geld verdienen." oder "Ich hab halt schon immer was mit PCs gemacht".

Berlin ist glaube ich auch leider kein gutes Pflaster, was vernünftige und gut bezahlte Arbeitsstellen in der IT angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Rienne:

Nur als kleine Anmerkung: Kostenlos wirst du sicherlich nicht für den Praktikumsbetrieb sein und auch keine (vollwertige) Arbeitskraft. Schließlich müssen andere Mitarbeiter abgestellt werden, um dich einzuarbeiten und deren Arbeitszeit fehlt dann an anderer Stelle. Daher ist es nachvollziehbar, dass viele Unternehmen keine Praktikanten aus Umschulungen nehmen wollen. Oft fehlt es ihnen an "Kontingent" oder sie haben auch schon schlechte Erfahrungen mit Praktikanten gemacht.

"Natürlich ist mir klar das auch dies bei dem AG kosten verursacht da ja jemand auf den Frischling aufpassen muss."

Deshalb schrieb ich ja das einen Satz tiefer 😀

Diese Befürchtung habe ich natürlich auch bereits.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

als aller erstes, mach dir nicht so viele Sorgen. Der Praktikumsplatz kommt schon noch, vielleicht nicht in dem Traum Betrieb, aber es wird sich was finden. Es gibt genug Firmen die gerne einen Praktikanten nehmen. Einfach mal google bemühen und weitersuchen. Ich selbst habe viele Bewerbungen geschrieben um einen Praktikumsplatz zu bekommen und zum guten Schluss konnte ich mich zwischen mehreren Firmen entscheiden. Wieviel Zeit hast du den noch zum Beginn des Praktikums?

Und natürlich hast du Berufserfahrung, zwar nicht so in die Tiefe, aber du hast ne Ausbildung und in einem Job Jahre lange gearbeitet.

Die Karrierechancen stehen dir genau so offen wie sonst auch, du musst nur dafür was tun.
Zertifizierungen sind auch nicht so schlecht, in manchen Firmen würdest du ohne solche erst gar kein Fuß in die Tür bekommen. Also was geht mitnehmen, es ist nicht umsonst. Besser man hat mehr vorzuweisen als nichts.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag,

erst mal darf ich dir zu den Geldvernichtungszertifikaten der Firma Microsoft gratulieren. War auch mal so Naiv diese zu machen.

Ich bin selber mittlerweile Leiter einer IT Abteilung und hatte auch mal solche sorgen. Versuche dich mal an mittlere und kleine IT Firmen.

Mein Weg begann auch erst mit über 30 in einer Umschulung. Nach viel Kampf und Schweiß habe ich jetzt diese Position bekommen.

Der Verdienst ist ganz OK und auch die Work Live Balance passt.

Nicht böse sein wegen dem ersten Satz, aber ich persönlich habe gemerkt das die Bewerber mit solchen Zertifikaten im wahren leben ganz schnell auf den Boden zurück kommen.

Einen Job bekommst du wenn du einen willst. Immer Ehrgeiz zeigen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du solltest dir auf jeden Fall wenn möglich während der Umschulung schon darüber klar werden, in welche Richtung du dich danach weiterbilden möchtest, denn nach der Ausbildung ist noch längst nicht Ende mit Lernen. Wenn du weißt, was du machen willst, kommt das bei potentiellen Arbeitgebern dann definitiv besser an und man kann sich potentielle Arbeitgeber aussuchen, bei denen man sich in diese Richtung entwickeln kann.

Klar ist auch, dass es als Azubi / Umschüler schwer ist, sich für eine Richtung zu entscheiden, da man noch keinen wirklichen Überblick hat, was in der Ausbildung alles vorkommt, bzw. wo die eigenen Stärken genau liegen oder was man gerne macht.

Eventuell kannst du (zusätzlich) über die BA auch Firmen finden, die Praktikanten nehmen, oder aber durch die DRV.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.12.2018 um 14:30 schrieb Clarerock:

erst mal darf ich dir zu den Geldvernichtungszertifikaten der Firma Microsoft gratulieren. War auch mal so Naiv diese zu machen. [...] Nicht böse sein wegen dem ersten Satz, aber ich persönlich habe gemerkt das die Bewerber mit solchen Zertifikaten im wahren leben ganz schnell auf den Boden zurück kommen.

Dir ist aber schon bewusst, dass Mitarbeiter mit solchen Zertifikaten von Firmen benötigt werden, um bestimmte Partnerstufen zu erhalten?

Für einen Inhouse IT-Admin oder den IT-Leiter einer kleinen 1/2-Personen-IT-Abteilung ist so ein Zertifikat natürlich nicht wirklich etwas wert. Für ein kleines Systemhaus kann ein neuer Mitarbeiter mit zusätzlichen MS-Zertifikaten bereits der Aufstieg in eine höhere Partnerstufe bei MS sein, ohne diesen neuen Mitarbeiter vorher erst zusätzlich teuer zertifizieren zu müssen. Was besonders innerhalb einer 6monatigen Probezeit natürlich immer sehr ungern gemacht wird.

Am 18.12.2018 um 09:36 schrieb Icestone31:

Hat noch jemand Tipps zwecks meines 7 monatigen Praktikums? 

Am Besten liest du dir die Tipps hier im Forum und im Blog durch und ansonsten bewerben, bewerben, bewerben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 18.12.2018 um 09:46 schrieb Rienne:

aber auffällig finde ich es trotzdem das man selbst als kostenlose Arbeitskraft nicht genommen wird. (Meine Umschulung wird von der DRV) finanziert.

Ich würde mir nicht allzu viele Sorgen machen, ich mache zur Zeit auch eine Umschulung aufgrund einer Berufsunfähigkeit, auch finanziert über die DRV. Meine Erfahrung bzgl. Praktikumsbetriebs sind sehr positiv. Natürlich haben Unternehmen schlechte Erfahrungen gemacht, man sollte aber auch hier nicht generalisieren. Bei mir war die Umschulung eher hilfreich, da berufliche Vorerfahrung ( auch in einem völlig anderem Bereich ) vorhanden ist, was Betriebe durchaus schätzen. Ok, bin auch nochmal deutlich älter als Du, in meinem Fall. In meinem Fall war das eher ein Vorteil. Ich musste mich nicht wirklich bemühen einen Platz zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey und viele Dank für Eure Antworten.

Also mit dem Praktikumsplatz hat geklappt. Ich darf in einem Systemhaus anfangen.

Ich freue mich darüber richtig da es genau die Richtung ist in die ich wollte da sie sich auf Microsoft spezialisiert haben. Ich weiß nicht ob ich gerade zum Anfang mit Linux und Cisco glücklich geworden wäre.

Eine Übernahme nach dem Praktikum wurde auch von selbst ohne das ich nachfragen musste ich Aussicht gestellt.

Weiß jemand was man gehaltstechnisch als Frischling so erwarten?

Ich freue mich bereits sehr dann endlich nach rund 1 1/2 Jahren in die praktische Arbeit einzutauchen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Icestone31:

Weiß jemand was man gehaltstechnisch als Frischling so erwarten?

Das kommt auf verschiedene Faktoren an und kann sich sehr stark unterscheiden. Gibt es zum Beispiel einen Tarifvertrag? Wie groß ist das Unternehmen? Wie viel Verantwortung bzw. welche Aufgaben sollst du übernehmen?

Ich würde, unter Berücksichtigung deines Alters, allerdings nicht unter 33k€/bruttto Jahr anfangen (das wären ~2.6k€/Monat plus ein wenig Geld in Form von Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld oder Jahresbonus).

Berlin ist aber, soweit ich weiß, nicht gerade eine der Top-Gegenden für IT-Fachkräfte, was das Gehalt angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Rienne:

[...] Berlin ist aber, soweit ich weiß, nicht gerade eine der Top-Gegenden für IT-Fachkräfte, was das Gehalt angeht.

Es gibt zwar Firmen, die gut bezahlen, um die 80-90% der IT-Firmen zahlen angeblich jedoch eher schlecht als recht... und an die 10-20% der Jobs muss man erst einmal ran kommen... dafür bewerben sich dann oftmals natürlich auch entsprechend viele Leute.

bearbeitet von Crash2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Fachinformatiker.de, 2018 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung