Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Erstes Vorstellungsgespräch nach Ausbildung - Netzwerkadmin

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

die Ausbildung neigt sich dem Ende zu und die ersten Bewerbungen sind raus. Nahezu gleichzeitig kam auch die erste Einladung zu Gespräch. 

die Stellenbezeichnung lautet "IT Netzwerk- und Systemadministrator" - Die Stellenbeschreibung umfasst WAN/LAN (Cisco), Firewall (Fortinet), VMware, Veeam, Windows Server. (grob umfasst)

Klingt im ersten Moment interessant, und auch der Arbeigeber klingt erstmal gut. Ca. 1500 Mitarbeiter, 100 in der IT und stellt/verwaltet/konzeptioniert (unter anderem) Netzwerke für große Kunden. 

 

Warum ich den Thread erstelle:

- Ist eine Einstiegsgehaltsforderung von 38.000€  realistisch? Könnte man mehr verlangen, oder lieber weniger? (klar, ist Person/Wissensabhängig)
In meinem jetzigen Unternehmen würde ich auch sofort übernommen werden, allerdings ist mit lediglich 25.000€ zu rechnen. 
In der Anzeige steht lediglich: "Das Gehalt ist abhängig von Ihrer Qualifikation und Erfahrungen." und die Einschätzung von Xing halte ich für durchaus unrealistsch.

- Werden in solchen Gesprächen auch spezifische Fachfragen gestellt um den Bewerber zu prüfen? Also sowas wie "Erklären Sie mir doch mal XXX."

 

 

-----------------------------------------------------------------------------

edit: dazu wäre zu sagen, dass ich in meinem Unternehmen als System Engineer starten könnte und in 1-2 Jahren die Möglichkeit besteht als Solution Architect in eine andere Abteilung zu kommen. Klingt, abgesehen vom Einstiegsgehalt, auch durchaus interessant.

bearbeitet von dooz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke bei der Firmengröße und den angegebenen Tätigkeiten sind 38k mehr als realistisch. Für einen (Senior) Admin, der die Skills soweit alle abdeckt, würde ich die Stelle eher bei 50-60K einordnen.

Aber ich denke ebenfalls, dass die Firma auch weiß, dass Deine Erfahrung noch bei weitem nicht ausreicht, all diese Themen eigenverantwortlich abzudecken.

 

Deswegen kann es sehr gut sein, dass Sie dir im Gespräch einige technische Fragen stellen werden um Deine Kenntnisse abzuklopfen. 

Wenn du trotzdem überzeugen kannst, sollten die 38k kein Problem darstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb dooz:

Ist eine Einstiegsgehaltsforderung von 38.000€  realistisch? Könnte man mehr verlangen, oder lieber weniger? (klar, ist Person/Wissensabhängig)

Halte ich für realistisch und sollte machbar sein das Einstiegsgehalt zu bekommen.

vor 3 Stunden schrieb dooz:

Werden in solchen Gesprächen auch spezifische Fachfragen gestellt um den Bewerber zu prüfen? Also sowas wie "Erklären Sie mir doch mal XXX."

Das kommt aufs Unternehmen drauf an. Ich kennen Unternehmen die klopfen sowas sehr genau ab und wieder andere schauen nur, ob der Bewerber persönlich passt und sich insgesamt nicht zu doof anstellt. 

vor 3 Stunden schrieb dooz:

dazu wäre zu sagen, dass ich in meinem Unternehmen als System Engineer starten könnte und in 1-2 Jahren die Möglichkeit besteht als Solution Architect in eine andere Abteilung zu kommen. Klingt, abgesehen vom Einstiegsgehalt, auch durchaus interessant.

Weiterbildung und Aufstiegschancen solltest du auch beim möglichen neuen AG abklopfen. Solltest du dableiben, würde ich mich außerdem nicht auf mündliche Zusagen verlassen sondern sowas schriftlich niederschreiben. In eine Art Entwicklungsplan welcher von beiden Seiten unterschrieben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr cool, dann liege ich ja wohl nicht weit neben der Realität :D 

Danke euch! 

Wie ist denn eure Erfahrung beim Verhandeln - lieber höher ansetzen und runterhandeln, oder direkt ein fixes Budget ansagen und darauf beharren?

 

Dann noch eine kurze Anschlussfrage - ab wann kann man sich denn als senior Admin nennen? nach 3-5 Jahren Berufserfahrung, sofern man dann sicher in den Systemen und der täglichen Arbeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb dooz:

Wie ist denn eure Erfahrung beim Verhandeln - lieber höher ansetzen und runterhandeln, oder direkt ein fixes Budget ansagen und darauf beharren?

Ich glaube das kommt auf dich als Person an, dein Verhandlungsgeschick und dein Auftreten. Ich persönlich habe bessere Erfahrungen damit gemacht einen gewissen Wert zu fordern und da nicht viel Spielraum zu lassen. Ganz ohne Puffer nach unten geht glaube ich aber nicht, außer du verkaufst dich völlig unter Wert :D

vor 3 Minuten schrieb dooz:

Dann noch eine kurze Anschlussfrage - ab wann kann man sich denn als senior Admin nennen? nach 3-5 Jahren Berufserfahrung, sofern man dann sicher in den Systemen und der täglichen Arbeit?

Dafür gibts hier schon mehrere Threads, schau da mal rein.

bearbeitet von OkiDoki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar, dann taste ich beim Gespräch mal ab wie mein Gegenüber das gerne verhandeln möchte ;) :D

Völlig unter Wert werde ich mich definitiv nicht verkaufen. Da werde ich dann lieber dankend ablehnen  ;) Bei den aktuellen Stellenangeboten kann man sich ja sogar als Berufseinsteiger (fast) aussuchen wo man denn gerade arbeiten möchte. Zumindest kommt es mir aktuell so vor :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich setze lieber etwas höher an, Deinen Wunsch nach unten verhandeln geht nämlich immer, nach oben aber eher nicht ;)

 

Ich finde es schwierig zu sagen, ab wann man sich "Senior" nennen kann. Klar kann man grob schätzen 1-2 Jahre Junior, 3-5 Jahre Intermediate, 5+ Jahre Senior, aber das hängt individuell ganz von dem ab was man in seiner Arbeit alles so macht. In der IT ist es normal, dass zwar das Grundgerüst das selbe ist, aber jede Firma indivuduell andere Technologien einsetzt die man sich neu aneignen muss.

 

Eben weil der Markt im Moment gut ist, würde ich mich auch nicht unter Wert verkaufen. 25K ist ein No Go auch frisch nach der Ausbildung würde ich unter 30K nichtmal überlegen. Je nach Firma halte ich bis 42K für den Einstieg als realistisch.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der genannte Themenbereich ist ziemlich breit und dementsprechend Komplex.

Der Markt ist derzeit gut im Bereich Firewall- und Netzwerkadmins, steht aber auch vorm Umbruch (Software Defined Network). Für die Tätigkeiten würde ich vielleicht sogar mit 42k€ als Forderung herein gehen um dich ggf. auf deine 38k€ herunter handeln zu lassen, wenn nötig, abhängig von der Region (in Hamburg,  Frankfurt oder München sollten auch noch 46k€ gehen, trotz der mangelnden Berufserfahrung). Ich finde die 38k€ daher eine realistische Gehaltsvorstellung für die genannten Tätigkeiten als Anfänger.

Die 25k in deinem Ausbildungsbetrieb sind eine Frechheit, trotz der möglichen langfristigen Entwicklungschance. Halte dir die Option zumindest offen als Fallbacklösung. Unter 30k€ ist es als Ausbeutung anzusehen, einmal Azubi, immer Azubi... Ein Wechsel garantiert ein höheres Gehalt. 

Stimme @Showtime86 zu, sich frühestens ab 5 Jahren im gleichen Themenbereich als Senior bezeichnen zu können. Alles andere sehe ich als Vermessen an. Wenn nicht sogar erst ab 10Jahren.

Ab 3-5 Jahren im Job und genereller Berufserfahrungen bist du immerhin eine vollwertige Fachkraft - die ersten 2-3 Jahren im Job sind essentiell für den weiteren Weg.

Das Gehalt sollte zu Gunsten der Spezialisierung dann noch eher hinten an stehen, aber angemessen sollte es trotzdem sein. 

Grob gesagt gebe ich einen realistischen Marktwert an und lasse mich dann nur schwer runter handeln.

1-2k€ sind Puffer, den ich i.d.r. bedenkenlos akzeptiere, mehr aber auch nicht. Das letzte Unternehmen hat an meiner Vorstellung nicht viel handeln können. 

bearbeitet von tTt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr cool! Danke für die Antworten. :)
 

Gibt allerdings noch ein "paar" Details, die ich eigentlich dachte erwähnt zu haben.
Ich habe ein Diplom, zwar fachfremd, aber dementsprechend ein abgeschlossenen Studium mit anschließender Berufserfahrung und bin Ende 20. Von den Softskills her bin ich anderen Azubis definitiv überlegen. (ohne es überheblich zu meinen)
Nach dem Studium war ich zudem Selbstständig und hatte projektbezogen auch Personalverantwortung - wo ich auch gerne wieder hin möchte. Sollte sowas eurer Meinung nach im ersten Gespräch direkt angebracht werden? Das Ziel Führungskraft hab ich mir für die nächsten 5-7 Jahre gesteckt, da mir die fachliche Expertise für solch eine Position natürlich noch fehlt. (Und dann natürlich ein schleichender Prozess mit Einstieg als Teamleiter)

Ich hoffe ich kann mit meinen Softskills und Erfahrungen auch noch etwas in der Verhandlung punkten :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ich muss das Thema nochmal aufgreifen. 

Das erste Bewerbungsgespräch war ok, aber ich befürchte, dass ich in dem Unternehmen/der Stelle langfristig nicht glücklich werde. 

Mein Ausbildungsbetrieb hat mir jetzt einen Vertrag vorgelegt. Einstieg als System Engineer mit Entwicklung zum Solution Architect im Bereich virtualisierung nach Entwicklungsplan. 

Der Entwicklungsplan steht noch nicht zu 100% fest, deswegen liegt er mir noch nicht vor. Laut aktuell mündlicher Aussage soll die Entwicklung innerhalb von 12 bis 18mon abgeschlossen sein. Würde dann aber mit mir ausgearbeitet werden. Hörte sich ein bisschen nach Ausbildung nach der Ausbildung an. 

Einzig das Gehalt ist verdammt dürftig. 2300€ brutto bzw. 27600€ pro Jahr. (Ohne Zulagen oder Sonstiges / 30 Tage Urlaub)

Die große Frage die ich mir stelle ist, was ist der bessere Weg? Ein Unternehmen suchen wo das Einstiegsgehalt höher ist, aber Aufstiegschancen ungewiss, oder die Spezialisierung mitnehmen und wenn das Gehalt nicht mitzieht weiterziehen? 
Wenn ich mir das Ziel Solution Architect setze, würde ich es wo anders als so schnell erreichen können? Oft wird ja nur nach abgeschlossenem Studium gesucht. 
Mein jetziger Betrieb stellt sogar die Möglichkeit offen, Fortbildungen zur ersten Führungsstelle mit mir in Angriff zu nehmen. Also nach der Entwicklung erste eigene Projekte und (Projekt-)Teamleitung. Das aber völlig offen und vorerst auch nur als mündliche Aussage. Würde auch, soweit ich das verstanden habe, nicht schriftlich festgehalten, da erstmal der erste Plan durchgezogen werden soll.

Eine Gehaltsentwicklung ist nicht im Vertrag geregelt, wenn es eine gibt, dann im Entwicklungsplan. Morgen gibt es auch direkt einen Termin zu dem Vertrag. 

Aber wie hört sich das für euch an? Ganz neutral betrachtet. Der Arbeitgeber ist nicht für tolle Gehälter bekannt und das Gehalt liegt höher als bei anderen Azubis welche übernommen werden. (sogar höher als deren erste Gehaltserhöhung nach 6mon)

 

Ich würde wohl sofort zuschlagen, wenn denn das Gehalt nicht wäre. Andere Azubis wollten in der Vergangenheit verhandeln, sind aber alle kläglich gescheitert.

bearbeitet von dooz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab auch mit so wenig angefangen. Die Arbeit war genau das was ich machen wollte, Aufstiegschancen gegeben, eigentlich alles top. Außer die Sache mit dem Gehalt. Ein halbes Jahr habe ich es ausgehalten, aber irgendwann hat es mich total runtergezogen, ich war super unmotiviert (warum soll ich für so wenig Geld überhaupt arbeiten?), Spaß bei der Arbeit hatte ich auch nicht mehr.. weil ich immer daran denken musste, dass ich eigentlich in diesem Moment ausgenutzt werde und ich mit meinen Skills mehr verdient hätte.

 

Kann natürlich sein, dass es Leute gibt die da entspannter sind aber ich würde mir was anderes suchen. Durch den Wechsel bekam ich sofort 81% mehr Gehalt und die hätte ich bei dem Einstiegsgehalt in der anderen Firma nicht mal nach 50 Jahren gesehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb dooz:

Einstieg als System Engineer mit Entwicklung zum Solution Architect im Bereich virtualisierung nach Entwicklungsplan. 

Einzig das Gehalt ist verdammt dürftig. 2300€ brutto bzw. 27600€ pro Jahr. (Ohne Zulagen oder Sonstiges / 30 Tage Urlaub)

Architekt ist eigentlich immer eine Senior Stelle, wo man vorher einiges an Berufserfahrung gesammelt haben muss. Ob nun Software Architekt, Enterprice Architekt oder Solution Architekt. In 12-18 Monaten zum Architekten ? 🤣

 

Für 2300€ Brutto kriegst du auch bei Aldi an der Kasse oder als DHL Paketauslieferer... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung