Jump to content

Sind Informatiker sozial unintelligenter?

Empfohlene Beiträge

Sind Fachinformatiker/Informatiker/Leute, die sich mit Programmierung beschäftigen sozial unintelligenter?

Ist vielleicht sehr Klischee, aber auf der anderen Seite sind Gehirne vielleicht eher auf das eine oder auf das andere ausgelegt, oder?

Entweder bist du Analytisch, dann wirst du Programmierer oder du bist (hältst dich für) sozial und dann wirst du Krankenpfleger/in.

Oder? Bullshit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Vergleich ist wesentlich zu einfach. Es gibt Leute die Genies sind und sehr gut in der Gruppe mit Leuten auskommen, andere halten es nicht (lange) aus und andere wollen gar nicht dazu gehören. Letzeres kann viele Gründe haben z.B. hält sich die Person nicht kompatibel (Interessen, Intellekt, Soziale Schicht usw.) oder sie hat andere Prioritäten (gibt genügend Leute die persönlichen Erfolg höher Stellen und keinen "Sinn" darin sehen Zeit für "Spaß" zu opfern).

Menschen sind wesentlich komplexer, als es deine Frage darstellt. Auf der Arbeit siehst du nur einen Bruchteil einer Person, du siehst nicht wie sich diese Person entwickelt hat, wie sich die Person privat verhält, welche Probleme sie hat....

Ich bin auch eher introvertiert, komme aber auch gut mit Leuten klar (war zuerst im ö.D. in nem anderen Job...wäre sogar fast Altenpfleger geworden....).  Ich brauche nur öfters ne Pause.

Diese Arbeit hat aber nichts damit zu tun ob du für die Arbeit (besser) geeignet bist. Wenn du dir Videos zum Silicon Valley anguckst, dann wirst du auch feststellen, dass das dort nicht lauter Leute sind die den Stereotypen entsprechen. Das war vlt. früher so. Wenn du dir aber Videos anguckst, wie es in den Büros zugeht, dann merkst du das es dort nicht leise ist, sondern oft Leute zusammenhängen und viel diskutiert wird.

Sozial Skills bringen dich eher weiter....versuche also nicht zu argumentieren, dass fehlende Sozial Skills dich zu einem besseren Programmierer machen würden, dass wird dich nirgendwo gut aussehen lassen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was heißt denn sozial unintelligenter?

Ich kenne ein paar, die sind etwas mehr introvertiert. Aber sobald sie jemanden kennengelernt haben, können sie sich auch ordentlich gehen lassen und entfalten. 
Aber solche gibt es überall und nicht nur unter den Informatikern ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jo Bullshit.
Ich würde mich auch eher introvertiert nennen, kann aber gut mit Leuten (mit denen ich was gemein habe).
Was mein ich damit, ne 0815 Saufparty, da bin ich gleich weg, ein chilliger Abend mit Leuten, mit denen man auf einer Wellenlänge liegt, immer gerne.
Man vergleicht ja gerne, dass introvertierte ihre Batterien alleine aufladen und unter Leute abbauen, aber ich würde eher sagen, dass man seine Batterien abbaut, wenn man unter Leuten ist, mit denen man nix anfangen kann.
Ne chillige LAN Party oder Tabletop oder LARP hat mich persönlich noch nie erschöpft, obwohl man eben mit anderen zusammen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bullshit.

Ein Informatiker, der nicht mit anderen Leuten kommunizieren kann, kann auch nicht ordentlich entwickeln. Wie sollen bitte ohne diese Fähigkeit die Kundenanforderungen anständig analysiert werden können?

Außerdem bin ich auch gerne unter Gleichgesinnten, mit denen ich meine Leidenschaft für Informatik und Open Source teilen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bullshit.

Seriously. Es gibt die und die, aber eine Verallgemeinerung ist hier einfach nur unangebracht. Ist genauso als würde man behaupten alle Banker sind geldgierig.

Klar gibt es introvertierte Informatiker aber die lassen sich in jedem Berufsfeld finden.

Ich habe tatsächlich auch den Berufsweg als Erzieher in Betracht gezogen aber nur aus monetären Gründen den Informatiker Weg gewählt. 

bearbeitet von Gottlike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine Frage, auf die es keine allgemeingültige Antwort gibt.

Ich denke, das Vorurteil beruht auf der Geschichte, daß alle Informatik affinen Menschen Kellerkinder sind, die nur dafür Interesse zeigen, HW zu schrauben oder zu programmieren.

Es gibt in jedem Bereich sozial eher inkompetente Menschen.

Aber - wie lange wird sich ein Supporter halten der unfreundlich ist? Wie können Projekte abgewickelt werden, wenn auf Grund mangelnder Kommunikation weder Anforderungen definiert noch auftretende Probleme gelöst werden können?

Am 27.12.2018 um 02:45 schrieb PeterNeuer:

Sind Fachinformatiker/Informatiker/Leute, die sich mit Programmierung beschäftigen sozial unintelligenter?

Und wie ist "sozial unintelligent" definiert werden?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.12.2018 um 02:45 schrieb PeterNeuer:

Entweder bist du Analytisch, dann wirst du Programmierer oder du bist (hältst dich für) sozial und dann wirst du Krankenpfleger/in.

Oder? Bullshit?

Verdammt, wo passe Ich deiner Logik folgend denn rein, wenn man von der Kranken-/Altenpflege zur Informatik wechselt? 😛

Soziales Verhalten kann man nebenbei genauso gut analysieren und sich aneignen, also müssten einige hier auch Meister in diesem Feld sein.

Du wärst erstaunt darüber, wie viele Leute ohne jegliche Empathie in die Pflege gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990

Ich glaub die Antwort neigt auf dem Wahrheit-Bullshit-Spektrum tendenziell gen Bullshit, aber doch näher an der Wahrheit als hier viele Antworten vermuten lassen.

Wenn du einen Informatiker und einen Altenpfleger nimmst, ist es nicht gesagt, dass der Altenpfleger "sozial intelligenter" ist.

Aber ich kann fast versichern, dass wenn du 1000 von jedem nimmst, die Tendenz deutlich zu erkennen ist.

Also, Verallgemeinerungen sind schlecht, aber statistisch relevante Tendenzen gibt es dennoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb jkcoding:

Also, Verallgemeinerungen sind schlecht, aber statistisch relevante Tendenzen gibt es dennoch.

Und wo? Das wäre jetzt (abseits von Meinungen und eigenen Erfahrungen) der erste wirklich verwertbare Beitrag gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer soziale Probleme hat - zum Beispiel leichte Formen von Asberger, der wird sich automatisch ein Gebiet suchen, wo er für sich alleine ist. Das war früher der Waldgänger, heute ist es der Informatiker. 

Natürlich kann auch ein Waldgänger in fröhlicher Runde spazieren gehen, und auch ein Informatiker der tolle Hecht im Team sein. Aber es gibt eine gewisse Tendenz einfach deshalb, weil Leute mit sozialen Schwächen verstärkt diese Berufe wählen. Ein schüchterne Junge spielt oft Computer, muss sich damit zangsläufig mit der Technik beschäftigen und wählt das dann zum Beruf. 

Jemand der sozial Kompetent ist, gut mit Leuten kann, der hat eine größere Auswahl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss auch mal meinen Senf dazugeben
Ich kann nur von mir Sprechen und dass ich sozial sehr bewandert bin und ich würde mich keineswegs als introvertiert sondern als sehr extrovertiert ansehen.
Hatte schon immer eine positiv an der Waffel.

Ich denke es hängt doch sehr von jedem selbst ab, es gibt die einen aber auch die anderen in jedem Beruf. Das zu verallgemeinern halte ich für Bullshit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich programmiere schon als kleines Kind und hatte immer ein paar gute Freunde auf die ich mich konzentriert habe. Es gab zwar Ruhephasen, in denen ich dann mich mehr meinem Hobby gewidmet habe, jedoch ist das nur eine Phase gewesen und dann gabs wieder Phasen in denen ich monatelang jeden Tag durch die Gegend gegondelt bin um "raus" zu kommen. Irgendwann bin ich so ab 12 immer öfterer mit zig verschiedenen Clicken herum gehangen, bzw. bin dazwischen hin und her gehüpft um die Leute kennen zu lernen. Ich hatte jetzt nicht das Gefühl "sozial unintelligenter" zu sein, bei vielen Nicht-Programmieren war das eher anders herum würde sagen.

Was ich aber eher zugeben kann ist, daß ich mich gerne neutral gehalten habe und mehr ein guter Zuhörer als Gesprächsführer war und eigentlich heute auch noch bin. Aber da würde ich sagen, das mein üblicher Charakter, aber ich kann auch anders. Ich habe auch schon in Hallen gesprochen, bei denen >10.000 Physiker, Ings., Drs. & Profs gleichzeitig anwesend waren. Es geht alles wenn es sein muß. Ich mags nur nicht so, weil mich dabei etwas komisch fühle, als ob ich das nicht wäre, auch wenn es außer mir vermutlich keiner merkt. Ist halt nicht so ganz mein Ding bei dem ich aufblühe.

Ich habe sehr viele Entwickler und Programmierer gesehen und möchte mal mutig behaupten, da war nicht ein einziger dabei, den ich als sozial nicht vorzeigbar halte. Das ist einfach nur ein Klischee denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung