Jump to content
Gast Lichtkünstler

Chancen mit 39 in der IT-Branche ?

Empfohlene Beiträge

Gast Lichtkünstler

Hallo zusammen,

ich bin fast 39 Jahre alt und arbeite seit 20 Jahren als Fotografenmeister. Der Beruf des Fotografen ist aber heutzutage nicht mehr so sicher und auch das Gehalt könnte besser sein.

Ich möchte deshalb einen beruflichen Neustart wagen und würde gerne Informatik studieren, weil ich mich für das Thema sehr interessiere. Man liest ja überall,dass Informatiker sehr gesuchte Fachkräfte sind. Gilt das auch für einen 42 Jahre alten Bachelorabsolventen oder habe ich in diesem Alter als Neueinsteiger keine Chancen mehr?

Ich möchte von euch eine wirklich ehrliche Meinung hören,wie ihr die Jobaussichten in diesem Alter einschätzen würdet?

In meinem Alter kann ich mir keine Fehlentscheidung bzg. der Berufswahl mehr erlauben, daher muss das Studium natürlich gut überlegt sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Studium würde ich nicht anfangen. Versuchs als Quereinsteiger ;)

Wenn Du mit 42 fertig bist hast Du zwar einen Schein, aber Null Erfahrung. Lass Dich als Supporter einstellen und lerne dort.

In Deinem Alter ist der "Schein" nicht mehr so wichtig wie bei den jungen Leuten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Lichtkünstler
vor 2 Minuten schrieb charmanta:

Ein Studium würde ich nicht anfangen. Versuchs als Quereinsteiger ;)

Wenn Du mit 42 fertig bist hast Du zwar einen Schein, aber Null Erfahrung. Lass Dich als Supporter einstellen und lerne dort.

In Deinem Alter ist der "Schein" nicht mehr so wichtig wie bei den jungen Leuten

Ich habe nur sehr wenige Vorkenntnisse, daher ist quereinsteigen keine Option für mich. Zudem möchte ich einen sicheren Job bekommen und da braucht man meiner Meinung nach doch eine fundierte Ausbildung.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Lichtkünstler:

Ich habe nur sehr wenige Vorkenntnisse, daher ist quereinsteigen keine Option für mich. 

Du unterschätzt das. Ich habe einen Kollegen der vorher Jahre lang als Elektrotechniker gearbeitet und auf Baustellen Kabel verlegt. Darauf hatte er keinen Bock mehr und sitzt jetzt im Support.

Es zählt viel das du es willst. Der Rest kommt von selbst. Wenn du beispielsweise im Support angestellt bist, kannst du dich immer noch weiterbilden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 1 Stunde schrieb Lichtkünstler:

Der Beruf des Fotografen ist aber heutzutage nicht mehr so sicher

Bis du ein Studium oder eine Ausbildung in der IT geschafft hast, ist das in unserer Branche nicht anders.

AI holt uns alle ein. Erst die Programmierer, dann die FISIs. Berufseinsteiger sind am ehesten betroffen, also wird das ein Rennen mit der Zeit.

Trotzdem, GL HF.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lichtkünstler:

Ich möchte von euch eine wirklich ehrliche Meinung hören,wie ihr die Jobaussichten in diesem Alter einschätzen würdet?

Solange du nicht sagst, wo es ungefähr hingehen soll, kann man schwer irgendwas dazu sagen.

 

Desweiteren spielst du darauf an, dass das Gehalt als Fotograph nicht mehr so der Knüller ist. Gib uns doch mal ne Zahl, damit wir einschätzen können, wie realistisch dein Ziel ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Lichtkünstler
vor 10 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Solange du nicht sagst, wo es ungefähr hingehen soll, kann man schwer irgendwas dazu sagen.

 

Desweiteren spielst du darauf an, dass das Gehalt als Fotograph nicht mehr so der Knüller ist. Gib uns doch mal ne Zahl, damit wir einschätzen können, wie realistisch dein Ziel ist.

Mein Gehalt ist sehr wechselhaft, je nach Auftragslage.  Als Einstiegsgehalt werden häufig 40.000 Euro/jährlich für Informatiker genannt,das fände ich jetzt schon ein sehr gutes Gehalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Lichtkünstler
vor 25 Minuten schrieb allesweg:

 

 

@Lichtkünstler  Warum studieren?

Ich denke mal,dass ich auf dem Ausbildungsmarkt nicht so gute Chancen habe. Das Studium könnte ich sofort beginnen und zusätzlich steige ich nach Studienabschluss in eine höhere Gehaltsklasse ein,was auch für meine spätere Rente sehr wichtig ist.

Außerdem dauert eine Ausbildung zum Fachinformatiker auch 3 Jahre,genau wie das Studium (okay,da könnte es vielleicht 1 Semester  länger dauern).

bearbeitet von Lichtkünstler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Lichtkünstler:

Ich denke mal,dass ich auf dem Ausbildungsmarkt nicht so gute Chancen habe.

Nicht die besten, aber keine Sache der Unmöglichkeit.

vor 9 Minuten schrieb Lichtkünstler:

 Das Studium könnte ich sofort beginnen und zusätzlich steige ich nach Studienabschluss in eine höhere Gehaltsklasse ein,was auch für meine spätere Rente sehr wichtig ist.

Auch hier - nicht unbedingt. Der Vorteil einer Ausbildung ist, dass du bei den meisten Betrieben übernommen wirst (hier nach würde ich auch filtern bei der Suche). Mit ~42-43 ohne (fachbezogene) Berufserfahrung, nur mit einem abgeschlossenen Bachelorstudium, könnte es teilweise sogar schwieriger sein in der IT-Branche Fuß zu fassen.

Das Gehalt schwankt übrigens sehr stark nach Umgebung und Betrieb. Klar, generell gibt es mehr für Studiumsabsolventen, aber das ist kein Garant für ein höheres Gehalt. Schau dich diesbezüglich gerne Mal in unserem Gehaltsthread um.

bearbeitet von Gottlike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. du musst nicht jeden Beitrag zitieren

2. als Azubi bekommst du Geld - als Student nicht.

3. welchen IT-Studiengang strebst du an? WINF, Bioinformatik, theoretische Informatik, Medieninformatik, IT-Sicherheit, Informatik Lehramt an Gymnasien, ...?

4. Jobaussichten generell: regional stark schwankend und was in 4 Jahren ist kann hier keiner garantieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Lichtkünstler

Ich bekomme als Student zwar kein Geld, jedoch habe ich ja einen Nebenjob.Deshalb ist das für mich jetzt kein Argument gegen ein Studium und für eine Ausbildung.

Ich würde gerne Angewandte Informatik studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... und dann mit Mitte 40 als Berufsanfänger in die Branche. Was willst Du bitte von uns hören ?

Dann hast Du ein Studium und keinerlei Praxiserfahrung. Was für Chancen bitte erwartest Du dann ?

Ich wiederhole ... wenn Du wirklich meinst, jetzt damit Dein Glück zu finden, dann steig sofort und schnell ein

Alles andere halte ich aus meiner Erfahrung ( und wir hatten schon ähnliche Fälle als Langzeitpraktikanten ! ) für Unsinn

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwierig aber nicht unmöglich.

Die Frage ist wie komme ich von A nach B.

In deinem Fall würde ich mir erstmal genau überlegen wo ich hin will. Also schau dir Stellen und Jobdescriptions an und Bau dir dann einen Weg. 

Das kann ein Studium sein, ggf. wenn du die Chance bekommst ein duales Studium (mehr Praxis) oder ein komplett anderer Weg.

 Zum Beispiel:

Bücher kaufen, YouTube, Video2Brain Linkdin Learning nutzen und einen Supporterjob annehmen. Hier deine Fähigkeiten ausweiten und dann berufsbegleitend einen Abschluss machen. Ich denke Praxis ist das was du brauchst wenn du spät einsteigst. Hast du mal mit dem Amt bezüglich einer Umschulung gesprochen? Vielleicht wäre hier etwas möglich.

Was das Geld betrifft kommt es auf deine Region an. 40k sollten aber grundsätzlich drin sein sofern du die Praxis hast bzw. den Job gemeistert bekommst. Trotzdem ist es sehr individuell. Es gibt halt Leute da ist es kein Problem, bei anderen wird es aber nie was. Thema: Softskills und soziale Kompetenz.

Zum Schluss: etwas Neues lernen ist immer positiv. Mehr Fähigkeiten erhöhen die Sicherheit. Aber unterschätze es nicht. Abbrecherquoten sind recht hoch. Trotzdem zieh es durch wenn du Herzblut aufwenden kannst. Ist es nur das Geld oder die theoretische Sicherheit kannst du auch Bestatter werden.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verstehe nicht wie man zum Quereinstieg raten kann. Gerade in dem Alter IMO das dümmste.
Wir haben 2019 und nicht 1996, die Situation sieht heute ganz anders aus, im besten Fall bekommt man einen besseren HiWi Job im 1 lvl quasi Patch Kabel nach Farbe sortieren und "Have you tried turning it off and on again"...
Gut, etwas übertrieben, aber so schaut es aus, ohne Ausbildung, ohne Zertifikate ohne überhaupt was bekommt er nix anderes.
Und selbst für viele 1 LVL Support Stellen wird er imo eine Absage bekommen.
Und selbst wenn er eine bekommt, dann muss er da auch raus kommen, ich erinnere gerne an andere Personen hier die das versuchen zu schaffen mit Ausbildung.

Also entweder Ausbildung (aber RICHTIG) oder halt Studium.
Jetzt kommt es auf die Region an. Mitten in der Pampa mit einer Dorf FH und sonst nix ist halt doof.
Großstadt mit vielen Jobs und Firmen sieht da deutlich besser aus.
Da kann er den 1lvl Job genauso am ersten Tag neben dem Studium machen, angewandte Info an einer FH lässt dafür auch zeit.
Kommt dann natürlich auch wieder auf andere Gegebenheiten an, hat man 3-4 Kinder und 5 Hobbies, das wird nix
Kann man sich 40-60h die Woche rein auf Studium + Nebenjob konzentrieren, wird es schon klappen.
Also FH Studium, gleich Nebenjob in der IT um Basics zu lernen. 2-3 Semester zum richtigen Werkstudenten Job wechseln.
Einsatz zeigen, Bachelorarbeit im Unternehmen schreiben. Dann ist die Chance sehr hoch dass man auch mit knapp über 40 noch was gutes bekommt.

Alternativ eben direkte duale Ausbildung als FiSi/FiAe. Ist möglich. Kommt wieder auf die Region an.
Frage natürlich auch, will man lokal bleiben oder ggf auch deutschlandweit suchen.

Quereinstieg, wie am Anfang erwähnt: Heute IMO gar nicht so leicht mehr möglich. Und nur für Jobs die sonst keiner machen will. Keiner sucht einen Junior Cloud Admin, der weder Ausbildung hat noch irgendwelches Wissen mitbringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Lichtkünstler

Wären meine Chancen als Informatik- und Mathematiklehrer(Berufsschule oder Gymnasium) besser? Das könnte ich mir auch noch vorstellen,falls meine Jobaussichten als reiner Informatiker in meinem Alter zu schlecht sind.

Ich möchte mich auf keinen Fall beruflich verschlechtern,deshalb möchte ich nicht als ungelernte Hilfskraft in der IT-Branche landen.

bearbeitet von Lichtkünstler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thema Informatik-Mathematiklehrer: Wie stellst du dir vor ohne Praxiserfahrung als IT-Berufsschullehrer?Als Berufsschullehrer hast du schon bessere Chancen, aber ohne BE wird es verdammt schwierig. Alle BE Lehrer von uns hatten mindestens 8 Jahre lang in der IT/EDV gearbeitet.

Auf einem Gymn, Real, Haupt/Mittel ist es noch schwieriger! Bei uns jedenfalls Landkreis Passau heißt IT-Unterricht Bewerbungen schreiben, Excel üben, Präsentationen schreiben, 10-Finger System. Als Mathe/IT Lehrer auf einer Gymn etc. brauchst du erstmal einen guten Schnitt im Studium (Bist ja nicht der einzige. Da draußen warten Leute mit besseren Schnitt + sind jünger) und du musst Glück haben dass bei dir in der Nähe was ist.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor kurzem im Alter von 42 Jahren eine Umschulung zum FIAn abgeschlossen und quasi direkt im Anschluss bei meinem ehemaligen Praktikumsbetrieb einen Arbeitsvertrag unterschrieben.
Bin also nicht in der Zeitarbeit gelandet, und ich entwickele dort tatsächlich Anwendungen (vorwiegend im .NET-Umfeld) statt am Telefon 1st-Level-Support zu betreiben oder Ähnliches.

Auch wenn du vielleicht einen andern Zugang (Studium) zum IT-Arbeitsmarkt bevorzugst, will ich damit nur sagen, dass es grundsätzlich möglich ist, auch im fortgeschrittenen Alter den Eintritt zu schaffen.

Erstaunlicherweise wurde hier noch nicht vorgeschlagen - oder ich habe es überlesen - dass du versuchen könntest, an dein bisheriges Berufsfeld anzuknüpfen. Du schreibst ja nicht, dass du dich umorientieren möchtest, weil dir der Fotografenberuf mittlerweile zuwider ist, sondern weil du die Zukunftsfähigkeit skeptisch siehst. Und das hängt ja weniger damit zusammen, dass die Leute keinen Bock mehr auf Fotos haben - tatsächlich ist ja wohl eher das Gegenteil der Fall.

Mit deinen visuellen Kenntnissen könntest du im Frontend-, UI-Bereich Fuß fassen - wirklich gute Leute können auch da ordentliche Gehälter erzielen. Oder zu versuchst Anschluss zu finden über Unternehmen, die Bildbearbeitungssoftware oder etwas in der Richtung entwickeln. Kann man mir schon vorstellen, dass man dort deine bisherigen Werdegang zumindest nicht uninteressant findet, solltest du dich um einen Ausbildungsplatz oder z.B. als Werksstudent etc. bewerben.

Egal wie, du solltest dich auf jeden Fall durch fokussierte praktische Erfahrung in die Situation bringen, dass dein Ausbildungs-/Praktikumsbetrieb dich irgendwann fragt, wann du deinen Abschluss in der Tasche hast, damit sie den Arbeitsvertrag vorbereiten können. 😉

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau wie @Graustein es beschrieben hat, wirst du mit einer vernünftigen Ausbildung - oder Umschulung- bessere Chancen haben. - Zumal wir hier in einem anderen Thread schon diskutiert haben, dass die Ansprüche an ein Studium echt hart sind und die meisten länger als die Regelzeit brauchen, wenn sie es überhaupt schaffen. 

Wenn du wirklich nur aus monitären Gründen in die IT willst, um gut bezahlten Jobs zu finden, dann würde ich dir davon abraten in diese Branche zu wechseln. Gerade am Anfang sollte es selbstverständlich sein sich weit über die 40 Std. die Woche hinaus mit Inhalten und Themen in seiner Freizeit auseinander zu setzen. Sonst verschläft man die aktuellen Trends und steht in 5 Jahren dumm da. Da entwickelt man später einen Sinn welche Infos für den eignen spezial Bereich wichtig sind....

Plane lieber langfristig und back lieber 5 Jahre kleine Brötchen und mach eine Ausbildung, sammle danach ein paar Jahre Erfahrungen und gehe dann in einen speziellen Bereich. Wenn mann dann ein wenig hin und her Wechselt ist mit 45 Jahren nen für dich gutes Gehalt realistisch. 

Du hast aber noch nicht genau gesagt, was Du Dir in der IT genau vorgestellt hast, hast Du dich damit überhaupt schon detailliert auseinander gesetzt und kennst die Ausbildungsberufe? 

==========

Zum Thema Lehrer: Ich mag mich irren, aber ein angestellte Lehrer wird auch nicht unbedingt an deine 40K kommen. Von daher solltest du dir Gedanken darüber machen, ob du dir nicht einfach eine aktuell gut behalte Branche suchst und im Vertrieb anfängst. 

bearbeitet von kylt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde in dem Alter auch von einem Vollzeitstudium abraten. Erst Recht bei Informatik, wo man wirklich ein tiefes Verständnis von der Materie haben sollte. Zudem könnte es dein eigentliches Problem: zu alt für den IT-Beruf verschlimmern, denn wenn du nach 1-2 Jahren feststellst: das war wohl nichts oder rasselst bei der dritten Prüfung bei einem doofen Fach durch, dann sind die Jahre auch verloren. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: ich wollte mit 31 eine betriebliche Ausbildung machen und ich bekam trotz gutem Abi mit mathematisch-naturwissenschaftlicher Ausrichtung, reihenweise Absagen. Man muss kein Hellseher sein um zu erkennen, dass das Alter eine nicht unwichtige Rolle spielt. Am Ende habe ich dennoch eine betriebliche Ausbildung machen dürften, aber ich weiss nun wie wichtig eine Übernahme danach ist, weil es sonst mit meinem Alter schwer wird.

Ich würde eine Ausbildung beginnen und dann, wenn die Übernahme in trockenen Tüchern ist, schauen ob ein berufsbegleitendes Studium etwas für dich ist. So verlierst du keine wertvolle Jahre, wenn du merkst das Studium ist ehe nichts für dich und kannst trotzdem in der IT arbeiten.

bearbeitet von Bluejazzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Lichtkünstler

Ich arbeite noch immer sehr gerne als Fotograf. Meine Entscheidung den Beruf zu wechseln steht daher noch gar nicht fest.  Ich denke momentan auch darüber nach, ob ich nicht eine eigene kleine Halle miete und mich mit einem Fotostudio weiterentwickle und somit meine Gehaltsaussichten langfristig steigern kann.

Es ist momentan so, dass ich eventuelle Alternativen genau durchdenke,da ich mich jetzt in einem Alter befinde ,wo ich wahrscheinlich die letzte realistische Chance habe (eventuell) meinen Beruf nochmal zu wechseln. Da ich mich sehr für die IT-Branche interessiere,wäre das halt dann eine Option. Anscheinend ist ein Informatikstudium  eurer Ansicht nach keine gute Entscheidung. Man muss ja auch bedenken,dass ich schon länger aus der Schule raus bin und das viele lernen nicht mehr gewohnt bin.

Wenn man den Medien glaubt,dann werden IT-Fachkräfte ja sehr dringend gesucht.Es  entsteht daher dann leicht der Eindruck,dass man es auch als Spätzünder noch schaffen kann in diesem Bereich einen guten Job zu finden.Deshalb habe ich auch diesen Thread eröffnet,damit ich von ,,insidern" erfahre,wie es wirklich aussieht.

Wären meine Chancen mit einer Fachinformatikerausbildung denn besser?  Müsste ich dann auch viele Überstunden einkalkulieren und wie sieht da ein ungefähr realistisches Gehalt mit meinem Lebenslauf aus?

bearbeitet von Lichtkünstler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lichtkünstler:

... Man muss ja auch bedenken,dass ich schon länger aus der Schule raus bin und das viele lernen nicht mehr gewohnt bin. ...

Genau. Das kommt auch noch oben auf der negativ Liste oben drauf. Fakt ist, wir kennen dich nicht. Aber bei jemanden, der 40 Jahre alt ist, sich nicht privat mit Programmieren usw. auseinander setzt und nochmal einfach nebenher Informatik studieren will, unterschätzt dass dies sch...en schwer sein kann. Dann kommt eben noch oben drauf, dass du dann keinen Bezug zu einem Unternehmen hast. 

vor 1 Stunde schrieb Lichtkünstler:

Wenn man den Medien glaubt,dann werden IT-Fachkräfte ja sehr dringend gesucht. 

Ein IT Mensch ist wie die Bezeichnung Handwerker für den Maurer, Maler, Installateur, Elektriker, Koch, Gärtner, Friseur usw. 

Handwerker gleiche Ebene 'IT Mensch' 

'Entwickler' ist Teilmenge von IT Mensch

'SAP Entwickler' ist Teilmenge von 'Entwickler' 

'Retail SAP Entwickler' ist Teilmenge von 'SAP Entwickler' 

Wir suchen im Idealfall nicht den IT Menschen, sondern den unter, unter, unter Spezialisten. Du bist aber noch nicht mal auf der Ebene IT Mensch, hast also noch nicht mal bewiesen, dass du in Der IT den Grundablauf  verstanden hast. 

Am leichtesten kommst du in die Firma rein, wenn du vorher dort eine Ausbildung machst. 

bearbeitet von kylt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Lichtkünstler:

Ich arbeite noch immer sehr gerne als Fotograf. Meine Entscheidung den Beruf zu wechseln steht daher noch gar nicht fest.  Ich denke momentan auch darüber nach, ob ich nicht eine eigene kleine Halle miete und mich mit einem Fotostudio weiterentwickle und somit meine Gehaltsaussichten langfristig steigern kann.[...]

Bist du aktuell Angestellter, oder Selbständig?

vor 11 Stunden schrieb Lichtkünstler:

[...] Da ich mich sehr für die IT-Branche interessiere,wäre das halt dann eine Option. Anscheinend ist ein Informatikstudium  eurer Ansicht nach keine gute Entscheidung. [...]

Interessierst du dich nur dafür, oder hast du auch schon etwas tiefere Kenntnisse darin? Also kannst du beispielsweise deinen Rechner selber aufsetzen? Hast du schon mal mit Linux gearbeitet? Hast du schon einmal irgendetwas programmiert? Hast du schon einmal mit Windows Server zu tun gehabt?

Wenn du schon ein gewisses Grundwissen hast, dann würde ich das positiv sehen und dir zu Ausbildung / Studium raten. Ohne das Grundwissen, wird es jedoch verdammt schwer in dem Alter - nicht nur aufgrund dessen, dass du schon so lange aus der Schule raus bist und dir das Lernen vermutlich erst wieder neu beibringen musst, sondern auch aufgrund der Bandbreite in der IT-Branche und dass du mit ca. 25 Jahre jüngeren Leuten konkurrieren musst, ohne als Gegenargument die jahrelange Berufserfahrung in der Branche anführen zu können.
Solltest du es wagen, dann solltest du dir vorher auf jeden Fall schon im klaren sein, in welche Richtung genau du gehen willst, denn die Zeit, um großartig rum zu experimentieren und deine Passion zu finden, hast du nicht mehr unbedingt.

Hast du in deinem Freundeskreis eventuell Leute, die in der IT-Branche tätig sind und mit denen du dich mal unterhalten könntest, was genau für dich in Frage kommen könnte, oder die als Außenstehende deine Vorkenntnisse beurteilen könnten?

Hast du Vorwissen, würde ein Studium evtl. auch Sinn machen - du brauchst aber auf jeden Fall Praxis, wenn du ein (theoretisches) Studium machst. Also besser an eine FH statt an einer TH, da mehr Praxisbezug. Bei der Ausbildung hast du die Praxis schon mit dabei...

vor 11 Stunden schrieb Lichtkünstler:

[...] Wenn man den Medien glaubt,dann werden IT-Fachkräfte ja sehr dringend gesucht.Es  entsteht daher dann leicht der Eindruck,dass man es auch als Spätzünder noch schaffen kann in diesem Bereich einen guten Job zu finden.Deshalb habe ich auch diesen Thread eröffnet,damit ich von ,,insidern" erfahre,wie es wirklich aussieht.[...]

Klar werden IT-FACHkräfte gesucht. Einerseits werden billige Arbeitskräfte in der IT gesucht und auf der anderen Seite dann diejenigen, die sich spezialisiert haben. Als billige Arbeitskraft wirst du wohl nicht arbeiten wollen, denn das würde dem Ziel entgegenwirken, mehr zu verdienen. Um sich zu spezialisieren braucht man erst einmal Einarbeitungszeit - dafür müssen einem aber auch die Möglichkeiten dazu geboten werden, oder aber man muss sehr viel private Zeit und Mittel dafür investieren, um das auszugleichen.

Du solltest dir auf jeden Fall darüber im klaren sein, dass das ganze nicht leicht werden wird. Zudem mach KEINE Umschulung, denn das mindert deine Chancen noch weiter.

vor 11 Stunden schrieb Lichtkünstler:

Wären meine Chancen mit einer Fachinformatikerausbildung denn besser?  Müsste ich dann auch viele Überstunden einkalkulieren und wie sieht da ein ungefähr realistisches Gehalt mit meinem Lebenslauf aus?

Besser oder nicht kann man so nicht wirklich beurteilen. Das hängt von der Region ab, wie gut du die Ausbildung abschließt, wie gut dein Allroundwissen in der IT nach der Ausbildung ist, in welche Richtung du überlegst zu gehen, ob du eine sinnvolle Stelle findest nach der Ausbildung (eventuell irgendetwas, wo dein Vorwissen ein Vorteil ist und du somit Berufserfahrung vorweisen kannst) und von diversen weiteren Faktoren  ab. Die Einstiegsgehälter liegen je nach Region im Schnitt zwischen 30k und 40k direkt nach der Ausbildung - natürlich auch von der Qualifikation abhängig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin der Meinung, dass man eine umso höherwertige Ausbildung braucht je später man einsteigt. Wer mit 20 anfängt, kann es sich problemlos leisten, ein paar Jahre Umwege zu gehen. Wer dies erst mit 30 oder gar 40 macht, der hat diese zweiten Chancen nicht mehr, denn das Vorhaben als solches ist bereits die zweite, evtl. sogar dritte, Chance. Das muss also sitzen.

Von daher würde ich klar zum Studium raten und während des Studiums so viel Praxiserfahrung wie möglich sammeln. Knüpfe Kontakte zu Unternehmen, besuche Messen, UserGroups, usw. damit Du zeigen kannst, was Du drauf hast. Die üblichen Wege (einfach bewerben und fertig) werden für Dich schwierig ausfallen, wenn Du mit 40+ und ohne Erfahrung Fuß fassen möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung